Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Comparettia coccinea

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Comparettia coccinea Empty Comparettia coccinea am 02.02.20 23:07

Leo H.

Leo H.
Orchideenfreund
Hallo,
als ich neulich das erste mal in einer echten Orchideengärtnerei war, bin ich -vorsichtig ausgedrückt- in "Kauflaune" gekommen  Wink  . Ich wollte mal was neues finden.

Dabei hatte ich Erfolg.

Am Ende hatte ich ein 2-3 Jahre altes Exemplar betreffender Art dabei. Natürlich habe ich mich auch vor dem Kauf informiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass das was werden könnte.
Ich orientiere mich an den Angaben für C. speciosa, nur hat sie es etwas wärmer. Nachts 16°C, tags 22°C und wenn die Sonne scheint auch mal 24.
Sie bekommt Zusatzlicht (10.000 lx) und niemals direkte Sonne.
Ich habe sie lose gekauft und mit etwas Kokosfaser (Wurzeln nach unten) auf ein Stück Tonast aufgebunden.
Sie wird jeden Morgen einmal in Wasser mit 130 Microsiemens -vielleicht ein wenig zu viel-, getunkt.
Wenn ich dran denke sprühe ich auch. LF liegt bei 45-55%, daran werde ich aber noch etwas ändern.
Noch sind alle Wurzelspitzen grün und der Neutrieb wächst munter weiter. Fotos stelle ich morgen ein.
Was sagen die Experten? Und wie lange wird sie noch bis zur Blüte brauchen? Ich stelle mich z.Z. auf 3 Jahre ein.
Lg, Leo

PS: Mir fällt gerade ein das Zweigepiphyten recht schnell aushewachsen sind. Trifft das hier auch zu?

2Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 04.02.20 15:13

Leo H.

Leo H.
Orchideenfreund
So, hier das Bild
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

3Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 05.02.20 0:44

niemand

niemand
Orchideenfreund
da hast du dir was recht schwieriges ausgesucht
die wachsen üblicherweise auf dünnen ästchen ganz ohne irgendwas an Material
bzw auf lebenden Holz
die kultur sieht aus als ob sie von der Schwertern ist

bei mir blühen gerade die C.macroplectron ...allerdings sind die aus keiner Gärtnerei
die wächst recht warm mit permanentem Wind
bei bedarf kann ich mal ein bild liefern

4Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 05.02.20 19:26

Leo H.

Leo H.
Orchideenfreund
Danke für die Antwort!
Nachdem ich jetzt nochmal recherchiert habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass sie etwas wärmer am Tag sein will, dass kann ich aber realisieren. Von den Temperaturen und dem Licht her sollte es also (warscheinlich) funktionieren ueberlegen
Auf welche Probleme muss ich mich einstellen?
Ja, die Pflanze stammt von Schwerter, der Tonast auch (ich verspreche mir davon ein Luftfeuchteres Mikroklima), die Kokosfaser hatte ich rumliegen. Ich habe das Gefühl die Wurzeln trocknen sonst zu schnell aus.
Ein Bild von deiner Kultur wäre sehr interessant Very Happy .

5Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 06.02.20 5:39

niemand

niemand
Orchideenfreund
also in der Natur werden die wurzeln durchaus sehr trocken ..bei deiner art weiss ich das allerdings nicht
sie müssen da durchaus mal wochen oder monate ohne wasser auskommen ,also keine Angst
in der Natur gibt es überall Trockenzeiten ,die wurzeln vertragen das
wichtig ist dass sie nach dem Giessen nicht allzulange nass bleiben ,die Pflanzen verfaulen viel eher als dass sie vertrockenen

ich muss mal gucken ...ich habe noch Pflanzen auf originalen Ästen ..ich mach mal ein foto
da  ja dein Avatar eine tolumnia ist ....wie diese auch gut düngen und oft mit Fungiziden spritzen
bei mir hängen die zusammen
ich habe fast das komplette programm der Schwerter in Tolumnias und die blühen alle gerade
...der Hammer

naja meine Kultur .... Freiland ..also nicht mit euch zu vergleichen ,das stellt man sich dann so leicht vor
aber so ist es eben auch nicht

als tip : guck mal ob und wie die wurzeln sich mit dem Ton vertragen ..sterben die spitzen ab
muss du dir was neues einfallen lassen ...die Kokosfaser würde ich weglassen
lass den Ton immer wieder schön austrockenen

6Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 09.02.20 20:40

Leo H.

Leo H.
Orchideenfreund
Gerade habe ich feststellen müssen, dass die Wurzelspitzen direkt am Ton braun geworden sind Crying or Very sad. Ich habe zur Zeit keinen Kork, dafür aber frische und abgelagerte Holunder-, frische Pappel- und frische Blutpflaumenäste. Kann ich davon etwas nehmen? Oder sollte ich auf Kork warten? Eintopfen kann ich sie auch, in die feinen Anteile von Seramis Orchideensubstrat.

7Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 10.02.20 0:39

niemand

niemand
Orchideenfreund
ich würde mal Holunder oder pappel probieren
am besten du bindest zwei dünne ästchen zusammen von beiden jeweils ein ästchen.. mit bindedraht ..in die mitte die pflanze..dann mit faden ...ich benutze einen faden vom polsterer
dann kann sie sich aussuchen welches holz sie mag ...so mache ich das wenn ich nicht weiss
was die pflanzen wollen ..so macht man keinen fehler ..
du kannst auch durchaus  ästchen von den drei hölzern  benutzen ..alle zusammen binden
das ist sowieso oft die bessere methode mit zwei oder drei ästchen
die Pflanzen wollen keine nasse unterlage ,die unterlage sollte schnell abtrockenen
und wie geschrieben inder natur sind dieoft über längere zeit trocken ..teilweise wochen
die sind extrem anspruchsvoll was die unterlage angeht ,da muss man rumprobieren
ab besten direkt aufbinden und unter die Pflanze wenig moos binden aber auf keinen fall rundherum
das hängt aber auch sehr von deiner kulturmethode ab
ich habe mir D.cubertsonii gekauft ..komplett mit topf und substrat der schwerter ...die sind mir abgefault
obwohl ich extrem aufgepasst habe
da kommt der spruch mit dem dümmsten bauer ...
ich habe schon bei leuten gesehen ,dass sie Cattleyen in normaler erde kultivieren und ähnliche scherze
mach ich das selber  fault alles ab ..

ich habe eben hier den vorteil ,das original holz zu haben ...aber trotzdem wachsen sie nicht immer
also Kork dürfte garnicht gehen ,wenn dann flaschenkorken ..aber auch die gehen nicht richtig gut

im Aufbinden habe ich schon Kurse gegeben ,also darin bin ich spezialist
übrigens die ganze gattung ist in der natur auch nur recht kurzlebig
meine blüht gerade
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


hier eine comparretia in der kultur ...was da wie ein substrat unter der pflanze aussieht ist Kuhmist
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


so sieht das dann in natur aus ..meine frau hatte einen Ast von einem busch abgeschnitten ..und darauf die pflanze entdeckt bzw soweit ich sehe sind das zwei arten
die beiden arten sind hier so eine art Orchideenunkraut auf den Bäumen ...ohne witz
nur mal um zu zeigen wie sowas in der natur wächst
in dem fall Trizeuxis falcata und Rodriguezia
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

als ich diesen zierbusch etwas entasten wollte habe ich die pflanze und noch mehr gefunden
den busch habe ich vor ca 8 jahren noch klein gepflanzt..also nun kann man sich die entwicklungszeit in etwa vorstellen ..ca 3-4 jahre bis zur blühfähigen pflanze
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

viel erfolg
albi

8Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 10.02.20 10:11

Leo H.

Leo H.
Orchideenfreund
So, jetzt ist sie neu aufgebunden, auf dem Foto links ist Pappel, rechts Holunder. In der Mitte ein kleines bisschen Moos.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

9Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 10.02.20 10:28

walter b.

walter b.
Orchideenfreund
Hallo Leo,

ich habe einmal von einem Mitglied unserer Orchideengruppe seine Methode gehört, Zweigepiphyten aufzubinden. Er fasst Birkenzweige zu einem Reisigbündel zusammen, befestigt das Ganze mit Draht und bindet darauf die Pflanze auf. Er erwähnte konkret Comparettias als Pfleglinge die so bei ihm befriedigend wachsen und blühen.
Vielleicht eine Idee?

Viele Grüße
Walter

10Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 10.02.20 15:33

niemand

niemand
Orchideenfreund
hallo Leo
genau so sieht das erfolgversprechend aus

11Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 13.04.20 16:17

Leo H.

Leo H.
Orchideenfreund
Hallo,
etwas mehr als zwei Monate nach dem Umbetten wage ich zu behaupten, dass das Projekt zumindest nicht gescheitert ist Very Happy . Sie hat Wurzeln gemacht, eine sollte schon 5cm lang sein (auf der Rückseite der Unterlage). Ich habe sie immer mit destillierten Wasser besprüht (keine Ahnung was da in mich gefahren ist,
etzt kriegt sie immer 100ms) und nicht mehr getaucht. Meiner Einsicht nach mag sie es, gut abzutrocknen. Sie wurde neulich aus Versehen mal in 500ms-Düngerwasser getaucht, was sie wohl nicht gestört hat. Inzwischen hat sie Tags 28°C bei Sonnenschein (nicht auf die Pflanze) und um 21 Grad nachts. Gestern habe ich sie versuchsweise rausgehangen, in einen Schmetterlingsflieder. Leider sind die Wurzeln an der Unterlage nicht festgewachsen, das Band wird also bleiben müssen.

Edit: Anbei ein Link, in dem sich ein Klimadiagramm einer auf entsprechender Höhe im Verbreitungsgebiet liegenden Stadt [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

12Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 13.04.20 19:17

Tosca68

Tosca68
Orchideenfreund
ja1 ja1

13Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 13.04.20 20:11

weeand

weeand
Admin
Sieht sehr gut aus. Gut gemacht ja1 ja1


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.

Schöne Grüße, André.

14Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 14.04.20 5:52

niemand

niemand
Orchideenfreund
schaut gut aus
die Pflanze muss nicht unbedingt auf dem holz festwachsen
sie wachsen durchaus auch gut in der Luft ,hauptsache die luftwurzeln sind gesund und so sieht es bei dir aus

z.b auch Bakerien mögen oft garkein substrat bzw unterlage ..wie ich festgestellt habe ...oder nur lebendes holz
vielleicht poste die  die tage mal ein bild dazu
ich habe verschiedene Bakerien aufgebunden ..sie mögen das Holz einfach nicht ...aber eine habe ich auf einen
lebenden baum aufgebunden...und dort macht diese pflanze wurzeln ohne ende
die Tage wird sie blühen,wenn das ungeziefer nicht wieder die Blüten abnagt

15Comparettia coccinea Empty Bergauf, bergab... bergauf ;-) am 26.05.20 12:49

Leo H.

Leo H.
Orchideenfreund
Hi,

zwischendrin hatte ich das Gefühl, dass es mit der Pflanze bergab geht. Die neuen Wurzeln haben aufgehört zu wachsen, die alten starben immer mehr ab und die alten Blätter wurden etwas rötlich (kein Pilz)

Aber seit zwei Wochen steigt wieder die Party Cool . Die LF ist nun bei 60%, weil sie auf feuchtem Kies steht. Das Blatt ist gut gewachsen und auch viel fester geworden. Jetzt macht sie noch eins, das wäre dann die blattreichste Pseudobulbe, die sie hat. Es kommen auch wieder neue Wurzeln.
Allgemein würde ich nochmal sagen, dass sie Abtrocken mag, aber auch nicht länger als zwei Tage. Ein Bild kommt demnächst. Ebenfalls scheint sie Wärme zu mögen, desto wärmer es wird, desto schneller wächst sie.

Ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass sie meine Cattleya-Bedingungen aushalten würde, traue mich aber nicht es zu probieren.

All das ist aber noch nicht in Stein gemeißelt und sicherlich keine Kulturanleitung, es kann immer noch plötzlich gaaaanz doll bergab gehen Shocked . Ein Urteil fälle ich erst, wenn sie nächsten Februar immernoch gut wächst Wink



Zuletzt von Leo H. am 26.05.20 12:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Syntax)

16Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 26.05.20 21:25

Christian N

Christian N
Moderator
Hallo Leo,

Comparettia coccinea steht auch auf meiner Wunschliste.
Erfahrungen habe ich nur mit C. macroplectron und C. speciosa (davon mehrere).

Ich habe bisher nur eine einzige Pflanze von C. speciosa erfolgreich über mehrere Jahre pflegen können.
Dazu gibt es hier eine Thread im Forum.

Ich glaube, das die Kulturregeln für alle Comparettia-Arten ziemlich gleich sind.

Von einer Topfkultur würde ich generell abraten. Die geht über längere Zeit nicht gut.

Welche Art der  Unterlage bei der Blockkultur gewählt wird, ist nicht so wichtig, solange die Pflanze wurzelnackt aufgebunden wird. Unabdingbar ist allerdings sauberes Regenwasser!
Ich habe alle meine Pflanzen durch Infektionen verloren, die Neutriebe und dann der Rest wurden glasig und fielen ab.

Der Kulturerfolg hat sich erst eingestellt, als die Pflanze in den Bereich eines Ultraschallneblers gehängt wurde.
Im GWH wurde der Nebel durch einen oszillierenden Ventilator verteilt, im Wintergarten hängt die Pflanze seit der Blüte im Winter ebenfalls über einem Nebler ohne Ventilator. Hier steht der Nebler auf einer Bank über dem Heizkörper, der für eine Luftzirkulation sorgt.
Dazu muß ich allerdings sagen, daß der Nebler im Wintergarten nicht permanent läuft. Wenn die LF über 70% liegt und in der Nacht ist er abgeschaltet
Nach der Blüte hat die Pflanze kräftig ausgetrieben, die Umstellung von GWH zum Wintergarten hat sie damit problemlos überstanden.
In der Vitrine (1x täglich sprühen von Hand bei permanent laufendem Umlüfter) sind die Pflanzen zeitweilig gut gewachsen, dort verzeihen sie aber den kleinsten Fehler nicht.


Viel Erfolg mit Deiner Pflanze

Christian

17Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 27.05.20 16:03

Leo H.

Leo H.
Orchideenfreund
Hi,

so hier das Bild:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich habe die diese Pflanze gerade neu aufgebunden. Als ich sie für das Foto holen wollte, fiel die Pflanze nämlich einfach unvermittelt ab. Der Bindfaden, den ich verwendet hatte ist durchgerottet. Die Unterlage hat sich auch zerlegt (also sie ist zerbrochen, nicht geschimmelt Razz ). Bei der Gelegenheit wurde der Holunder abgeschafft, denn alle Wurzelspitzen sind auf ihm früher oder später abgestorben. Die neue Wahl fiel auf Schmetterlingsflieder, der sieht dem Ast auf dem niemand's Pflanze wuchs recht ähnlich und fie Pflanze meines Nachbarn wuchs darauf ganz gut.

@Christian N
sehr interessant! Ich stimme grundsätzlich zu, aber C. coccinea ist laut Orchidspecies auf nur 400m Höhe zu finden. Ich hoffe also, dass sie die sommerlichen Temperaturen Besser verträgt. Das mit dem Wasser ist wohl richtig. Ich habe einige Wurzeln durch ein Leitungswasser-Regenwasser-Gemisch verloren, dass 200ys hatte. Andererseits hat sie ja auch einmal die 500ys vertragen Shocked

18Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 27.05.20 19:31

Christian N

Christian N
Moderator
Hallo Leo,

Zweigepiphyten, die aus geringer Höhe kommen, sind natürlich gegen längere Nässe bei niedrigen Temperaturen noch empfindlicher.
Deshalb ist ein Freilandaufenthalt nur dann sinnvoll, wenn man garantieren kann, daß die Pflanze trocken in die Nacht geht. Z.Z. haben wir hier Nachttemperaturen unter 10°C und selbst im Hochsommer können die Nachttemperaturen unter 15°C gehen.

Das Absterben der Wurzelspitzen bei Holunder als Unterlage, muß andere Ursachen haben.
Ich verwende Holunder seit den 80er Jahren zum Aufbinden, als mir ein Orchideenfreund den Tipp gab, weil Holunder bioaktive Substanzen enthält, die keimmmindernd wirken sollen.
Ich habe nie Probleme damit gehabt, und z.Z. wächst eine Restrepia darauf hervorragend.

Beim sauberen Regenwasser gehe ich nicht von einer Salzarmut aus, sondern meine die Keime, die das Regenwasser enthalten kann, und die sich bei unsachgemäßer Lagerung noch vermehren können.


Gruß
Christian

19Comparettia coccinea Empty Re: Comparettia coccinea am 27.05.20 20:10

Leo H.

Leo H.
Orchideenfreund
N' Abend,

Danke für die vielen Denkanstöße. Das mit dem Freiland habe ich eh schon aufgegeben, weil die Pflanze dort viel zu schnell austrocknet. Sommerliche Temperaturen meint mein Orchi-Zimmer, indem es durchaus mal an die 30 Grad geht und dann auch nachts nicht viel kühler als 25 Gard wird.
Vielleicht mag diese spezielle Art einfach keinen Holunder (vielleicht zu sauer/alkalisch). Oder die Phytohormone aus der Weide haben das Wurzelwachstum gefördert. Anders kann ichs mir nicht erklären. Vielleicht sprühe ich sie ja mal mit Holunderauszug ein Wink
Gut, dass ich mein Wasser aus der Tonne in Kanister aus PET abfülle, aus denen ich dann das Wasser entnehme. Dazwischen stehen sie nämlich zum anwärmen tagsüber draußen in der Sonne. Da wird das UV-Licht wohl seinen Teil zur "Sauberkeit" beitragen.
Aber zur Zeit scheint sie glücklich. Das reicht mir vollkommen (man bedenke das es sich um Zimmerkultur handelt)

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten