Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Dendrobium amabile

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach unten  Nachricht [Seite 6 von 6]

126Dendrobium amabile - Seite 6 Empty Re: Dendrobium amabile am 12.05.20 20:09

Christian N

Christian N
Moderator

Von so einer Pflanze kann man sich nicht losreißen !!!

Nur sehen und staunen !!!

Das ist ein Feuerwerk, das die Natur für uns bereit hält,
und Du bist der erfolgreiche Feuerwerker!

Ich habe bei Orchideen noch nie das Attribut non plus ultra verwendet,
jetzt tue ich es.


Gruß
Christian

127Dendrobium amabile - Seite 6 Empty Re: Dendrobium amabile am 12.05.20 23:07

Muralis

Muralis
Orchideenfreund
Tolle Worte, Christian, in die du dein posting packst. Schönen Dank dafür!

Ja, es stimmt. Nach etlichen Jahren der Kultur bin ich jetzt so weit, dass ich einige Arten der Monsun-Dendrobien ganz gut verstehe. Und ich kann ihnen auch ziemlich passende Bedingungen bieten. Mein thyrsiflorum hat da über Jahrzehnte die Vorarbeit geleistet. Beim amabile ging es dann ganz schnell, in nur wenigen Jahren bin ich in diese Sphären gelangt.

Aber inzwischen ist es schon wieder vorbei, die Pflanze ist am Verblühen. Sie hat alles für diese Blütenexplosion gegeben, die langen Triebe sind jetzt dünn und leer. Und ich bin gerade am Überlegen, wie ich weiter verfahre. Die Pflanze müsste nun neu getopft werden. Ich könnte mit der Axt teilen wie beim thyrsiflorum, dann ist dieser Blütentraum aber vorbei. Ich könnte einen großen Topf nehmen und weitermachen, was ich vor 20 Jahren sicher ohne zu überlegen gemacht hätte. amabile steckt das Umtopfen ganz locker weg und wurzelt draußen auf der Terrasse übern Sommer sofort ein. Aber mein Bewegungsapparat möchte dieses Monster nicht mehr regelmäßig tauchen oder hochstemmen müssen.

Das wird keine leichte Entscheidung, die ich demnächst treffen muss.

128Dendrobium amabile - Seite 6 Empty Re: Dendrobium amabile am 13.05.20 9:29

juebie

juebie
Orchideenfreund
Hallo Wolfgang,
in Rheinhessen sagt man "Es geht den Menschen wie den Leuten". Will sagen, ich stehe vor vergleichbaren Entscheidungen. Die größten Kameraden sind schon Vergangenheit und ich dünne systematisch aus. Identischer Grund wie bei Dir. Es wird einfach zu viel Arbeit. Rückblickend: "Aber schön war es doch". Und das ist doch ein feines Ergebnis. Viel Erfolg bei Deien anstehenden Entscheidungen wünscht Dir
Jürgen

129Dendrobium amabile - Seite 6 Empty Re: Dendrobium amabile am 13.05.20 9:39

Christian N

Christian N
Moderator
Dein Problem kann ich sehr gut nach vollziehen.

Vor mehr als einem Jahr hatte ich nach der Blüte einen großen Korb von Coelogyne cristata.
Den wollte ich nicht auseinander reißen, also habe ich nur die überhängenden Triebe abgeschnitten und einzeln eingtopft.

Neben dem nur gestuzten Korb haben einige der 15 Töpfe in diesem Jahr schon wieder geblüht.

Da ich noch einen zweiten, mittlerweile genauso großen, Korb davon habe, wird es im nächsten Jahr im Frühjahr, wenn alles wieder blüht, im GWH nach einer Hochzeitsfeier aussehen.

Ähnlich ist es mir auch mit meiner Miltonia spectabilis gegangen.
Von der hängen jetzt 2 große Körbe, 3 Töpfe und mehrere Blockkulturen im GWH.

Von Pflanzen, die einem viele Jahre, manchmal sogar das halbe Leben begleitet haben, trennt man sich eben nicht so leicht, auch wenn der Platz eng wird.

Es wird langsam Zeit, daß wir die Epidemie in den Griff bekommen, damit wir wieder Ausstellungen und Vereinstreffen machen und ich mich von meinen überzähligen Orchideen trennen kann.


Gruß
Christian

130Dendrobium amabile - Seite 6 Empty Re: Dendrobium amabile am 13.05.20 13:59

Leni

Leni
Orchideenfreund
Muralis schrieb:[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Unfassbar Toll ja1 ja1 ja1 ja1



LG




Leni

131Dendrobium amabile - Seite 6 Empty Re: Dendrobium amabile am 19.05.20 9:05

Muralis

Muralis
Orchideenfreund
Die Entscheidung ist jetzt gefallen. Ich habe die Pflanze heute noch einmal in einen größeren Topf umgetopft. Dazu war es notwendig, den alten Plastiktopf mit einem Fäustel zu zerschlagen. Der war ohnehin nicht hochwertig, also nicht weiter tragisch.

Von Substrat sah man nicht mehr sehr viel:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Pflanze muss, um weiterwachsen zu können, erst mal neue Wurzeln bilden. Die Frage wird sein, ob die Pflanze das in der minderwertigen groben Pinienrinde, die ich nehmen musste, auch machen wird. ich bin aber zuversichtlich, da ich vom nahe verwandten thyrsiflorum weiß, dass es beim Substrat nicht anspruchsvoll ist.

Ich konnte so kurzfristig die benötigte Menge an selbst hergestellter heimischer Kiefernrinde in Topqualität leider nicht bereitstellen und genau für solche Fälle habe ich den Sack Pinienrinde grob im Baumarkt auch gekauft. Sollte es aber nicht funktionieren, wird eine Menge Platz für andere Orchideen frei.

Nach oben  Nachricht [Seite 6 von 6]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten