Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Wie kann Schimmel 150°C überleben & wie gehe ich am besten weiter vor?

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Benji179

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

Tut mir leid das ich gleich den nächsten Thread hier eröffne, habe dieses Jahr echt kein Glück noch nie so viel Ärger gehabt.

Habe mir am Freitag vorletzte Woche vom Baumarkt mit dem Biber einen Sack Pinienrinde mittlerer Körnung geholt um Versandkosten nach Wien zu sparen und da ich mehrfach gelesen habe dass andere ihre Rinde von Baumärkten & Zooläden beziehen. (NIE WIEDER!).
Sah im Vorführsack auch sehr gut aus.
Zuhause dann die Ernüchterung ; Feucht+Sehr viel Feinstzeug.
Habe es Gespült, Sortiert  scratch  und sicherheitshalber bei 150°C   Einschichtig 3Std. in den Ofen (Angeblich hält Schimmel ja max.95°C aus?)

Am Montag (Feiertag) habe ich dann  3 der neuen Pflanzen + 2 alte umgetopft.
Am Mittwoch ganz leicht besprüht und am Donnerstag zuerst mit der Brause gut durchgespült und dann für 15minuten getaucht.

Heute (Wieder ein Montag) der Schock über die Hellgrünen Pilzwucherungen auf einzelnen Holzstücken.
Nur ca. Jedes 20. Holzstück also leicht zu übersehen und nicht die nebeneinander oder die in den feuchtesten Zonen sondern wild verteilt.
Also haben über 100°C anscheinend wirklich nicht gereicht und vorhandene Schimmel Mycel treiben jetzt neu aus.
Im Sack erkennt man nichts, Nass + sehr viel Feinstzeug.

Wie gehe ich jetzt am besten weiter vor? Reicht Chinosoloder auch Umtopfen?
Einen Fleck auf ner Wurzel gibt's schon, Substrat zum neu Topfen ginge nur in Wien verfügbares fahre ja diese Woche auch noch in Urlaub.


So sehen sie aus die wenigen Infizierten Stücke, fast immer dunkelgrün, selten weiß mit grünstich.:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Das ist der Topf, inzwischen recht trocken.
70%Rinde j30%Kohle und unten Blähton  (Die Löcher als Belüftung weil sie später in übertöpfe sollten)

.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Danke für die Hilfe,
Gruß, Benji.

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Benji,

nach drei Stunden bei 150°C müsste eigentlich selbst das Mycel von fast allen Schimmelpilzarten hinüber sein. Das würde mich auch irritieren.

Schimmel an sich tut den Orchideen erstmal nichts (außer Botrytis, aber das ist wieder etwas anderes). Allerdings ist wohl das größerer Problem, dass die vom Pilz befallene Rinde schon dabei ist sich zu zersetzen. Dafür ist der Schimmel ja auch da. Insofern ist die Qualität fraglich und die Ergebnisse, die du damit erzielst. Mit großer Sicherheit wirst du ziemlich schnell neu topfen müssen, da sich diese Rinde schnell zersetzt. Ich würde in neue Rinde investieren, da ich glaube der Stess neu zu topfen hält sich mit dem Stress das ganze Zeug jetzt chemisch zu behandeln ungefähr die Waage - für Mensch und Pflanze.




_________________
Viele Grüße

Eva

Benji179

avatar
Orchideenfreund
Ok danke.

Dann werd ich dass machen.
Hoffe nur ich finde doch noch irgendwie eine Quelle für gute Pinienrinde in Wien sonst ginge es erst nach dem Urlaub das topfen.
Denn von den Fertigsubstraten Compo und Seramis halte ich gar nix, das eine is nur nass - Torf und das andere sehr fein - staubig.
Sonst gibt's hier nix wovon ich wüsste nur online bestellen wäre möglich und dass dauert. Oder mal in Zoohandlungen schauen ob die Qualität besser ist.

Gruß, Benji

Benji179

avatar
Orchideenfreund
Finde leider nur Borken Rinde (für Orchideen /Kakteen) oder Pinienrinde aus der Zoohandlung bei mir in Wien.
Denke ich werde eine bestellen, dauert dann halt.

Daz

avatar
Orchideenfreund
Hallo Benji,

ich habe schon sehr häufig Borke für Terrarien von verschiedenen Händlern bezogen und die war bisher immer okay. Ich denke, Du hast einfach Pech gehabt und davor schützt auch der Bezug von einer namhaften Gärtnerei nicht.

Und eigentlich sollte der Schimmel wirklich tot sein, wobei die Sporen schon einiges mehr aushalten, als das Mycel. Falls Du hin und wieder solche Probleme mit Schimmel hast, ist auch eine Sporenquelle bei Dir daheim möglich Question

Benji179

avatar
Orchideenfreund
Ok, vielleicht echt nur Pech gehabt.
Wegen der Art und Weise wie es gewachsen ist innerhalb von 4 Tagen nach dem erstem tauchen , bin ich recht sicher dass es vorher infiziert war und 150°C überlebt hat.
Wäre es bei mir entstanden dann ja eher an den feuchtesten stellen im Topf und mehrere Stücke nebeneinander.
Nicht einzelne Stücke wild verteilt im Topf die an allen Seiten gleichzeitig schimmeln während die Stücke daneben gar nix haben und sogar ganz oben gabs ein Stück, wo's ja eigentlich schnell wieder trocken ist.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten