Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Übertöpfe-Durchsichtig oder lieber nicht?

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Hallo alle zusammen!
Ich bin momentan ein wenig verunsichert... scratch
Bisher habe ich immer gedacht,es wäre gut für meine Nopsen,wenn sie soviel Licht wie möglich an ihre Wurzeln bekämen.
Daher habe ich nicht nur durchsichtige Blumentöpfe sondern auch Übertöpfe aus Klarglas benutzt. sunny
Jetzt habe ich irgendwo gelesen,es sei gar nicht gut wenn der Übertopf auch durchsichtig ist. Embarassed
Begründet wurde das mit der Bildung von Algen,die der Pflanze schaden würden.
Hat jemand von Euch da schon eigene Erfahrungen sammeln können?
Ich wäre sehr dankbar für Tipps von Euch I love you

Liebe Grüße Cordula

Eli1

avatar
Admin
Hallo Cordula
Bei den durchsichtigen Töpfen sieht man das Wurzelwachstum,richtig.Zur Algenbildung kann es durch zu viel Licht kommen,ich hatte mal Algen im Topf, hat jedoch nicht geschadet.

Durchsichtige Übertöpfe habe ich nie verwendet.Kann mir vorstellen, dass dadurch eine doppelte Wirkung puncto Algenbildung erzielt wird.?

http://www.orchideen-wien.at

Gast


Gast
Hallo Eli,
also bis jetzt habe ich noch gar keine Probleme ,was Algenbildung angeht. Smile
Allerdings habe ich meine Orchis auch erst seit Januar... nachdenken

Liebe Grüße Cordula

Eli1

avatar
Admin
Hallo Cordula
Das dauert.

http://www.orchideen-wien.at

Daz

avatar
Orchideenfreund
Algenbildung ist immer ein Zeichen von schlechtem, verdichteten Substrat und zu hoher Substratfeuchte. Außerdem schaden die Algen den Pflanzen doch gar nicht. Wer so etwas behauptet hat keine Ahnung. Shocked

Simon

avatar
Orchideenfreund
Hi Carola,
Bisher habe ich immer gedacht,es wäre gut für meine Nopsen,wenn sie soviel Licht wie möglich an ihre Wurzeln bekämen.

Ich bin definitiv dieser Meinung. Man braucht sich z.b. nur mal die Standorte in der Natur ansehen. Dort sind nahezu alle Wurzeln im Licht.
Bei meinen Orchideen verwende ich ausschließlich nur durchsichtige Töpfe. Die Algenbildung habe ich noch nicht bei mir erlebt, aber schon ein paar mal bei anderen (auch Züchtern) gesehen. Und wie Eli schon richtig sagte, die Schaden der Orchidee nicht (es sei denn sie treten in extrem großer Menge auf, was aber extrem selten ist).
Licht an den Wurzeln schützt die Pflanzen auch sehr gut, z.B. vor Fäulnis, Parasiten, Pilzbefall usw, da die Plagen es gerne dunkel und feucht mögen.
Das Licht regt im Übrigen auch die Wuzelbildung an und fördert damit die Gesundheit der Pflanzen.
Es gibt allerdings einen wichtigen Punkt den man bei durchsichtigen Töpfen nicht vergessen darf: Die Wurzeln können im Sommer bei Mittagssonne leicht verbrennen, wenn man nicht aufpasst. Aber das lässt sich leicht umgehen, z.b. allein schon durch ein geschicktes anordnen der Orchideen. Die Anderen spenden dann Schatten. Alternativ kann man sich auch Schattiergewebe kaufen. (gibts im Baumarkt, Gartencenter und z.b. bei Schwerter) Damit ist man dann immer auf der Sicheren Seite.
Ich muss mir in den nächsten 2 Wochen welches zulegen, da ich ende des Monats verreise und meine Orchideen sonst verbrennen könnten. Aber durch eine Lage Schattiergewebe an den entsprechenden Fenstern, kann nichts mehr passieren und die Pflanzen bekommen trotzdem noch genug Licht.
Fazit: durchsichtige Töpfe ja1

Edit: Du kannst für die böse Mittagssonne, deine durchsitigen Töpfe von außen hauch dünn mit Farbe bepinseln^^... sieht gut aus und du hast ne Beschäftigungstherapie

Daz

avatar
Orchideenfreund
Pluton schrieb:Dort sind nahezu alle Wurzeln im Licht.

Achwas? Hihi Simon, das ist nun einmal bei epiphytischen Orchideen zwangsläufig so, wenn sie sich nicht gerade in eine Spalte quetschen können. lol!

Simon

avatar
Orchideenfreund
Daz schrieb:
Pluton schrieb:Dort sind nahezu alle Wurzeln im Licht.

Achwas? Hihi Simon, das ist nun einmal bei epiphytischen Orchideen zwangsläufig so, wenn sie sich nicht gerade in eine Spalte quetschen können. lol!

Quatsch, die anderen Orchideen verstecken ihre Wurzeln nur schnell in der Erde wenn jemand gucken kommt! lol!

Gast


Gast
@ Simon,
danke für den netten Rat mit der "Beschäftigungs-Therapie" lol!
Der war echt gut! Laughing
Ich denke aber das sich das Problem bei mir nicht ergeben wird,
da immer erst Nachmittags die Sonne ins Fenster scheint.
Und die wird idealerweise noch von einer Douglasie "gefiltert". sonne

In diesem Sinne wünsche ich Dir einen schönen Urlaub und sage

Liebe Grüße Cordula
geburtstag

Gast


Gast
@ Daz,
Danke für Deine Antwort.
Du hast mir mit Deinem Beitrag sehr geholfen ja1
Dann werde ich immer darauf achten,dass alles stimmt
und brauche mir keine Sorgen wegen der Algen zu machen. gießen

Liebe Grüße Cordula

Daz

avatar
Orchideenfreund
CorMarElly72 schrieb:brauche mir keine Sorgen wegen der Algen zu machen.

Höchstens indirekt, weil sie ein guter Indikator dafür sind, dass eine Pflanze umgetopft werden sollte.

Ich habe Algen zwar auch schon bei einem Freund bei seinen Pflanzen auf der Fensterbank entdeckt, wo das Substrat noch nicht ganz verrottet war, aber der gießt auch grenzwertig (zu) viel und hat immer Wasser unter den Töpfen stehen.

lotus1804

avatar
Orchideenfreund
Also ich habe auch in einigen Töpfen Algen. Aber bei denen ist das Substrat definitiv nicht verbraucht und ich tauche auch nicht zu viel.
Daran kann es meiner Meinung nach nicht liegen.

LG
Lotus

Gast


Gast
Algen, Moos, klitzekleine Farne im Topf sind für mich Natur pur. sie sorgen alle für ein natürliches Klima IM Topf.
Ich nehme immer sowas mit in den nächstgrößeren Topf, wenns wieder ans umtopfen geht.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten