Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Aerangis rhodosticta kümmert

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Aerangis rhodosticta kümmert am 25.02.16 15:51

Monika Schüller

avatar
Orchideenfreund
Hallo,
da kommt ein Hilferuf, denn meine zweite Aerangis rhodosticta hat sich genauso entwickelt wie die erste: sie macht immer kleinere Bläter, dafür aber unzähliche Seitentriebe. Geblüht hat sie nie. Von meinen Dahlien kenne ich eine Art Krankheit, die ebenfalls zu vielen kleinen Trieben führt, ich würde es vieltriebigen Zwergenwuchs nennen. Aber ich weiß nicht, ob es so eine Krankheit gibt, und ob man dagegen was tun kann. Ich fürchte, das ist ein Virus. In diesem Fall muss sie in Quarantäne...

Ich habe sie aufgebunden und sie wird täglich gesprüht, alle 14 Tage getaucht, nach eventuellem Düngebad immer geschwemmt. Im Terrarium ist sie nur in der Zeit der kürzesten Tage, wegen der Lichtversorgung.

Gottseidank wirft sie keine Blätter, aber sie tut einfach nicht weiter. Wer kennt das auch?

Dank und viele Grüße
Monika

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Monika,

die Symptome, die du beschreibst, haben so erstmal nichts it einem Virus zu tun. Viruserkrankungen erkennt man vor allem an den Blattflecken. Sie sind auch vergleichsweise selten. Das klingt eher nach Problemen bei den Kulturbedingungen.

Stell doch mal ein Foto ein, dann können wir dir besser helfen. Aerangis rhodisticta hat den Ruf schwierig zu sein und vielleicht wird sie dem bei dir einfach nur gerecht.


_________________
Viele Grüße

Eva

3 aerangis rhodosticta kümmert am 26.02.16 11:22

Monika Schüller

avatar
Orchideenfreund
Liebe Eva, danke für die Antwort. Versuche jetzt, Fotos zu posten.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]" />

Das ist die Kummernummer. Eigentlich wirkt sie gesund, aber soo kleine Blätter.. Das Wurzelwerk ist auch ansehnlich, wie man auf dem nächsten Bild sieht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sie hängt momentan im Südfenster, vielleicht hat sie zuviel Licht, und denkt, ich brauch keine größeren Blätter? Aber dann könnt sie doch wenigstens blühen...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zum Abschluss noch ein Blick in mein umgewidmetes Aquarium, in dem sie auch manchmal hängt. Aber da hab ich gelesen, dass sie zuwenig Luftbewegung hätte.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Maria

avatar
Orchideenfreund
So schlimm sieht sie gar nicht aus, vielleicht braucht sie nur etwas Zeit und legt erst im Frühjahr los.

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Monika,

erstmal nur ganz kurz zwischen Tür und Angel: Aerangis rhodisticta wird sowieso nicht besonders groß, brauch es nicht so hell und liebt eine hohe Luftfeuchte, da sie in der Natur auf Zweigen und Ästen an Flussläufen wächst.

Die stärkste Wachstumnsphase bei uns ist im Sommer, dann braucht sie besonders viel Wasser. Sie kann aber auch immer mal eine Wachstumpause machen. Pflanzen ohne ausgeprägte Ruhezeit machen trotzdem ab und an mal ein Päuschen, vor allem in unseren Breitengraden mit dem mangelnden Lichtangebot im Winter.

Viele Orchideen neigen auch zum Kindeln, wenn sie und relativ gleichbleibenden Kulturbedingungen gehalten werden, z.B. wenn die Nachtabsenkung der Temperatur fehlt um die Blüte zu induzieren.


_________________
Viele Grüße

Eva

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Monika
Total schlecht sieht sie nicht aus, für mich aber auch nicht gut.
Für mich schauts so aus, als wäre sie zu hell und zu trocken gehalten.
Das Wurzelwerk kann ich so nicht genau beurteilen, es fehlen mir die Spitzen auf dem Bild.
Kultiviere sie ab Frühjahr wesentlich schattiger und wesentlich mehr Luftfeuchte, dann sollte es passen.


LG


Leni



Zuletzt von Leni am 27.02.16 8:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Monika,

ich glaube ebenfalls wie Eva und Leni, dass die Pflanze im Frühjahr/Sommer zuviel Licht und zuwenig Luftfeuchtigkeit bekommt. Bei älteren Pflanzen sind durchaus ca. 10-12 cm lange Blätter die Regel. Im Gegensatz zu vielen anderen Aerangis-Arten sind ihre Blätter wenig sukkulent. Das deutet auf weniger Licht und ständige (Luft-)Feuchtigkeit hin (siehe Eva´s Hinweis auf ihre heimatliche Wachstumsweise als Zweigepiphyten an/über Flussläufen). Ich denke daher, diese Art ist für die Fensterbankkultur nicht geeignet ist, sondern sie gehört in eine Vitrine (mit guter Luftbewegung und Frischluftzufuhr) oder in ein temperiertes/warmes Gewächshaus.

Zum Trost und abschließend ein Foto von Aerangis rhodosticta:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Freundliche Grüße
Rolf

Daz

avatar
Orchideenfreund
Ja wo ist denn das Foto, Rolf? Shocked

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Foto ist doch vorhanden. Wink


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Maria

avatar
Orchideenfreund
Ich habe die Bilder gestern gesehen und heute sehe ich sie auch nicht mehr.

11 aerangis rhodosticta kümmert am 27.02.16 18:48

Monika Schüller

avatar
Orchideenfreund
An Alle!

Herzlichen Dank für die Kommentare und Ratschläge. Ich bin nun ein bisschen weiser und werde sie befolgen. Mal sehen. Wenn sie blüht, meld ich mich wieder!

Monika

12 Rhodosticta blüht nun doch! am 14.08.17 21:01

Monika Schüller

avatar
Orchideenfreund
Hallo, bin ganz begeistert, weil meine Aerangis rhodosticta mit Hängen und Würgen doch nun endlich blüht. Gesund sieht das Laub immer noch nicht aus, aber ich werde dran bleiben und sie nicht austrocknen lassen. Wahrscheinlich kommt sie sogar in den Urlaub mit, auf der Alm gehts ihr sicher gut. Wenn ichs schaffe, kommt jetzt auch ein Foto.





[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

LG Monika

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Die ist doch schön geworden, Monika!
Urlaub tut auch den Orchideen gut. Zwei meiner kleinen hatte ich auch schon mit. Very Happy


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Monika
Siehste, wird doch alles gut Smile


LG


Leni

Sandra

avatar
Orchideenfreund
Super Monika ja1 freue mich für dich
LG Sandra

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten