Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Tipps zur 1.Stanhopea

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Tipps zur 1.Stanhopea Empty Tipps zur 1.Stanhopea am 29.06.14 16:38

Luise

Luise
Orchideenfreund
Hallo zusammen Smile

in der Hoffnung das richtige Unterforum erwischt zu haben, möchte ich euch gerne Fragen zur Gattung Stanhopea stellen.
Ich habe noch gar keine Erfahrungen mit der Gattung gemacht und würde das jetzt gerne mal ausprobieren.
Gibt es irgendeine Art, die für Anfänger besonders geeignet (also robust) ist?
Außerdem bin ich verwirrt was die Kulturbedingungen angeht. Ich habe da sehr widersprüchliche Sachen gelesen was die Temperatur angeht.
Ich hätte gerne eine Pflanze, die man warm kultivieren kann.
Fällt euch da eine Art ein?

Liebe Grüße,
Luise

2Tipps zur 1.Stanhopea Empty Re: Tipps zur 1.Stanhopea am 29.06.14 17:07

Angi

Angi
Globalmoderator
Hallo Luise,

ich hab eine Gegenfrage: Welche Kulturbedingungen kannst du ihr denn bieten (Temperatur, Luftfeuchte usw.)?


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
https://bordercollie-niko.jimdo.com/

3Tipps zur 1.Stanhopea Empty Re: Tipps zur 1.Stanhopea am 29.06.14 17:14

Luise

Luise
Orchideenfreund
Also die Temperaturen sind das ganze Jahr über warm. Tagsüber ungefähr 25 Grad, Nachts nicht unter 20Grad, es wird aber definitiv ein paar Grad kälter als tagsüber.

Die Luftfeuchtigkeit ist nicht besonders hoch, es ist halt ein normaler Wohnraum. Tägliches besprühen wäre problematisch.

Zu bieten habe ich ein helles Ostfenster mit Morgensonne und ein Südfenster, das ich schattieren könnte.

Gelüftet wird auf jeden Fall regelmäßig, für Luftbewegung wäre also gesorgt.

4Tipps zur 1.Stanhopea Empty Re: Tipps zur 1.Stanhopea am 29.06.14 20:03

Angi

Angi
Globalmoderator
Hallo Luise,

wenn die Luftfeuchtigkeit nicht besonders hoch ist und du sie nicht tagtäglich besprühen kannst würde ich schon die Finger davon weglassen.
Ich selber habe Stanhopeen im Zimmer kultiviert und festgestellt, dass bei einer LF unter 60/70 % die Kultur sehr schwer ist. Wenn sie bei mir im Sommer raus konnten ging es, aber im Winter sind sie mir nach und nach - trotz täglichem Sprühen - fast vertrocknet.
Bedenken solltest du auch, dass  Stanhopeen sehr groß werden können und dementsprechend Platz brauchen. Auch müssen sie hängend gehalten werden, da die Blütentriebe und die draus resultierende Blüte nach unten durch den Korb (auch ein Muss) austreibt.


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
https://bordercollie-niko.jimdo.com/

5Tipps zur 1.Stanhopea Empty Re: Tipps zur 1.Stanhopea am 30.06.14 13:46

Luise

Luise
Orchideenfreund
Hallo Angi,

vielen Dank erst mal für die schnelle Antwort!
Ich bin jetzt zwar etwas enttäuscht, weil ich die Gattung sehr gerne mal ausprobieren würde, will aber auch nicht beratungsresistent sein Wink
Vom Platz her wäre das überhaupt kein Problem die Pflanze aufzuhängen, aber das mit der Luftfeuchtigkeit sehe ich natürlich ein.
Meinst du es könnte helfen, wenn man die Stanhopea einfach in Spaghnum Moos setzt? Oder generell feucht hält? Oder ist es wirklich wichtig, dass die Blätter befeuchtet werden?

6Tipps zur 1.Stanhopea Empty Re: Tipps zur 1.Stanhopea am 30.06.14 21:20

Christian N

Christian N
Moderator
Hallo Luise,

meine Erfahrungen mit Stanhopeen beschränken sich auf S.tigrina var. nigroviolacea und S. ruckeri. Letztere habe ich erst seit 2 Jahren.

Eine Pflanze der erstgenannten Art war meine 2. Orchidee überhaupt. Ich erhielt sie Mitte der 70er Jahre von einem Arbeitskollegen, der auf der Fensterbank im Büro Pflanzen aus Rückbulben zog. Etwas später erhielt ich noch ein großes Teilstück aus einer Gärtnerei.

Mein Fazit:
S.tigrina nigroviolacea ist eine Anfängerpflanze, die auch auf der Fensterbank gedeiht, wenn man extreme Bedingungen vermeidet.

Erleichtert wird die Kultur dadurch, dass die Pflanze kaum vergossen werden kann, also auch einmal zuviel an Wasser wegsteckt. Ein kurzzeitiges Austrocknen wird vertragen.
Sie hat auch keine ausgeprägte Ruhezeit und muß regelmäßig gedüngt werden um, starke blühfähige Pflanzen zu erzielen.
Eine Nachtabsenkung der Temperatur sollte bei jeder Zimmerkultur angestrebt werden.

Da Stanhopeen nur an großen Pflanzen Blüten hervorbringen, wachsen sie bis dahin sehr gut in Töpfen, was die Feuchtigkeitszufuhr vereinfacht. Sie brauchen dann auch nicht gesprüht zu werden. Vor direkter Sonne sind sie zu schützen!

Auch wenn die Pflanze später in einen Korb gesetzt wird, weil die steifen fingerdicken Blütentriebe stets nach unten wachsen, erfolgt die Feuchtigkeitszufuhr am besten durch Tauchen.
Dies ist auch in der Wohnung kein Problem. 2 Gefäße , eines zum Tauchen und das andere zum Abtropfen, und ein altes Handtuch zum entfernen gelegentlicher Tropfen sind für eine Orchideenkultur auf der Fensterbank die einzigen wirklich erforderlichen Hilfsmittel.
Regenwasser oder alternativ weiches Wasser aus der Leitung bzw. durch Mischen mit destilliertem Wasser hergestellt, ist Grundvorraussetzung in Verbindung mit einem normalen Orchideendünger.

Übrigens, wenn die Stanhopea im Topf Blütentriebe entwickelt, können sie dort wegfaulen. Ich habe jedoch schon erlebt, daß der Blütentrieb die ganze Pflanze aus dem Topf gedrückt und sich so bemerkbar gemacht hat.

Auch wenn S. tigrina bei mir nicht regelmäßig geblüht hat - jede Blüte ist ein Erlebnis der besonderen Art - überlebt hat sie bei mir alles und mein Exemplar stammt noch aus meiner Anfängerzeit.


Gruß
Christian

7Tipps zur 1.Stanhopea Empty Re: Tipps zur 1.Stanhopea am 30.06.14 23:51

Waldi

Waldi
Orchideenfreund
Hallo Luise,

wären Deine Stanhopeen das ganze Jahr über in der Wohnung oder könntest Du ihnen auch einen Sommeraufenthalt im Freien gönnen?
Mit reiner Wohnungskultur habe ich keine Erfahrung,  meine beiden Stanhopeen verbringen den Sommer draußen auf der Terrasse.

Stanhopea tigrina habe ich als Jungpflanze gekauft, sie sitzt in einem Körbchen mit einem Gemisch aus Seramis Orchideensubstrat und Moos - was leider sehr schnell abtrocknet. Sie wächst nicht schlecht, aber eine Blüte konnte ich ihr noch nicht entlocken.

Stanhopea oculata habe ich E. August 2012 als sehr großes Teilstück bekommen. Sie sitzt in einem Körbchen mit Sphagnum. Finde ich wesentlich besser geeignet. Geblüht hat sie das erste Mal vergangene Weihnachten.

Ab Herbst nach dem Freilandaufenthalt hängen sie im Schlafzimmer, Ostseite, temperiert. Zum Tauchen verwende ich einen großen Eimer (weniger dekorativ, aber sehr nützlich), getaucht wird immer dann, wenn das Sphagnum trocken ist. Zum Abtropfen verwende ich ein Gitter wie es auch in den Fensterbankschalen vorhanden ist.

Besprüht werden meine Pflanzen in der Wohnung nicht, höchstens die Wurzeln, die Blätter nie. Durch die trockene Luft finden sich jedoch gerne Spinnmilben ein. Darauf sollte man achten. Fäulnis fürchte ich jedoch wesentlich mehr.

8Tipps zur 1.Stanhopea Empty Re: Tipps zur 1.Stanhopea am 01.07.14 9:58

Luise

Luise
Orchideenfreund
Auch an euch an Dankeschön für die ausführlichen Antworten Smile

Aufenthalt im Freien kann ich leider nicht ermöglichen. Da sich die anderen Bedingungen aber gut anhören, möchte ich es doch mal versuchen. Was Blüten betrifft bin ich dank einiger Zicken sowie so schon sehr geübt im geduldig abwarten und die Hoffnung nicht aufgeben Rolling Eyes 

Ich werde es auf jeden Fall mit einer kräftigen und möglichst großen Pflanze versuchen, vielleicht finde ich bei den Züchtern in der Nähe ja wirklich eine S. tigrina.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten