Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Experiment. Semi-Hydro Röhre für die Fensterbank.

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gast


Gast
In bin ganz neu in diesem Forum. Ein wirklich tolles, erfolgreiches Experiment! Ich möchte nur etwas zu der Luftwurzel bemerken, die jetzt das Wasser im Untersetzer erreicht hat: Ich habe eine ganz normale Phalaenopsis (wahrscheinlich eine Doritenopsis Sin Yuan "Golden Beauty") in ganz normaler Topfkultur mit Kiefernrindenstückchen. Sie treibt gewaltige Luftwurzeln. Eine davon hat schon vor längerer Zeit den (nach dem Gießen) nassen Untersatz erreicht. Das Ergebnis ist: Sie ist dick und prall, hat sich mehrfach verzweigt und ist unter den Topf gewachsen, wo es noch mehr Wasser gibt. Es gefällt ihr bestens! Langsam glaube ich nicht mehr, dass Phalaenopsen stauwasserempfindlich sind, sie suchen es geradezu! (Nehmt das bitte nicht allzu ernst, es handelt sich um eine einzige Luftwurzel an eine großen Pflanze!)
Grüße an alle von Fridolin

Jill

avatar
Orchideenfreund
Hallo ihr Lieben an meinem Experiment Interessierten Smile

vielen Dank für Eure Beiträge! Wenn die Wurzeln ins Wasser hineinwachsen, sind die abolut nicht staunässeempfindlich!
Wenn man vorhandene Wurzeln dauerwässert, dann schon. Das ist der Unterschied. Auch in Semihydro geht es den Orchis erst richtig gut, wenn sie neue Wurzeln gebildet haben, die mit diesem Medium dann natürlich von Anfang an zurechtkommen. Die Wurzeln, die sich in Semihydro bilden, sind meiner Erfahrung nach deutlich dicker, bisher ist das nach eine 3/4 Jahr Umstellung bei allen so. Sogar bei einer Phal. equestris Jungpflanze, die hatte sehr dünne Wurzeln, nach der Umstellung eewig gebraucht und nun hat sie viel dickere Wurzeln gebildet.

Sie sind halt nicht die Schnellsten, man braucht Geduld.

So, mal wieder aktuelle Fotos und Neuigkeiten!
Die untere - ich bin mir ja immer noch nicht sicher, ob das überhaupt ne Phal ist??? - hat etliche Wurzeln und Kindel gebildet und schaut aus wie Salat. Blüht aber immer noch nicht. Die Gefleckte hat Wurzeln und neue Blätter gebildet, die mittlere Phal auch etliche Wurzeln und neue Blätter und - tadaa - sie hat einen Blütentrieb. Ausgerechnet bei der weiß ich aber, das sie dunkellila blüht, bei den beiden anderen weiß ich die Blütenfarbe nicht.

Die Wurzeln wachsen an der Röhre entlang, haben sie scheinbar als Baumstammersatz akzeptiert Smile

Gesamt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die untere mit den vielen Kindeln:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wurzeln am "Baumstamm":
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Verdammt, meinen Junghund von der Wäsche abgepflückt, so ein Mistkerl  Very Happy   jetzt gehts weiter....

Die Gefleckte:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ach ja, Nachtrag: inzwischen haben sich um die Löcher in der Röhre, in denen die Orchis stecken, auch Algen gebildet. Aber nicht sehr ausgiebig, noch kann ich damit leben. Nach 1 Jahr bzw. nächstes Frühjahr wechsle ich sowieso das Substrat bzw. mache es sauber und werf es in die Mikrowelle.

Und für gesamt 3 Euro - es waren 3 sterbende Rettungsobjekte ausm Discounter - machen die Pflanzen in der Röhre doch richtig Spaß Very Happy



Zuletzt von Jill am 25.10.14 10:32 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Nachtrag)

juba

avatar
Orchideenfreund
Mich würde interessieren wie das mit dem Wurzelwachstum gehandhabt wird? Denn viele der neuen Wurzeln wachsen ja nicht durch das Loch in die Röhre hinein, sondern bleiben aussen vor, jedenfalls sieht es auf deinen Fotos so aus. Steckst Du diese Wurzeln dann nach der Säuberung der Röhre dort hinein?

Jill

avatar
Orchideenfreund
Manche Wurzeln sind von ganz alleine durch die Öffnungen in der Röhre in den Blähton reingewachsen. Ich hab im Untersetzer immer Wasser, das scheint den Luftwurzeln als Versorgung durch Luftfeuchte zu genügen. Eingegriffen habe ich extra nicht, weil ich neugierig war, wie sich die Pflanzen auf Dauer verhalten. Reichlich Wurzeln sowie zusätzlich Luftwurzeln hab ich in anderen Semihydrotöpfen auch. Wenn es zu viele sind, nehm ich die Orchi im Topf einfach raus, mach den Blähton samt Topf sauber, setz die Orchi ne Weile in warmes Wasser, damit die Wurzeln geschmeidig werden und pflanze sie mitsamt der Luftwurzeln wieder ein. Mit Blähton geht das unkompliziert und schnell.

Bei der Röhre, mal schaun. Ich denke, nach einem Jahr Laufzeit ist die fällig, die schneide ich dann einfach auf. Dann sehe ich ja, wie die Wurzeln im Blähton sich entwickelt haben. Bei Minis weiß man vorher ja eh nie, ob sie klein bleiben oder doch groß werden, die mittlere wird wohl in einem Topf landen Smile

Jill

avatar
Orchideenfreund
Aktueller Stand in Bildern:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Farbunterschiede teilweise blitzbedingt.

Liebe Grüße, Jill

uliorchi

avatar
Orchideenfreund
Jill das sieht ja nach einem absoluten Erfolg aus. Herzliche Glückwunsch zu deinem Experiment.
Nach sterbenden "Rettungsobjekten" sieht das ja nun gar nicht mehr aus!Very Happy

Und schon gibts einen BT. Das ist wirklich Grund zur Freude!

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Hi Jill,
super schaut das aus.
Denen geht es gut in der Röhre.

Liebe Grüße

Will

Jill

avatar
Orchideenfreund
Dankeschön, Uli und Will!
Es ist ein wirklich nettes Experiment geworden, die Röhre ähnelt durch die vielen Luftwurzeln immer mehr einem Baumstamm Smile Aber einige Wurzeln sind auch durch die Löcher nach innen rein gewachsen.
Vorhin habe ich in meinem Orchideen-Foto-Ordner geschaut, wie die Rettungsobjekte zu Beginn des Experiments ausgesehen haben bzw. ein Foto noch von der gepunkteten nach Rettung aus dem klatschnassen Moostopf gefunden.

We go back to pool position Smile
Für euch sicher auch sehr interessant. Es hat sich ziemlich viel getan, ich bin selbst überrascht.

Die untere Mitte April:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die obere - monatelang stagnierend...
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Endlich rüht sich was Mitte April:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die mittlere Mitte April:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

In den dunklen kühlen Jahreszeit halte ich die Röhre und auch alle Semihydrotöpfe nur leicht feucht und ohne Wasserreservoir. Gegossen wird nur alle 2-3 Wochen. Die Wurzeln außerhalb sprühe ich 1 - 2 x wöchentlich an samt der Tillandsien.

Veralgt ist die Röhre immer noch fast nicht, das System ist pflegeleicht und hat auch Abwesenheiten und Nichtwässern im Sommer von 2-3 Wochen gut überstanden. Über die Entwicklung der kleinen Gepunkteten freue ich mich besonders, ich dachte lange, die kriege ich nicht durch.

Herzliche Grüße, Jill

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Jill,


ja1


Liebe Grüße

Will

Jill

avatar
Orchideenfreund
Hallo liebe Orchideenfreunde!

Der Frühling kommt, das Wurzelwachstum beginnt wieder - es ist Umtopfzeit.
So fand mein Experiment mit der Röhre gestern sein Ende. Sehr gespannt wr ich darauf, was sich im Inneren der Röhre getan hatte. Außen war sie ziemlich gut bewurzelt und alle Experimentierorchis haben sich vom Rettungsobjekt zu gesunden Pflanzen entwickelt.
Die mittlere hatte einen BT angsetzt, den aber blöderweise Richtung Zimmer wachsen lassen. Es war zu dunkel, die Knospen wurden gelb. Nun hat sie den verzweigt und ein neuer BT Ansatz wuchs Richtung Fenster.

Über Winter habe ich die Röhre relativ trocken gehalten. Ab und an mal von außen die Pflanen angesprüht, das wars.

Und nun die Bilder:

Zugewurzelte Röhre:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Seitlich 1:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Seitlich 2 - Lichtseite, nur wenig Algen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Detail:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Detail:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Detail:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

______________________________________________________

Ich dachte ja eigentlich, der Blähton wird im Lauf der Zeit durchwurzelt. Doch als ich die Röhre ausgeleert hatte, fand ich Wurzeln, die nicht wirklich überzeugten ;-)

Den Blähton hätte es evtl. gar nicht gebraucht! Die Orchideen haben es jedenfalls vorgezogen, wie aufgebunden zu wachsen. Fast alle gesunden Wurzeln befanden sich außerhalb. Da hab ich wirklich sehr gestaunt!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Und das hier:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Funktioniert hat es trotzdem Very Happy

Die Röhre habe ich zerschnitten, die Pflanzen samt ihren Luftwurzeln in Gläser mit Regenwasser baden lassen und nun stehen sie in Marmeladegläsern in SGK aufgereiht zusammen mit anderen auf meiner schmalen Küchen-Südfensterbank.

Mal schaun, ob die untere oder obere in den nächsten Jahren irgendwann mal blühen. Wenn sie weiterhin streiken, probier ichs in einem Socken Very Happy Very Happy Very Happy

Liebe Grüße! Jill

Eli1

avatar
Admin
Hallo Jill
Danke für diese Doku ! ja1


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

KarMa

avatar
Orchideenfreund
Hallo Jill, blume
diese Dokumentation ist klasse. Ich habe sie von Anfang an mit verfolgt. Auch Dein Fazit
klingt überzeugend. Interessant, wenn man neue Wege der Kultur beschreitet!

Jill

avatar
Orchideenfreund
Dankeschön, ihr Beiden!

Mir hat das Experiment großen Spaß gemacht, es ist schon erstaunlich, was man mit Phal. Multihybriden so alles anstellen kann Very Happy So ganz vergessen, daß sie Epiphyten sind, haben die Pflanzen trotz Multikulti und züchterischer Anpassung an Fensterbankbedingungen wohl trotzdem nicht. Ich habe nicht sehr oft gesprüht, manchmal nur alle 2 Wochen, evtl. haben sie zusätzlich Feuchtigkeit noch über die eher maroden Wurzeln gezogen, anders kann ichs mir kaum vorstellen, denn das bißchen Sprühen hätte kaum genügen können. Oder etwa doch?

Evtl. probier ich das bei Gelegenheit aus mit einer der Kleinen auf der Fensterbank. Mit etwas Moos auf einer kleinen Acrylglasplatte zum Hinhängen oder so ;-)

Liebe Grüße! Jill

Usitana

avatar
Orchideenfreund

hallo Jill!
Ich habe sowas auch schon mal mit einer Euchile citrina ausprobiert (aber nicht so toll dokumentiert)
das Ergebnis war nicht so berauschend. Es hat am Anfang ganz gut ausgeschaut, aber der Pflanze hat das eigentlich gar nicht gefallen. Evil or Very Mad Ich hab sie grad noch rechtzeitigt wieder befreit. Embarassed
Aber bei Phalis hätte ich mir ein besseres Ergebnis erwartet

mom01

avatar
Orchideenfreund
Hallo Jill,

ich habe gerade mit Begeisterung Deinen ganzen Thread hier gelesen und habe richtig Spaß dabei gehabt. Vielen Dank für diese tolle und auch lustige Dokumentation ja1

mom01

avatar
Orchideenfreund
Hallo Jill,

ich habe gerade mit Begeisterung Deinen ganzen Thread hier gelesen und habe richtig Spaß dabei gehabt. Vielen Dank für diese tolle und auch lustige Dokumentation ja1

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Hallo Jill, mir hat es auch sehr gefallen, was Du Dir ausgedacht hast und den Bericht darüber. Eigentlich wäre diese Konstruktion etwas für mein Fenster, dachte ich. Woran lag wohl der eher bescheidene Erfolg? Zu feucht, zu trocken, oder? Eigentlich wäre ja doch zu erwarten gewesen, dass die Phalaenopsen die Tonkugeln gut durchwurzeln.
Man hätte es auch mit robusten Hybriden anderer Orchideenfamilien versuchen können. Gibst Du auf oder startest Du einen weiteren Versuch?


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Jill

avatar
Orchideenfreund
Dankeschön, ihr Lieben Very Happy

Maria, was genau hast Du probiert mit der euchile citrina? Erzähl, ich bin neugierig!
Gestern schwebte mit eine Acrylglasscheibe vor, darauf mit Aquariumsilikon eine Miniphal und paar Tillandsien geklebt. Schaut sicher super aus, klingt aber nach zu viel Sprüherei. Na mal schaun, auf Dauer kann ich das Experimentieren eh nicht lassen.

Bärbel, ich hatte auch richtig Spaß mit der Röhre  Very Happy

Matthias, bescheiden kann man den Erfolg eigentlich nicht nennen, schau Dir den Zustand der Pflanzen vor dem Experiment an und am Ende. Nur haben diese renitenten Orchideen sich nicht so verhalten, wie geplant und es vorgezogen, ihre Wurzeln lieber außen um die Röhre wachsen zu lassen. Ich hatte einen Untersetzer mit Wasser darunter, eine hat die Wurzel bis in den Untersetzer wachsen lassen - außen. Tststs...

Genau, eigentlich habe ich auch erwartet, daß sie den Blähton durchwurzeln. Ich glaube nicht, daß es an zu feucht oder zu trocken lag, sondern daran, daß die Orchis die Chance nutzten, ihr eigenes Ding zu machen und die Röhre quasi als Baumersatz benutzt haben.

Dasselbe Experiment mache ich nicht nochmal, das sehe ich nicht als Aufgeben. Die Pflanzen haben mich etwas gelehrt, also lerne ich aus ihrem Verhalten und probier es anders. Wie genau weiß ich noch nicht, da muß ich erst wieder eine Weile tüfteln  I love you

Liebe Grüße! Jill

Usitana

avatar
Orchideenfreund

Hallo Jill!
Ich hatte mir das sooo toll vorgestellt
Ende Feb. 14 hab ich eine 1.5lt Getränkeflasche genommen, das unterste Drittel als Wasserspeicher gelassen,
ober der Hälfte ein genügend grosses Loch geschnitten,wo ich die Pflanze platzierte, die ganzen oberen 2/3
ordentlich durchlöchert (genügend Luft) und das Ganze natürlich mit Blähton angefüllt. Anfangs gabs da tolle Wurzeln, aber auf Dauer hats der Pflanze nicht gefallen. Die Wurzelspitzen wurden schwarz und nach ca. 6 Monaten hab ich die Arme aus der Flasche erlöst Embarassed und hab sie zur Edith "auf Kur" geschickt. Jetzt gehts ihr wieder gut bounce

Jill

avatar
Orchideenfreund
Danke für den Bericht, Maria!

mit einer Euchile citrina kenne ich mich Null aus, ich trau mich sowas auch nur mit Fensterbankhybriden. Prima, daß es ihr wieder gutgeht, Edith kriegt alles heil Very Happy
Ich habe auch schon Versuche abgebrochen, man sieht ja relativ rasch am Zustand der Pflanze, ob es klappt oder nicht. Scheinbar klappt Blähton bzw. Substrat nur, wenn man den Pflanzen keine anderen Alternativen läßt. Evtl. lags auch an der Ausrichtung zum Licht, wer kann schon in die "Köpfe" von Pflanzen schaun? ;-)


Liebe Grüße! Jill

Usitana

avatar
Orchideenfreund

Hey Jill, du hast ja ein neues Avatarbild! Deine neueste Errungenschaft?
Mit so einer hab ichs auch zweimal probiert, weil ich sie auch so schön find, aber öfter als 2 bie 3mal geblüht haben beide nicht, leider
Hoffentlich hast du mehr Glück damit! ja1

Jill

avatar
Orchideenfreund
Dankeschön Maria,

ja ich hab mich endlich mal getraut, was Neues zu probieren, habe mir kurz vor Weihnachten schon 2 Oncidien zugelegt.
Mein vorerst neuestes Experiment: welche Orchideen mögen meine Bedingungen, vor allem im Winter, lieber als die Phals. Ich bin ja immer noch Anfänger, habe außer von Phal Multihybriden keine Ahnung von Orchideen und für diese Entscheidungen entsprechend lang gebraucht. Ich hoffe, das Zygo fühlt sich hier dauerhaft wohl. Die Oncidien mochten die Temperaturen meiner Fensterbank im Winter, eines fängt grad an zu blühen, beide haben neue kleine Triebe. Im Spätfrühling kommen sie raus, das Zygo auch. Hoffentlich geht mir nichts ein, das wäre eine traurige Premiere.

Liebe Grüße! Jill

Usitana

avatar
Orchideenfreund

Du wirst sehn, es geht seehr viel auf der FB! Ich hatte auch viiiele viiiiele Jahre nix anderes. Cattleya Hybriden zB gehn sehr gut, die Wartezeit zwischen den Blüten ist halt lang. Da bist du von den Phalis natürlich verwöhnt.

LG
Maria

Jill

avatar
Orchideenfreund
Dankeschön, Maria! Cattleya Hybride geht vermutlich auch, ausprobieren. Meine 3 Miniphals dürfen jetzt erst mal in SGK weiterwachsen. Dieses Experiment hier ist beendet.

Liebe Grüße! Jill

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten