Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Frage zur Kultur

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Frage zur Kultur am 30.09.16 16:00

Gast


Gast
Ich hätt da mal ne Frage :-) Ich besitze eine Ascocenda Princess Micasa Blue, die ich im Dezember 2015 blühend und wurzelnackt aus Thailand bekommen habe. Sie hat im August einen Blütentrieb gebildet, diesen aber nach wenigen Tagen eintrocknen lassen.  Crying or Very sad  Kurze Zeit später kam ein neuer BT, der es bis fast zum Öffnen der ersten Knospe geschafft hat und dann wieder eintrocknete.  Twisted Evil  Ich hatte sie bis zu diesem Zeitpunkt täglich, teilweise auch 2 x täglich mindestens 15 min im Eimer mit Regenwasser getaucht. Da ich vermute, dass sie die BT hat eintrocknen lassen weil sie zu trocken ist, habe ich sie nun in grobe Rinde getopft. Nun hat sie bereits zwei der unteren Blätter gelb werden lassen und abgeworfen. War das Topfen ein Fehler oder ist dies ihre Art mit dem verkürzten Tageslicht umzugehen?

Viele Grüße

Norma

2 Re: Frage zur Kultur am 30.09.16 17:24

Orchimatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Norma,

dass Deine Pflanze die Blütentriebe vertrocknen hat lassen wird wohl von der Umstellung gekommen sein.
In Thailand herrscht halt doch ein anderes Klima als in Deutschland. Manche Pflanzen brauchen lange dazu.

Zu trocken war sie, denk ich eher nicht, Dein Tauchrhythmus hat schon gepasst.

Dass sie Blätter (eins wird unten schon mal gelb) fallen lässt würde ich gut beobachten.
Ob es was mit dem Topfen zu tun hat, kann ich Dir nicht sagen, Vandeen werfen aber im Herbst und Winter normal keine Blätter ab.

Noch auf Dein Gießwasser zurückkommend, Du hast geschrieben: ..."2 x täglich mindestens 15 min im Eimer mit Regenwasser getaucht"..
Dünger bekommt Deine Vanda aber schon?
Vandeen brauchen viel Dünger und viel Sonne!

3 Re: Frage zur Kultur am 01.10.16 8:51

Gast


Gast
Hi Orchimatze, das Tauchwasser ist immer leicht gedüngt und die Umstellung war schon über ein halbes Jahr her. Da einige meiner Nopsen derzeit auch nicht gut aussehen werde ich jetzt umstellen von unserem Kölner Regenwasser zum Gemisch destilliertes / Leitungswasser. Vielleicht war es zu sauer.

LG Norma

4 Re: Frage zur Kultur am 01.10.16 18:30

Christian N

avatar
Orchideenfreund
Norma schrieb:Hi Orchimatze, das Tauchwasser ist immer leicht gedüngt und die Umstellung war schon über ein halbes Jahr her. Da einige meiner Nopsen derzeit auch nicht gut aussehen werde ich jetzt umstellen von unserem Kölner Regenwasser zum Gemisch destilliertes / Leitungswasser. Vielleicht war es zu sauer.

LG Norma

Hallo Norma,

Matthias hat völlig recht, wenn er zuallererst auf die Umstellung anspielt.
Wenn der Erwerb der Pflanze mehr als ein halbes Jahr her ist, bedeutet es nicht automatisch, dass die Umstellung  schon abgeschlossen ist.

Es gibt Orchideenimporte, bei denen die Umstellung auf unsere Kulturbedingungen erst abgeschlossen ist, wenn soviel neue Blätter gebildet wurden, dass die Pflanze genügend Substanz zur Blütenbildung hat.
Du hast nichts darüber geschrieben, wieviel Zuwachs Deine Pflanze bei Dir gemacht hat ?

Tägliches Tauchen ist zwar bei wurzelnackten Vandahybriden erforderlich und ausreichend, kann aber zuwenig Luftfeuchtigkeit nicht ersetzen. Mehr mehrmaliges Tauchen tagsüber bringt keine Verbesserung.
Diese Kulturform ist meines Erachtens bei uns nur dauerhaft kultiviertbar, wenn man zumindest nachts über die Luftfeuchtigkeit hoch halten kann.

Aufgedüngtes Regenwasser ist immer noch das beste Gießwasser.

Ich habe in den 80er Jahren Regenwasser für meine Orchideen verwendet, das am östlichen Stadtrand von Berlin aufgefangen wurde. Bei der Hauptwindrichtung West hatten die Regenwolken vorher die mit Kohle beheizten Wohnviertel den ganzen Stadt und den  miefigen Industriegürtel im Osten überquert.
Das Regenwasser war weder sauer noch hat es anderweitig geschadet.
In den letzten Jahren ist soviel Industrie gestorben und für die Luftreinhaltung getan worden, dass das Schreckgespenst " saurer Regen" bei uns seine Bedeutung verloren hat.
Ob Regenwasser sauer ist, kann nur durch Messung, nicht durch Vermutung, diagnostiziert werden.

Ich kultiviere einige Vandahybriden seit einigen Jahren wurzelnackt im Wintergarten.
Kulturfehler zeigen sich als erstes bei den Blütentrieben. Entweder sie vertrocknen im Anfangsstadium oder die letzten Knospen der Blütentriebe öffnen sich nicht mehr.
Im Winter ist oft auch der Lichtmangel schuld. Haben die Pflanzen wieder bessere Bedingungen blühen sie oft und üppig.


Gruß
Christian

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten