Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Umtopfen und Überwintern von Cattleyen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Waldi

avatar
Orchideenfreund
maxima schrieb:...das mit den Cattleyen, ist leider eine andere Geschichte. Im Sommer wachsen sie super, dann wenn sie in´s Winterquartier kommen, setzen sie leider immer sehr zurück.( ich denke, Licht und falsche Pflege) Ich habe leider nie richtig topfen gelernt, da bei mir in der Nähe nur zwei Freude sind, die zwar sehr nett sind, aber auch nicht mehr oder noch weniger davon verstehen als ich. Wenn ich was sehr verwachsenes zum Umtopfen habe, kann ich nicht jedes Mal nach Kärnten fahren, wo die Profis sind. Probieren geht über studieren und Fernwartung. Manchmal klappt es, manchmal leider nicht.
Liebe Grüße
Edith

Bin ja nicht der große Cattleya-Experte und ich hoffe, dass sich noch jemand dazu äußert, die/der mehr Erfahrung mit Cattleyen hat. Wäre schön!

Erfahrungen hab´ ich nur ein wenig mit Cattleya-Hybriden, meine paar Naturformen hab´ ich noch nicht lang genug.
Die Hybriden kommen bei mir ohne Kunstlicht zur Blüte. Nach dem Einräumen im Herbst stell´ ich sie an´s Ostfenster (dort steht übrigens auch das Dendr. victoriae-reginae). Sie stehen soweit wie möglich an der Scheibe.

Solange noch ein Neutrieb wächst, wird weiterhin kräftig gegossen und gedüngt. Danach reduziere ich das Gießen und Düngen. Gegossen und gedüngt wird jetzt nur noch etwa alle zwei Wochen und nur noch sehr kleine Wassergaben. So mach´ ich weiter, bis der Blütentrieb kommt, dann steiger´ ich das Gießen wieder. Gegossen wird, wenn sie abgetrocknet ist und dann kräftig.
Wenn sie blüht, stell´ ich sie meist ins Wohnzimmer. Nach der Blüte kommt sie an einen kühlen Ort und wird fast gar nicht mehr gegossen, bis sich der Neutrieb zeigt.

Dass sie im Winter "rückwärts wachsen" kenn ich eigentlich nur, wenn man sie zu nass hält. Selbst die, die (noch) nicht zur Blüte kommen, verändern sich über den Winter kaum. Es wächst nichts hin, es fällt aber auch nichts ab.
Sie stehen meist ziemlich trocken, alle 1 - 3 Wochen bekommen sie ein wenig Wasser.

Wegen dem Umtopfen. So etwas entscheide ich von Fall zu Fall.
Da wär´s nicht schlecht, wenn Du ein Bild der Pflanze einstellen könntest und Dein Problem dazu beschreibst.
Dann hat sicher auch jemand einen Rat für Dich!

In meiner Anfangszeit bin ich mal über eine DVD von Röllke gestolpert. Dort wird auch erklärt, wie man Orchis umtopft.
Vor´m Fernseher hab´ ich damals meine ersten Orchideen nach dieser DVD-Anleitung umgetopft. Very Happy

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia

Hallo Edith, hallo Waltraud,

das lässt sich nicht mit ein paar Sätzen sagen, am besten die ersten 10 Seiten des nachfolgenden Links der oben schon unter Cattleya eingefügt ist bewußt lesen. Egal ob GWH oder Fenster, Lichtansprüche sind da gleich und zu beachten.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruß Franz

http://www.bordercollie.ranch.de

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hi
Der Artikel ist einmalig und sehr überschaubar. Während der Autor sehr ausführlich auf fast alles eingeht, kommt die Wahl des Substrates einfach zu kurz und kann in bestimmten Punkten NICHT auf Deutschland übertragen werden. Der Autor stammt aus den USA.
Er schreibt, er verwendet Fichtenrinde, davon ist bei uns sofort Abstand zu nehmen und durch Pinienrinde zu ersetzen.
Jeder Cattleyenliebhaber wird in der Regel seine eigene Mischung haben. Franz, du wirst das mir sicher bestätigen oder ? Smile
Man kann in reine Rinde setzen oder Mischungen anstreben.
Geeignete Zuschlagsstoffe für Cattleyen und Encyclien sind:
-Hydrogranulat
-Korkschrot
-Styroporflocken
-Lava
-Perlite bedingt
-Seramis bedingt
-Kokoschips
-Kohle
Wichtig bei den Cattleyen ist ein luftiges,Wasser abführendes Substrat, das mindestens 2-3 Jahre halten sollte. Unifoliate haben in der Tendenz das gröbere Substrat.

LG

Leni

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Leni,


ja, da bin ich Deiner Meinung! Die kokoschips allerdings vor Einsatz mehrfach wässern, oft mit Salzen belastet.


Gruß Franz

http://www.bordercollie.ranch.de

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hi Franz
Ja, daran hatte ich gar nicht gedacht, für mich ist das selbstverständlich. Danke dir für den Hinweis Smile
Zur Erklärung für alle User, die nicht wissen, warum man Kokoships wässern sollte.
In vielen Erzeugerländern wie Sri Lanka werden die äußeren Kokosnussschalen, also der faserige Teil, im Meer gereinigt. Dadurch lagert sich das Wurzelgift NaCl in der Schale an.
Teilweise muß ich 4 Wässerungsgänge a 24 Stunden machen, um einen µS Wert von unter 200 zu erhalten. Startwert liegt bei über 2000 µS.

LG

Leni

PaphDaddy

avatar
Orchideenfreund
Super Infos hier, da werde ich mir viel merken und auch einiges lesen! Danke für den Link zum PDF! test

maxima

avatar
Orchideenfreund
Leni schrieb:Hi
Der Artikel ist einmalig und sehr überschaubar. Während der Autor sehr ausführlich auf fast alles eingeht, kommt die Wahl des Substrates einfach zu kurz und kann in bestimmten Punkten NICHT auf Deutschland übertragen werden. Der Autor stammt aus den USA.
Er schreibt, er verwendet Fichtenrinde, davon ist bei uns sofort Abstand zu nehmen und durch Pinienrinde zu ersetzen.
Jeder Cattleyenliebhaber wird in der Regel seine eigene Mischung haben. Franz, du wirst das mir sicher bestätigen oder ? Smile
Man kann in reine Rinde setzen oder Mischungen anstreben.
Geeignete Zuschlagsstoffe für Cattleyen und Encyclien sind:
-Hydrogranulat
-Korkschrot
-Styroporflocken
-Lava
-Perlite bedingt
-Seramis bedingt
-Kokoschips
-Kohle
Wichtig bei den Cattleyen ist ein luftiges,Wasser abführendes Substrat, das mindestens 2-3 Jahre halten sollte. Unifoliate haben in der Tendenz das gröbere Substrat.

LG

Leni

Hi Leni, Waldi und Franz,

vorab einmal herzlichen Dank, dass ihr euch mit mir sooooo viel Mühe gebt. test test

Ihr habt mich mit euren Antworten total überfordert Embarassed scratch scratch und ich werde mir morgen alles ganz genau zu Gemüte führen und den Artikel über die Cattleyen genau durchlesen.( hab´ihn schon einmal kurz überflogen) Aber in diesem Forum gibt es so viele Info´s und Tipps, dass ich gar nicht weiß was ich zuerst machen soll und alles aufsauge wie ein Schwamm. Überlegen was ich falsch mache und euch dann berichten wo meine Fehler liegen.


Liebe Grüße
Edith

Waldi

avatar
Orchideenfreund
Danke Franz!
Interessanter Bericht! Bin zwar noch nicht ganz durch ....da kann man ja noch einiges falsch machen. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

@Edith
Am Besten Du vergisst das wieder, was ich geschrieben habe. Das gilt wohl eher für einen kleineren Teil und vor Allem für Hybriden. Embarassed

@Leni
Bei dem Aufwand sind die Kokoschips aber wohl nicht die beste Wahl.

Über Lava hatte ich mich hier schon mal mit jemand unterhalten, damals im Chat. Dieser Jemand wollte mal einen Beitrag darüber schreiben....
Ob er´s wohl vergessen hat? [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Oh_Oh

avatar
Orchideenfreund
Bei der Substratempfehlung "Kohle" überlege ich mir gerade, wie die Cattleya zwischen den Briketts wachsen soll. Nimmt man lieber Braun- oder Steinkohle? Bei Rohbraunkohle könnte man noch interessante, tertiäre Pflanzenabdrücke finden.

Nein Waldi, alles Quatsch. Leni meinte wohl Holzkohle! Das wollte ich nur mal so hinzufügen, da das Wort Kohle eben mehrdeutig ist.

Gruß
Ralf

Waldi

avatar
Orchideenfreund
Ralfus schrieb:Bei der Substratempfehlung "Kohle" überlege ich mir gerade, wie die Cattleya zwischen den Briketts wachsen soll. Nimmt man lieber Braun- oder Steinkohle? Bei Rohbraunkohle könnte man noch interessante, tertiäre Pflanzenabdrücke finden.

Nein Waldi, alles Quatsch. Leni meinte wohl Holzkohle! Das wollte ich nur mal so hinzufügen, da das Wort Kohle eben mehrdeutig ist.

Gruß
Ralf

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten