Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Lophiaris carthagenensis

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Lophiaris carthagenensis Empty Lophiaris carthagenensis am 25.08.19 21:42

Christian N

Christian N
Orchideenfreund
Lophiaris carthagenensis (Sw.) Braem 1993

Oncidium carthagenense Jacquin 1800 Sektion Plurituberculata,
Trichocentrum carthagenense (Jacq.) M.W.Chase & N.H.Williams 2001.

Lophiaris oerstedii aus Mexico, Guatemala, Belize, Honduras, El Salvador und Nicaragua,  Lophiaris crispiflorum aus Ost-Honduras, Nicaragua, Costa Rica und Panama wurden früher als Varietäten von L. carthagenensis betrachtet und gelten jetzt als eigene Arten.
Lophiaris undulatum ist eine umstrittene Art aus der Karibik, die auch als Varietät von  L. carthagenense geführt wurde.

L. carthagenensis kommt nach der Ausgliederung der o.a. Arten nur in Kolumbien, Venezuela and Brasilien vor.

Dort wird diese Art in Höhen von 0 - 1500 m ü.d.M. in feuchten, laubabwerfenden Wäldern gefunden, entlang von Flüssen, epiphytisch auf den Stämmen
und dicken Ästen von hohen Bäumen oder  lithophytisch auf Felsen darunter.
Die Blütentriebe dieser großen Orchidee können 1,5 m Länge erreichen. Die Blüten messen 2 cm im Dm.
Blütezeit: Frühling und Sommer.  

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Meine Pflanze ist zum ersten Mal in Blüte. Für mich ist das eines der schönsten Oncidien.
Ich kann mich noch sehr gut an den Eindruck erinnern, den eine Schaupflanze mit unzähligen Blüten in den 80er Jahren auf mich gemacht hat

Meine Pflanze ist natürlich noch weit davon entfernt.

Eine Vorgängerpflanze hatte auch schon die Größe erreicht. Dann wurde die Basis des neuen, blühfähigen Triebes glasig und innerhalb weniger Tage sahen alle Blätter so aus.
Irgendwie war Wasser in den Neutrieb gekommen. Die Pflanze war nicht schnell genug abgetrocknet und fiel einer Infektion zum Opfer. Besonders abends und im Winter muß die Pflanze trocken sein.

Eine andere große vielblättrige Pflanze, die bei mir steht, macht einen erbärmlichen Eindruck. Sie hat zwar noch alle Blätter, aber diese hängen völlig dehydriert herunter und der Neutrieb ist stecken geblieben.
Dieses Exemplar war im Frühjahr einer ungeplanten völligen Trockenperiode ausgesetzt, zusammen mit div. Cattleyen, Encyclien, anderen dickblättrigen Oncidien und sogar einigen Paphies.
Erstaunlicherweise haben sich fast alle anderen Orchideen rel. schnell erholt, im Gegensatz zu dieser L. carthagensis.

An diesen beiden Beispielen sind die hauptsächlichen Probleme, die bei der Kultur diese Art auftreten können, aufgezeigt.

Der Temperaturbereich sollte temperiert und trocken im Winter und warm mit ausreichend Wassergaben, ohne stauende Nässe, im Sommer sein. Eine deutliche Temperaturabsenkung nachts fördert das Wachstum.

Ganzjährig sollte die Luftfeuchte nicht zu niedrig sein und im Winter ist das besonders wichtig, da die Wasserzufuhr über die Wurzeln stark eingeschränkt wird, das alles in Anlehnung an die heimatlichen Verhältnisse.

Entscheidend ist es, das richtige Fingerspitzengefühl für die Zuführung von Feuchtigkeit zu entwickeln.

Wenn man dies aber berücksichtigt, kann L. carthagenesis relativ schnell zu blühfähigen Exemplaren heran wachsen.


Gruß
Christian

2Lophiaris carthagenensis Empty Re: Lophiaris carthagenensis am 25.08.19 22:38

Orchilonii

Orchilonii
Orchideenfreund
Wie schön die ist !!

Vielen Dank für die Beschreibung.
Der letzte Satz sagt alles : " Wenn man dies aber berücksichtigt hat... "
Wink

Hui !  Gar nicht so einfach.
Aber die Arbeit lohnt sich wohl.
Es ist wirklich eine sehr tolle Pflanze !!


Ganz liebe Grüße !
Ilona

3Lophiaris carthagenensis Empty Re: Lophiaris carthagenensis am 26.08.19 4:49

Peregrinus

Peregrinus
Globalmoderator
Ein bezauberndes Pflänzchen! ja1


_________________
herzliche Grüße
Matthias

4Lophiaris carthagenensis Empty Re: Lophiaris carthagenensis am 26.08.19 14:41

BrigitteB

BrigitteB
Orchideenfreund
Eine interessante Pflanze mit schönen Blüten!

5Lophiaris carthagenensis Empty Re: Lophiaris carthagenensis am 26.08.19 20:11

weeand

weeand
Admin
eineinhalb Meter......... das ist mal etwas anderes als meine Miniaturen.
Schön und beeindruckend ist sie bestimmt! ja1 ja1


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.

Schöne Grüße, André.

6Lophiaris carthagenensis Empty Re: Lophiaris carthagenensis am 27.08.19 10:11

Eli1

Eli1
Admin
Die Blüten sind einfach bezaubernd, wunderschön !!! ja1 ja1

http://www.orchideenhobby.at

7Lophiaris carthagenensis Empty Re: Lophiaris carthagenensis am 01.09.19 21:07

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund
WOOOOW!!!!
Die ist aber klasse. I love you ja1 ja1 ja1

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten