Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Günstige Alternative für Zusatzlicht im Winter

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gast


Gast
Klar kann man ein Vermögen für eine Zusatzbeleuchtung ausgeben und die damit verbundenen monatlichen Stromkosten.
Aber wie sieht es mit dem kleinen Geldbeutel aus, um trotzdem den Pflanzen auch in den trüben Wintermonaten genug Licht zukommen zu lassen?
Ich habe im Internet gestöbert was das Zeug hält, Vergleiche gemacht und Testberichte von Leuten gelesen, die der Frage nachgingen, welche Lichtfarben nun sehr gut für unsere Pflanzen sein und welche man für sie vergessen kann (Farbspektrum etc.)
Zum Schluß habe ich mich für eine Holzkonstruktion entschieden, die mir mein Mann zusammengebaut hat. Er hat die 3 Kompellröhren unter die Konstruktion geschraubt, miteinander verbunden und wir haben unter jede Röhre einen Reflektor geklemmt, um die Lichtausbeute so zu optimieren, um das bestmögliche aus diesen Lichtquellen heraus zu holen.

Das ganze hat mich um die hundert Euro gekostet (Lichtröhrenleisten, Halterungen,Schrauben/Wanddübel/Bretter/ Steckdosenleiste). Das schöne an diesen Komplettröhrensets ist, daß es kein Vorschaltgerät bedarf und ich die Röhren nicht einzeln an und wieder ausmachen muß. Ich habe eine Steckdosenleiste genommen, die ich morgens um 8 Uhr anmache bzw mein Mann und abends gegen 18 Uhr wieder ausmache.
Ob man es glaubt oder nicht, wenn die 3 Röhren an sind, ist es das hellste Zimmer in der ganzen Straße.
Es wurde schon gemunkelt, was ich dort drin wohl anbaue.
Die Lichtausbeute ist durch die Reflektoren, die ich über I-Net bestellt habe, enorm und die Pflanzen wachsen trotz dunkler Wintermonate richtig gut weiter.
Es handelt sich um T-5 Röhren mit der Lichtfarbe 865 (Tageslichtfarbe). Meine haben pro Röhre 19 Watt. Diese Lichtfarbe wurde sehr empfohlen und kann nur zustimmen, daß die Pflanzen weiter wachsen. 250 Pflanzen können nicht lügen.
Diese "Anlage" ist jetzt den 2. Winter in Betrieb und ich bin sehr zufrieden damit.
Klar gehts noch besser.....und noch teurer. Aber ich sehe es nur als mein Hobby und kann kein Vermögen da reinstecken.
Da die Röhren selbst nur minimalste Wärme ausstrahlen, kann man sie auch in Holzregalen perfekt anbringen. Abstand zur Pflanze ab ca. 30 cm. Für die Fotos habe ich das Licht ausgemacht, da es unheimlich blendet.
Und hier ein paar Eindrücke zu meiner Konstruktion:




Die Verbindungskabel zwischen den Lichtleisten:




Die Verpackung der Lichtleisten, wobei ich die Röhren habe austauschen lassen, da eine andere Lichtfarbe von Werk aus drin war, was aber nichts extra gekostet hat:




Die montierte Steckdosenleiste zum an und ausschalten des Lichtes:

Gast


Gast
Hi Conny

Vielen Dank für den sehr ausführlichen Beitrag! Du hast leider nicht erwähnt wo du die Röhren und die Halterung gekauft hast und von welchem Hersteller sie sind. Ich bin gerade verzweifelnd am suchen und werde nicht fündig. Das ist wohl die ideale Lösung für Hobby Orchideenpfleger!

Gast


Gast
Oh, sehr gut aufgepaßt Kim.Diese Halterungen sind von dieser Firma, falls das weiter hilft:


Die Röhren von Osram.
Bei uns im Industriegebiet im Nachbarort gibt es einen Elekronikfachmarkt, speziell auf verschiedenste Röhren, Halterungen etc. spezialisiert....Licht halt im Allgemeinen.
Bei denen hab ich diese 3 Röhrenleisten gekauft und sie haben mir gleich auch die Röhren ausgetauscht.
Diese Reflektoren hab ich aus dem Internet.

Karola

avatar
Orchideenfreund
Das an- und ausmachen kann man sich sparen, wenn man eine Zeitschaltuhr benutzt. So funktioniert das hier schon seit ewig und drei Tagen völlig automatisch, ohne daß da irgendjemand dran denken muß.

Gruß,
Karola.

Gast


Gast
Klar kann man mit einer Zeitschaltuhr arbeiten. Aber ich mache das noch selber und möchte nicht alles automatisch haben. Da ich eh mind. 2 mal am Tag im Zimmer bin, macht es mir keine Umstände, mich mal eben zu bücken, um das Licht an und aus zumachen.
Zudem lasse ich das Licht aus, wenn morgens die Sonne bei klarem Himmel aufgeht, denn sie knallt ungehindert ins Orchizimmer bis ca. 12 Uhr.
Da spare ich mir dann das Zusatzlicht.

Eli1

avatar
Admin
Silver schrieb:Hi Conny

Vielen Dank für den sehr ausführlichen Beitrag! Du hast leider nicht erwähnt wo du die Röhren und die Halterung gekauft hast und von welchem Hersteller sie sind. Ich bin gerade verzweifelnd am suchen und werde nicht fündig. Das ist wohl die ideale Lösung für Hobby Orchideenpfleger!

Im Aquarium-Fachhandel gibts diverse Röhren auch mit der richtigen Kelvinangabe,Länge usw.auch f.Pflanzen


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Linde

avatar
Orchideenfreund
Schöne Doku, Conny. Da werde ich, hoffentlich bald, auch drüber nachdenken müssen.
Hatte nach LED-Pflanzenbeleuchtung für mein Blumenfenster geschaut. Dazu gibt es bisher wenig Informationen. Gefunden habe ich, dass der Rotanteil 92% und der Blauanteil 8% haben soll

Aleshanee

avatar
Orchideenfreund
Klingt echt interessant...zumal ich auch langsam über Zusatzbeleuchtung nachdenken muß...und da ist das schon ein kleine Hilfe... reflektoren halte ich auch für notwendig.
Im moment habe ich meine Stehleuchte mit Tageslichtlampen ausgestattet. an dunklen tagen ist beides an.
Mein Tisch steht zwar nah am Fenster aber das kann schon zu weit weg sein vom richtigen Licht. Ich möchte gerne nen Holzständer bauen und daran min. 2 röhren drann schrauben die an Ketten hängen zum auf und ab ziehen... aber irgendwie weiß ich nicht wie und ob das funzt...morgen frage ich mal meinen Vati.

Robert

avatar
Orchideenfreund
Ich habe mich auch sehr lange damit beschäftigt, welche Röhren man am besten nehmen kann. Aber je mehr ich mich erkundigte, desto unsicherer wurde ich, denn jeder hatte eine andere Meinung.
Ich habe mich damals entschieden für die T5 Röhren von Osnram. HO (High output) und mit den Farbwerten 840 und 865.
Die habe ich jetzt den ganzen Winter über als Zusatzbeleuchtung eingesetzt und ich muss sagen, ich bin sehr gut damit zufrieden.
Sogar eine Vanda fängt bei mir jetzt an zu blühen bei der Zusatzbeleuchtung.
Diese Röhren bekommt man fast überall und Kosten ca. nnur 3€.

Passende Lampenhalter sind dafür auch leicht zu finden

http://spellmeier.no-ip.org

Aleshanee

avatar
Orchideenfreund
Ich hatte mich ja auch schon erkundigt, aber jeder erzählt auch hier was anderes. Mich interessieren nur die Erfahrungen die es selbst tun und auch positives feststellen. Klingt interessant und würde ich sicher so umsetzen... Meine Papa komtm heute, der bastelt gerne..ihm möchte ich heute verklickern ne Beleuchtung für meine süßen zu bauen...ich brauch seinen Rat ob das so klappt wie ich mir das vorgstellt hab.

Robert kannst du bitte 1-2 Fotos posten, möchte das gerne mal sehen.

Gast


Gast
Stelle eine Frage in den Raum und du wirst dich vor Antworten nimmer retten können. Da ists egal, um was es geht. Jeder macht seine eigenen Erfahrungen und hält diese für die beste.

Ich hatte anfangs mal diese Pflanzenlampen, echt teuer und haben nix gebracht.
Ein Orchideenliebhaber hat über Jahre verschiedene Lampen (Lichtfarben etc.) ausprobiert und ist zu seinem persönlichen Ergebnis gekommen, daß die Lichtfarbe 865 am besten von den Orchideen angenommen wurde.
Seine Erfahrung habe ich zum Anlass genommen, auch diese Lichtfarbe einzusetzen und "arbeite" damit jetzt schon den 2. Winter. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, denn die Phals. wachsen die ganze Zeit durch und ich hatte keine gelbwerdenden Knospen, bzw die Pflanzen blühen auch in der dunklen Jahreszeit.
Das widerum bestätigt mich, die richtige Wahl getroffen zu haben.

Robert

avatar
Orchideenfreund
Aleshanee schrieb:
Robert kannst du bitte 1-2 Fotos posten, möchte das gerne mal sehen.

Hallo Aleshanee

Da sagst du nichts neues ich war damals auch verwirrt. ich habe die Röhren diesen Winter über eingesetzt und bin damit sehr zufrieden. Wie ich schon sagte verwende ich die von Osram HO 840 / 865. Wobei die eine mehr rot und die andere mehr blau lastig ist.
Die eine fördert etwas die Blütenbildung und die andere das wastum.
Hier nun die Fotos davon.
Es sieht nicht grade ordentlich aus. Das ist im Wohnzimmer, aber bei den dunklen Winter reichte das Licht nicht aus. Habe da die beiden Röhren hingehangen mit einen Reflektor damit das ganze nichtnach unten abgestrahlt wird. Wenn das Wetter besser wird, gehen meine Orchideen nach draußen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Und hier kannst du meine Cymbidium sehen, die stehen im Keller mit den gleichen Röhren lass dir nicht vom Fenster täuschen. Die Cymbidien stehen ca 1 meter vom Fenster weg. Wie man sieht blüht sie gerade. Ist übrigens das erste mal. Die muß das Licht auch wohl gefallen haben.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

http://spellmeier.no-ip.org

Aleshanee

avatar
Orchideenfreund
Danke Robert für die Fotos...Die im Keller schauen ja toll aus...und das durch das winzige Fenster kaum Licht kommt, macht eine Zusatzbeleuchtung echt Sinn. Im Wohnzimmer gut schaut wirklich nicht schön aus, aber wenn es den Zweck erfüllt kann man das so lassen, man soll ja nicht nach oben schauen sondern die Blütenpracht bewundern Very Happy . Je mehr Meinungen man hört umso unsicherer wird man und weiß nicht was ist denn nun besser bzw. das Richtige?
Aber hier hat man bisher einige Übereinstimmungen gefunden...ok dann sind ja die Lampen schon mal geklärt 865 ist wichtig. Dann denke ich müßte auch ein Reflektor mit ran.
Dann brauche ich nur noch die passenden Halterungen... in der Küche soll auch was ran oben ans Fenster sicher auch nicht verkehrt für die Vandeen, da es ein Nordfenster ist.

Wieviel Abstand sollte denn von Lampe zu Pflanze sein?

Robert

avatar
Orchideenfreund
Da kann ich dir so pauschal keine Werte geben.
Denn es liegt einmal daran welche Röhren du verwendest. Ich habe z.B. die "HO - Röhren", die haben eine höhere Lichtausbeute als die normalen.
Dadurch kann die etwas höher hängen.
Du mußt daran denken, das die Lichtmenge proportional zu der Entfernung abnimmt.
Du mußt es einfach ausprobieren und die Orchideen beobachten.
Oder du käufst dir für ein paar Euro ein Luxmeter, dann kannst du es genau sehen.

http://spellmeier.no-ip.org

Gast


Gast
Bei mir ist die als nächstes zur Lichtquelle hängende Orchidee ca.20 cm entfernt...die am weitesten weg ca. 1,5 m.
Da meine Röhren kaum handwarm werden während der ganzen Zeit ists auch kein Problem, wenn sie nur 20 cm von der Lichtquelle entfernt ist.
Wird die Röhre natürlich richtig heiß, muß ein größerer Abstand her.

Aleshanee

avatar
Orchideenfreund
Ich war heute im Baumarkt und habe mir 2 Lichtleisten gekauft, leider waren da bereits 1 Röhre drinn mit Kaltweiss, aber da stand nicht 840 oder 865 drauf...so das ich mir zusätzlich noch 2 gekauft habe mit 865 von Philips. Waren auch gar nicht so teuer. Dann noch Kabel mit An/Aus-schalter, Seil, Haken, Ringschrauben und Seilrollen. Eine Lichtleiste kommt oben an den Fenstersims in der Küche und im Wohnzimmer. Mit Papa hab ich auch gesprochen...er hatte nen guten Tipp für die Beleuchtung fürn Tisch. Da werden wir wohl am Montag mal schauen was ich da so benötige...Papa macht das schon...

Gut dann muß ich mal sehen wie heiß die werden...regulieren von der Höhe her kann ich ja dann bei allen, wird alles beweglich sein...was mir noch fehlen sind die Reflektoren...

Aleshanee

avatar
Orchideenfreund
Mein Nachbar und Ich waren heute fleißig und haben das hier gebastelt....

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Küche

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Und das ist im Wohnzimmer.... Ich finde ist gut gelungen...nur noch mit dem Festbinden brauche ich ne bessere Alternative..ist zu umständlich...im moment gehts aber.

Was jetzt noch fehlt ist der Tisch...und dann hat alles seine Beleuchtung.

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
ich brauche heute keine zusatzbeleuchtung mehr
kann dazu aber einen tip abgeben der sich bei mir im gewaechshaus gut bewaehrt hat
da meine gewaechshaus im winter keine sonne bekam musste ich mir was einfallen lassen ,erst habe ich es mit einer verdammt teueren natriumhochdrucklampe probiert
das ergebnis hat mich nicht ueberzeugt
dann kam ich mal auf die verrueckte idee diese bauleuchten aus dem baumarkt zu probieren ,diese lampen die man auch mit sensor kaufen kann z.b um hauseingaenge zu beleuchten
kosten ohne sensor ca 10-15 euro
meist waren die kleinen roehren nach 3 monaten kaputt die kosten aber so gut wie nix trotzdem .... ich hab dann welche von philips eingebaut die haben extrem lang gehalten
da ich mehrere kleine aufgehaengt habe ,habe ich die 100 watt roehren gegen 70 watt ausgetauscht
das ergebnis war bis jetzt das beste von allen
vorallem ,haengt man sie in der naehe der pflanzen auf
werden die blaetter etwas warm ,was viele orchis brauchen
z.b cattleyen oder laelien,shomburgias ,vandas
die lampen geben fuer mich .... auch ein angenehmes licht
im gegensatz zu den leuchtstoff-(neon)- roehren
dazu eine zeitschaltuhr ,ich hab immer so 4 stunden zusatzlicht gegeben Laughing wegen der stromrechnung
mal ausprobieren waere mein tip

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Hallo zusammen,

über die Beleuchtung von Orchideen im Hobbybereich ist schon viel geschrieben bzw. spekuliert worden.

Leider werden immer wieder die Erkenntnisse aus der professionellen Pflanzenzucht bzw. der Wissenschaft ignoriert.


Eine gute Zusammenfassung zu diesem Thema ist hier zu finden:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Fachbegriffe:

Kelvin (Farbtemperatur der Lichtquelle)

z.B. 6000 K = Tageslichtweiß 860, 4000 K = neutralweiß 840

Lumen = Lichtstrom = Helligkeit


In der Wachstumsphase werden auf 1 m³ durchschnittlich 20 000 Lumen mit der Lichtfarbe 6500 K ( hoher Anteil blaues Licht) benötigt

Für die Blüteninduktion bzw. in der Blütenphase werden auf 1 m³ mindestens 50 000 Lumen mit der Lichtfarbe 3500 K (hoher Rotlichtanteil) benötigt.



Diese hohen Beleuchtungswerte schaffen nur Natriumdampflampen ( 50 000 Lumen bei 400 Watt).

Eine Leuchtstoffröhre hat zum Vergleich bei 40 W ca. 2300 Lumen ( mit Reflektor kann der Wert noch erhöht werden) bei einem Pflanzenabstand von 30 cm gemessen!
Hängt diese Lampe dann 1 Meter über den Pflanzen beträgt die Helligkeit nur noch 600 Lumen!
Bei einer Brenndauer von täglich 10 Stunden verliert die Leuchtstoffröhre nach ca. 1 Jahr die Hälfte ihrer Helligkeit!

Fazit:

- eine Natriumdampflampe scheidet für den Wohnbereich aus verschiedenen Gründen aus

- Leuchtstoffröhren können unsere Orchideen in ein hübsches Licht bringen - der Nutzen für die Pflanze ist eher gering - aber immer noch besser als keine Zusatzbeleuchtung


Erfolge sind auch schon mit LED-Lampen bekannt geworden, diese sind aber z.Zt. noch zu teuer.

Gruß
Uwe

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Uwe,

danke für die Hinweise. Einiges war auch mir bisher nicht so bekannt.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Ja, dass war erst die Theorie - die Praxisfrage steht noch aus:

wo hänge ich eine solche Leuchte in meinem Gewächshaus auf - ich kultiviere in 4 Etagen übereinander...

Bilder aus 2008:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Ergebnis: meine Pflanzen müssen ohne Zusatzbeleuchtung auskommen Smile

Gruß
Uwe

Linde

avatar
Orchideenfreund
Uwe, eine wahre Schatzkammer und Respekt vor der Pflege, die du leisten musst.
Bei einem Gewächshaus hat man von mehreren Seiten Licht, diese Vorraussetzungen hat nicht jeder.
Bisher benötige ich noch keine Zusatzbeleuchtung, habe aber schon nach alternativer Beleuchtung mit LED-Röhren gelesen.
So bietet z.B. die Firma Glo die Aqua-Glo (rot+blau) Röhre in unterschiedlichen Stärken an.

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Linde schrieb:
... habe aber schon nach alternativer Beleuchtung mit LED-Röhren gelesen.

So bietet z.B. die Firma Glo die Aqua-Glo (rot+blau) Röhre in unterschiedlichen Stärken an.

Meinst du LED's oder (Neon)Röhren? Die Röhre Aqua-Glo ist doch für Aquarienpflanzen gedacht?

Gruß
Uwe

Linde

avatar
Orchideenfreund
Ich habe den Namen dieser Röhren von einem Forianer, der sie für Orchideen verwendet.
Beim Aquarium hatte ich zusätzlich noch eine weiße Röhre, so wird es empfohlen.
Als Zusatzbeleuchtung für Pflanzen die genannte Röhre mit Rot + Blauanteil.
Die max. Werte, welche ich bei diesen Röhren gefunden habe, sind 90 Lux, 40 Watt, 960 Lumen.

Mein Orchideenfenster ist zwar nach Süden ausgerichtet, aber das hat ja bekanntlich in diesem langen dunklen Winter nicht viel genutzt.
Beleuchtung des Fensters ist vorgesehen, aber ich denke mir, wenn schon Beleuchtung, dann soll sie nicht nur für das Auge schön sein, sondern auch den Pflanzen Nutzen bringen.

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Hm,

die Entwicklung von Neonröhren für die Aquaristik haben aber eine andere Zielsetzung:
die Schließung der sogenannten "Algenlöcher" - das sind bestimmte Farbspektren, die Algen schneller wachsen lassen als Aquariumpflanzen.

Ob solche Röhren den Wuchs unserer Orchideen fördern?

Aber als Zusatzbeleuchtung besser als gar keine Beleuchtung.

Gruß
Uwe

PS: es wundert mich, dass hier nicht die Neonleuchte "Fluora" genannt wird, diese Leuchte hat nachweislich das "beste" Licht für Pflanzen - wirkt im Wohnbereich allerdings eher störend

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten