Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Vorstellung Cymbidien-Sammler

+2
Ed
Ralf
6 posters

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gast

avatar
Gast
Ja Ed da stimme ich dir zu.
Oft sind die extrem dicht an dicht wachsenden Wurzeln eine Ursache für Innere Staunäße. Cymbidium werden aus Platzgründen bei der Anzucht und Transport in engen Töpfen gezogen. Man kauft dann schon sehr stark durchwurzelte Töpfe. (Siehe oben: Mythos)
Wenn man diese Töpfe dann so weiter kultiviert, wird es irgendwann kritisch in der kühlen dunkleren Zeit.
Es kann gut funktionieren, den kompakten Wurzelballen in einen größeren Topf mit neuem Substrat zu packen. Aber dann sollte man nicht zu viel gießen. Und im Freien bei Dauerregen und kalten Tagen ist es mehr als kritisch. In GWH sollte es auf jeden Fall klappen.
Wenn man den Wurzelballen zumindest lockert, ist es schon weniger riskant.
Ich möchte gerne wissen wie es im inneren aussieht, damit ich meine Pflegemaßnahmen daran anpassen kann. Daher schneide ich solche Wurzelgeflechte mit Gartenschere auf. Da muß man aber schon hart reinwerken. Wenn man einige gesunde Wurzeln wegschneiden, ist das nicht so schlimm im Verhältnis zu dauernassem Kern, weil man sich scheut gesunde Wurzeln wegzuschneiden. Dann können nämlich irgendwann alle Wurzeln faulen.
Wie oben beschrieben muß man nicht alles alte Substrat raus arbeiten. Auch alte gammlige Wurzeln kann man drin lassen. Wichtig ist nur den Ballen aufzulockern und einen Großteil des alten versotteteten Substrats durch neues zu ersetzen.
Oft wird mit Temperaturabsenkung argumentiert wenn man keine Blüten bekommt. Aber tatsächlich kommt es oft zum Faulen der Blütentriebknospen.
Und das wichtigste ist sehr viel Licht und gute angepasste (je nach Temperatur und Licht) Versorgung mit Dünger.
Ein weiterer Mythos ist dass man blühende Orchideen nicht umtopfen soll. Vielleicht ein generelles Thema, gesondert zu behandeln.
Bei großen Cymbidium mit Blütentrieben sollte man zumindest den Wurzelballen aus dem Topf ziehen und mit gutem Substrat in einen größeren Topf packen. Falls der Topf schon so verwurzelt ist, dass man den Wurzelballen nicht mehr raus ziehen kann, sollte man den Topf aufschneiden. Dann sind innen die Wurzeln schon viel zu dicht und das Substrat vermutlich stark verdichtet.

Schöne Grüße
Christian

Biene

Biene
Orchideenfreund
Hallo Cymbidienfreunde

Ich hab ja nur Hybriden und kann deshalb auch nur dazu Erfahrungen teilen.

Lange habe ich meine erste Hybride kultiviert als Grünpflanze. Irgendwann hatte sie Hausverbot wegen den Schildläusen, die immer wieder bei ihr auftraten und sie mickerte nur so vor sich hin. Es war nur noch eine aktive Bulbe vorhanden.
Im ersten Schnee entdeckte ich sie dann eines Tages und befürchtete ihren Tod.  
Ich wäre damals noch nicht mal traurig gewesen.
Aber sie ist seit dem lausfrei und 3 Jahre später blühte sie mit 10 BT .
Seit dem zogen immer mehr cymbidien bei mir ein.
Ich dünge meine Hybriden jetzt auch im Frühjahr mit Blaukorn und lasse sie bis zu den ersten Frostnächten, auch unter 10 Grad, draußen, aber vor Regen geschützt.
Dann kommen sie ins GWH unter die Pflanzentische. Seit dem ist ein stetiger Zuwachs und jährlich mehr BT zu verzeichnen.
Derzeit stehen sie wieder vor Regen und Wind geschützt in einem ungeheizten Schuppen vor einem Fenster. Letztes Jahr musste ich mehrere teilen, weil sie zu groß wurden,
Mit einen Spaten habe ich die Wurzelballen zerstoßen, weil keine einzige Wurzel lösbar war. Beschädigte Teile habe ich entfernt, den Rest neu getopft. Haben sehr schnell gewurzelt und NT gemacht. Allerdings rechne ich dieses Jahr nicht mit Blüten bei den geteilten Pflanzen.

Auch habe ich eine einzelne Bulbe mit einer Wurzel geschenkt bekommen, diese hat auch sehr schnell gewurzelt und NT gesetzt und schon 1 Jahr später geblüht.

Selbst alte, blattlose und wurzellose Bulben von C. Ice cascade haben letztes Jahr nach dem Einsetzen in Substrat NT gebildet und werden vielleicht in 2021 schon erste Blüten bilden.

Cymbidien sind unheimlich widerstandsfähig und überlebensfähig durch ihre Bulben.
Wichtig ist für die Blüte auf jeden Fall gute Düngung und die Temperaturabsenkung.

Gast

avatar
Gast
Das klingt ja fänomenal Biene.
10 Blütentriebe nach 3 Jahren aus einer aktiven Pseudobulbe im Schnee. Das ist ja höchste Zauberkunst. Gratulation zu deinen Erfolgen.
Ja trocken und windgeschützt halten sie tiefere Tempersturen schon aus. Aber bringen tut es nichts.
Im Schuppen geht es ihnen sicher besser. Es hängt natürlich auch davon ab wann man Blüten haben möchte. Mit niedrigen Temperaturen kann man die Blüte etwas hinauszögern.

Schöne Grüße Christian

Ed

Ed
Orchideenfreund
Viele Wege führen nach Rom, man muß eben wissen welchen man wählt.
In Thailand ist es üblich neben getopften auch einzelne Cym.Bulben, vielleicht mit einem kleinen Neutrieb aber so  gut wie keine Wurzeln, zu bekommen. Und diese Variante funktioniert, es braucht eben nur ein wenig Zeit bis das Cymbidium neue Wurzeln bildet.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


In euren letzten Beiträgen habt ihr das Düngen angesprochen.
Ich gehöre da eher zu den Wenigdüngern, manches mal vergesse ich es und ich meine auch, so wie es manchmal dargestellt wird, ist auch nicht notwendig.
Blaukorn habe ich vor Jahren mal getestet, aber keine nennenswerten Vorteile gesehen. Man sollte auch nicht vergessen, Uwe hat es in mehreren Beiträgen beschrieben, "was oben reinkommt muss auch unten wieder raus" sprich Versalzung des Substrates. Zudem sind die Inhalte von Blaukorn in hoch konzentrierter Form vorhanden und bei jedem Wässern wird z.B. Stickstoff in unkontrollierbaren, hohen Mengen freigesetzt. Ich bevorzuge da die Düngerkügelchen die ihren Inhalt nach und nach abgeben.
Australische Cym.-Freunde, ich berufe mich öfter auf ihre Aussagen da es sie in großer Anzahl gibt, empfehlen die halbe oder dreiviertel der angegebene Düngerdosis auf der Verpackung. Und von Blaukorn ist dort nicht die Rede.

Gast

avatar
Gast
Wo Ed,
Das sind aber schöne Cymbidium Stücke. Solche prachtvollen Exemplare funktionieren sehr gut. Sie müssen garnichteinmal Wurzeln haben. Die saugen unten an der Basis der Pseudobulben und auch über Blätter Düngewasser auf (Blattdüngung). Leider weiß ich nicht ob es solche Teilstücke in Europa zu kaufen gibt.

Ralf

Ralf
Orchideenfreund
Hallo Biene, Christian hat es ja schon geschrieben, ein wirklich außergewöhnlicher Erfolg. Mach weiter so, super.
LG Ralf

Ralf

Ralf
Orchideenfreund
Hallo Ed, ich habe in Dresden zur internationalen Orchideenwelt mal eine Cymbidie von einem asiatischen Händler gekauft. Die hatte auch keine Wurzeln aber auch sonst wenig Substanz. Es ist dann leider auch nichts geworden. Möglich, dass auch die Umkehr der Jahreszeiten und damt der Wachstumszyklus einen negativen Einfluss hatte. Naja, Misserfolge gehören dazu und im besten Fall lernt man daraus. Zum Düngen, da verwende ich mineralischen Flüssigdünger und gieße wöchentlich mit ca. 1200 Mikrosiemens in der Wachstumszeit. Vielleicht vertragen die Hybriden auch mehr, aber wie du schon gesagt hast, wozu. Der Zuwachs ist gut und der Blütenansatz ist schon wieder üppig.
LG Ralf

Ed

Ed
Orchideenfreund
Schade Ralf, wer weiß wie lange die Cymbidie schon unterwegs war .

Ich hatte bei meiner Bestellung der einzelnen Bulben auch eine dabei, die schon recht müde aussah. Ausgerechnet die, die ich unbedingt haben wollte. Die anderen zeigten nach 2/3 Wochen schon leichtes Wachstum, aber die eine wollte nicht. Ich habe dann die Kokosmanschette entfernt und sie in Substrat gesetzt. Nach einiger Zeit hat sich dann aber doch ein Neutrieb gezeigt.
Diese besagte Manschette ist nicht etwa als Transportschutz gedacht sondern wird komplett mit eingepflanzt und obwohl sie richtig fest mit einem Kabelbinder befestigt ist funktioniert es.

Ahern65

Ahern65
Orchideenfreund
Hallo liebe Cymbidium Experten,
ich habe in den letzten Tagen meine beiden Cymbidien vom Freilandaufenthalt herein geholt.
An einer zeigen sich 2 Austriebe (siehe Foto).
Ich hätte hier ganz gerne Eure Einschätzung. Handelt es sich dabei eher um Neutriebe? Oder kann ich mich auf Blüten freuen.
Danke schon mal für Eure geschätzten Antworten.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gast

avatar
Gast
Hallo,
Die linke Triebspitze sieht ganz nach Blütentrieb aus. Die rechte Triebspitze kann ich so nicht sicher beurteilen, eher Blatttrieb.
Blütentriebe sind eher rund vom Querschnitt und nicht so spitz. Und Pseudobulben/Blattriebe eher etwas flacher und spitzer. Mit Großaufnahme kann man es besser beurteilen.

Schöne Grüße
Christian

Peregrinus

Peregrinus
Globalmoderator
Einfach mal abwarten, Mario.
Es könnten durchaus Blütentriebe sein. Die richtige Zeit dafür wäre es. Du wirst es bald erkennen.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Ahern65

Ahern65
Orchideenfreund
Danke für eure Antworten, dann übe ich mich noch ein wenig in Geduld.

Ahern65

Ahern65
Orchideenfreund
Hallo,
hier mal ein Update zu den kleinen Austrieben (siehe Fotos aus November). Sie hat über den Winter insgesamt 6 BT gebracht, welche jetzt nach und nach aufgehen. Freu, freu Very Happy Very Happy

Cymbidium green breeze

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ralf

Ralf
Orchideenfreund
Sehr schöner Erfolg Mario, Gratulation.

Gruß Ralf

Ed

Ed
Orchideenfreund
Hübsche Blüten, Mario ja1 ja1

Gast

avatar
Gast
Das ist echt eine traumhaft schöne Pflanze mit wunderschönen Blüten. Echt toll.

Schöne Grüße
Christian

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten