Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Cattleya schilleriana...

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Cattleya schilleriana... am 24.08.16 22:03

Leni

avatar
Orchideenfreund
Radickson schrieb:[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] wird empfohlen, Sphagnum aus dem Substrat zu entfernen und nur grobe Rinde lassen, noch besser wurzelnackt aufbinden, es sei das Beste für Schilleriana.
Jetzt würde mich wirklich interessieren, was Sphagnum bewirken wird.
Hallo Martin
Empfohlen wird viel und es gibt nicht die 1 Kulturmethode.
Wenn ich jetzt europäische Pinienrinde verwendet hätte, würde ich aufs Spaghnum verzichten. Denn diese hält nicht solange, zudem hat sie eine Eigenschaft, die etwas uncool ist. Sie saugt sich mit Nährstoffen aus dem Gießwasser voll. Wann jetzt wie was abgegeben wird, ist nicht immer einfach zu berechnen.
Ich verwende bei allen Cattleyen und Laelien, die möglichst lange ungestört im Topf bleiben sollen, indonesische Rinde. Die ist wesentlich härter, speichert aber genau NIX. Weder Wasser noch Nährstoffe. Und um hier etwas mehr Wasserhaltevermögen zu erreichen, wird Spaghnum klein geschnitten und beigemengt.
Das hat sich mehr als bewährt. Die Stücke sind so klein, das nix vernässt. Zum Thema von Vermeidung nasser Wurzeln bei schillis. Als sie im Juni aus einem Import hier ankamen, habe ich sie komplett in Spaghnum ( Chile) getopft. Mit jedem Gießvorgang wurden sie nass! und gemacht hat es ihnen nix, allerdings war ja auch Sommer.
Im regnerischen Juni habe ich sie auch nur 1 x in der Woche gewässert.



LG


Leni

27 Re: Cattleya schilleriana... am 24.08.16 23:32

Radickson

avatar
Orchideenfreund
Hallo Leni,
empfohlen wird tatsächlich viel, was einem Anfänger überhaupt nicht leichter macht. Wladyslaw sagt übrigens:
"Cattleya schilleriana that people complain about the culture, is not very complex. You should know how to cultivate, if you plant it in a pot, in tree fern, it will die. If you plant it in a hard tree fern (called stone tree fern), in a peroba bark, in any rough bark, which doesn't decompose easily, or in a small branch of camará, in a support where the root doesn't penetrate, which retain the humidity and lose down slowly, let it in a lighted place, well ventilated and provide abundant water, it will thrive very well."

indonesische Rinde. Die ist wesentlich härter, speichert aber genau NIX. Weder Wasser noch Nährstoffe.
Dasselbe tun auch Styropor oder Kork. Warum man unbedingt immer diese Pinienrinde nehmen muß, verstehe ich nicht.

28 Re: Cattleya schilleriana... am 25.08.16 6:55

Michaela

avatar
Orchideenfreund
Leni, hab vielen Dank! Licht bekommen alle Cattleyen bei mir eigentlich die volle Südseite. Im Sommer draußen. Es könnte durchaus daran liegen, dass ich sie beim Neutrieb-Start, der ja noch auf der Fensterbank begonnen hat, in einem "übergroßen" Übertopf gehalten habe. Der könnte zumindest zum Wachstums-Beginn den optimalen Lichteinfall behindert haben.

29 Re: Cattleya schilleriana... am 25.08.16 10:01

Eli1

avatar
Admin
Danke für die guten Tipps, jetzt habe ich sie noch einmal in Rinde,grob und fein,gesetzt.Da bleibt sie, ständiger Wechsel tut ihr sicher nicht gut.
Der NT bekommt eine kleine Wurzel, der kleine Neutrieb kommt.
Bisher hatte ich sie an der Südseite, wo ab Mittag volles Licht ist. Schattierung ist weg.

Ich kann noch, damit noch mehr Frischluft vorhanden ist,sie zur Balkontüre stellen, Sonne erst ab Nachmittag oder am Balkon, Sonne jetzt bis Mittag,leicht schattiert.

Heute habe ich die Lux außen gemessen, 48000 -38000.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

30 Re: Cattleya schilleriana... am 25.08.16 10:05

Eli1

avatar
Admin
Ich glaube, ich hänge sie am Balkon, Morgentemp. dzt. 13-15 Grad, kann aber auch 11 sein.
Am Tag gute 26 momentan.
Sie hätte jetzt Sonne,ab Mittag Schatten aber extra viel Frischluft natürlich.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

31 Re: Cattleya schilleriana... am 25.08.16 16:05

Leni

avatar
Orchideenfreund
Radickson schrieb:Hallo Leni,
Dasselbe tun auch Styropor oder Kork. Warum man unbedingt immer diese Pinienrinde nehmen muß, verstehe ich nicht.
Hallo Martin
Die Speicherfähigkeit eines Subatratbestandteils ist bei weitem doch nicht das einzigste Kriterium.
Styropor ist viel zu leicht, Kork sehr teuer und schwer zu bekommen.
Optisch möchte ich keins von beiden alleine im Topf haben. Styropor als Granulat zu bekommen in passenden Größen dürfte wohl auch nichts werden.
Die Oberflächenstruktur der Rinde ist gänzlich anders als die von Kork oder Styropor.
Rinden sind auf Dauer nicht zu ersetzen, also nehmen wir sie Smile

LG


Leni

@Eli
Sieht sehr gut aus ja1

32 Re: Cattleya schilleriana... am 28.08.16 20:26

Radickson

avatar
Orchideenfreund
Am Freitag eine Dose mit 4x Schilleriana "Sanderiana" bei mir angekommen, und so sah es aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Also zwangsläufig pikieren. Heute sahen sie so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Kleenen sind wirklich entzückend. Habe nicht erwartet, dass auch die Babies diese Rotfärbung haben.

@Leni
Vielen Dank für das verlinkte Interview, ich werde die Worte von Wladyslaw beherzigen.

Leni schrieb:Kork sehr teuer und schwer zu bekommen.
Im Gegenzatz zu indonesischer Rinde)))... Wo bekommt man das Zeug überhaupt her? Wie Substrat mit grobem (4-12mm) Korkgranulat mit Weißtorf und Sphagnum aussieht, siehe auf dem letzten Foto, nach langer Suche habe ich 10l aus Recycling zu einem akzeptablen Preis bekommen. Für erwachsene Pflanzen ist Kork allerdings auch zu leicht.

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten