Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Dendrobium jenkinsii Wallich ex Lindley 1839

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Christian N

Christian N
Orchideenfreund
Dendrobium jenkinsii Wallich ex Lindley 1839 Sect.Densiflora

Diese Miniaturart wurde früher als Varietät von D. aggregatum (jetzt lindleyi) betrachtet, unterscheidet sich von dieser aber durch eine herzförmige Lippe, die behaart ist.
Darüber hinaus ist sie deutlich kleiner und ist wenigblütig (1-2 Blüten pro Infloreszenz).

Die Art hat ein sehr weites Verbreitungsgebiet von Indien, Bhutan, Nepal über Myanmar, Laos, Thailand bis S-China.
Sie wächst epiphytisch in laubabwerfenden Wäldern in Höhenagen von 500 - 2000m; dort ist es im Winter kühl und im Sommer warm, bei sehr hohen Tag-Nacht-Temperaturdifferenzen. Kurzzeitig werden Temperaturen bis an die Frostgrenze vertragen.

Blütezeit ist das Frühjahr, die Blüten werden bis 3cm groß.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Ich kultiviere 2 Teilstücke eines Klones. Eins in Blockkultur im temperierten Bereich des GWH (Fotos) und das andere  in einer halben Kokosnußschale mit mineralischem Substrat im kalten Bereich.
Beide wachsen gleichgut und haben auch gleichviel Blütenansätze.
Ich habe auch im Winter regelmäßig gesprüht, also keine besondere Trockenzeit eingehalten.

Anzumerken ist, daß im kühlen Bereich auch eine kräftige Pflanze vom D. lindleyi hängt, die trotz Schrumpfens der Bulben keine Blütenansätze hervorgebracht hat. Sie wurde allerdings auch weniger gesprüht, da sie sich im Kunststofftopf befindet.

In Anbetracht des riesigen Verbreitungsgebietes kann das Herkunftsgebiet bei der Kultur eine Rolle spielen. Die Pflanzen aus größeren Höhen brauchen dann mehr Licht und eine deutlichere Ruhezeit, um zu blühen. In Orchideenliebhaberkreisen werden diese oft als blühfaule Klone bezeichnet.
Bei D. jenkinsii kann das jedoch nicht zutreffen, denn bei dem relativ langsamen Wachstum kann sich die Art in der Natur keine Blühfaulheit leisten, das wäre mit einem schnellen Aussterben verbunden.

Wenn die Pflanzen also trotz gutem Wachstum nicht blühen wollen, muß an den Kulturbedingungen gedreht werden.


Gruß
Christian

Christian N

Christian N
Orchideenfreund
jetzt sind alle Blüten offen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Gruß
Christian

Pooferatze

Pooferatze
Orchideenfreund
Beneidenswert ja1

Ich habe zwei Pflanzen unterschiedlicher Herkunft, die trotz einer trockeneren hellen Winterpause nicht blühen wollen. Nach deinem Bericht werde ich sie nächsten Winter mal durchkultivieren.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten