Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Fragen zur Dracula Orchidee

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Fragen zur Dracula Orchidee am 19.08.15 19:12

Gast


Gast
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute habe ich einige Fragen zur Dracula Orchidee.

Ich möchte mir eine solche Orchidee kaufen, bin mir aber nicht sicher was diese Orchideen brauchen.

Schwanken tue ich noch zwischen Dracula amaliae, Dracula astuta, Dracula cordobae, Dracula dalstroemii 'Stockholm', Dracula houtteana und Dracula gigas

Ich habe im Wohnzimmer eine Fensterbank (Nordseitig) dort dürfen meine Orchideen stehen, könnte aber eventuell wo anders auch noch einen kleinen Platz schaffen.

Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Lg und Danke

Karin

Karola

avatar
Orchideenfreund
Hallo Karin,

ich kenn mich mit Dracula bisher auch nicht so toll aus, aber was ich bisher weiß, ist, daß sie es kühl mögen. Stimmt (wie ich inzwischen rausbekommen habe) nicht für komplett alle - aber immerhin die meisten. Was allerdings alle wollen: hohe Luftfeuchtigkeit und Schatten.

Schau mal hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Da findest Du schonmal viele Arten aufgeführt, auch die von Dir genannten. Bei grober Durchsicht wachsen die meisten im sehr hoch gelegenen Nebelwald.

Ich habe die Dracula anthracina. Letztes Jahr im Herbst war sie bei einem Orchideenhändler untergebracht, weil ich mich selber ein paar Monate nicht drum kümmern konnte. Wenige Wochen nachdem ich sie von da wieder abgeholt hatte, habe ich Blütentriebe entdeckt - die aber nichts geworden sind. Warum weiß ich leider nicht - irgendwas stimmte nicht an den Bedingungen bei mir.

Gruß,
Karola.

Wurzel

avatar
Orchideenfreund
Hallo Karin,
ich habe mich 20 Jahre lang nicht an Dracula herangewagt, weil ich diesen Pflanzen einfach nicht die Bedingungen (Luftfeuchtigkeit ) bieten konnte, die sie brauchen. Das sind einfach keine Pflanzen für die Fensterbank. Jetzt, wo ich ein separates Orchideenfenster habe, wo die Luftfeuchte und die Temperatur (einigermaßen) passend sind, habe ich mich mal an 2 Arten herangewagt (D. gigas, D. anthracina). Ob es ihnen auf Dauer gefällt, weiß ich nicht. Zumindest haben sie seit dem Frühjahr und während der Hitzeperide(n) nicht das Wachstum eingestellt Very Happy

Eli1

avatar
Admin
Drac.hutteana z.B. kommt von 1320 bis 2400 Höhe vor.Kalt bis kühl zu kultivieren.
Bitte vom "kalten,schattigen Nordfenster" nicht täuschen lassen.
Was bei uns im Zimmer als kalt bezeichnet wird, genügt dieser Spezies oft nicht, schon allein, weil die Luftbewegung fehlt. Von der Luftfeuchtigkeit rede ich erst gar nicht. Sprühen im Zimmer nützt nichts, das verpufft, ohne Luftumwälzung gibt es dann noch Flecken auf den Blättern.

http://www.orchideen-wien.at

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Karin,

nicht alles was dem Auge gefällt lässt sich an Standorten im Zimmer oder Gewächshaus so pflegen wie man es möchte. Wie auch andere schon geschrieben haben brauchen viele kühle Bedingungen und fast alle hohe Luftfeuchte.

Ich habe mal etwas recherchiert und habe ein paar wenige gefunden, die auch temperiert kultiviert werden können. Das wären:
Drac. cordobae
Drac. lotax
Drac. inaequalis

Nochmals für dich als Anfängerin, erst nachschauen wie wollen sie gepflegt werden, wenn es dann passt dann erst kaufen. So spart man sich eine Menge Lehrgeld zum Anfang und wird nicht durch dahinsiechende oder schnell tote Orchideen vom Hobby abgeschreckt.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Karin,

schau Dir dochmal meinen Beitrag zur Gattung Dracula an, unter "Diverses", dann "Subtribus Pleurothallidinae" und dann "Sammelthread Dracula". Er sollte Deine Fragen beantworten!

Freundliche Grüße
Rolf

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo karin
bei orchideen geht es nicht darum was man gern hätte
sondern nur darum was man kultivieren kann !!
also von temperatur ,klima wie auch immer
diese gruppe gehört zum schwierigsten überhaupt
kannst du nachts nebel anbieten ?? luftfeuchtigkeit ,dass auch moos
wächst
tags immer 16-18 grad nachts 12 grad
es gibt einige warme ,aber die luftfeuchtigkeit wirst du nie im zimmer bieten können ,sonst fallen dir die tapeten von den wänden
sowas ist einfach absolut nix für das zimmer

Leni

avatar
Orchideenfreund
niemand schrieb:hallo karin
bei orchideen geht es nicht darum was man gern hätte
sondern nur darum was man kultivieren kann !!
also von temperatur ,klima wie auch immer
diese gruppe gehört zum schwierigsten überhaupt
kannst du nachts nebel anbieten ?? luftfeuchtigkeit ,dass auch moos
wächst
tags immer 16-18 grad nachts 12 grad
es gibt einige warme ,aber die luftfeuchtigkeit wirst du nie im zimmer bieten können ,sonst fallen dir die tapeten von den wänden
sowas ist einfach absolut nix für das zimmer
Hallo Niemand
hast du denn das selbst ausprobiert?
Sorry das ich dir mal wieder widersprechen muss, ich kenne einige Leute, die sehr erfolgreich Draculas auf der Fensterbank mit ein paar Kniffen kultivieren. Sicher nicht alle Arten allerdings Arten wie houtteana, inaequalis u.s.w.

Das ist genauso ein Ammenmärchen, dass keine Draculaart im Zimmer kultivierbar sei wie das Ammenmärchen, Draculas wachsen nur kühl. Leider verfechten immer noch genügend Leute solche falschen Thesen, erschrechenderweise wenn sie es nie selbst ausprobiert hatten.
Schade, denn es ist einer der Hauptgründe, warum viele Leute deswegen Draculas meiden.
Draculas gehören mit Abstand nicht zum schwierigsten! Nur wenn man nicht weiß, wie man sie zu kultivieren hat, das gilt dann allerdings für fast jede Pflanze!

LG


Leni

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

ich kann Leni da nur beipflichten. Die Temperaturen müssen nicht unbedignt kühl oder kalt sein. Es gibt Einige, die auch im temperierten Bereich gute Erfolge haben. Meiner Erfahrung nach bevorzugen sie jedoch eine gute Nachtabsenkung, hohe LF und mögen es auch generell gerne feuchter, selbst in der Vitrine. Bei mir zumindest trocknen sonst sehr schnell die BTs ein.

Sie sind bestimmt nicht eine der schwierigsten Arten, pflegeleicht sind sie aber auch nicht grade verglichen mit vielen typischen "Zimmerorchideen". (Vor allem, wenn mal dann doch mal in der Uralub fährt. Neutral )


_________________
Viele Grüße

Eva

niemand

avatar
Orchideenfreund
Leni
du oder ich bekommen das hin ,aber viel jahre erfahrung haben wir ??
20 ..30 jahre ..ich noch mehr und mache immer noch fehler
du weisst dass man darüber diskutieren kann , aber ich denke
das hier ist eine Einsteigerfrage ,also würde ich annehmen ,dass noch nicht viel erfahrung vorhanden ist
von daher habe ich hier abgeraten  
nur deshalb,alles klar ??

was dann jemand  daraus macht ist seine sache

naja ganz neben bei ..ich werde mir wahrscheinlich noch eine finca im temperierten/ kühlen
kaufen also auf ca 1700 meter ,das ist in etwa die obere grenze vom temperierten bereich ....z.b cattleyen wachsen dort nicht mehr sehr gut
dann geht bei mir fast alles ...ich liebe ja auch die kalten orchis,aber für Telipogons ist das dann immernoch zu warm

11 Re: Fragen zur Dracula Orchidee am 05.09.15 15:49

Gast


Gast
Es ist vollbracht 2 Draculas sind bei mir eingezogen.

Hoffe die blühen bald.

Lg Karin

12 Re: Fragen zur Dracula Orchidee am 05.09.15 18:00

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Karin
Herzlichen Glückwunsch.

LG

Leni

13 Re: Fragen zur Dracula Orchidee am 05.09.15 20:45

KarMa

avatar
Orchideenfreund
Ich wünsche Dir ein gutes Händchen beim Pflegen und viel Erfolg!

14 Re: Fragen zur Dracula Orchidee am 14.09.15 21:14

Orchi04

avatar
Orchideenfreund
Hallo Karin,
bin neu hier. Da Draculas zu meinen Lieblingen aufgestiegen sind, möchte ich Dir ein paar Hinweise geben.
Vor 2 Jahren habe ich mit 2 drac. vampira in der Wohnung angefangen, jetzt sind es 26 Draculas im Gewächshaus.
Die Temperaturen sollten nicht zu hoch sein, spätestens wenn Blüten da sind, entwickeln und halten sich die am besten bei Kühle und Feuchte, ansonsten kollabieren diese schnell. Die Luftfeuchte wirst Du kaum hinbekommen, auch in meinem Gewächshaus fällt die Feuchte im Sommer auf 50%.
Die Gitterkörbe kannst Du regelmäßig gießen, im Sommer wahrscheinlich täglich, im Winter evtl. 2x in der Woche. Am besten kann man den Wasserbedarf durch Gewichtskontrolle der Pflanzen checken. Ich würde die Pflanzen oberhalb einer großen Pflanzwanne mit Abstandshalter halten und in der Wanne immer Wasser stehen lassen (hilft in Sachen Luftfeuchte und ist praktisch beim gießen). Als Wasser nutze ich Regenwasser (20 bis 40 µS/cm), das 1x in der Woche mit Dünger auf ca. 200µS/cm eingestellt wird. Die Pflanzen können durchkultiviert werden (wachsen immer). Manche kann man direkt auf die Wanne stellen, da die Blüten nach oben wachsen (z. B. gigas) andere muss man aufhängen, da die Blüten nach unten wachsen (z. B. amaliae). Ich würde die Draculas niemals der direkten Sonne aussetzen, dies kann schnell zu Blattschäden und Blattverlust führen. Ich schattiere im Sommer zu 70 %. Im Falle von Sprühen mit Wasser solltest Du stets einen Ventilator einsetzen. Meine Draculas lieben eine Luftbewegung. d. h. der Ventilator läuft fast ständig.
Ich gieße lieber 1x zu viel als 1x zu wenig, ich habe aber auch schon beim Züchter Draculas gesehen, die vor Trockenheit um Hilfe gerufen haben. Ich halte Draculas für recht flexibel, in diesem Sommer mussten sie bei mir bis 43°C aushalten. Unter diesen Bedingungen habe ich sooft wie möglich gesprüht. Die Pflanzen haben durchgehalten...
Ich hoffe die Hinweise helfen ein bisschen weiter.
Viele Grüße
jörg


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten