Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Spezielle Düngung von Orchideen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
UweM. schrieb:... auf Wunsch von unserem User "Niemand" machen wir hier einen neuen Beitrag auf:

niemand schrieb:

zudem bin ich zu einer extrem duengung uebergegangen was viele arten offenbar moegen vor allem die dendrobien ,cataseten
das waere nun noch ein anderes interessantes thema
das hat mal hier jemand beschrieben und ich hab es ausprobiert
topf mit pflanze in einen untersetzer mit wasser  und etwa 10fache duengermenge
(bei saemlingsvermehrung auf flaschen hat man auch erheblich hoeher duengerkonzentrationen als in der normalen kultur)

geht gut ...ich denke auch nur so bekommen sie die baumarktpflanzen so fett ...ich schriebe hier im moment nur ueber hybriden
man lernt ja nie aus gerade bei orchideen


Machst Du das bei den Aufgebundenen genauso, einfach in einen Behälter mit 10facher Düngermenge schmeißen? Ich kann mir das wirklich nur bei Starkzehrern vorstellen. An den entsprechendn Beitrag kann ich mich leider nicht erinnern. Ich schätze mal, dass Du danach mit Regenwasser oder ähnlichem spülst?

Ich habe immer Angst, die Wurzeln zu verbrennen.  Daher sind meine Starkzehrer auf Dauerdiät. Laughing



Zuletzt von Pooferatze am 29.08.15 19:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


_________________
Viele Grüße

Eva

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo eva
ich mach dir gern mal ein foto mit brutal düngung und ohne bei einer pflanze
z.b dendrobium
allerdings sollte es kein reiner mineralischer dünger sein
sondern auch aminosäuredünger
wegen der salzkonzentration
selbst draculas vertragen das ,aber eben mit viel giessen



Zuletzt von niemand am 26.08.15 8:33 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
was für einen Dünger verwendest du denn?



Zuletzt von UweM. am 28.08.15 10:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

niemand

avatar
Orchideenfreund
im moment
2 ccm wuchsal mit calcium
plus
2 ccm aminosäuredünger
pro liter
manche dünge ich jede woche damit
geht super gut ,normalerweise war das nur für die coryanthes gedacht
aber die restlichen pflanzen wachsen damit auch super gut
bei den coryanthes muss ich wohl noch höher dran gehen
die sind zwar fett aber noch nicht genügend
gut gedüngt sollten die bulben etwa die doppelte grösse wie in der natur haben
die muss man regelrecht mit dünger zuschütten sonst verhungern sie
zudem säure zugeben .demnächst bekommen die noch schwefelsäure oder ameisensäure
coryanthes wachsen nur  in ameisennestern ...von daher säure

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
... das ist ja schon eine ordentliche Düngergabe.

Welchen Aminosäuredünger verwendest du?



Zuletzt von UweM. am 28.08.15 10:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

niemand

avatar
Orchideenfreund
den gibts bei euch nicht
von daher kann ich nichts dazu sagen

müsste man mal einen ort hier finden wo man sich darüber auslassen kann
das mit der düngung endet meist irgendwo bei einer bestimmten pflanze
also verschwindet das immer im forennirvana

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
... der Produktname ist auch unwichtig... wie hoch ( in %) ist der Anteil der Aminosäuren?



Zuletzt von UweM. am 28.08.15 10:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

niemand

avatar
Orchideenfreund
uwe
ich hab nochmal was dazu oben geschrieben
aminosäureanteil
steht nicht drauf

so ich muss mal ins bett es ist 2.30 morgends
naja bei euch ist es schon 9.30
ich kauf noch einen anderen dünger den jemand aus kaninchenpisse macht
geht auch gut und stinkt wie sonst was

niemand

avatar
Orchideenfreund
so jetzt kann es weiter gehen
da ich etwa auf der selben höhe wie eine bekannt kolumbianische gärtnerei
wohne, habe ich mir nun vorgenommen ,dass die gekauften pflanzen bei mir zumindest triebe gleicher länge und stärke machen müssen,sonst mache ich was verkehrt
ich sehe einfach nicht ein ,dass ich nicht so starke pflanzen hinbekommen soll wie eine gärtnerei
ich bin ich nun ausserdem dazu übergegangen ,die pflanzen prophlaktisch mit fungiziden zu spritzen ca alle 3 wochen ...und siehe da die blätter haben fast keine flecken mehr ...in den tropen hat es leider auch viele schlimme pilzkrankheiten ,bei machen bäumen geht garnichts ohne viele fungizide
die giftspritzerei widerstrebt mir etwas ..aber wenn es hilft ...hauptsache
es macht schön  Laughing

die ersten sehr positiven ergebnisse der behandlung haben sich auch
eingestellt
bei oben beschriebenen düngen

nun hier
mein neuer  versuch  : sobald der neutrieb draussen ist ,stelle ich den topf bis zur halben höhe in eine düngerlösung ,das heisst ca 100ccm wasser mit
1 ccm wuchsal plus 1-2 ccm aminosäuredünger ,und das über einen zeitraum von 3 wochen ...man kann ja auch durchaus die pflanze wieder ein paar tage ohne lösung hinstellen ,damit nix abfault ,man könnte da aber auch noch fungizide dazumischen
ich kam eben darauf ,weil coryanthes absolut brutal gedüngt werden müssen und das auch vertragen ,und dann unglaubliche grössen in kurzer zeit erreichen ...Leni  ,der ja auch hier postet kann das bestätigen

ich möchte die anfänger darum bitten ,das nun nicht gleich auszuprobieren
was ich beschreibe sind extrem versuche

Zwergi

avatar
Orchideenfreund
Hallo niemand,

Es sollen ja freie Aminosäureketten als auch gebundene in den Präparaten enthalten sein. Welche sind denn besser für die Pflanzen und ist eine Anwendung auch bei den Naturformen möglich, ich denke da an thyrsiflorum, chrysotoxum u.ä..
Gruß Ralf

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Hallo Niemand,

dass ist ja Düngung extrem!!! Geschätzt dürften das so um die 5000µS sein!!!

Wie lange machst du schon diese extreme Düngung?

Diese Art der Düngung ist nur empfehlenswert für bekannte Düngerfresser: Cymbidium etc.

Ich habe meine Phal.-Hybriden auf der Fensterbank im Sommer auch mit 1200 µS gedüngt - sie sind super gewachsen und blühen auch sehr stark.

Im Grunde wissen wir doch recht wenig über die Düngerverträglichkeit unserer Orchideen.

Am Naturstandort am Meer werden Orchideen immer wieder von der Meereswassergischt befeuchtet - Meerwasser hat einen Salzgebahlt von um die 50.000 µS

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Albi,

was machen deine Versuche mit Ananassaft?

Ich habe eher den Eindruck, dass die Wurzelspitzen zurückgehen - obwohl ich den pH-Wert angepasst habe...

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten