Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Frage zur Düngung

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 3]

26 Re: Frage zur Düngung am 01.10.17 8:55

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Tanjaa,

VIEL ERFOLG

Liebe Grüße

Will

27 Re: Frage zur Düngung am 01.10.17 9:26

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Tanja,

liest du dir eigentlich auch die Antworten durch, die zu deinen Fragen gepostet werden? Embarassed

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich verliere jedenfalls die Lust für solche sinnlosen Konversationen. staun

28 Re: Frage zur Düngung am 01.10.17 10:39

Waldschlumpf

avatar
Orchideenfreund
UweM. schrieb:Tanja,

liest du dir eigentlich auch die Antworten durch, die zu deinen Fragen gepostet werden? Embarassed

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich verliere jedenfalls die Lust für solche sinnlosen Konversationen. staun


Hallo Uwe,

ich lese sogar sehr viel die letzte Tage, vielleicht schon zuviel, weil ich teilweise schon durcheinander komme von den unterschiedlichen Angaben, die man findet.

Was habe ich denn jetzt falsch gemacht? Embarassed

29 Re: Frage zur Düngung am 01.10.17 11:45

Eli1

avatar
Admin
...Ich gehe davon aus, das Phalaenopsis Hybriden und Vandeen zu den langsam wachsenden Orchideen gehören?
Ich habe jetzt halt keinen Vergleich zu anderen Orchideen, ob die langsamer oder schneller wachsen.......

Du willst aber jetzt nicht wirklich wissen,wer langsam oder rasch wächst???? Ein Blatt der Phal oder ein Blatt bei einer Vanda? oder oder oder... Rolling Eyes

Vorschlag: stelle deine Ochideen auf den geeigneten Platz,dünge wie vorher erklärt und schau ab und zu nach.(auch auf eventuelle Schädlinge)
Mach die Pflege nicht zuu kompliziert, das bringt eigentlich nichts.

http://www.orchideen-wien.at

30 Re: Frage zur Düngung am 01.10.17 12:24

Waldschlumpf

avatar
Orchideenfreund
Eli1 schrieb:.
Du willst aber jetzt nicht wirklich wissen,wer langsam oder rasch wächst???? Ein Blatt der Phal oder ein Blatt bei einer Vanda? oder oder oder... Rolling Eyes

Nein, so war das doch garnicht gemeint.
Ich komme nur durcheinander, denn erst "soll" ich 3ml/l OrchiVit nehmen, und dann wieder nach der Dosierungsangabe vom Hersteller.
Aber der Hersteller unterscheidet zwischen langsam und schnell wachsenden Orchideen.
Und ich weiß halt nicht, ob Phalaenopsis Hybriden und Vanda zu den langsamen oder schnell wachsenden Orchideen gehören.
Das meinte ich damit, das mir der Vergleich fehlt, weil ich keine anderen Orchideen habe, wie z.B. Cattleya, Oncidium, Frauenschuh usw.
So war das gemeint. Neutral

31 Re: Frage zur Düngung am 02.10.17 7:29

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Hallo Tanja,
welchen Beruf hast Du?

Was steht denn dort von wann bis wann gedüngt werden soll.

Ich meine in welchen Monaten.

Liebe Grüße

Will

32 Re: Frage zur Düngung am 02.10.17 11:57

Waldschlumpf

avatar
Orchideenfreund
zwockel schrieb:Hallo Tanja,
welchen Beruf hast Du?

Was steht denn dort von wann bis wann gedüngt werden soll.

Ich meine in welchen Monaten.

Liebe Grüße

Will

Hallo Will,

was hat denn mein Beruf mit dem Düngen zu tun? Suspect
Ich denke, du hast dich irgendwie vertippt und du meintest, welchen Dünger ich habe? Laughing
Wie oben geschrieben, habe ich den Hesi OrchiVit.
Da steht drauf:
Dosierung im Gießwasser:
Langsam wachsende Orchideen: 1 ml/l
Schnellwüchsige Orchideen: 2 - 3 ml/l
Andere Pflanzen: 2,5 - 5 ml/l

Dosierung als Blattdünger: 0,5 - 1 ml/l

Wärend der Ruhezeit nicht Düngen
Je nach Sorte und Nährstoffbedarf 1 bis 4 mal pro Monat düngen.

33 Re: Frage zur Düngung am 02.10.17 23:17

Leni

avatar
Orchideenfreund
Waldschlumpf schrieb:
Wie oben geschrieben, habe ich den Hesi OrchiVit.
Da steht drauf:
Dosierung im Gießwasser:
Langsam wachsende Orchideen: 1 ml/l
Schnellwüchsige Orchideen: 2 - 3 ml/l
Andere Pflanzen: 2,5 - 5 ml/l

Dosierung als Blattdünger: 0,5 - 1 ml/l

Wärend der Ruhezeit nicht Düngen
Je nach Sorte und Nährstoffbedarf 1 bis 4 mal pro Monat düngen.
Hallo Tanja
Und nun bist du wieder dort, wo du gestartet warst. Machs einfach, wie es drauf steht. Denn das ist das Beste für Anfänger. Im Laufe von Jahren und Jahrzehnten und stetiger Beobachtung lernst du immer mehr dazu.
Düngen ist vor allem auch viel Erfahrung, die kann man nicht anlesen, die muß man selbst machen Smile


LG


Leni

34 Re: Frage zur Düngung am 03.10.17 8:49

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Waldschlumpf schrieb:
zwockel schrieb:Hallo Tanja,
welchen Beruf hast Du?

Was steht denn dort von wann bis wann gedüngt werden soll.

Ich meine in welchen Monaten.

Liebe Grüße

Will

Hallo Will,

was hat denn mein Beruf mit dem Düngen zu tun? Suspect
Ich denke, du hast dich irgendwie vertippt und du meintest, welchen Dünger ich habe? Laughing
Wie oben geschrieben, habe ich den Hesi OrchiVit.
Da steht drauf:
Dosierung im Gießwasser:
Langsam wachsende Orchideen: 1 ml/l
Schnellwüchsige Orchideen: 2 - 3 ml/l
Andere Pflanzen: 2,5 - 5 ml/l

Dosierung als Blattdünger: 0,5 - 1 ml/l.

Wärend der Ruhezeit nicht Düngen
Je nach Sorte und Nährstoffbedarf 1 bis 4 mal pro Monat düngen.



Ich meinte wer so an etwas neues rangeht der hat einen ..... Beruf.Smile)
Wie Leni schon schrieb, einfach mal machen mit den Angaben auf der Flasche.
Das ist ein Lernprozess.
Geduld solltest Du haben bei Orchideen.
Da steht ja auch welche Dosierung als Blattdünger.Das wäre dann für die SGK.


Liebe Grüße

Will

35 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 17:30

Waldschlumpf

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

heute kam dann endlich das Leitwert-Meßgerät an und ich habe es direkt mal ins Regenwasser in den Gießkannen gehalten.
016 ppm wären ja 160 Microsiemens, da bin ich echt verwundert. Dachte, der Wert müßte viel, viel niedriger sein. Suspect

36 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 18:12

matucana

avatar
Orchideenfreund
Hi,

ja, um 25 µS/cm.

Was ist 16 ppm für ein Wert? Jedenfalls keine Leitfähigkeit! Was ist das für ein Messgerät? Was ist das für Regenwasser?

Übrigens dünge ich alles mit 400-800 µS/cm, wie es grad kommt, davon sind 150 µS/cm das Leitungswasser. Ich habe (noch) Vanda, Phalaenopsis, Psychopsis und ein paar Überreste.

37 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 18:40

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
ppm sind parts per million und gibt grob gesagt die Menge der gelösten Teilchen in der Flüssigkeit an.

Meines Wissen nach ist ppm nicht mal eben so salopp mit Faktor 10 in µs umzurechenen.


_________________
Viele Grüße

Eva

38 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 18:50

Waldschlumpf

avatar
Orchideenfreund
matucana schrieb:Hi,

ja, um 25 µS/cm.

Was ist 16 ppm für ein Wert? Jedenfalls keine Leitfähigkeit! Was ist das für ein Messgerät? Was ist das für Regenwasser?
.

Das Gerät heißt Digital TDS-3 [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

39 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 19:17

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Pooferatze schrieb:
Meines Wissen nach ist ppm nicht mal eben so salopp mit Faktor 10 in µs umzurechenen.

Meines zeigt auch so an und in der Anleitung steht, es soll mit dem Faktor 10 multipliziert werden um den Wert in µs zu ermitteln.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

40 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 19:25

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
...schon Mal I-Net nachgeschaut?
Es gibt einen Faktor zum Umrechnen von TDS in Leitwert - ppm in Mikrosiemens...
Ein TDS ist eben kein Leitwertmessgerät...

41 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 19:29

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Peregrinus schrieb:
Pooferatze schrieb:
Meines Wissen nach ist ppm nicht mal eben so salopp mit Faktor 10 in µs umzurechenen.

Meines zeigt auch so an und in der Anleitung steht, es soll mit dem Faktor 10 multipliziert werden um den Wert in µs zu ermitteln.

Hab grad schon gelesen, dass es vom Leitwertmessgerät abhängig ist, anders als bei der normalen Umrechnung z.B. bei der Wasserhärte von Trinkwasser. Ich habe mal etwas von einem Umrechnugsfaktor von 1,56 bei ppm -> µs gelesen. Aber wenn das bei den TDS Geräten so ist..... ueberlegen
Mein Luxmeter ist beim Umrechnen von fc in Lux auch ziemlich entspannt. :o)


_________________
Viele Grüße

Eva

42 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 19:35

Waldschlumpf

avatar
Orchideenfreund
Leider ist die Anleitung auf Englisch..
Da steht zum Beispiel: The TDS-3 is calibrated at 642 ppm.


Und ich dachte, es wäre ein Gerät für den Leitwert zu bestimmen.
Könnt ihr mir denn verraten, welche Geräte ihr nutzt? Smile

43 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 19:38

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
UweM. schrieb:...schon Mal I-Net nachgeschaut?
Es gibt einen Faktor zum Umrechnen von TDS in Leitwert - ppm in Mikrosiemens...
Ein TDS ist eben kein Leitwertmessgerät...

Da muss das Milchmädchen in mir doch nochmal nachfragen. Was misst so ein Gerät denn dann? Um den ppm Wert zu ermitteln müsste man doch ein definiertes Volumen haben und das Gerät nicht einfach in die angesetzte Düngerlösung hängen. Für mich erscheint es logisch, dass es eher in die Lage ist den Leitwert zu messen, als den Anteil der gelösten Teilchen in einem dem Gerät quasi nicht bekannten Volumen...


_________________
Viele Grüße

Eva

44 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 19:44

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Das Gerät wird kalibriert. Dafür gibt es eine Flüssigkeit, die man bestellen kann.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

45 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 19:59

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
...wie das technisch realisiert weiß ich nicht. Haben wir hier im Forum nicht jemand der diese Frage beantworten kann?
In den USA misst man nicht den Leitwert, sondern arbeitet mit ppm. Ppm entspricht auch in etwa den Angaben in mg.
Für die Umrechnung mg in Mikrosiemens gibt es jedenfalls einen Faktor.
Das Ergebnis muss ja auch mathematisch genau sein...

46 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 20:05

Waldschlumpf

avatar
Orchideenfreund
Habe gefunden das PPM die Abkürzung für parts per million ist.
Hilft das vielleicht weiter?

Ich blicke jedenfalls grad so überhaupt nicht mehr durch.

47 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 20:13

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
... hier ist doch schon mal eine hilfreiche Seite zum Umrechnen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

den gemessenen Wert von 16 in das Feld Eingabe schreiben und dann im Feld rechts daneben ppm TDS anklicken und schwubs bekomme ich alle möglichen Werte angezeigt:

mikroS/cm = 25 --> dieser Wert könnte für Regenwasser passen...


Wer mehr zu diesem Thema wissen will, klickt auf diesen Button ganz unten auf der Seite:

Klicken sie hier für die Definition der Leitfähigkeit von Wasser.

(ggfs. noch auf die richtige Sprache einstellen Shocked )

48 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 21:11

Waldschlumpf

avatar
Orchideenfreund
Uwe, die Seite hatte ich auch schon gefunden, hab sie aber nicht so ganz verstanden... dachte, ich müsse da überall was eintragen.. Embarassed
Danke für die Erklärung! ja1

49 Re: Frage zur Düngung am 20.10.17 21:48

musa

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

wenn Dein Gerät TDS (total dissolved solids) in ppm mißt, so geht das eigentlich gar nicht. Es mißt vielmehr den EC Wert (electric conductivity also Leitwert) der in TDS mit einem Faktor umgerechnet wird. Dieser Faktor variiert je nach gelöster Substanz stark, daher wird nur mit einem Mittelwert umgerechnet (von TDS zurück in micro Simens mit Faktor 1,56 wie Uwe schon geschrieben hat).
Das Ergebnis wäre für ein Labor unbrauchbar da ungenau, für die Kontrolle der Düngerdosierung aber sicher ausreichend und hilfreich.
Wenn man TDS genau messen wollte, so müsste die zu testende Flüssigkeit komplett eingedampft werden und die Überbleibsel gewogen werden... wohl a bissl zu aufwändig für uns.

Manchmal läßt sich die Anzeige an den Messgeräten umstellen von TDS auf EC (= 1000 micro S); das macht die Sache einfacher.
Hoffe da ist jetzt kein Fehler drin, ich bin ja auch kein Naturwissenschaftler...

Liebe Grüße
Michael

50 Re: Frage zur Düngung am 21.10.17 8:55

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
... gemessen wir im Wasser der elektrische Widerstand, der durch die Salze bestimmt wird.
Der ermittelte Wert dann lediglich in ppm oder Mikrosiemens umgerechnet und angezeigt.
Inwieweit man der Meßgenauigkeit von einem Gerät für 4,50€ vertrauen kann?
Aber für die Düngerdosierung sollte das reichen...

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 3]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten