Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Die "echten Trichocentren"- Sammelthread

Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 5]

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo liebe Forumsmitglieder
Ich möchte hier einen Thread starten, zu allen „echten“ Trichocentren. In den letzten Jahren wurden doch dieser Gattung viele andere Oncidien zugeordnet, wie zum Bsp. Die Eselsohr-Oncidien oder die Rattenschwanz-Oncidien, die meiner Meinung da mal gar nichts drin zu suchen haben.
Die echten Trichocentren sind alles kleine Orchideen mit sehr derben, ledrigen Blatt.
Diese Trichocentren gelten als extrem zickig. Sie alle mögen keine stehende Nässe am Blattansatz, erst Recht nicht, wenn die Ventilation oder Frischluft mangelhaft ist. Ebenso mögen sie keine längeren Nässetropfen, wenn die Nachtabsenkung zu arg ist.
Daher bereitet die Überwinterung in der Regel die meisten Probleme, denn wenn man sie zu trocken hält wie z.B. Laelia rubescens, so schrumpfen die Blätter, was zwangsläufig zu Pilzinfektionen führt bei der nächsten Feuchtigkeitszufuhr. Diese Fäulnis zieht sich dann wie ein Krebsgeschwür durch die ganze Pflanze und erledigt sie.
Diese Gruppe der Trichocentren besitzt ganz kleine Bulben, aus denen die Pflanze kaum austreibt, da die Reserven viel zu gering sind.
Dennoch, sie sind verdammt gute Vitrinenpflanzen in großen Vitrinen ganz oben wo Licht, Wärme und gute Luftzirkulation herrscht.
Das Vorkommen der Trichocentren reicht von Mittelamerika bis Südamerika und hat praktisch in jedem Land dort ein Vorkommen einer oder mehrerer Arten.
Die Temperaturansprüche der Arten liegen in der Spanne zwischen kühl-temperiert bis warm-temperiert wo der Pendel eher Richtung Wärme geht.
Um diese sukkulenten Blätter zu ernähren braucht die Pflanze ein bischen Futter, also aufgedüngtes Regenwasser auf 300 µS, punktuell darf es auch mal das Doppelte sein.
Die Wuchsform dieser Trichocentren ist aufrecht, leider wird in manch einer Gärtnerei Kopf nach unten aufgebunden. Das schädigt die Pflanze nicht nachhaltig, kostet sie aber Energien. Im später gezeigten Foto ist sehr gut zu erkennen wie die Pflanzen sich wieder zum aufrechten Wuchs bringt.
Sie brauchen viel Licht, je nach Art, aber keine heiße Mittagssonne, tigrinum verträgt sehr viel Licht.
Diese Trichocentren wurden in 2 Sektionen unterteilt, Saccatae und Trichocentrum. In der Regel sind die Blüten der Sektion Trichocentrum größer als die der Sektion Saccatae.
Trichocentren werden eher selten angeboten und meistens sind es die Arten wie tigrinum, albococcineum, pulchrum.
Auf jeden sind es keine Anfängerpflanzen, sie gehören in die Hände eines erfahrenen Kultivateurs. Dafür sind es Edelsteine Smile

LG


Leni

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hier eine Artenliste, die nicht zwingend komplett sein muß:
-albococcineum
-caloceras
-candidum
-capistratum
-cornucopiae
-costaricense
-cymbiglossum
-dianthum
-estrellense
-fuscum
-hoegei
-ionopthalmum
-longicalcaratum
-loyolicum
-neudeckeri
-obcordilabium
-orthoplectron
-panduratum
-pfavii
-popowianum
-porphyrio
-pulchrum
-tenuiflorum
-tigrinum
-viridulum
-wagneri

LG


Leni



Zuletzt von Leni am 10.08.14 10:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Leni

avatar
Orchideenfreund
So und nu gehts ins Eingemachte, zuviel Text schadet den Augen  Wink Wink Wink 
albococcineum
Die Blüte ist jetzt seit 3 Wochen auf.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Blütentrieb trägt ( zumindestens bei mir ) immer nur eine Blüte, der Blütentrieb wächst weiter und kann noch 3-5 Blüten, wie bei den Revolverblühern nachschieben, hier gut zu sehen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und hier:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

hier sieht man schön den Habitus, diese Pflanze stammt aus Peru und hat wesentlich breitere Blätter...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

.....als die Pflanze aus Brasilien, die nach einem Jahr, stammend aus einem Import, perfekte Bewurzelung hat. Auch sieht man hier sehr schön, wie die Pflanze den aufrechten Wuchs sucht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

LG


Leni

konrad

avatar
Orchideenfreund
Hallo Leni,
das ist ja mal was Interessantes und eine Abwechslung in der Pflanzenvorstellung.
Ich wünsche Dir und uns,dass Du den kompletten "Satz" von Trichocentren hast und uns hier in
Pflege und Bild vorstellen kannst.
An Trichocentrum traue ich mich nicht so richtig heran,da gebraucht man doch viel Einfühlungsvermögen
und ich bin eher der Grobmotoriker.
Wenn die Eselsohren und Rattenschwänze auch nicht dazugehören,Erfahrungen,wenn vorhanden,sind
immer gern gesehen und gelesen.

werner b

avatar
Moderator
das albococcineum ist wirklich toll! sabber 2 
leider sind von den Trochocentren vielleicht mal drei im Handel erhältlich, den Rest sieht man nur im Internet  Crying or Very sad 


_________________
beste Grüße, Werner

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Werner
Ja das stimmt, es gibt nicht so sehr der viele zu kaufen, aktuell dürften es 4 Arten sein.
Die vielen mittelamerikanischen Arten kann man so gut wie garnicht erwerben, weil es schlicht aus Mittelamerika so gut wie keine Importe gibt Sad

LG

Leni

Pooferatze

avatar
Moderator
Hallo,

das Trichocentrum albococcineum ist schon toll und mit ganz oben auf der Wunschliste!
Bei mir hängt bis jetzt nur seit letztem Herbst ein Trichocentrum tigrinum. Es ist vor ein paar Wochen vom kleinen warmen "Aqua" in die temperierte große Vitrine umgezogen. Dort hängt es ganz oben in Fenster- und im Winter in Lichtnähe.

Ich habe gelesen, dass Trichocentrum tigrinum im Winter eine trockenere Ruhepause braucht um zu blühen und das es generell sehr langsam wächst? Hat da jemand Erfahrung?


_________________
Viele Grüße

Eva

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva
Es kommt sehr darauf an, welches du hast. Es gibt tigrinums mit fast 1 cm dicken Blättern, die wachsen am langsamsten.
Bei mir hat es ohne Ruhezeit schon geblüht. Aktuell habe ich so ein mittelsukkulentes aus Ecuador.
Ich will mir nächstes jahr definitiv noch eins aus Peru kaufen.
Am liebsten hätte ich noch gerne ein paar tigrinas aus Brasilien.

Ich packe mal extra für dich ein Bild meiner damaligen tigrina rein Smile
Uups, kann keine Verbindung aufgebaut werden, dann später vielleicht Laughing Laughing Laughing

LG

Leni

Pooferatze

avatar
Moderator
Hallo Leni,

meines ist definitv aus Brandenburg und daher mittelsukkulent. Cool

Spaß bei Seite, ich habe es von Wlodarczyk als Frischimport aber vergessen zu fragen woher. Vielleicht weiß er es noch. Geblüht hat es bis jetzt noch nicht, nur endlos Wurzeln gemacht und ab und an mal zaghaft den Neutrieb wachsen lassen.

Faule Socke das! Evil or Very Mad 

Zeich ma Foddo...


_________________
Viele Grüße

Eva

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hi Eva
Mein damaliges tigrinum
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

LG

Leni

Pooferatze

avatar
Moderator
"damalig" klingt verdammt traurig...

Anonsten ist das genau der Grund, warum ich ein Trichocentrum tigrinum haben wollte.

sabber 2 
Sind interessant aufgebunden aus. Ist das ein Fitzelchen Kork auf einem grauen Frotteehandtuch oder ist das Kork + Epiweb?


_________________
Viele Grüße

Eva

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva
Das ist purer Kork. Ich binde Trichocentrum ohne was auf, sonst faulen sie mir zu schnell weg.

LG

Leni

Pooferatze

avatar
Moderator
Hallo Leni,

bei mir sitzt es auf einem Holunderast ohne Unterlage. Very Happy

Sachma, wie war das mit der Nachtabsenkung? Du hast geschrieben, sie mögen keine hohe Nachtabsenkung? Ich habe meines ja umgzogen in die große Vitrine mit hoher Nachtabsenkung (bis 14°C Differenz). Shocked


_________________
Viele Grüße

Eva

Leni

avatar
Orchideenfreund
Pooferatze schrieb:Hallo Leni,

....
Sachma, wie war das mit der Nachtabsenkung? Du hast geschrieben, sie mögen keine hohe Nachtabsenkung? Ich habe meines ja umgzogen in die große Vitrine mit hoher Nachtabsenkung (bis 14°C Differenz). Shocked

Hi Eva
Ich schrieb folgendes : "Ebenso mögen sie keine längeren Nässetropfen, wenn die Nachtabsenkung zu arg ist."
Nachtabsenkung ist voll Okay, je nach Art, aber dann müssen sie trocken sein.
Die mittelamerikanischen Arten würde ich nicht so einer Nachtabsenkung aussetzen, aber, das leite ich nur her, denn man bekommt aus Mittelamerika leider nichts.

LG

Leni

Pooferatze

avatar
Moderator
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. 

Aufgrund ihres Vorkommens (laut IOSPE) könnte man davon ausgehen, dass Nachtabsenkung nicht zu den Bedingungen gehört, die sie unbedingt brauchen. Aber die meisten Orchideen sind doch erstaunlich anpassungsfähig. Ich bin weiter gespannt und harre der Blüte.

Vielleicht läuft mir ja in dieser Zeit ein Trichocentrum albococcineum über den Weg. Und wenn es nur ist um die Wartezeit zu versüßen.


_________________
Viele Grüße

Eva

Christian N

avatar
Orchideenfreund
Hallo Orchideenfreunde,

Trichocentrum tigrinum ist schon eine spröde Schönheit

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dieses Exemplar erwarb ich blühend im Juni 2011. Den Sommer über verbrachte die Pflanze im Gewächshaus , das nächste Winterhalbjahr im temperierten Wintergarten.
Zunächst wuchs sie nach der Blüte kräftig mit einem deutlich größeren neuen Blatt weiter.
Im folgenden Frühjahr begannen nacheinander die älteren Blätter gelb zu werden und abzufallen. Der nächste Neutrieb wurde von Schnecken abgefressen. Obwohl sie einen weiteren Neutrieb brachte, wuchs die Pflanze insgesamt rückwärts.
Das Winterhalbjahr 2012/13 verbrachte die Pflanze in einer Kellervitrine unter Kunstlicht.
Nachdem sie im Mai 2013 alle alten Blätter und Wurzeln verloren hatte, setzte ich die Pflanze, die nur aus einem Blatt mit wenig Wurzelwerk bestand, auf ein Stück Kunstfaserteppich, der als Terrassenboden Verwendung findet (2-lagig, die Unterschicht besteht aus schwarzem dichteren Gewebe).
Das Winterhalbjahr verbrachte die Pflanze an einer Pflanzenschale im temperierten Wintergarten auf der Bank über der Heizung.
Das Ergebnis sieht so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Pflanze hat auf diesem Substrat zwei neue Blätter gemacht (ca. 8cm) aber kaum Wurzeln.
Da das Substrat nur sehr langsam abtrocknet, wird die Pflanze eigentlich zu feucht kultiviert. Dass bisher keine Fäulnis die Folge war, führe ich auf ständige Luftbewegung und das Fehlen jeglichen organischen Substrates ( die Pflanze wird ständig schwach gedüngt) zurück.
Ich versuche jetzt weniger Substratfeucht zu geben, um ein gesundes Wurzelwachstum anzuregen. Dann wird es endlich auch wieder einmal Blüten geben.

Gruß
Christian

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Leni,

ich habe mir letztes Jahr im Herbst ein Trichocentrum tigrinum zugelegt (Frischimport - wie ich denke, aus Brasilien - und frisch aufgebunden). Es hat dann die ganze Zeit in voller Sonne gehangen. Seit ca. Mitte Mai hängt es auf dem Balkon, wo es von früh morgens bis in den frühen Nachmittag hinein volle Sonnenintensität bekommt. Die sukkulenten, ursprünglich grünen Blätter sind sukkzessive ganz rot geworden, incl. der beiden Neutriebe. Die Neubewurzelung ist ok. Hat die Pflanze zuviel Sonne bekommen?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Trichocentum tigrinum


Zur Frage der "echten" bzw. "unechten" Trichocentren würde mich interessieren, wo Du da den Unterschied siehst, obwohl ich im Grundsatz bzgl. der "echten" Trichocentren Deiner Meinung bin!! Ich habe nachstehend mal ein Habitusfoto von Tr. jonesianum, welches über Jahrzehnete als Oncidium jonesianum bekannt war, gepostet. Die Knospen werden in den nächsten Tagen aufblühen. Dann gibts natürlich weitere Fotos - ob hier oder unter Oncidium?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Trichocentrum (Oncidium) jonesianum


Freundliche Grüße
Rolf

Rolf

avatar
Orchideenfreund
@ Eva,

Trichocentrum albococcineum gabs bis vor wenigen Minuten bei ebay. Jetzt allerdings nicht mehr, denn die Pflanze gehört nun mir... cheers cheers
Wenn Du Dir das Angebot trotzdem noch anschauen möchtest - hier ist die Art.Nr., die müsstest Du dann bei ebay eingeben: 141403571591

Freundliche Grüße und schau öfter mal bei ebay rein - da wurde Tr. albococcineum schon öfter angeboten
Rolf

Leni

avatar
Orchideenfreund
Halllo Rolf
Dein albo aus Ebay sieht gut aus, wenn es diese Lippe real hat, geil.
Meine beiden, eins aus Bra und eins aus Peru haben eine komplett violette Lippe.
Dein tigrinum sieht ganz gut aus, nur nie nach unten aufbinden, Trichos wachsen nicht hängend. Aber lass es so.
Die jüngeren Blätter sind wesentlich kürzer, ist die Frage, obs an der Sonne lag oder an den Nährstoffen, ich halte tigrinum inzwischen längst nicht mehr so hell. Ist ähnlich wie bei den Steinlaelien, etwas weniger Sonne führt zu besserem Wachstum und bessern Blühergebnissen.
Ich schaue mal, da ich übers WE weg bin, dass ich am Montag von meinen Tigris ein paar Bilder hier einstelle.
Das albo hat mit einer Blüte 4 Wochen geblüht und geht jetzt bald mit der nächsten Knospe auf. :)Freut mich sehr, hier einen weiteren Mitstreiter in"" Die mit den Trichocentren tanzen"" zu haben ja1 ja1 ja1

LG

Leni

Pooferatze

avatar
Moderator
Rolf schrieb:@ Eva,

Trichocentrum albococcineum gabs bis vor wenigen Minuten bei ebay. Jetzt allerdings nicht mehr, denn die Pflanze gehört nun mir...  cheers  cheers
Wenn Du Dir das Angebot trotzdem noch anschauen möchtest - hier ist die Art.Nr., die müsstest Du dann bei ebay eingeben: 141403571591

Freundliche Grüße und schau öfter mal bei ebay rein - da wurde Tr. albococcineum schon öfter angeboten
Rolf
Hallo Rolf,

danke für den Tipp, aber wieso sollte ich mir ein beendetes Ebay Angebot anschauen? Das ist wie die Wurst vor der Hundenase an der Angelschnur. Laughing

Aber wie ich feststellen konnte, ist sie nicht ganz so selten im Angebot.


_________________
Viele Grüße

Eva

Leni

avatar
Orchideenfreund
Rolf schrieb:

Zur Frage der "echten" bzw. "unechten" Trichocentren würde mich interessieren, wo Du da den Unterschied siehst, obwohl ich im Grundsatz bzgl. der "echten" Trichocentren Deiner Meinung bin!!




Freundliche Grüße
Rolf

Hallo Rolf
Die echten Trichocentren sind genau die, die es von Anfang an waren und nicht die dazu gestellten.
Also, die echten Trichos sind klein, haben derbe maximal 10 cm lange Blätter.
Dazu gehören keine Rattenschwanzorchideen wie das Oncidium cebolleta, dazu gehören keine Eselsohroncidien wie luridum, carthagenense und dazu gehören nicht die zwar im Habitus sehr ähnlichen Oncidien wie pumillum und morenoi.
Die echten Trichocentren sind die Sektionen Saccatae und Trichocentrum.


LG

Leni

Leni

avatar
Orchideenfreund
Ach, das jonesianum gehört erst Recht nicht zu den Trichocentren, das würde ich in eine eigene, montypische Art überführen, mit der Varietät binotii, hier mal ne echte Var. weil Samenstabil.

LG

Leni

P.S. jonesianum ist wirklich ein total krass geiles Teil Smile

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Leni schrieb:Ach, das jonesianum gehört erst Recht nicht zu den Trichocentren, das würde ich in eine eigene, montypische Art überführen, mit der Varietät binotii, hier mal ne echte Var. weil Samenstabil.

LG

Leni

P.S. jonesianum ist wirklich ein total krass geiles Teil Smile
Hallo Leni,
Tr. jonesianum in eine eigene Gattung zu stellen, würde Sinn machen! Allerdings keine monotypische Gattung, sondern Tr. stacyi würde dann sicher dazugehören! Leider ist diese wundervolle Art absolut nirgendwo zu bekommen!

Freundliche Grüße
Rolf

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Rolf
Was macht dich bei stacyi so sicher?
Ich hätte sie auch gerne und außer einem Video auf Spanisch wohl aus Santa Cruz und seinem BoGa gibts wenig aufschlussreiches.

LG

Leni

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Leni schrieb:Hallo Rolf
Was macht dich bei stacyi so sicher?
Ich hätte sie auch gerne und außer einem Video auf Spanisch wohl aus Santa Cruz und seinem BoGa gibts wenig aufschlussreiches.

LG

Leni
Hallo Leni,

Tr. (Oncidium) stacyi hat sehr ähnliche Blüten (mal von der Farbe abgesehen), sehr ähnliche kreisrunde hängende sukkulene Blätter und gehört in dieselbe Oncidium-Sektion (Cebolleta). Ich habe diese Art in meiner ehemaligen Sammlung besessen.

Freundliche Grüße
Rolf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 5]

Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten