Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Hilfe Cattleya wird von unten matschig

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Four-Roses82

avatar
Orchideenfreund
Hallo zusammen,

ich habe mit erschrecken vor einer Woche bei meiner Lc. Mini Purple coerulea festgestellt, dass eine der beiden Pflanzen plötzlich von unten an den Bulbem schwarz und matschig wird. Ich habe die betreffende Pflanze dann entsorgt.

Habe so was bisher nur bei zwei Pflanzen von einer Freundin gesehen. Dort hat es sich ebenfalls plötzlich entwickelt.

Nun habe ich diese Woche bei der zweiten Lc. Mini Purpel das gleiche entdeckt, allerdings am Neutrieb. Habe den Neutrieb abgeschnitten und mit Zimt bestäubt und von meinen anderen Pflanzen weg gestellt. Nun heute der Schock, es breitet sich weiter aus. Die gesamte Pflanze ist an den Bulben matschig und leider auch noch eine weitere Pflanze, hier ist ebenfalls am Neutrieb der Beginn.

Hier ein Foto vom abgeschnittenen Lc. Neutrieb:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Habe nun beide Pflanzen entsorgt, aber was kann das nur sein? Ein Pilz? Aber wie kann man das aufhalten? Ich habe meine Pflanzen täglich im Auge, aber das ging echt über Nacht....
Was kann ich tun, damit es nicht noch mehr Pflanzen so geht???

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Katrin,

so wie es aussieht ist es mit höchster Wahrscheinlichkeit Schwarzfäule. Sie kann von heute auf morgen die Pflanzen befallen und dieses Schadbild schreitet rasch voran. Die Pflanzen zu entsorgen war das richtige Vorgehen.

Schwarzfäule ist eine pilzliche Erkrankung. Sie können entweder aus dem Substrat über die Wurzeln die Pflanze infiziert haben oder über nasse Blätter.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Four-Roses82

avatar
Orchideenfreund
Guten Morgen Franz.
Vielen Dank für die rasche Antwort.
Nasse Blätter kann ich ausschließen. Wie ansteckend ist das ganze denn? Kann sich das bei jeder Gattung entwickeln? Ich habe es wie gesagt bisher nur bei Cattleyeen gesehen. Kann ich irgendwie verhindern dass sich so was entwickelt? Habe eine der beiden Pflanzen schon seit über drei Jahren und habe an der Pflege oder den Gießgewohnheiten nichts verändert.....ich bin echt traurig.....die Mini Purpel habe ich als Jungpflanze bekommen und sie hat mich letztes Jahr mit einer tollen Erstblüte überrascht und hatte vier Blüten an zwei Trieben.

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Katrin,

im Prinzip kann jede Pflanze befallen werden, aber bevorzugt hat man es bei den Gattungen Cattleya, Laelia, Phalaenopsis und Vanda nachgewiesen. Im Regelfall ist ein Pflegefehler das auslösende Moment, es ist fast aussichtslos bei Befall noch einen Teil der befallenen Pflanzen zu retten. Die Erreger entwickeln sich immer im Substratbereich, daher stellt sich die Frage, wie alt und verbraucht und verdichtet war das Substrat.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Gast


Gast
@Franz, mach mir keine Angst, ich habe auch 3 Cattlexen, auch wenns nur Hybriden sind. Ich kultiviere sie genauso wie die Phalaenopsis, was bissher wohl nicht schlecht ist, denn 2 von 3 Cattleyen machen Neutriebe.
Vielleicht kann das mit dieser Schwarzfäule auch vom zu oft gießen kommen? Ich hatte sowas zum Glück noch nicht.
Ich meine, wenns zuuuulange zu feucht ist, sich dann Bakterien, Pilze rasant ausbreiten können.

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Conny schrieb:Ich meine, wenns zuuuulange zu feucht ist, sich dann Bakterien, Pilze rasant ausbreiten können.

Hallo Conny,

das stimmt auf jeden Fall, wenn sich dann noch ein kleiner Zusatzfehler im Substrat entwickelt hat, dann geht's meist über Nacht.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Four-Roses82

avatar
Orchideenfreund
Hallo Franz,

ich habe jetzt eben mal nachgesehen, ich habe komischerweise genau diese beiden Pflanzen letztes Jahr zur gleichen Zeit umgetopft.....also in das identische Substrat gepflanzt....

Wie gesagt...ich habe an meinen Gießgewohnheiten absolut nichts verändert seit ich die Pflanze habe, okay ich filter mein Wasser jetzt....aber das ist sicher kein begünstigender Faktor für Schwarzfäule.

Echt komisch, denn meine Pflanzen bekommen eigentlich echt erst Wasser wenn das Substrat trocken ist und wie gesagt, umgetopft wurden sie letztes Jahr....das Substrat war somit also auch nicht alt und verdichtet.....ich kann´s mir nicht erklären..... ueberlegen

Werde berichten wenn ich noch weitere Opfer haben sollte.....drückt mir die Daumen das es nicht passiert.

Steffi M.

avatar
Orchideenfreund
Ich hatte das auch mal.Wie ich im Nachhinein fest gestellt habe,kam es davon, dass ich unten die Wurzeln gesprüht habe und dabei wohl auch Wasser an die Bulben gekommen. Seit ich nicht mehr sprühe, war nix mehr.

Gitti

avatar
Orchideenfreund
Steffi M. schrieb:Ich hatte das auch mal.Wie ich im Nachhinein fest gestellt habe,kam es davon, dass ich unten die Wurzeln gesprüht habe und dabei wohl auch Wasser an die Bulben gekommen. Seit ich nicht mehr sprühe, war nix mehr.

Das kann ich mir nun aber gar nicht vorstellen, denn wenn man mit dem Schlauch gießt, wird auch die ganze Pflanze nass und sie fault nicht gleich dahin. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, da muss etwas anderes gewesen sein. ;-)

Ich selbst habe schon einige Pflanzen durch die Schwarzfäule verloren, da das wirklich über Nacht geht, einige konnte ich aber auch retten. Meistens sind es Bakterien und die bekam ich bisher ganz gut mit Sagrotan in den Griff, klappt nicht immer, aber oft. Wichtig ist vor allem, wenn man die kranken Teile abschneidet, dass man die Wunde richtig desinfiziert und Zimt reicht da sicherlich nicht aus, danach sollte die Pflanze erst einmal trocken liegen und dann am besten in eine Tüte mit Sphagnum, welches wieder desinfiziert. Meistens zeigt sich dann irgendwann ein NT und es geht wieder aufwärts. Das kann man sogar durch ziehen, wenn man nur noch einen Bulben hat.

Wichtig ist auch, wenn man erkrankte Pflanzen behandelt, das Werkzeug entsprechend zu reinigen und Desinfektionsmittel genügt manchmal nicht, besser ist es, die Geräte abzuflammen. Diese Kleinigkeit wird leider sehr oft übersehen, ist aber meistens notwendig.

viele Grüße
Gitti

Four-Roses82

avatar
Orchideenfreund
Hallo Gitti,

dass es vom gießen kommt schließe ich auch aus Smile denn meine Pflanzen werden weder besprüht noch von oben gegossen.....obwohl ich auch weis, dass es deinen Pflanzen ja auch allen sehr gut geht und du mit dem Schlauch gießt Smile

Ich bin mir fast sicher, dass schon irgendwas im Substrat war und sich dann durch welche Umstände auch immer entwickelt hat....wie gesagt die betroffenen Pflanzen wurden letztes Jahr zur gleichen Zeit von mir in das selbe Substrat umgepflanzt.....

Abgeflammt habe ich mein Werkzeug, aber ich glaube es war einfach schon zu weit fortgeschritten und na ja Zimt war das einzige was ich in der Früh vor der Arbeit in meiner Hektik zur Hand hatte Sad (und ich wollte dich nicht zur nachtschlafender Zeit aus dem Bett klingeln *hihihi*)

Ich werd mir jetzt zur Sicherheit mal Sagrotan und Spaghnum auf Vorrat heim tun, damit ich vorbereitet bin, sollte nochmal was sein -> ich hoffe es ja nicht....

Zum Glück waren es keine meiner Vandeen oder eine der Schätze aus Schwabach Wink

pit

avatar
Orchideenfreund
hallo Gitti,

beim sprühen mus hier unerschieden werden ob die Pflanze im Gewächshaus steht oder auf der Fensterbank.
Im Gewächshaus hat man meist eine Ventilation und die Pflanzen sind relativ schnell wieder abgetrocknet. Auf der Fensterbank kann es passieren, dass das Wasser für Stunden oder sogar über Nacht in den Blattachseln steht!

Peter

Gitti

avatar
Orchideenfreund
Four-Roses82 schrieb:Hallo Gitti,

dass es vom gießen kommt schließe ich auch aus Smile denn meine Pflanzen werden weder besprüht noch von oben gegossen.....obwohl ich auch weis, dass es deinen Pflanzen ja auch allen sehr gut geht und du mit dem Schlauch gießt Smile

Ich bin mir fast sicher, dass schon irgendwas im Substrat war und sich dann durch welche Umstände auch immer entwickelt hat....wie gesagt die betroffenen Pflanzen wurden letztes Jahr zur gleichen Zeit von mir in das selbe Substrat umgepflanzt.....

Abgeflammt habe ich mein Werkzeug, aber ich glaube es war einfach schon zu weit fortgeschritten und na ja Zimt war das einzige was ich in der Früh vor der Arbeit in meiner Hektik zur Hand hatte Sad (und ich wollte dich nicht zur nachtschlafender Zeit aus dem Bett klingeln *hihihi*)

Ich werd mir jetzt zur Sicherheit mal Sagrotan und Spaghnum auf Vorrat heim tun, damit ich vorbereitet bin, sollte nochmal was sein -> ich hoffe es ja nicht....

Zum Glück waren es keine meiner Vandeen oder eine der Schätze aus Schwabach Wink


Habe zwar keine coerulea hier, aber ein paar tipo stehen herum, kannst ja vorbei kommen. ;-)

viele Grüße
Gitti

Four-Roses82

avatar
Orchideenfreund
ja1 immer gerne

Steffi M.

avatar
Orchideenfreund
Ich denke wie Peter, dass die Bedingungen auf der Fensterbank anders sind als im Gewächshaus und meine Pflanze das häufige Sprühen, wobei wohl auch die Bulben nass wurden, nicht vertragen hat wegen mangelnder Luftbewegung. Ich meinte es halt gut, weil sie sehr viele und lange Luftwurzeln hatte.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten