Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Nährstoffaufnahme von Vandeen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Radickson

avatar
Orchideenfreund
Gruß an alle Vandeenfreunde, ich möchte euch etwas mitteilen, was sich womöglich als wichtig erweist.

Orchideenkultur von Gertrud Fast schrieb:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Wegen der hier erwähnten Meinung von Sanford  habe ich bei meiner Düngermischung Ammonium-Anteil von 5 auf 12,5℅ erhöht, was bei allen meinen Epiphyten nicht zu übersehenden Wachstumsschub hervorgerufen hat. Bei der Mischung bleibe ich bis heute, mittlerweile kommen die Haftwurzel mit dem rasch erhöhten Gewicht der Vandeen nicht mehr klar, die hängen geneigt, manche muss ich stützen.

Außerdem ist mir gerade eingefallen, dass ich etwa vor einem Jahr mit Organic Plant Feed als Stickstoffquelle gedüngt habe und die Vandeen ziemlich schnell wuchsen. OPF enthielt damals von gesamt-N nur 5℅ in Nitratform, ca. 40℅ in Ammoniumform und den Rest als Aminosäuren, pH-Wert der Lösung <5. Auf das Zeug habe ich verzichtet wegen der starken Schwankungen bei der Zusammensetzung, so habe ich z.B. statt deklarierten 8℅ an Kalium 19℅ gemessen, usw. Die Umstellung auf Nitrat-Stikstoff quittierten mir die Pflanzen mit Entwicklungspause.

Schön, wenn diese Ausführungen jemandem nutzen...

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten