Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

alternative Substrate

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 alternative Substrate am 31.03.13 21:32

Gast


Gast
Phragmipedium pearcey, Pap. armeniacum und fairieanum kultiviere ich seit vielen Jahren (über 10)....
unter unterschiedlichsten Bedingungen mit bescheidenem Erfolg. Sie blühen gar nicgt, bzw. nur alle 2-3 Jahre.
... gehen aber auch nicht ein.

Deshalb probier ich jetzt was neues:

pearcei wächst seit Dez. bei mir in reinem Kanuma. Offensichtlich sehr gut. Hab deshalb das Experiment erweitert: Im Feb. ein Pap. fairieanum in Kanuma, Ab März ein armeniacum in Kanuma, gleichzeitig ein fairieanum und ein armeniacum in mein Substrat für Ophrys.
Viel kann ich noch nicht sagen, aber es sieht so aus, daß fairieanum in Kanuma gut wächst und der armeniacum in meinem Ophrys substrat. Kanuma scheint er weniger zu mögen.

Fortsetzung folgt....

Bernd
Beitrag editieren

2 Re: alternative Substrate am 03.04.13 12:36

Gast


Gast
Was ist kanuma?

3 Re: alternative Substrate am 03.04.13 12:41

Eli1

avatar
Admin
Hallo
Im Internet und auf diversen Forenseiten schaut Kanuma aus wie etwas größere Maisbrocken.Greift sich das an wie Steinwolle??? Wäre auch neugierig.

Kanuma wird in Japan überwiegend zur Kultur von Azaleeen verwendet.Die mögens aber etwas sauer.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

4 Re: alternative Substrate am 03.04.13 14:04

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Kanuma :Das aus Japan importierte Kanuma ist ein leicht saures Granulat (pH-Wert ca. 6,2), das besonders für Azaleen und andere Rhododendren geeignet ist. Es zeichnet sich durch hohe Wasserdurchlässigkeit aus und beugt somit Wurzelerkrankungen wie Wurzelfäule vor. Da Rhododendren saure Erde lieben (optimal sind pH-Werte unter 5,5), sollte für Azaleen-Bonsai Kanuma pur benutzt werden. Eine Mischung mit anderen, handelsüblichen Substraten würde entweder den pH-Wert anheben oder die Wasserdurchlässigkeit herabsetzen. Je nach Größe und Vitalität der Pflanze muß nach mehreren Jahren (meist 3-5 Jahren) das Substrat gewechselt werden. Einige berichten von positiven Erfahrungen, andere sind nicht überzeugt. Wird von Einigen schon mit Anteilen im Substrat bei der Orchideenkultur eingesetzt, bisher mit sehr unterschiedlichen positiven wie negativen Erfahrungen.

Ebenso werden Versuche mit Akadama, ebenfalls ein Produkt aus der Bonsaizucht bei der Orchideenkultur gemacht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

5 Re: alternative Substrate am 03.04.13 14:34

Eli1

avatar
Admin
Danke Franz, hoffentlich ist das nicht verstrahlt.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

6 Re: alternative Substrate am 03.04.13 14:52

konrad

avatar
Orchideenfreund
Der Anbieter schreibt:" Erde ist garantiert Strahlenfrei."

Ich kenne Orchideenfreunde,die mischen Kanuma mit Lava,das ist gut bei kleineren Töpfen,weil Lava

relativ schwer ist.Ich mische 1 Teil Kanuma,2 Teile Bims und 1 Teil Lava.Es ist noch ein Versuch,

und Ergebnisse kann ich noch nicht vermelden.Ach ja,auf einen 10ner Topf gebe ich noch 2-3 ml

Dolomitenkalk.

7 Re: alternative Substrate am 03.04.13 16:04

Linde

avatar
Orchideenfreund
Genannte Substrate verwende ich auch bei den entsprechenden Bonsais. Dabei wird umgetopft, wenn Wurzelschnitt erforderlich oder das Substrat verdichtet ist.
Zusatz von Lava u. Trockenschüttung wird zugegeben, um keine Staunässe zu bekommen bzw. Verdichtung zu verhindern und Luftzufuhr zu gewähren. Wobei ich vom Lava nur sehr wenig zugebe, da dieses wesentlich mehr Feuchtigkeit speichert, als Trockenschüttung.

8 Re: alternative Substrate am 03.04.13 16:35

Gast


Gast
Kanuma


[/URL]


9 Re: alternative Substrate am 03.04.13 16:38

Eli1

avatar
Admin
Danke Kumamoto ja1 ja1
Pur oder gemischt?


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

10 Re: alternative Substrate am 03.04.13 16:56

Gast


Gast
Pur

10 Liter Sack





DANKE



Zuletzt von Eli1 am 03.04.13 17:02 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Danke eingefügt)

11 Re: alternative Substrate am 03.04.13 17:16

Gast


Gast
Interessant. Bin schon auf eure Ergebnisse gespannt Wink

12 Re: alternative Substrate am 07.04.13 15:58

Gast


Gast
kleiner Zwischenbericht: pearcei wächst seit Dez. bei mir im Kanuma offensichtlich sehr gut. Hab deshalb das Experiment erweitert: Im Feb. ein Pap. fairieanum in Kanuma, Ab März ein armeniacum in Kanuma, gleichzeitig ein fairieanum und ein armeniacum in mein Substrat für Ophrys.
Viel kann ich noch nicht sagen, aber es sieht so aus, daß fairieanum in Kanuma gut wächst und der armeniacum in meinem Ophrys substrat.

Fortsetzung folgt....

13 Re: alternative Substrate am 12.05.13 19:59

Gast


Gast
Zwischenbericht 12.5.13:
armeniacum in Kanuma hat nicht geklappt :-( aber! beide Pflanzen im Ophryssubstrat sehen prima aus.
fairieanum: 1 Prlanze in Ophryssubtrat, 2 Pflanzen in Kanuma : alle gleich gut.

Ich muß noch erwähnen, daß ich bei Kanuma gelegentlich mit hartem Leitungswasser gieße.
Das hat sicher Auswirkungen auf den Ph Wert

14 Re: alternative Substrate am 15.05.13 7:26

Andrea Pitzer

avatar
Orchideenfreund
Ernst schrieb:Was ist kanuma?

Kanuma hat seinen Namen nach der Stadt in der es abgebaut wird .

Die Oberflächenschicht von etwa 70 cm besteht aus organischem Mulch der für den Gartenbau verwendet wird . Darunter befindet sich der rote Boden , das Akadama .Diese Schicht besteht aus etwa 2-3 Metern und ist Tonhaltig .Darunter befindet sich eine 70 cm bis 1 m dicke Sandschicht und erst darunter kommt das Kanuma .Dieser Boden ist sehr offenporig und sein Vorteil ist das Abgeben und zurückhalten von Wasser was die Bildung von Wurzelhaaren begünstigt .
Nach der Gewinnung wird das Material getrocknet und der Korngröße entsprechend gesiebt .

Pur verwende ich es nie , es verdichtet zu stark . Immer als Zuschlagstoff mit Lava und / oder Kanuma .

Vieleicht gibt es noch dazu zusagen , das es auf Grund seines pH Wertes zwischen 4,5 und 5 für die Azaleenkultur besonders geeignet ist . In der Region um Kanuma befinden sich die nahmhaftesten Azaleenzüchter .

Gruß
Andrea

http://www.oowl.de/

15 Re: alternative Substrate am 15.05.13 9:33

konrad

avatar
Orchideenfreund

Andrea,danke für die Info.
Für die Info musstes Du bestimmt genauso tief in den Büchern (Google) buddeln,wie Kanuma
im Boden liegt.Ich finde es erstaunlich,wie leicht ein Boden aus der Tiefe ist.Ich benutze
Kanuma auch nur noch als leichten Zuschlagstoff,zuviel hält das Substrat zu feucht und,wie
Du schon geschrieben hast,verdichtet es zu viel. Bis Samstag Konrad

16 Re: alternative Substrate am 29.09.13 13:13

Gast


Gast
Hier mal Bilder wie es im Moment aussieht.
Wie gesagt, das armeniacum im Kanuma ist mir eingegangen. Die im Ophryssubstrat wachsen gut. Die eine Pflanze (unten) ist die, die ich weiter oben blühend
gezeigt habe. Hat 2 Neutriebe.
Die fairieanum machen sich im Kanuma auch gut. Die rundlichere mit den hellen alten Blättern hatte diese schon teilweise so, als ich sie aus dem alten Subtrat rausgeholt hatte. Hatte sehr schlechte Wurzeln!
Der rießengroße fairieanum ist nach Aussage des (bekannten deutschen) Händlers vom letzten Münchner Orchideenmarkt sicher ein fairieanum!
Es gäbe angeblich welche mit so langen Blättern !
Nun an einer Stelle ist das Kanuma bereits durch viele neue Wurzeln angehoben. Im Herz der Pflanze zeigt sich eine Knospe.
Bin mal gespannt was es wird. Vom Aussehen und der Wüchsogkeit hab ich erhebliche Zweifel an der Aussage des Händlers.
Bis denne...

Bernd



17 Re: alternative Substrate am 01.12.13 10:34

Gast


Gast
Paphiopedilum fairieanum und Mexipedium scheinen in Kanuma gut zu wachsen.
Paphiopedilum armeniacum leider nicht.
In herkömmlichen "Ohryssubstrat" wachsen armeniacum UND fairieanum bis jetzt (ca 3/4 Jahr) gut.
Bernd




18 Re: alternative Substrate am 16.03.14 15:36

Gast


Gast
So, nach langem "auf die Folter spannen" ist die Blüte des Fairieanums offen.
Links ein zwiter, anderer Klon (wie oben schon dargestellt) Die armeniacum wachsen auch
ganz gut in ihrem Cypripediensubstrat.
Bernd



19 alternative Substrate am 16.03.14 18:24

diehey

avatar
Orchideenfreund
Hallo Bernd,
kannst du mal etwas über dein Ophrys Substrat schreiben die zusammen Setzung würde es auch gerne aus probieren.

LG
Dieter

20 Re: alternative Substrate am 16.03.14 19:57

Gast


Gast
Hallo Dieter,
das Substrat siehst Du ja in den Bilder oben, wie ichs für armeniacum nehme.
Basis ist ein lehmiger Kies, den ich hier am Lech frei Haus bekomme. Je nach Cyp. art
nehm ich den pur oder mische noch etwas Gartenboden (lehmig, kalkreich) dazu.
Auch bei Ophrys und besonders Serapias mach ich ihn fetter.
Ich halte mich da seit Jahren an die Vorschläge vom Gerd Kohls Buch, den ich ja noch persönlich kannte.

Humus mach ich nur bei bardolphianum und debile dazu. Sonst verzichte ich nach Möglichkeit.
Bei Cymbidien (goeringii, faberi) misch ich manchmal Lavalit (Zoohandlung-Aquarienbedarf) oder
Quarzsand oder Seramis dazu, das sorgt dafür, daß das Substrat locker bleibt.
Bei den Cyp. bleibe ich immer auf der lehmigen Seite ! bei zu sandigen Substraten hab ich schlechte Erfahrungen gemacht.

Hoffe das hilft ???

Bernd

21 Re: alternative Substrate am 07.09.14 17:48

Gast


Gast
Update:
Der Sommer war hier total verregnet und kalt. so gut wie nie eine trockene Phase.
Ich hatte eigentlich damit gerechnet, daß mir bei dem "Masdevallienwetter" die Paphies alle weggefault sind
Irrtum :-) Hier aktuelle Bilder der oben gezeigten Pflanzen. der dunkelrote x? fairieanum hat 3 Neutriebe !
Die Pflanzen sind ziemlich verschmutzt, da oben eine Stromleitung drüber geht, die als Sammelplatz für die Stare dient.
Somit vollautomatische Naturguanodüngung von oben.
Das Kanuma ist kaum noch zu sehen. Ist mit Moos überwachsen.
Grüße
Bernd

die fairieanum in Kanuma:



und armeniacum in Cypripediumerde:





bei einigen armeniacum sind Blütenscheiden vorhanden :-)

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten