Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

hilfe..kann mich jemand erklären?

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Buni

avatar
Orchideenfreund
hallo, ist das möglich bei so einem weichen wasser eine höhe ph wert hat? kann mich jemand erklären? scratch
hier ist der auszug aus der gemeinde:

pH-Wert vor Ort                                            8,16
elektrische Leitfähigkeit bei 20°C            176
Geruch                                                              ohne Befund
Geschmack                                                      ohne Befund
Koloniezahl bei 22°C                                     0
Koloniezahl bei 36°C                                     0
Coliforme Bakterien                                     0
Escherichia coli                                                0
Härtebereich nach Waschmittel-
gesetz                                                                 weich

viele grüße,
buni

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Buni
Ich soll dich erklären? scratch
Etwas schwer oder Razz Razz Razz
Ansonsten, ja warum denn nicht?
Der Auszug deines Wasserwerkes wird schon stimmen Smile

LG

Leni

Friedl

avatar
Orchideenfreund
Hallo Buni,
Versuche doch mal die wirklichen Wasserwerte für Deine Region über das zuständige Wasserwerk bzw. über das Internet abzufragen. Da ich vermutlich nicht besonders weit entfernt wohne, nehme ich an, dass bei Dir das Wasser recht hart ist, wie beispielsweise auch in München. Bei mir drückt das Wasserwerk den PH-Wert durch Einleitung von Kohlensäure, so dass bei mir der PH um die 7,3 liegt, der KH aber über 19.
Vielleicht hilft Dir das weiter. Ich nehme übrigens wegen des hohen Kalkgehalts des Leitungswasser überwiegend Regenwasser zum Gießen.
Liebe Grüße
Friedl

Buni

avatar
Orchideenfreund
hallo leni,
ja ich denke schon, aber..wollte gerne wissen, warum es so ist.... augenrollen
lg, buni

Buni

avatar
Orchideenfreund
hallo friedl,
ja das leitungswasser hier wo ich wohne ist recht hart, aber das wasser was ich meinte, ist aus schönthal, oberpfalz. von dort hol ich immer das wasser,da ich hier nicht immer genügend regenwasser habe.
lg, buni

Jour

avatar
Orchideenfreund
Ich bin selbst kein Chemiker -- da gibts hier im Forum Leute mit mehr Wissen -- aber kurz und sehr laienhaft erklärt:

Von der Gesamthärte kann nicht auf den pH-Wert geschlossen werden!

Gesamthärte setzt sich aus zwei Anteilen zusammen, der permamenten Härte (Nicht-Carbonat-Härte) und der temporären Härte (Carbonat-Härte).
Die temporäre Härte ist jener Anteil, der als Kesselstein oder die uns bekannten 'Kalkablagerungen' ausfallen kann.

Der pH-Wert hängt nun mit der Carbonat-Härte zusammen, da Carbonat und Hydrogencarbonat als Salz der Kohlensäure basisch reagiert und so den pH-Wert beeinflußt.

Zudem muss das Wasserwerk bei weichem Wasser zusätzlich "aufkalken", damit die Leitungen nicht korrodieren.
Steht in deiner Analyse auch die Carbonathärte dabei?


Jochen

Eli1

avatar
Admin
Hallo
Durch die Postleitzahl und den Ort kam ich bei der Suche nach der Wasserhärte auf diesen Wert
ca. 19,00 °dH (berechnet)

82343 Pöcking, Kreis Starnberg, bin aber nicht sicher, ob das stimmt. Wink

http://www.orchideen-wien.at

Jour

avatar
Orchideenfreund
°dH = Gesamthärte
Der Wert wäre sowohl nach der alten als auch nach der neuen Einteilung "hartes" Leitungswasser.


Jochen

Buni

avatar
Orchideenfreund
hallo eli,
stimmt ich wohne in 82343 Pöcking, Kreis Starnberg...
aber das wasser was ich meinte, ist aus schönthal, oberpfalz. von dort hol ich immer das wasser,da ich hier nicht immer genügend regenwasser habe.

Jour

avatar
Orchideenfreund
Question
Das sind doch über 200 km, oder? Wie läuft das logistisch -- und vor allem, wieso?
Der Kreis Starnberg ist jetzt nicht gerade für seine wüstenähnliche Landschaft bekannt ... Shocked


Jochen

Buni

avatar
Orchideenfreund
ja das ist richtig 200 km. wir haben dort eine kleine ferienwohnung, und ich war froh, wo ich festgestellt habe, das leitungswasser sehr weich ist.
immer wenn wir dort waren, bring ich paar kanister wasser mit nach hause.... Very Happy

aber...ist das höhe ph-wert für die naturforme orschideen auf die dauer nicht so gut?? nachdenken
was meinst du/ihr?

buni

Jour

avatar
Orchideenfreund
Buni schrieb:immer wenn wir dort waren, bring ich paar kanister wasser mit nach hause.... Very Happy
Keine Chance an Regenwasser zu kommen?

aber...ist das höhe ph-wert für die naturforme orschideen auf die dauer nicht so gut?? nachdenken
was meinst du/ihr?
Schon sehr hoch, wobei man sich nicht nur auf die Analysewerte versteifen sollte, sondern optimalerweise selbst nachmisst.

Was kann man tun:
Man kann das Wasser mit anderem Leitungswasser oder Regenwasser oder destilliertem Wasser verschneiden.
Oder mit Brita-Wasserfilter arbeiten.
Bei sehr vielen Orchideen ist eventuell eine Umkehr-Osmoseanlage rentabel.

Steht vieles im "[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]"-Thread, lies' dir diesen einmal durch.


Jochen

Buni

avatar
Orchideenfreund
@: Keine Chance an Regenwasser zu kommen?
ja in diesem jahr, ansonsten nicht immer...

danke für deine antwort und die infos!

buni

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
der PH-wert ist fuer orchideen viel zu hoch !!!!!!!!!!!!!!!!!
er sollte zwischen 5 und 6 liegen also im leicht saueren
deiner liegt schon weit im alkalischen

du sollest das wasser ansaeuern

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Guten Morgen,

der Wert eines Wassers richtet sich nach dessen "Fundort". Damit die oftmals agressive Kohlensäure im Leitungsnetz keinen Schaden anrichtet wird Kalk dazugegeben, der den ph-Wert zusätzlich noch ansteigen lässt....

In Aquariumgeschäften bekommt man Mittelchen, mit denen man den pH-Wert senken kann....

Nimmt doch einfach mal 1 Liter von deinem Wasser in einen solchen Laden mit und bitte die, dass die mit ihren Tropfen den pH-Wert auf 6 - 6,5 pH Werte senken sollen. Zähle einfach die Anzahl der Tropfen der Lösung mit und du weißt für die Zukunft Bescheid - nachdem du das Mittel gekauft hast.

Man kann den pH-Wert auch mit verschieden Säuren (z.B. Salpetersäure oder Zitronsäure ) absenken - dafür benötigst du dann aber ein pH-Meter.... - und es ist nicht einfach den richtigen Wert einzustellen...

Viele Grüße
Uwe

Buni

avatar
Orchideenfreund
OK danke für eure Antwort und die Infos!

Christian N

avatar
Orchideenfreund
Hallo Buni,

Jochen hat vollkommen recht, Du hast ein logistisches Problem.

Ich habe jahrelang Kanister mit Regenwasser von meiner Arbeitsstelle nach Hause geschleppt und ich habe sogar mal die innenliegende Regenwasserleitung in meiner Wohnung angebohrt, um an Regenwasser für die Orchideen zu kommen ( nicht zur Nachahmung empfohlen!).

Aber Leitungswasser, von dem ich nicht einmal die genauen Werte kenne, über 200km zu transportieren, wäre ich nie auf die Idee gekommen.

Selbst wenn Du von der Ferienwohnung, wo es bestimmt auch irgendwo eine Regenwassertonne gibt, Regenwasser mitbringen würdest, wäre das die bessere Lösung.

Übrigens wird Regenwasser immer noch mit saurem Regen in Verbindung gebracht, obwohl sich die Luftwerte in der Bundesrepublik seit vielen Jahren ständig verbessert haben.
Ich selbst habe vor vielen Jahren schon Regenwasser in einer Großstadtregion für Orchideen genutzt, natürlich unter den üblichen Vorraussetzungen: die Dachfläche darf keine Schadstoffe enthalten und muß sauber sein. Das erste Wasser nach längerer Trockenzeit sollte vorher ablaufen.

Sicher findest Du nach einiger Überlegung eine bessere Lösung.

Gruß
Christian

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten