Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Ich brauche einen Rat für meine Vanda

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Kaylani

Kaylani
Orchideenfreund
Hallo zusammen,

ich habe zwei Vandeen. Die erste ist eine Vanda aus dem Baumarkt, die ich vor einem Jahr mit einer letzten blauen Blüte, für 5 Euro mitgenommen habe.
Die zweite ist eine kleine Orange Mandarin mit zwei Kindeln, von einem Züchter und ich habe sie seit etwa 8 Monaten.

Hier beide nebeneinander:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Ich halte sie wurzelnackt und beide Vandeen hängen nebeneinander an einem Süd West Fenster. Sie werden alle zwei Tage in Regenwasser getaucht, bei jedem dritten tauchen danach in Wasser mit einem 20-20-20 Dünger (ca. 500 µS). Tagsüber läuft ein Luftbefeuchter, außerdem hängen sie unter einer Zusatzbeleuchtung in Form einer Leuchtstoffröhre für Pflanzen, 13 Stunden täglich im Winter.


Die Baumarkt Vanda macht mir Sorgen denn während sich die kleine Orange Mandarin wunderbar entwickelt und sogar schon mal geblüht hat, mickert diese vor sich hin. Sie bildet schöne neue Blätter aber seitdem ich sie habe hat sie nicht eine neue Wurzel gebildet. Vom blühen ganz zu schweigen. Aber hauptsächlich macht mir das fehlende Wurzelwachstum wirklich Sorgen, die Wurzeln werden immer weniger. Dabei hat sie am Stamm mehrere Knubbel bei denen ich seit Monaten denke, da kommt eine neue Wurzel. Aber nichts tut sich.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zum Glück werden die wenigen Wurzeln die sie noch hat alle grün beim tauchen, aber wie lange noch? Ich verstehe es nicht, die beiden hängen zusammen. Wie kann es sein das die eine sich wunderbar entwickelt aber die andere ratenweise Selbstmord beginnt?
Wenn beide Probleme hätten würde ich meine Haltungsbedingungen überdenken aber so? Ich weiß einfach nicht was ich noch machen könnte, vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben, das wäre toll.
Viele Grüße, Birgit

mom01

mom01
Orchideenfreund
Hallo Birgit,
wann sind denn die fehlenden Blätter bei der blauen Vanda abgefallen? Bei Dir, oder hast Du die schon so gekauft?
Mich irritieren die schwarzen Stellen am Stamm..das ist ein Zeichen für einen Pilz. Muss aber nicht sein.
Deshalb erst einmal obige Fragen.

Kaylani

Kaylani
Orchideenfreund
Hallo Bärbel,

also, die unteren Blätter waren teilweise beschädigt als ich sie gekauft habe. Da sie anfingen nahe am Stamm braun zu werden, habe ich sie nach und nach abgeschnitten.
Die schwarzen Flecken sind noch Reste von Kohlepulver. Da ich Panische Angst vor Stammfäule habe greife ich relativ schnell darauf zu, weil ich denke das ich damit nichts falsch machen kann, oder? nachdenken

Angi

Angi
Globalmoderator
Hallo Birgit,

für mich sehen die Blätter dehydriert aus, was daraus resultiert, dass sie zuviel Sonne und zuwenig Luftfeuchtigkeit bekommen. Vandeen brauchen eine hohe LF, am liebsten zwischen 80-95 %. Dazu benötigen sie auch Luftbewegung um abtrocknen zu können. Der Standort sollte hell sein, aber keine pralle Sonne (vor allem im Sommer).

Du schreibst, sie hängen am einen Süd-West-Fenster und werden alle 2 Tage mit Regenwasser getaucht. Welchen Dünger benutzt du? Ich denke auch, dass du den evtl. den Falschen Dünger benutzt. Ich sprühe meine Vandeen auch mit Regenwasser (im GWH) und benutze den Dünger Rainmix. Dieser Dünger versorgt meine Vandeen mit allem, was sie mit dem Regenwasser nicht bekommen.


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
https://bordercollie-niko.jimdo.com/

Kaylani

Kaylani
Orchideenfreund
Hallo Angi,

die Blätter sind nicht dehydriert, die unteren habe ich teilweise mit Kohlepulver behandelt, daher resultieren die trockenen Stellen. Alle oberen Blätter sind einwandfrei.
Ich hänge sie auch niemals in die pralle Sonne. Und wie ich schon sagte, 13 Stunden täglich läuft der Luftbefeuchter. Ich habe immer eine Luftfeuchtigkeit von durchschnittlich 80% , dort wo die Vandas hängen. Ich mag nicht sprühen weil ich Angst habe, dass sich etwas in den Blattachseln festsetzt. Die Luftbewegung ist in einer Wohnung leider nicht so gegeben wie in einem Gewächshaus. Wenn die Temperaturen es zulassen sind sie im Sommer auf dem Balkon, ich habe schon angefangen sie langsam an die Sonne zu gewöhnen.
Der Dünger den ich verwende habe ich von einem Orchideenzüchter in den Niederlanden. Da habe ich auch die Orange Mandarin gekauft. Ich hoffe doch sehr das ich einem Züchter da vertrauen kann Wink .
Von dem Rainmix Dünger habe ich schon gehört, vielleicht lege ich mir den auch mal zu.

mom01

mom01
Orchideenfreund
Hmm, das die oberen Blätter nicht dehydriert sind, hatte ich gesehen. Wenn das schwarze nur Reste von Kohlepulver sind, isses ja gut!
Ich habe überall, wo meine Vandeen hängen oder stehen (im Glas wurzelnackt oder getopft in Rinde) nur eine LF von 30-45°, also deutlich weniger als du.
Und Dünger verwende ich wechselnd alle möglichen.

Mit anderen Worten: mit fällt kein wirkliches Problem bei der blauen Vanda auf, zumal auch die orangene mit den Haltungsbedingungen gut auskommt.

Wie wäre es, wenn du die blaue Vanda mal in ein Körbchen oder einen durchsichtigen Topf mit vielen 1 cm großen Löchern rundherum setzt? Könntest du dich damit anfreunden? Im Topf nichts weiter oder grobe Rinde.
Dadurch wird die LF um die Wurzeln herum erhöht. und dann alle 3 Tage für 15 Minuten tauchen. 2 x mit Dünger, 1 x ohne.

Kaylani

Kaylani
Orchideenfreund
Hallo Bärbel,
zu witzig, ich habe mich gerade nach Körbchen umgesehen Very Happy . Also ja, ich könnte mich durchaus damit anfreunden.
Zumal gesagt wird, dass Vandeen es nicht mögen an den Wurzeln angefasst zu werden. Wenn ich sie jeden zweiten Tag tauche lässt sich das aber leider nicht vermeiden. Ein Körbchen könnte da Abhilfe schaffen.
Da hatten wir beide den selben Gedanken Smile .

mom01

mom01
Orchideenfreund
Ja, ich finde auch, sie lassen sich in Töpfen oder Körben eher händeln. Wobei ich diese unhübschen Töpfe habe, die ich an einem dünnen VA-Draht gut aufhängen kann.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Kaylani

Kaylani
Orchideenfreund
Na ja, ist auch eine Idee. So große transparente Töpfe habe ich auch noch nachdenken .
Hast du da grobe Pinienrinde drin?

Kaylani

Kaylani
Orchideenfreund
Hallo zusammen,

nach ca. 6 Monaten möchte ich ein positives Feedback geben. Eure Tipps waren Gold wert  ja1 .
Meine Problem Vanda die nicht wachsen wollte habe ich in ein Glas getan. Nach 2 Monaten fing sie an neue Wurzelspitzen zu bilden, das allererste mal dass sie überhaupt Wachstum zeigte.
Und das es ihr im Glas gefällt zeigt sie nun ganz deutlich Very Happy . Ich dachte immer sie hat blaue Blüten, ein Irrtum wie sich nun herausstellte. Macht aber gar nichts, in Pink sind sie genau so hübsch.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Meine kleinere Vanda hatte ich zuerst in einem Körbchen mit etwas grober Pinienrinde. Als sie aber anfing Wurzeln zu verlieren, habe ich sie ebenfalls in ein Glas gesetzt.
Außerdem hat noch eine dritte Vanda bei mir Einzug gehalten. Diese habe ich von Anfang an in ein ein Körbchen gesetzt und sie fühlt sie dort wohl.
Noch mal ganz herzlichen Dank für Eure Unterstützung.
Liebe Grüße,
Birgit

Eli1

Eli1
Admin
Ganz toll !!!
Gratuliere.

http://www.orchideen-wien.at

Angi

Angi
Globalmoderator
ja1


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
https://bordercollie-niko.jimdo.com/

weeand

weeand
Admin
Die ist schön geworden. Gratuliere. ja1


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.

Schöne Grüße, André.

plantsman

plantsman
Orchideenfreund
Moin,

ein gutes Beispiel dafür, das auch eine Vanda-Hybride nicht wie die andere Vanda-Hybride ist. Je nach Stammbaum sind natürlich auch die Ansprüche der einzelnen Klone unterschiedlich.
Für die orangefarbene, kleinwüchsigere Sorte war Deine bisherige Pflege OK, für die andere, bei der, meiner Meinung nach, Vanda sanderiana mit im "Blut" ist, musste die Luftfeuchte an den Wurzeln halt noch höher sein.
Auch bedingt diese unterschiedliche Verwandtschaft unterschiedliche Zeiten bis sich eine Pflanze etabliert hat. Bei der einen klappt es in einem Jahr, eine andere braucht auch mal drei Jahre.

Glückwunsch, dass es geklappt hat.

https://www.plantsmans-pflanzenseite.de/

Orchilonii

Orchilonii
Orchideenfreund
Ja, in Pink ist sie auch sehr hübsch !  Smile

Gratuliere ! Das hat ja wunderbar geklappt !!



Ganz liebe Grüße !
Ilona

mom01

mom01
Orchideenfreund
Tatata, daaas freut mich sehr bounce bounce bounce

Danke für die nette Rückmeldung!

Kaylani

Kaylani
Orchideenfreund
Dankeschön Ihr Lieben, ich freue mich unglaublich, dass die Vanda blüht. Ich dachte wirklich dass sie es nicht schafft und nun so was.... freuen .

plantsman schrieb:Moin,
.. bei der, meiner Meinung nach, Vanda sanderiana mit im "Blut" ist, musste die Luftfeuchte an den Wurzeln halt noch höher sein.
.

Warum denkst du dass sie eine Vanda sanderiana im Blut hat? Ich würde gerne wissen was für eine Vanda es ist aber bei den Hybriden weiß man das nie genau, oder?

plantsman

plantsman
Orchideenfreund
Moin Birgit,

die Blütenform, die vielen Punkte und die dunklen Bereiche der seitlichen Sepalen lassen mich zu dem Schluss kommen.

https://www.plantsmans-pflanzenseite.de/

Christian N

Christian N
Orchideenfreund
Hallo Birgit,

ich halte eine ganze Reihe Vandeen mehr oder weniger wurzelnackt an den Fenstern eines Wintergarten unter ähnlichen Bedingungen wie bei Dir und das seit einigen Jahren.

Anfangs haben sich auch einige Hybriden, die ich vom Baumarkt hatte , verabschiedet.
Darunter befand sich auch eine sehr schöne V. Sansai Blue, der ich heute noch hinter her trauere.

Ursache für die Verluste waren Welkepilze, die den Stamm von unten her befielen. Die ältesten Blätter, aber seltener die mittleren, wurden welk und fielen ab. Gleichzeitig vertrocknete der Stamm in diesem Bereich.

Zunächst erkannte ich die Ursache nicht und versuchte es mit Abmoosen, um neue Wurzeln zu bilden. Das hat nicht funktioniert.

Dann konnte ich eine V. Blue Magic retten, in dem ich die beblätterte Triebspitze lang genug abschnitt und den Trieb so lange kürzte, bis ich einige cm in den gesunden Bereich kam (zwischendurch immer wieder das Werkzeug desinfizieren !).

Das Kopfstück kam mit lebendem Sphagnum in eine durchsichtige Plastetüte und wurde in den wärmsten und hellsten Bereich gehängt.

Inzwischen hat die Pflanze neue Wurzeln und neue Blätter bekommen und wurde wieder in einen Korb gesetzt.
Zur Zeit blüht sie gerade.

Nach und nach habe ich die Kultur meiner Vandeen so in den Griff bekommen, daß derartige Ausfälle nicht mehr vorkommen.

Dazu gehört jedoch, daß die Hygiene verbessert wird,
denn von Welkepilz befallene Pflanzen können mit Fungiziden nicht mehr gerettet werden, weil diese auch nur vorbeugend wirken.

In den Blattachseln darf kein Wasser stehen bleiben.
Besonders bei den unteren, alten Blättern läßt die natürliche Widerstandskraft mit der Zeit nach.

Das verwendete Regenwasser muß so sauber wie möglich sein.

Besonders die Blattachseln sind beliebte Verstecke von Schädlingen, wie z.B. Wollläuse. Die ziehen nämlich auch sekundäre Bakterien- und Pilzinfektionen nach sich.

Deshalb pinsele ich beim leisesten Verdacht die Blätter und besonders die Blattachseln mit Propylalkohol (versetzt mit einigen Tropfen Teebaumöl) aus.

Ich hoffe, daß Dir meine Erfahrungen helfen können.


Gruß
Christian



Kaylani

Kaylani
Orchideenfreund
Hallo zusammen,

plantsman schrieb:
die Blütenform, die vielen Punkte und die dunklen Bereiche der seitlichen Sepalen lassen mich zu dem Schluss kommen.

Dann danke ich dir vielmals  ja1 , ich werde sie etwas feuchter halten als die anderen. Jetzt wo ich sie im Glas halte ist es einfach, zwischendurch mal die Wurzeln leicht zu besprühen.

Vielen Dank auch für deine Erfahrungen Christian. Ich bin genau wie du sehr vorsichtig bei meinen Vandeen. Die Blätter besprühe ich niemals, ich habe zu viel Angst vor Stammfäule. Ich wische sie höchstens mal mit feuchten Küchentüchern ab. Ich achte penibel darauf, dass beim Tauchen kein Wasser in den unteren Blättern stehenbleibt.
Das Regenwasser wird durch ein Küchentuch gefiltert und grundsätzlich wird die Leitfähigkeit getestet. Mehr kann ich nicht tun. Wink

Wenn ich Schädlinge haben sollte würde es alle Orchis betreffen die an diesem Fenster stehen. Das würde ich bestimmt bemerken. Ich habe auch schon gegen Schädlinge kämpfen müssen, zum Glück waren meine Vandeen nicht betroffen. Trotzdem mussten natürlich alle eingesprüht werden und ich habe Ochis verlohren. Ich denke das macht früher oder später jeder Besitzer von Orchideen mit  Rolling Eyes .

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag  Smile .

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten