Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Phalaenopsis gigantea

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 3]

26 Re: Phalaenopsis gigantea am Di 23 Apr 2013 - 4:42

Loni

avatar
Orchideenfreund
Angi schrieb:
Loni schrieb:Dann wünsche ich dir viel Glück, dass sie schnell neue Wurzeln treibt Angi.

Danke Loni.

Auf der Platte hatte sie an 2 Wurzeln neue grüne Spitzen.

Na das ist doch schon mal was. Das Licht wird dir helfen, jetzt wo es in das Frühjahr geht.
Ich hatte meine beiden zu einer denkbar ungünstigen Zeit bekommen. Ich hatte sie ja beide auch in grobe Pinie getopft. Ging ja leider in die Hose. Allerdings waren sie noch um einiges größer. Ich bin bei deiner doch zuversichtlicher. Lass mich immer mal wieder wissen, wie es ihr geht. Ich bin sehr daran interessiert.

27 Re: Phalaenopsis gigantea am Di 23 Apr 2013 - 17:39

Angi

avatar
Globalmoderator
Hallo,

habe heute mal ein bzw. zwei Fotos von ihr gemacht. Auf dem 2. Foto kann man das neue Blatt erkennen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
http://www.bordercollie-niko.de

28 Re: Phalaenopsis gigantea am Di 23 Apr 2013 - 17:41

Eli1

avatar
Admin
Das Umtopfmanöver scheint gelungen!! ja1


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

29 Re: Phalaenopsis gigantea am Di 23 Apr 2013 - 17:52

Loni

avatar
Orchideenfreund
Ja super, ein neues HB gleich noch am basteln. Na, das ist doch ein tolles Zeichen. ja1

30 Re: Phalaenopsis gigantea am Di 23 Apr 2013 - 21:20

Gitti

avatar
Orchideenfreund
Ob der Zeitpunkt wirklich günstig war, wird sich noch zeigen. Wenn die Pflanze sich jetzt auf das neue HB konzentriert, bleiben die Wurzeln erst einmal aus und neue Wurzeln bräuchte sie dringendst.

Ich hatte meine große, ebenfalls auf Xaxim etabliert, auch so bestellt, allerdings hat man sie in Taiwan vor dem Versand abgerissen. Als sie hier war, habe ich sie wieder auf ein Xaxim Brett montiert, aber die Wurzeln trockneten Stück für Stück ein, vor ein paar Wochen habe ich das vertrocknete Zeug nun abgeschnitten. Die neuen Wurzeln, die anfingen zu wachsen legten einen Stopp ein, dafür wuchs ein BT. Nach vielen Wochen fing die Pflanze an zu dehydrieren... Also habe ich sie wieder runter vom Xaxim und jetzt erst einmal in Sphagnum getopft, bis jetzt tut sich nichts, obwohl die Bedingungen optimal sind, permanente Wärme und sehr hohe LF.

Ziemlich zur gleichen Zeit habe ich einige gigantea ( kleine Pflanzen) aus dem Topf genommen und auf Xaxim Bretter montiert, das Wurzelwachstum ist genial, was mir wiederum bestätigt, dass die aufgebundene Art doch gut ist für diese Spezies.

Ich würde nie mehr eine größere Pflanzen vom Xaxim nehmen lassen oder selbst nehmen, denn hier trifft es voll zu: Einen alten Baum verpflanzt man nicht".

Angi, ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Deiner klappt, aber ein neues HB sagt noch lange nichts aus.

viele Grüße
Gitti

31 Re: Phalaenopsis gigantea am Mi 24 Apr 2013 - 4:50

Loni

avatar
Orchideenfreund
Gitti, aber gerade du solltes doch eine hohe Luftfeuchte bieten können im GWH. Und nicht mal da wollte sie richtig ? Selbst getopft hätte es funktionieren sollen. Wundert mich jetzt. Was denkst du, an was es lag ? Fehlende Luftfeuchte kann es nicht gewesen sein. Die müsste in einem GWH eigentlich da sein. Hast du das Xaxim nur besprüht oder regelrecht getaucht ? Hast du sie auch gedüngt, wenn ja, wie hoch ?

Was mich ins schleudern bringt, ist, dass du schreibst, dass sie nach vielen Wochen dehydriert ist. Bei meinen beiden großen Mutterpflanzen ging es gleich von Anfang an bergab. Egal was ich tat und versucht habe.

Mit dem richtigen Zeitpunkt meinte ich das Frühjahr. Ich würde nie mehr wieder eine im Herbst kaufen, auf keinen Fall.

Die kleineren getopften hätten auch gut wurzeln müssen, im Topf. Als ich bei Regina war, hatte ich ja einige in der Hand, die trieben im Topf alle sehr gut aus. Nur zu nass, oder zu feucht, sollten sie nicht sein. Auch im GWH nicht. Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Ich halte meine eher sehr trocken und die wurzeln gerade alle.

Ich bin der Meinung, dass sie im GWH vom Topf oder vom Xaxim her , eher trockener gehalten werden müssten. Irgendwie müssen sie zum wurzeln angeregt werden. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Dennoch bin ich sehr daran interessiert wie du sie jetzt genau gehalten hast.

32 Re: Phalaenopsis gigantea am Mi 24 Apr 2013 - 7:54

Gast


Gast
Ich möchte auch noch meine Meinung/Erfahrung zur giga beitragen.
Sie ist nicht schwerer zu kultivieren wie andere "Zicken" auch, aber 2 Dinge sind bei ihr sehr sehr wichtig und sollten nie vernachlässigt werden: Licht und Wärme. Das sogar noch mehr als LF, die kommt an 3. Stelle.
Wenn man sich nicht sicher ist, wann wieder Zeit zum tauchen ist, ein kleiner, aber heißer Tip:
Wurzeln, die dringend wieder Wasser möchten, sind silbern und wirken eingetrocknet. Man taucht die Phal. und die Wurzeln werden wieder prall und richtig schön grün.
Im Verlauf des trockenwerdens des Substrates verändert sich die Wurzel wieder und nun beobachtet mal folgendes:
Wenn sie an verschiedenen Stellen einen ganz feinen "Flaum" hat, was aussieht, als würde sie dort weißen Schimmel bilden, hat sie noch genug Wasser. Erst, wenn dieser Flaum verschwunden ist sollte man wieder tauchen, auf gar keinen Fall, wenn an diesen Wurzeln noch der ganz feine Flaum ist, denn sonst geht die Wurzel ein, wenn dies öfters passiert. Dies tritt aber erst ein mit dem Flaum, so ca. 2 Tage, bevor die Phal wieder getaucht werden muß. Nie schon wieder tauchen, wenn an den Wurzeln noch dieser Flaum ist, denn oft macht die Phal. das nicht mit und die Wurzeln gehn kaputt.
Dies ist meine Erfahrung und ich habe die Wurzeln über einen sehr langen Zeitraum beobachtet. Mich interessiert nicht nur, was obenrum passiert, ich bin auch sehr neugierig, wie sich die Wurzeln in allen Situationen verhalten.
Wenn ich die Zeit finde, und es interessiert, kann ich das mal anhand einer Bilderdoku zeigen, die ich dann mal machen würde.
Aber es ist hoch interessant, wenn man genau weiß, der Topf ist zwar wieder gut leicht, aber die Wurzeln haben an ein paar Stellen noch diesen feinen Häärchenflaum, also warte ich noch, bis er verschwunden ist, um wieder gießen zu können. Einen besseren Indikator gibt es m.M. nach nicht.
Auch das ist stark beitragend zu diesen Aussagen, ich hätte immer so tolle Pflanzen.
Das ist nicht nur gießen wenn der Topf trocken ist, dazu gehört auch Beobachtungsgabe, was sich IM Topf abspielt.

@Angi, tüddle an der giga nimmer rum, lasse sie einfach mal. Ich gebe Gitti sehr Recht wegen dem HB und denke, sie wird es erstmal so stehn lassen und sich wichtigeren Dingen widmen.

33 Re: Phalaenopsis gigantea am Mi 24 Apr 2013 - 8:06

Gitti

avatar
Orchideenfreund
Hallo Loni,

sie lebt unter besten Bedingungen, es passt alles, dennoch mag sie nicht. Sie hatte mit neuen Wurzeln angesetzt und die Wurzelspitzen wurden braun, warum auch immer. Auf dem Xaximbrett war eine Schicht Sphagnum, das wurde feucht gehalten, gedüngt wurde gar nicht, da ich grundsätzlich erst dünge, wenn auch lebende Wurzeln vorhanden sind.

Ich habe mich Regina darüber unterhalten und es ist so, dass die nie von dem Brett runter gedurft hätte. Die Wurzelspitzen gingen beim abmachen alle verloren und der Rest trocknete ein.

Jetzt sitzt sie in einem kleinen Topf mit Sphagnum, welches auch nur feucht gehalten wird und wird weiterhin nicht gedüngt. Das Herzblatt ist okay, die alten Blätter dehydriert. Dass das erst nach Wochen begann, läß0t sich nur so erklären, dass die alten Wurzeln Stück für Stück abgestorben sind.

Die kleineren gigas, welche ich aufgebunden habe, sind im Topf gut gewachsen, aber man kann sehen, dass sie sich ohne Topf wohler fühlen. Gigantea ist für mich keine wirkliche Topfpflanze.

Die Pflanzen, welche raus gehen, sitzen alle im Topf und werden bei mir auch relativ feucht gehalten, sowohl von der LF her als auch vom gießen. Ich nehme nur sehr grobes Substrat, welches sehr schnell abtrocknet, da kann man gut alle 2 Tage durch gießen, gedüngt wird nur über das Blatt. Die Pflanzen machen super Wurzeln und alles, kein Problem.

viele Grüße
Gitti

34 Re: Phalaenopsis gigantea am Mi 24 Apr 2013 - 18:36

Loni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Gitti, erstmal vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort. Ich versuche schon länger krampfhaft dahinter zu kommen, warum meine beiden eingingen.
Wurzeln waren mehr als genug da und vorhanden. Daran kann es nicht liegen. Ich konnte regelrecht zuschauen, wie die immer dürrer und härter wurden und so kaum mehr Wasser aufgenommen haben. Das Velamen bildete sich immer mehr zurück. Bis letztendlich nur noch der Leitfaden und die leere Hülle übrig waren. Das war total verrückt, ich hatte bis zu dem Zeitpunkt so was noch nie.
Zuträglich, war dann noch die geringe Luftfeuchte, der bevorstehende Lichtmangel. Ich denke, das alles in allem sie dann dahin gerafft hat.

Woran kann es liegen, dass die Wurzelspitzen braun werden ? Ich hätte da auf zu hohe Düngergaben getippt. Aber du sagst ja, dass du sie nicht düngst,übrigens wie ich auch, bis sie neu eingewurzelt sind. Nimmst du Leitungswasser, oder sammelst du Regenwasser ?

Die bekommst du bestimmt wieder hin. Dauert halt ein Weilchen, aber das ist ja egal.

Also, ich muss sagen, dass meine gigas in den Töpfen super wurzeln, ohne Ausnahme. Alle legen derzeit los wie verrückt. Ein paar, die ich erst letztes Jaht neu getopft habe, könnte ich schon wieder neu topfen, da die Wurzeln schon wieder überall raus quellen.

Deswegen verstehe ich auch nicht wirklich, an was es wirklich lag, die 2 verloren zu haben ?
Es lässt mir einfach keine Ruhe.

Halt mich auch auf dem laufenden ja ? Ich bin da echt ganz arg interessiert.

35 Re: Phalaenopsis gigantea am Mi 24 Apr 2013 - 20:12

Eli1

avatar
Admin
Hallo
Mir hat man früher erklärt, wenn Wurzelspitzen plötzlich stoppen oder braun werden,dann passt was am Subtrat nicht, wo die Spitze gerade ankommt.
Einen Nachweis kann ich aber leider nicht erbringen.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

36 Re: Phalaenopsis gigantea am Mi 24 Apr 2013 - 21:35

Gitti

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eli,

als die gigantea mit dem Wurzelwachstum stoppte, war sie aufgebunden und die neue Wurzel kam weder mit der Unterlage noch mit dem Sphagnum in Berührung, das ist ja das seltsame.

Zu der Zeit, als die Wurzeln anfingen zu wachsen, wuchs ebenfalls ein Blütentrieb, den hätte ich vielleicht abschneiden sollen, dann hätte die Pflanze die ganze Kraft in neue Wurzeln gesteckt. Noch hängt er, aber die Schere liegt schon daneben, vielleicht kappe ich den Morgen, kann nur gut für die Pflanze sein.

viele Grüße
Gitti

37 Re: Phalaenopsis gigantea am Mi 24 Apr 2013 - 21:54

Gitti

avatar
Orchideenfreund
Loni schrieb:Hallo Gitti, erstmal vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort. Ich versuche schon länger krampfhaft dahinter zu kommen, warum meine beiden eingingen.
Wurzeln waren mehr als genug da und vorhanden. Daran kann es nicht liegen. Ich konnte regelrecht zuschauen, wie die immer dürrer und härter wurden und so kaum mehr Wasser aufgenommen haben. Das Velamen bildete sich immer mehr zurück. Bis letztendlich nur noch der Leitfaden und die leere Hülle übrig waren. Das war total verrückt, ich hatte bis zu dem Zeitpunkt so was noch nie.
Zuträglich, war dann noch die geringe Luftfeuchte, der bevorstehende Lichtmangel. Ich denke, das alles in allem sie dann dahin gerafft hat.

Woran kann es liegen, dass die Wurzelspitzen braun werden ? Ich hätte da auf zu hohe Düngergaben getippt. Aber du sagst ja, dass du sie nicht düngst,übrigens wie ich auch, bis sie neu eingewurzelt sind. Nimmst du Leitungswasser, oder sammelst du Regenwasser ?

Die bekommst du bestimmt wieder hin. Dauert halt ein Weilchen, aber das ist ja egal.

Also, ich muss sagen, dass meine gigas in den Töpfen super wurzeln, ohne Ausnahme. Alle legen derzeit los wie verrückt. Ein paar, die ich erst letztes Jaht neu getopft habe, könnte ich schon wieder neu topfen, da die Wurzeln schon wieder überall raus quellen.

Deswegen verstehe ich auch nicht wirklich, an was es wirklich lag, die 2 verloren zu haben ?
Es lässt mir einfach keine Ruhe.

Halt mich auch auf dem laufenden ja ? Ich bin da echt ganz arg interessiert.

Hallo Loni,

waren an den Wurzeln auch Wurzelspitzen? Wenn nicht, ist es kein Wunder, dass die nach und nach eingetrocknet sind. Das Problem hatte ich ja auch, denn die meisten Wurzeln bohren sich regelrecht durch das Xaxim durch, wenn man die Pflanze dann von der Unterlage abnimmt, bleiben die Wurzelspitzen auf der Strecke und ohne diese mögen die Wurzeln dann manchmal nicht mehr.

Waren die großen von Dir nicht im Topf?

Fehlende Luftfeuchtigkeit und Lichtmangel sind zwar nicht förderlich für eine Pflanze, aber Wurzeln zerstört es nicht.

Ich gieße mit Regenwasser, an dem lag es auch nicht. Temperatur im unteren Bereich bei 22 Grad, ca. 90% LF und 12 Stunden Licht mit HQI, die hatte es wahrscheinlich besser als dort, wo sie herkam.

Ich hatte damit gerechnet, dass die alten Wurzeln sich nach und nach verabschieden, hatte aber auch die Hoffnung auf neue. Vielleicht hätte ich sie zum etablieren eher schattiger hängen sollen, wäre sicherlich besser gewesen. Das HB hatte auch eine leichte Gelbfärbung, das kam von zu viel Licht, seit sie jetzt schattiger hängt, sieht sie besser aus, macht aber immer noch nichts.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Probleme auch mit dem Alter der Pflanze zu tun haben, die erholt sich nicht so leicht von den Strapazen wie eine Jungpflanze. Wenn man eine JP ohne Wurzeln bekommt, geht das ziemlich fix, dass neue kommen, aber bei dem alten Besen eben nicht.

Wenn nächste Woche mehr Zeit ist, mache ich Bilder von den gigas, welche ich vor Kurzem aufgebunden habe. Die wachsen unter den gleichen Bedingungen wie die große, deshalb bin ich mir auch sicher, dass es nicht an meiner Kultur liegt.

Was Deine beiden Pflanzen dahin gerafft hat, weiß ich auch nicht, denn so groß war die Umstellung eigentlich nicht, außer dass sie vom Gewächshaus raus - in die gute Stube kam.

Meine kam von weit her und musste vom Tropenklima auf den hiesigen Winter umgestellt werden, das kann natürlich auch mit dem Problemen zu tun haben.

Solange kein Blattweitwurf stattfindet, mache ich mir noch keine ernsthaften Sorgen, vielleicht braucht die alte Dame nur etwas länger, warten wir es ab.

38 Re: Phalaenopsis gigantea am Do 25 Apr 2013 - 12:19

Loni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Gitti,
nein, es waren keine aktiven dran. Aber sie waren sehr lang. Im Topf war alles Matsch, nicht eine lebende. Also setzte ich sie mit den Luftwurzeln neu ein, in der Hoffnung, dass sie schnell neu austreibt. War aber nicht so, egal was ich gemacht habe. Substrat, grobe Pnie, wir bei den anderen auch. Ich habe Osmosewasser. Also, bei dir kann es dann das Wasser auch nicht gewesen sein.

Meine Erfahrungen sind aber schon so, dass ich gigas gekauft habe, auch ohne aktive Wurzelspitzen, dass sie sehr schnell neu austreiben. Dauert oft keine 3 Wochen.

Das mit dem zu hell und vielleicht doch auch zu warm, je nachdem wie nah sie an dem HQI hingen, kann durchaus ein Grund sein, warum sie braun wurden.

Die Umstellung, von GWH auf Wohnung, ist doch schon extrem. Meine hingen scheinbar sehr viele Jahre, direkt in einem Nebler und kamen dann in das trockene Büro. Für mich ein wichtiger Faktor.

Ich gebe dir allerdings da Recht, dass kleinere gigas oder JP, mit der Umstellung 100 x besser zurecht kommen als adulte, Große.

Ich würde mich sehr über Bilder freuen. Mach dir aber keinen Stress, das hat Zeit.

39 Re: Phalaenopsis gigantea am Do 16 Mai 2013 - 16:19

Angi

avatar
Globalmoderator
Hallo,

kurzer Zwischenstand zum Zustand der gigantea:

Das neue Blatt wächst weiter und es zeigt sich unterhalb des letzten Blattes ein kleiner grüner Knubbel. Ich denke, es wird eine neue Wurzel. Sobald man was erkennen kann werde ich ein Foto machen. Aber ich bin guter Dinge und denke, sie schafft es.


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
http://www.bordercollie-niko.de

40 Re: Phalaenopsis gigantea am Do 16 Mai 2013 - 21:42

Gast


Gast
Super @Angi, das freut mich echt zu lesen!

41 Re: Phalaenopsis gigantea am Do 16 Mai 2013 - 21:58

Loni

avatar
Orchideenfreund
Wie schon per PN, ich freue mich so arg darüber. Das sind echt tolle Neuigkeiten. Ich bin sehr auf Bilder gespannt und ich hoffe sehr auf ein paar Details zu deinem tollen Erfolg. ja1

42 Re: Phalaenopsis gigantea am Do 16 Mai 2013 - 22:18

Robert

avatar
Orchideenfreund
Echt klasse, freue mich für dich auf deinen Erfolg.
Muß Sie mir demnächst bei dir in Natura ansehen.

http://spellmeier.no-ip.org

43 Re: Phalaenopsis gigantea am Fr 17 Mai 2013 - 19:24

Loni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Angi, wie schon per PN, hier mal meine.


Im März habe ich diese Pflanze bekommen. Blattspanne ca 70 cm. Längstes Blatt 37 cm.
Das Bild wurde am 07.04.13 in meinem Terra aufgenommen, da war sie 4 oder 5 Wochen bei mir.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die folgenden Bilder sind heute aufgenommen worden. Sie legt los. Damit hatte ich nicht gerechnet, dass es so schnell geht.
Schaut selbst.....

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

44 Re: Phalaenopsis gigantea am Sa 18 Mai 2013 - 16:00

Angi

avatar
Globalmoderator
Hallo Loni,

deine sieht auch super aus. Es freut mich dass sie bei dir auch Fortschritte macht.

Ich habe vorhin von meiner Fotos aufgenomomen.

Schaut selbst - als hätten sich beide gigas abgesprochen:

Die ersten Wurzeln wachsen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die gesamte Pflanze
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
http://www.bordercollie-niko.de

45 Re: Phalaenopsis gigantea am Sa 18 Mai 2013 - 16:04

Eli1

avatar
Admin
Hallo Angi
Super! Gratuliere. Den Korb finde ich ideal!


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

46 Re: Phalaenopsis gigantea am So 19 Mai 2013 - 17:36

Loni

avatar
Orchideenfreund
Genial Angi. Ich freue mich voll für dich. Sie sieht toll aus. ja1

47 Re: Phalaenopsis gigantea am So 19 Mai 2013 - 18:45

Angi

avatar
Globalmoderator
Hallo,

vielen Dank euch allen. Ich bin (inzwischen) auch guter Dinge dass sie es geschafft hat. Oftmals sind jahrelange Erfahrungen doch von Nutzen Wink


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
http://www.bordercollie-niko.de

48 Re: Phalaenopsis gigantea am So 19 Mai 2013 - 18:56

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Ich drücke Dir die Daumen! Diese Pflanze ist wohl keine der leichten Arten und ich hoffe auf Bilder, wenn sie blüht. Cool


_________________
herzliche Grüße
Matthias

49 Re: Phalaenopsis gigantea am Di 11 Jun 2013 - 8:58

Angi

avatar
Globalmoderator
Hallo,

habe heute neue Fotos von der giga gemacht und man sieht, dass sie neue Wurzeln schiebt und das Herzblatt weiterwächst.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Gesamte Pflanze
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
http://www.bordercollie-niko.de

50 Re: Phalaenopsis gigantea am Di 11 Jun 2013 - 12:01

Robert

avatar
Orchideenfreund
Echt super Angi,

dann hat Sie dir das nicht so übel genommen mit dem umpflanzen.

http://spellmeier.no-ip.org

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 3]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten