Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Probleme Gasheizung GWH aus Flasche

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Leni,

die linke Blüte war beim Fotografieren den dritten Tag offen, die rechte einen Tag. Ich habe die Blüten also recht früh fotografiert, weil ich glaube, dass einige Infloreszenzen durch die Gasverbrennung leiden und schneller welken bzw. gar nicht aufblühen und die Knospen einfach vertrocknen (aktuell ist das jetzt bei Cattleya dormaniana und Paphiopedilum malipoense der Fall).! Und es war richtig, die Blüten von C. labiata var. alba früh zu fotografieren, weil die oberen Sepalen schon anfangen zu welken! Zusammenfassend glaube ich, dass dass Kohlendioxyd und oder Kohlenmonoxyd die Blütenhaltung deutlich beeinflussen!

Freundliche Grüße
Rolf

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Rolf,

ja, das stimmt. Die Abgase beeinflussen sogar das Wuchsverhalten.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

emmily

avatar
Orchideenfreund
Das kann ich nur bestätigen!

Habe mich jahrelang mit einer Gasheizung herum geschlagen!
Hatte immer sensationelles wuchsverhalten aber keine ordentlichen Blüten!
Die blieben meistens auf der Strecke!

Ich persönlich habe ein sehr gespaltenes Verhältnis zu einer Gasheizung!

Wurzel

avatar
Orchideenfreund
Wunderschöne Blüten zeigt ihr! Gratulation zu diesen prächtigen Pflanzen.

Emmily ... wie beheizt du jetzt dein Gewächshaus? Mit E-Heizung?

emmily

avatar
Orchideenfreund
Ja sicher!

Ich habe nur schlechte Erfahrungen mit der Gasheizung gemacht!
Für das Wachstum toll,,,,,,aber entweder keine Blüten oder nur paar Tage!!!
War nicht der Hit!

Leni

avatar
Orchideenfreund
emmily schrieb:Ja sicher!

Ich habe nur schlechte Erfahrungen mit der Gasheizung gemacht!
Hi Emmi
ja sicher= E-Heizung?
Deine verwendete Gasheizung hat die Verbrennungsgase ins GWH abgegeben? oder?
Ich spiele mit dem Gedanken fürs nächste Jahr eine Gasheizung für mein GWH zu verwenden., da ein kWh Strom das 3 fache kostet.
Die von mir favorisierte Gasheizung stammt aus dem Karavanbereich und führt die Abgas separat ab, sodass nur die Luft gewärmt wird. Macht ja iwo auch Sinn, nicht dass der Camper in einer kalten Nacht keinen Sauerstoff mehr hat. Einzigster Haken, so eine Gasheizung kostet neu 1800 €.
Umgerechnet würde es bedeuten, nach 9000 Kwh wäre sie amortisiert oder aktuell in Gasflaschen ausgerechnet bedeutet das nach ca. 64 Flaschen oder 928 €.
Mit einer zugelassenen Wippe kannste 2 Flaschen anschliessen und sie geht nie aus.

LG


Leni

emmily

avatar
Orchideenfreund
Verlass dich nicht darauf, dass die Flamme nie aus geht!!!!!!!!

Auch da habe ich andere Erfahrung gemacht,,,,hatte einen Totalschaden deswegen!!
Versicherung hat bezahlt - meine seltenen Varietäten habe ich nie wieder bekommen!

Leni

avatar
Orchideenfreund
emmily schrieb:Verlass dich nicht darauf, dass die Flamme nie aus geht!!!!!!!!

Auch da habe ich andere Erfahrung gemacht,,,,hatte einen Totalschaden deswegen!!
Versicherung hat bezahlt - meine seltenen Varietäten habe ich nie wieder bekommen!

Hi Emmi
Das stimmt, allerdings kommt es bei den Campern äußerst selten vor. Oder anders, es gibt keinen Bericht, dass es bei den Gasheizungen jemals passiert sei.
Ich kann diese Gasheizung mit einer niedriger gesetzten E-Heizung gegensichern, das ist das geringste Problem.


LG



Leni

emmily

avatar
Orchideenfreund
Wir hatten 1991 im Januar minus 10 Grad Celsius - Nordostwind,
der sehr schräg kam und hat mir die Flamme ausgelöscht!

Die Versicherung bezahlte nur deshalb, will in der Betriebsanleitung nur gestanden hat
wie groß bzw. langbreit und hoch das Luftansaugloch sein muss.
Und ist unterhalb der Heizung anzubringen, was auch erfolgte.
Leider stand nirgends in welchem Abstand und wo sie genau anzuschauen bringen ist!

FEHLER DER BETRIEBSANLEITUNG!!

So viel zu meinen Erfahrungen mit Gas!!

Purpurateiro

avatar
Orchideenfreund
Ich habe die letzten Beiträge gelesen und bin echt verwundert, alle haben einen Computer und in den Gewächshäusern wird teilweise noch wie im Mittelalter geheizt. Respekt Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Oder gibt es Camping Gewächshäuser wo man diese " Retrotechnik " einsetzt Question affraid Diese Heizungen sind bestenfalls Notlösungen für einige Tage

Viele Grüße vom Heizungsmann

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Also ich heize mit Ölzentralheizung.


Liebe Grüße

Will

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Es geht im vorliegenden Fall bei Rolf scheinbar nicht anders. Das GWH steht wie ich meine gelesen zu haben nicht auf seinem Privatbesitz und damit sind andere Energiearten ohne Einverständnis einer Nutzung durch Nachbarenergie nicht möglich.

Anders wäre es, wenn ein Nachbar mit einem Zwischenzähler Energie gegen Bezahlung abgeben würde, oder eine gänzlich andere Lösung durch eine andere Art einer Gasheizung erfolgen würde.

Wir, die unsere GWH nahe an unserer Wohnung haben, können da froh sein. Hier sind gute Lösungen immer machbar.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

emmily

avatar
Orchideenfreund
Franz schrieb:Es geht im vorliegenden Fall bei Rolf scheinbar nicht anders. Das GWH steht wie ich meine gelesen zu haben nicht auf seinem Privatbesitz und damit sind andere Energiearten ohne Einverständnis einer Nutzung durch Nachbarenergie nicht möglich.

Anders wäre es, wenn ein Nachbar mit einem Zwischenzähler Energie gegen Bezahlung abgeben würde, oder eine gänzlich andere Lösung durch eine andere Art einer Gasheizung erfolgen würde.

Wir, die unsere GWH nahe an unserer Wohnung haben, können da froh sein. Hier sind gute Lösungen immer machbar.


Genau so ist es Franz!!!

Ich spreche wirklich aus Erfahrung,,,ich habe ein komplett frei stehendes GWH, welches
noch nie bei mir direkt zu Hause stand!!

Erst die Gasheizung, mit dem Erfolg=0
Dann erfolgte die Anbindung an den Strom mit Hilfe eines Zwischenzählers. Wobei ich
bis heute noch nicht weiss was wirklich Alles über diesen Zähler gelaufen ist!

Strom ist die teuerste Variante und genau so unsicher!
Es hat nicht jeder das Glück ,,,,GWH's direkt am Haus zu haben!!

Leni

avatar
Orchideenfreund
Purpurateiro schrieb:Ich habe die letzten Beiträge gelesen und bin echt verwundert, alle haben einen Computer und in den Gewächshäusern wird teilweise noch wie im Mittelalter geheizt. Respekt Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Oder gibt es Camping Gewächshäuser wo man diese " Retrotechnik " einsetzt Question affraid Diese Heizungen sind bestenfalls Notlösungen für einige Tage

Viele Grüße vom Heizungsmann
Hallo Jan
Im Mittelalter gab es weder Strom, und das einzigste Gas, das theoretisch nutzbar war, wars "Darmgas". llaachen llaachen
Ansonsten erkläre dich mal als "Heizungsmann"  was du unter Campinggewächshäuser verstehst, und warum das eine "Retrotechnik" sei.
Und warum sollen Gas beheizte GWH Notlösungen sein?
Du schmeißt hier viel in den Raum ohne nachvollziehbare Erklärung.
Ich bin allerdings bester Dinge mir von dir als "Heizungsmann" die für jede Bedingungen besten Heizlösungen erklären zu lassen.


LG



Leni

Friedl

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

Das Thema Heizung würde ich gerne unter dem Thema Kulturmethoden lesen.

Liebe Grüße
Friedl

emmily

avatar
Orchideenfreund
Richtig Friedl ,,,da gehört es auch hin!

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Abgeteilt von C. labiata und in Kulturformen gesetzt.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Franz schrieb:Abgeteilt von C. labiata und in Kulturformen gesetzt.
Bravo Franz - gut gemacht!!! ja1

Freundliche Grüße
Rolf

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Die Überschrift klingt wie der berühmte Ausspruch von dem Bayern Trainer Trappatoni:

Struuuunz Flasche leer !!

Das ist doch blöd wenn da die Blüten Hops gehen.
Eine 50m Kaeltrommel kostet ???
Ein Extra Zähler ???

Und die Heizung, elektrisch ???

Fragt Emmi, die hat letztes jahr eine neue gekauft und von einem lieben Menschen eingebaut bekommen !!

Liebe Grüße

Will

Purpurateiro

avatar
Orchideenfreund
Leni schrieb:
Purpurateiro schrieb:Ich habe die letzten Beiträge gelesen und bin echt verwundert, alle haben einen Computer und in den Gewächshäusern wird teilweise noch wie im Mittelalter geheizt. Respekt Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation Oder gibt es Camping Gewächshäuser wo man diese " Retrotechnik " einsetzt Question affraid Diese Heizungen sind bestenfalls Notlösungen für einige Tage

Viele Grüße vom Heizungsmann
Hallo Jan
Im Mittelalter gab es weder Strom, und das einzigste Gas, das theoretisch nutzbar war, wars "Darmgas". llaachen llaachen
Ansonsten erkläre dich mal als "Heizungsmann"  was du unter Campinggewächshäuser verstehst, und warum das eine "Retrotechnik" sei.
Und warum sollen Gas beheizte GWH Notlösungen sein?
Du schmeißt hier viel in den Raum ohne nachvollziehbare Erklärung.
Ich bin allerdings bester Dinge mir von dir als "Heizungsmann" die für jede Bedingungen besten Heizlösungen erklären zu lassen.


LG



Leni


Hallo Leni,

da Du ja auf genaue Jahreszahlen wert legst, werde ich mich berichtigen, am Ende des 16. Jahrhunderts gab es natürlich noch keine Gasheizung. Ich wollte lediglich auf die alte Technik hinweisen. Die erste patentierte Gasheizung von 1799 konnte sogar mehr als die Dinger die heute in einigen Gewächshäusern Einzug gehalten haben, nämlich Heizen und Licht erzeugen. Gas-Einzelöfen, wie sie noch teilweise in älteren Wohnungen anzutreffen sind, haben einen verhältnismäßig schlechten Wirkungsgrad, so zwischen 60-70%, die Verluste heizen über das Abgasrohr den Planeten! Diese Geräte arbeiten mit Verbrennungsluft aus dem Wohnraum und leiten die Abgase ins Freie. Für den Betrieb muß ein Raumluftverbund hergestellt werden um genügend Frischluft für die Verbrennung zu haben, da sonst der Bewohner an Sauerstoffmangel stirbt ( erstickt ). Die angebotenen Gewächshausheizungen arbeiten nach dem gleichen Prinzip und verfügen über die selben Temperaturreglungen und Sicherheitseinrichtungen. Hier mal die gängigen Produktmerkmale:


   Wand oder Bodenmontage
   Effektive Energieausnutzung
   Frostschutzfunktion
   Edelstahlgehäuse
   3 Jahre Garantie
   Kein Stromanschluss nötig
   Mit Nullabschaltung
   Inklusive Druckminderer
   Thermostat-Regelbereich 0 – 25° C
   Optimale Wärmeverteilung durch Strahlungsgitter
   Boden- oder Wandmontage
   Inklusive Sauerstoff-Mangel-Sicherung

Wo liegen nun die Probleme?
Angegeben wird ein Wirkungsgrad von 99% was bei so einem Gerät nur rechnerisch möglich ist weil Abgaswärme nicht aus dem Raum abgeführt wird sondern im Glashaus bleibt, allerdings auch das Kohlendioxid was in geringen Mengen für die Fotosynthese benötigt wird, aber in hoher Konzentration schädlich ist, was Versuche in Orchideenkulturen belegen. Auch dem Orchideenliebhaber ist ein längerer Aufenthalt in einem geschlossenen Gewächshaus mit dieser Heiztechnik nicht zu empfehlen. Das nächste Problem ist das die Verbrennungsluft aus dem Kulturraum gezogen wird, was im Extremfall bei sorgfältig isoliertem Glashaus die Sauerstoffmangelsicherung zum auslösen bringt. In dem Fall hast Du keine Heizung  affraid Lösung für dieses Problem ist dann Frischluft zuführen, was allerdings die vorherigen Isoliermaßnahmen zunichte macht und einen erhöhten Brennstoffverbrauch nach sich zieht. Was glaubst Du, warum Campingheizer die nach dem gleichen Prinzip funktionieren nicht in Wohn- und Schlafräumen betrieben werden dürfen.
Ein weiteres Sicherheitsrisiko ist die Brandgefahr durch solche Geräte in Acryl bzw.Polycarbonat verglasten Gewächshäusern, diese Materialien brennen vorzüglich. Aber keine Panik, Gasgeräte sind sicher bei fachgerechter Installation. Aus all diesen Gründen und ich könnte noch weitere anführen, haben wir es in meinen Augen mit einer Notlösung zu tun, auch wenn uns die Hersteller was anderes glauben machen möchten. Ich würde diese Geräte nur kurzzeitig einsetzen um mein Gemüse zu retten. Nur meine persönliche Meinung.  Friede

Mit freundlichen Grüßen

Jan

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Jan
Okay, das ist alles nachvollziehbar, was du schreibst, trifft aber nicht den von mir favorisierten Heizunhgstyp.
Zu heizen, um dann die Abgase auszuführen, was zwangsläufig wieder die Zufuhr kalter Frischluft bedeutet, ist Blödsinn.
Deshalb schrieb ich :
Leni schrieb:
Die von mir favorisierte Gasheizung stammt aus dem Karavanbereich und führt die Abgas separat ab, sodass nur die Luft gewärmt wird. Macht ja iwo auch Sinn, nicht dass der Camper in einer kalten Nacht keinen Sauerstoff mehr hat. Einzigster Haken, so eine Gasheizung kostet neu 1800 €.
Umgerechnet würde es bedeuten, nach 9000 Kwh wäre sie amortisiert oder aktuell in Gasflaschen ausgerechnet bedeutet das nach ca. 64 Flaschen oder 928 €.
Mit einer zugelassenen Wippe kannste 2 Flaschen anschliessen und sie geht nie aus.

LG


Leni
Also, da waren wir uns von Anfang an einig oder?
Ich meine folgende Heizung aus dem Karavanbereich: Trumaheizungen. Diese sind schon mit einem individuell sehr genau einzustellenden Sensormodul ausgerüstet.
Ich möchte allerdings diese Modul tauschen gegen eines aus der Terraristik,. Diese hat 6 verschieden Schaltoptionen, sodass ich Tagestemperaturverläufe mit Spitzen und Tiefen sehr genau einstellen kann. Installieren würde mir das ein Elektroinstallateur aus meinem Freundeskreis.
Ich hätte nun eine Heizung die:
1. Frischluft separat mit einem Rohr ansaugt
2. Abgase getrennt abführt
3. Individuell sehr exakt schaltet
4. Sehr zuverlässig arbeitet, denn ein brennfreudiges Gerät kann kein Karavan vertragen Wink

Das einzigste, was mir noch nicht klar ist, ist der Wirkungsgrad.
Wenn du es aber genau betrachtest, schaltet diese Variante so ziemmlich alle deiner Bedenken aus und ist, außer dem hohen Anschaffungspreis, eine echte Alternative.
Was meinst du ?


LG


Leni

niemand

avatar
Orchideenfreund
mal ein kleiner beitrag von mir
auch eine zentralheizung schuetzt nicht vor einem totalausfall
meine zentralheizung  ist oft bei tiefen wintertemperaturen oefter ausgefallen
ich hatte allerdings ein anlehnhaus so dass bis -7 grad die temperatur im haus nie unter null ging ...bei einigen stunden ausfall
allerdings hatten wir auch am oberrhein mal einen winter mit extremer wochenlanger inversionslage mit temperaturen zwischen -12 bis -17 grad

meine loesung wird jeden elektriker entsetzen :::::
ich habe mir zwei billige elektroheizluefter mit eingebauter frostschutz funktion
immer bei absehbaren aussentemperaturen von unter -7 grad ins gewaechshaus gestellt ....einmal hat mir das die pflanzen gerettet

zudem die heizungstechniker ja nun auch nicht am wochenende arbeiten
oder auf die schnell zu stelle sind
bei hoeheren kamen die luefter wieder raus wegen dem giessen
meist geht es ja nur um einige wenige tage oder naechte

auch profis haben schon ihre kompletten pflanzen wegen heizungsausfall
verloren wie z.b Herr Jung aus der naehe von Worms

das thema heizung ist bei mir ja nun zum glueck seit jahren erledigt

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Heizlüfter habe ich natürlich auch.
Blöd nur wenn der Strom ausfällt.
Deshalb werde ich mir über kurz oder lang ein Notstromaggregat anschaffen.Gobt es schon so ab ca. 200€
Noch blöder ist es wenn der Strom ausfällt und man merkt es nicht.
Es gibt ein Gerät was losbrüllt wenn der Strom ausfällt.

Ich könnte ja auch Frodo abrichten das er bellt wenn der Strom ausfällt :-)))


Liebe Grüße

Will

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Hallo Jan,

wie würdest du denn ein Gewächshaus gegen einen Heizungs- bzw. Stromausfall absichern?

Diese Frage beschäftigt uns Gewächshausbesitzer doch alle irgendwie, oder?

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Ich habe mir solche Sachen als Notheizung gebastelt.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Aber das ist auch nur für Notfälle über einen oder 2 Tage vertretbar.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten