Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Bin absoluter Neuling & benötige ein paar Tipp´s

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Einen schönen guten Tag,
es heisst, dass Phalaenopsen keinen Standortwechsel mögen & ich vermute, dass dies keiner Orchidee gefällt.
Ausserdem habe ich gehört, dass Orchideen manchmal zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird & sie dann "tot pflegt".
Kann ich davon ausgehen, dass die Richtung der Blätter mir zeigen wie die Orchidee zu stehen hat nach einem Tauchgang im Badezimmer beispielsweise?
Und womöglich die Richtung der Blüten dabei keine Rolle spielt?
Meine Orchideenblüten zeigen meistens nicht in die gleiche Richtung wie die Blätter.
Allerdings bekomme ich meistens Orchideen aus dem Lidl oder Netto geschenkt.
Wie oft sollte so ein Tauchgang gemacht werden? 1x die Woche oder alle 14 Tage?
Oder reicht ein kleines Schnapsglas (Tipp von meiner Schwiegermutti) 1x die Woche?
Meine Pflanzen stehen an einem beschatteten Südfenster & werden von einer extra für Pflanzen geeigneten 1,20m Lichtröhre beleuchtet.
Sie berühren mit keinem Pflanzenteil die Fensterscheibe & es herrscht vom frühen Herbst bis zum späten Frühjahr eine Umgebungstemperatur von ca. 22 - 24 °C.
Ausserdem habe ich mehrere Untersetzer mit Wasser aufgestellt & sie werden 1x am Abend eingenebelt.
Gegossen werden sie ganzjährig ausschließlich mit Regenwasser.
10 Minuten nach dem Gießen kontrolliere ich ob im Übertopf Wasser steht - wenn ja entferne ich dies.

Ist das nun alles richtig?

Hat vielleicht jemand ja auch einen Tipp für mich, wie ich es anstellen soll, damit verblühte Orchideen wieder blühen?

Ich habe 17 Orchideen in der Topfdurchmessergröße von ca. 5 - 10 & 12 cm von denen sich 10 in einer Ruhephase befinden.

Ich würde mich wirklich sehr über viele Tipp´s freuen & bedanke mich schon einmal für Ihre Mühe im Voraus.
Freundliche Grüße aus Gera/Thüringen
anpamadi

Eli1

avatar
Admin
Servus anpamadi

Da du scheinbar ein Neuling ? bist (Verzeihung wenn es nicht ganz stimmt), habe ich deine Frage hierher verschoben und begrüße dich bei uns im Forum.

*willkommen*

Wenn du möchtest,kannst du uns von dir und deinem Hobby [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] noch ein wenig mehr erzählen.
Danke

http://www.orchideen-wien.at

Jour

avatar
Orchideenfreund
Kann ich davon ausgehen, dass die Richtung der Blätter mir zeigen wie die Orchidee zu stehen hat nach einem Tauchgang im Badezimmer beispielsweise? Und womöglich die Richtung der Blüten dabei keine Rolle spielt?
Die "Richtung in der sie zu stehen hat", gibt es nicht. Was meist du genau damit; wie man sie zum Licht dreht?
Ich stelle sie alle paar Wochen andersrum hin, damit keine Seite (lichtmäßig) benachteiligt wird. Wenn Blüten vorhanden sind, stelle ich sie so hin, dass ich diese sehen kann. Schließlich möchte man ja auch etwas davon haben, der Nachbarn zuliebe mache ich das nicht.  Wink

Meine Orchideenblüten zeigen meistens nicht in die gleiche Richtung wie die Blätter.
Ja, kein Problem, müssen sie ja auch nicht. Die Blütentriebe strecken sich normalerweise zum Licht.

Wie oft sollte so ein Tauchgang gemacht werden? 1x die Woche oder alle 14 Tage?
Oder reicht ein kleines Schnapsglas (Tipp von meiner Schwiegermutti) 1x die Woche?
Es sollte in keinem festen Intervall gegossen werden, sondern man sieht sich die Farbe der Wurzeln an.
Sind diese grün bzw. man kann Kondenströpfchen im Inneren des (transparenten) Tops erkennen, wird nicht gegossen. Sind die Wurzel sehr hell (weißlich), sind sie trocken und die Orchidee sollte gegossen werden.
In meinem Fall über der Küchenspüle oder am Balkon mit (temperiertem) Regenwasser -- und dann ordentlich was drauf laufen lassen, so dass es unten ebenso ordentlich wieder was rausläuft. Danach, zum Abtrofen, 5 Minuten stehen lassen und wieder in den Übertopf einsetzen.
Je nach Temperatur, Standort, Jahreszeit, Wachstums-/bzw. Blühphase und natürlich Substrat schwankt dieses Interval!
Als Faustregel unter üblichen Zimmerbedingungen schätze ich mal, dass es so etwa 5--7 Tage sind.

Meine Pflanzen stehen an einem beschatteten Südfenster & werden von einer extra für Pflanzen geeigneten 1,20m Lichtröhre beleuchtet.
Hattest du Probleme ohne Licht? Ein beschattetes Südfenster muss für Phalaenopsen üblicherweise nicht zusätzlich ausgeleuchtet werden.

Sie berühren mit keinem Pflanzenteil die Fensterscheibe & es herrscht vom frühen Herbst bis zum späten Frühjahr eine Umgebungstemperatur von ca. 22 - 24 °C.
Ja, Phalaenopsis kommt damit zurecht.

Ausserdem habe ich mehrere Untersetzer mit Wasser aufgestellt & sie werden 1x am Abend eingenebelt.
1. Das Einnebeln mit Wasser kann zu Problemen mit Fäulnis führen, speziell wenn man das am Abend macht!
2. Hast du die Feuchtigkeitsteigerung durch die wassergefüllten Untersetzer mit einem Hygrometer mal überprüft? Ich halte das für nicht notwendig, beruhigt mehr das Gewissen.
Hast du eine so niedrige Luftfeuchtigkeit, dass diese Maßnahmen nötig erscheinen?

Gegossen werden sie ganzjährig ausschließlich mit Regenwasser.
10 Minuten nach dem Gießen kontrolliere ich ob im Übertopf Wasser steht - wenn ja entferne ich dies.
Richtig.
Das Wasser sollte optimalerweise Zimmertemperatur haben, kaltes oder sehr kaltes Regenwasser schockt die Pflanze und es kann sein, dass sie vorübergehend das Wachstum reduziert.

Ist das nun alles richtig?
Bis auf das Übernebeln kann ich keine Fehler erkennen. Wie siehts mit Düngung, Substrat und Umtopfen aus?

Hat vielleicht jemand ja auch einen Tipp für mich, wie ich es anstellen soll, damit verblühte Orchideen wieder blühen?
Es kann helfen, sie ein bis zwei Grad kühler stellen (Schlafzimmer, helles Keller- oder Treppenhausfenster).
Wenn die Pflanzen schon sehr lange im alten Substrat stehen kann auch Neues helfen.


Jochen



Zuletzt von Jour am 14.10.14 16:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo anpamadi,

Schau mal hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Weiterhin empfehle ich dir die unter Kulturformen als wichtig gekennzeichneten Beiträge einmal zu lesen. Wenn dann noch Fragen offen sind, dann bitte frag. Es sind so viele Fragen angesprochen worden, einige werden unter vorstehenden Beiträgen beantwortet.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Gast


Gast
Eli1 schrieb:Servus anpamadi

Da du scheinbar ein Neuling ? bist (Verzeihung wenn es nicht ganz stimmt), habe ich deine Frage hierher verschoben und begrüße dich bei uns im Forum.

*willkommen*

Wenn du möchtest,kannst du uns von dir und deinem Hobby HIER  noch ein wenig mehr erzählen.
Danke

Hallo Eli,
ich bedanke mich für den Willkommensgruß.
Im Rahmen einer Familienfeier in diesem Jahr habe ich alle diese Orchideen geschenkt bekommen - mit soviel verschiedenen Tipp´s -
dass ich eigentlich nicht wirklich etwas richtig weiß.
Ich selbst habe mir nie eine Orchidee gekauft & ich will sie, nur weil sie verblüht sind,
nicht auf den Müll werfen. Schliesslich leben sie!
Ich habe das, was mir logisch erschien, ausprobiert.
Ich habe keine Zeit in Büchern zu stöbern, weil ich meine Mutter pflege, deshalb hier meine Fragen.
Vielleicht bekomme ich ja ein paar Antworten - ich lasse mich überraschen.
Freundliche Grüße
anpamadi

Gast


Gast
Jour schrieb:
Kann ich davon ausgehen, dass die Richtung der Blätter mir zeigen wie die Orchidee zu stehen hat nach einem Tauchgang im Badezimmer beispielsweise? Und womöglich die Richtung der Blüten dabei keine Rolle spielt?
Die Richtung in der sie zu stehen hat, gibt es nicht.
Ich stelle sie alle paar Wochen ein wenig ander hin, damit keine Seite (lichtmäßig) benachteiligt wird. Wenn Blüten vorhanden sind, stelle ich sie so hin, dass ich diese sehen kann.
Schließlich möchte man ja auch etwas davon haben, der Nachbarn zuliebe mache ich das nicht.  Wink

Meine Orchideenblüten zeigen meistens nicht in die gleiche Richtung wie die Blätter.
Ja, kein Problem, müssen sie ja auch nicht.


Wie oft sollte so ein Tauchgang gemacht werden? 1x die Woche oder alle 14 Tage?
Oder reicht ein kleines Schnapsglas (Tipp von meiner Schwiegermutti) 1x die Woche?
Es sollte in keinem festen Intervall gegossen werden, sondern man sieht sich die Farbe der Wurzeln an.
Sind diese grün bzw. man kann Kondenströpfchen im Inneren des (transparenten) Tops erkennen, wird nicht gegossen. Sind die Wurzel sehr hell (weißlich), sind sie trocken und die Orchidee wird (bei mir über der Küchenspüle) mit Regenwasser gut gegossen, so dass unten auch ordentlich wieder was rausläuft von dem Wasser. Danach, zum Abtrofen, 5 Minuten in der Spüle stehen lassen und wieder in den Übertopf einsetzen.
Je nach Temperatur, Standort, Jahreszeit, Wachstums-/bzw. Blühphase natürlich Substrat schwankt dieses Interval!
Als Faustregel unter üblichen Zimmerbedingungen schätze ich mal, dass es so etwa 5--7 Tage sind.


Meine Pflanzen stehen an einem beschatteten Südfenster & werden von einer extra für Pflanzen geeigneten 1,20m Lichtröhre beleuchtet.
Hattest du Probleme ohne Licht? Ein beschattetes Südfenster muss für Phalaenopsen üblicherweise nicht zusätzlich ausgeleuchtet werden.

Sie berühren mit keinem Pflanzenteil die Fensterscheibe & es herrscht vom frühen Herbst bis zum späten Frühjahr eine Umgebungstemperatur von ca. 22 - 24 °C.

Ausserdem habe ich mehrere Untersetzer mit Wasser aufgestellt & sie werden 1x am Abend eingenebelt.
Das Einnebeln mit Wasser kann zu Problemen mit Fäulnis führen, speziell wenn man das am Abend macht!

Gegossen werden sie ganzjährig ausschließlich mit Regenwasser.
10 Minuten nach dem Gießen kontrolliere ich ob im Übertopf Wasser steht - wenn ja entferne ich dies.
Richtig


Ist das nun alles richtig?
Im wesentlichen ja. Wie siehts mit Düngung, Substrat und Umtopfen aus?

Hat vielleicht jemand ja auch einen Tipp für mich, wie ich es anstellen soll, damit verblühte Orchideen wieder blühen?
Es kann helfen, sie ein bis zwei Grad kühler stellen (Schlafzimmer, helles Keller- oder Treppenhausfenster).
Wenn die Pflanzen schon sehr lange im alten Substrat stehen kann auch Neues helfen.


Jochen

Hallo Jochen,
Sie haben mir wirklich sehr weiter geholfen - ich danke Ihnen sehr.
Sie haben sich wirklich viel Mühe gegeben & sind auf meine speziellen Fragen eingegangen -
wirklich sehr nett!!!
Freundliche Grüße
anpamadi

Daz

avatar
Orchideenfreund
anpamadi schrieb:Oder reicht ein kleines Schnapsglas (Tipp von meiner Schwiegermutti) 1x die Woche?

Hallo Anpamadi,

ja das sollte reichen. Aber bitte nur mit hochwertigen Bränden und auch immer erst nach Sonnenuntergang. lol!

Warum sich dieses Gerücht mit dem Schnapsglas so hartnäckig im Volksmund hält, sollte man mal untersuchen. Ich vermute, Deine Schwiegermutter ist Dir nicht wohlgesonnen. :n-ein: Ich kenne keine "handelsübliche" Orchidee, die solche Durstkuren lange mitmacht.

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Die Menge an Wasser im Schnapsglas wäre wohl passend. Das heißt aber nicht, dass man damit dosieren und hinein kippen kann. Dabei würde fast alles Wasser durch fließen und nicht an den Wurzeln ankommen. Beim gießen also richtig überall hin mit dem Wasser und das, was durch fließt, aus dem Untersetzer auskippen. Wink


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Gast


Gast
Daz schrieb:
anpamadi schrieb:Oder reicht ein kleines Schnapsglas (Tipp von meiner Schwiegermutti) 1x die Woche?

Hallo Anpamadi,

ja das sollte reichen. Aber bitte nur mit hochwertigen Bränden und auch immer erst nach Sonnenuntergang. lol!

Warum sich dieses Gerücht mit dem Schnapsglas so hartnäckig im Volksmund hält, sollte man mal untersuchen. Ich vermute, Deine Schwiegermutter ist Dir nicht wohlgesonnen. :n-ein: Ich kenne keine "handelsübliche" Orchidee, die solche Durstkuren lange mitmacht.



Guten Tag Oliver,
ich habe eine ganz liebe Schwiegermutti, aber woher sie den Tipp mit dem Schnapsglas hat, weiß ich nicht. Trotzdem Danke für den Beitrag.
MfG anpamadi

Gast


Gast
Peregrinus schrieb:Die Menge an Wasser im Schnapsglas wäre wohl passend. Das heißt aber nicht, dass man damit dosieren und hinein kippen kann. Dabei würde fast alles Wasser durch fließen und nicht an den Wurzeln ankommen. Beim gießen also richtig überall hin mit dem Wasser und das, was durch fließt, aus dem Untersetzer auskippen. Wink

Guten Tag Matthias,
auch Ihnen vielen Dank für Ihren Tipp. Ich habe eine alte Orchideengießkanne von meiner Schwiegermutti bekommen - ich zähle bis 8 beim Rundherumgießen & nach ca. 10 min. gieße ich das überschüssige Wasser aus dem Übertopf weg.
Freundliche Grüße
anpamadi

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
anpamadi schrieb:
Guten Tag Matthias,
auch Ihnen vielen Dank für Ihren Tipp. Ich habe eine alte Orchideengießkanne von meiner Schwiegermutti bekommen - ich zähle bis 8 beim Rundherumgießen & nach ca. 10 min. gieße ich das überschüssige Wasser aus dem Übertopf weg.
So ist das gut. Es kann durchaus der komplette Topf im Wasser stehen (z.B. im Übertopf) und wenn das Substrat gut durchnässt ist, den Topf raus holen, noch eine Weile abtropfen lassen und dann wieder in den Untersetzer/Übertopf stellen. Dann reicht das Wasser recht lang und das Blümchen ist auch ausreichend versorgt.
Wir duzen uns übrigens alle. Der Umgang hier ist locker und stressfrei. Wink


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Daz

avatar
Orchideenfreund
Ich wollte eigentlich keine Schwiegermutter (die ich schließlich nicht persönlich kenne...) verunglimpfen und dachte, es wäre klar zu erkennen, dass mein Beitrag nur in einem Belang ernst gemeint war. Wink

Gast


Gast
Daz schrieb:Ich wollte eigentlich keine Schwiegermutter (die ich schließlich nicht persönlich kenne...) verunglimpfen und dachte, es wäre klar zu erkennen, dass mein Beitrag nur in einem Belang ernst gemeint war. Wink

Hallo Oliver, ich habe das schon richtig verstanden & habe das auch nicht ernst genommen.
Freundliche Grüße anpamadi

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten