Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Ausstellung 2015 Manizales /kolumbien

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
ich werde mal versuchen ein paar bilder von der ausstellung zu posten
allerdings habe ich probleme mit dem upload
ich muss leider die qualitaet der fotos sehr runterschrauben sosnt bekomme ich sie erst garnicht hochgeladen

ich war letzten sonntag am 1. maerz in Manizales ,was immer trotz relativ kurzer entfernung ein gewisser aufwand ist
die ausstellung war sehr schoen ,sogar meiner meinung nach besser als die grosse internationale in Medeliin ,da dort einfach zu viel Nopsenhybriden gezeigt werden
da mich dann noch der affe gebissen hat ,gings dann noch auf den vulkan
bis auf eine hoehe von 4200 meter hoehe ,leider war es zu spaet um bis zum gletscher zu kommen zudem ist ab diesem punkt der zugang gesperrt da der vulkan unruhig ist . Der tag war bedeckt und es war teilweise nebelig ,trotzdem habe ich dann doch noch ein wenig an der strasse orchideen gesucht ,und auch was gefunden ... ich wollte noch im Paramo suchen aber dazu war es schon zu spaet
es wird allerdings einige zeit brauchen bis ich die bilder hochgeladen habe

fast alle pflanzen haben hier auf ausstellungen kein namensschild
was das ganz nicht unbedingt einfach macht

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
das ausstellungsgebaeude ,fast komplett aus bambus von einem sehr beruehmten architekten

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
eine hoch praemierte mitoniopsis vexillaria hybride

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
hoch praemiert aber ich hab nichtmal eine idee um was es sich handelt
im naechsten bild die bluete mal von nahe

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
die hybride aus comparettia macroplectron und rodriguezia venusta


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

da weiss ich nicht ob es eine hybride ist ,aber schon interessant von der farbkombination

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

hier nochmal die C.noezliana von weiter oben ,die haben mich schon sehr fasziniert

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



so nun die hochfahrt auf den vulkan ,im unteren teil ist so gut wie alles in der naehe der strasse total abgeholzt ,der restliche kleine teil in dem es noch ein paar pflanzen gab, ist der verbreiterung der strasse zum opfer gefallen
nun die bilder ,hier mal aus 3600 meter hoehe ,da braucht man ein adlerauge ,selbst am rand der strasse ,und dann sollten sie noch bluehen ,sonst findet man sowieso nichts .Auch in der hoehe nur noch reste von wald ,ansonsten ist alle kuhweide
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

auf dem naechsten bild gibt es eine bluete ,aber wo ist die pflanze?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

so hier noch naeher aber mit der pflanze ,ist das immernoch ein suchbild

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

auch ein huebsches teil ,klein aber fein
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

die langen dinger hier sind orchideen ca 100 meter hoeher oder 1km weiter
allerdings mit samenkapseln
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

und ca 500 meter weiter oder 50 meter hoeher kommt die baumgrenze und der paramo faengt an ,mit seiner typischen vegetation
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

lillihihn

avatar
Orchideenfreund
Danke "niemand" für die schönen Bilder. flower

Schöne Grüße nach Kolumbien oder wo immer du auch bist. Vielleicht wieder
einmal in Wien ?

mit lieben Grüßen
lilli sunny

maxima

avatar
Orchideenfreund
Servus Niemand,

da hast du dir aber viel Arbeit gemacht!!

Sehr beeindruckend deine Bilder von der Ausstellung und der Umgebung. foto

I love you lichen Dank, für die für den super Bericht.

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Danke für die Bilder. Very Happy


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Christian N

avatar
Orchideenfreund
Danke für die Bilder!


Gruß
Christian

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
ich freue mich ,dass euch die bilder gefallen
mein ziel ist mal pflanzen zu zeigen ,die man in europa nicht kennt
was aber auch immer von der ausstellung und der jahreszeit abhaengt .
Auch hier gibt es jahreszeiten und immer blueht etwas anderes .
Eigendlich wollte ich mal ein paar gute Odontoglossum crispum zeigen ,aber auf der ausstellung gab es nicht eine pflanze
aber hier bei einem haendler.... nicht besonders gut oder gross
O.crispum "Pacho"
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

hier eine andere variante die ich vom namen her noch nicht kannte
O.crispum "velez "
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
im moment ging das upload also mal ein bild in halbwegs guter qualitaet

so noch ein paar nachtraege
hier eine Fernandezia leider unscharf aber die pflanze ist ja auch extrem klein ,eine sehr selten pflanze nicht kultivierbar oder nur kurz
die ich vor vielen jahren schon mal in peru gefunden habe
aber ,dass es sie in kolumbien gibt war mir neu ,sie waechst auf ca 3000 meter eher hoeher

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
cyrtopodium ?? denke ich mal ,in europa nicht kultivierbar

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo Lilli
ich war leider noch nie in Wien
den osten von Oesterreich kenne ich leider nicht
aber mir gefaellt die mentalitaet in deinem land viel besser als in deutschland .Fuer mich war deutschland schon immer das falsche land
Eine alternative zum auswandern war schon immer Suedtirol oder osttirol
naja es wurde kolumbien ,wo die leute wirklich extrem freundlich sind
ich kenne kein land wo die menschen freundlicher sind ...aber das land hat eben auch viele nachteile
naja alle vorteile vereint findet man eben nicht auf dieser welt
fuer euch ist es kaum vorstellbar ,aber sobald ich im warteraum fuer den flug nach Bogota bin ,weiss ich dass ich keine hemmungen mehr haben muss ,irgendjemand anzureden ,.... klar nur die leute bei denen ich sehe ,dass sie aus kolumbien sind ....bei den deutschen brauch ich nicht anzufangen ,die sind verklemmt und bleiben es
zweimal im jahr 4 wochen deutschland ,dann habe ich wieder gestrichen die nase voll,zudem noch vom scheiss wetter
hier aktuell unertraegliche feuchte hitze ca 30 grad
normal immer so 24 -29 grad ,ich bin immer mal froh wenn es nur 22 grad hat ,was dann fuer die kolumbianer extrem kalt ist
am besten mal ein tag mit 20 grad ,extrem kalt wo ich dann auch einen pullover brauche ,aber davon gibts hier nur ca 5 tage im jahr
es gibt hier keinen tag wo die sonne nicht  scheint

ich muss dazu sagen ,dass ich im unteren teil von der stadt wohne ,der mehr trocken und heiss ist ,der obere teil ist feucht und kuehl und regnerisch ..... gut fuer die orchideen aber unangenehm wenn es schon um 11 uhr anfaengt zu regnen und kalt wird

werner b

avatar
Orchideenfreund
danke für diese Fotos !
Fotos aus fernen Landen sind immer was ganz besonderes,
ich komm gerade von einer Ausstellung bei uns und hab fast nix fotographiert, weil es wirklich nur Müll gab What a Face  Baumarkthybriden in großem Stil

das 5. Bild ist ein Epidendrum, ich  fang da gleich zu sabbern an, ich steh auf diese Gruppe

das mit der tollen Farbkombination ist Oncidium fuscatum, fängt bei mir bald zu blühen an , ist aber in KUltur mühsam, weißt du ob das kalt vorkommt oder warm?

Fernandezai wird hier ab und zu importiert, sie soll wirklich nur extrem kühl kultivierbar sein

Cyrtopodien gibts bei uns im Bot. Garten sehr viel. Ganz oben unter Glas, wo es im Sommer sicher 40 Grad und mehr bekommt. Dort wuchert das wie Unkraut und blüht, aber in Privatsammlungen hab ich es noch nie gesehen.

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo werner
ich vermute dass das O.fuscatum eher temperiert bis warm waechst
bei mir ist es ja oft sehr warm bis heiss ,es waechst aber problemlos
und blueht mehrfach hintereinander
also ich denke 22 -26 grad am tag ist okay etwas kuehler geht auch noch
nachts ca 16-18 grad
bei mir haengen die pflanzen halbschattig eher hell mit etwas morgensonne
wichtig !!!!!!!!!! abgebluehte noch gruene bluetenstaende auf keinen fall abschneiden ,da aus ihnen immer wieder neue blueten treiben ,oft mehrfach hintereinander ueber das ganze jahr

wichtig scheint gute duengung zu sein und nicht sehr nass halten
wichtig scheint auch ,dass kein wasser in den blattachseln bleibt ,da sonst leicht das faulen los geht ,also eher haengend kultivieren mit neigung nach unten ,so wachsen meine am besten
naja mit meinen neuen cyrtopodium habe ich dasselbe gemacht wie mit den schomburgkia die haben nie geblueht ,bis ich sie an unserer materialhuette gehaengt habe ,die wurzeln haben sich in die huette entwickelt ,nun haengen sie von morgens bis abends in der vollen sonne
und bluehen ...oftmals helfen nur brutal methoden
die cyrtopodien habe ich auch an der huette in die erde mit viel steinen gepflanzt ....volle sonne ueber ein halbes jahr ,die wachsen wie der teufel.
regen bekommen sie kaum ab ,allerdings wird der boden feucht
ich hab da mal in purem sand und voller sonne eine riesige pflanze gesehen
ca 1.5 meter hoch riesige bulben ,von daher hab ich mich erinnert wie die in etwa wachsen koennten
in welchem Bot.Garten hat es die pflanzen
uebriges gefallen dir Epidendren ?? die gehoeren hier mit zum haeufigsten was man so findet

sabinchen

avatar
Orchideenfreund
Hallo niemand,
danke für die tollen Eindrücke. Das Odontoglossum crispum "Pacho" finde ich absolut klasse. ja1 ja1 ja1 ja1

werner b

avatar
Orchideenfreund
niemand schrieb:.....
in welchem Bot.Garten hat es die pflanzen
uebriges gefallen dir Epidendren ?? die gehoeren hier mit zum haeufigsten was man so findet


das ist im Bot. Garten in Wien


ja, Epidendren liebe ich, vor allem solche mit dem extravaganten Wuchs, wie auf deinem 5. Bild,
dann so Eipdendren mit üppigen überhängenden Blütenripsen (etwa Epi. polyanthum oder nanegalense) und natürlich mein allzeit Liebling Epi. ilense

uliorchi

avatar
Orchideenfreund
Hallo Niemand,

ich bin gerade sehr fasziniert, von dem was du hier erzählst über Kolumbien. Ich liebe diese warme und feuchte Hitze. Das wäre auch das Richtge für mich. Ich kann mir das gut auch für dauerhaft vorstellen.
Ich liebe zum Bsp. das Klima in Singapur auch sehr und das scheint ja ähnlich zu sein. Allerdings hat es da keine Jahreszeiten! Natürlich kann man die beiden nicht wirklich vergleichen. Vielleicht sollte ich mir Kolumbien auch mal ansehen!

Die Orchis sind natürlich auch besondere Klasse! Tolle Bilder hast du gemacht. Die rießigen Blütenrispen sind super toll. Danke dir für´s zeigen!

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo niemand,

Bild 7 + 8 - hoch dekoriert aber unbekannt - ist wahrscheinlich ein Trigonidium, wenn man von der Blüte ausgeht.

Eine Fernandezia hätte ich auch furchtbar gern, aber wie Du schon schreibst, in unseren Breitengraden ein hoffnungsloses Unterfangen ohne Kühlhaus.

Und alle Deutschen scheinen ja nicht ganz so beschissen und humorlos zu sein, sonst würdest Du wohl konsequenter Weise kaum in einem vorwiegend deutschen Forum rumhängen.  Smile


_________________
Viele Grüße

Eva

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo pooferaze
das mit deutschland waere ein grosses thema ,das haengt stark von der gegend ab wo man wohnt oder aufgewachsen ist und ob einem die mentalitaet liegt z.b berlin wo ich 3 jahre gewohnt habe ,liegt mit garnicht
auch nicht norddeutschland oder nordhessen,saarland .Dort wo ich gearbeitet habe ,im Odenwald ,ist man und bleibt man ein Alien ,wenn man nicht dort geboren worden bist ,auch nach 20 jahren

zb die oesterreicher ,bayern und franken liegen mir eher

am schlimmsten sind die schweizer ....ich war zweimal mit meiner schwester die in der schweiz wohnt, eingeladen ...ich verstehe kein schweizerdeutsch
niemand in der runde ,hat sich auch nur irgendwelche muehe gegeben halbwegs hochdeutsch zu reden, null ruecksicht...ich hab absolut nix verstanden,den ganzen verdammten abend .... waere ich mit Texanern am tisch gesessen haette ich wenigsten etwas verstanden ...das ist mir nun schon zweimal passiert  

ich schreibe aber nicht nur hier ,auf facebook bin ich in mehreren spanischen gruppen und einer englischsprachigen

es geht aber nicht nur darum,deutschland ist ja im sommer auch ganz schoen ......aber der ewige winter ...dann zudem politisch ..die luegen sind nicht mehr zu ertragen und der betrug am volk
die Aktuelle Kamera 2.0 und DDR 2.0 gerne wenn es das volk so will , aber ohne mich.Schade um unsere land das von der nachkriegsgeneration so muehevoll wieder aufgebaut wurde und nun mutwillig an die wand gefahren wird
ich will nicht weiter auf politik eingehen sonst platz mir gerade wieder der kragen vor wut

wetter ,aktuell schwuele unertraegliche 29 grad ,mittags brennt die sonne so dass man nicht rausgehen kann ,gestern ein schweres erdbeben ,das auch hier sehr zu spueren war

Wodka

avatar
Orchideenfreund
Pooferatze schrieb:

Eine Fernandezia hätte ich auch furchtbar gern, aber wie Du schon schreibst, in unseren Breitengraden ein hoffnungsloses Unterfangen ohne Kühlhaus.

das ist wahrscheinlich eine F. maculata. Im Vergleich zu ionanthera und subbiflora, die hin und wieder im Handel sind, hat die mehr Substanz und ist damit relativ leichter zu kultivieren.

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Wodka schrieb:
das ist wahrscheinlich eine F. maculata. Im Vergleich zu ionanthera und subbiflora, die hin und wieder im Handel sind, hat die mehr Substanz und ist damit relativ leichter zu kultivieren.

Was meinst Du mit "relativ leichter"? Wie ein Dend. cuthbersonii?


_________________
Viele Grüße

Eva

Wodka

avatar
Orchideenfreund
Pooferatze schrieb:
Wodka schrieb:
das ist wahrscheinlich eine F. maculata. Im Vergleich zu ionanthera und subbiflora, die hin und wieder im Handel sind, hat die mehr Substanz und ist damit relativ leichter zu kultivieren.

Was meinst Du mit "relativ leichter"? Wie ein Dend. cuthbersonii?

sicher nicht schwerer im Gegensatz zu ionanthera und subbiflora, die eher für eine kühle Vitrine geeignet sind

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo niemand,

du hast Recht, eine Diskussion über Deutschland würde hier den Rahmen sprengen. Anders als dir liegt mir der Norden mehr. Auch bin ich im Westen aufgewachsen und lebe jetzt im Osten, da bekommt schon eine Menge unterschiedliche deutsche Mentalitäten mit.

Und mit Verlaub, ein Texaner würde nie dir zu Liebe Oxfordenglisch sprechen. Da unterscheidet er sich im Prinzip nicht von den Schweizern. Very Happy

Aber es kommt immer auf den einzelnen Menschen an, diese Erfahrung habe ich überall auf der Welt gemacht.


_________________
Viele Grüße

Eva

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Wodka,

na, das ist ja mal eine Ansage. Wie schon gesagt, versuchen wollte ich es immer schon mal. Ist sie denn auch in anderen Sachen empfindlich, wie z.B. Wasserqualität usw. oder nur bezüglich der Temperatur?


_________________
Viele Grüße

Eva

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Niemand
Fernandezia ist eine der wenigen Gattungen, die in Deutschland ohne Technik nicht erfolgreich zu kultivieren sind.
Das Cyrtopodium ist dann doch leicht in Kultur. Warum es hier bei uns nicht wirklich in Kultur anzutreffen ist, liegt a) daran, dass es im Handel kaum zu erhalten ist und b) dann denke bitte an die Monster, die diese Gattungen abwirft.
Ich hatte schon Cyrtopodien hier, da wog eine Bulbe sicher 2 kg, die gesamte Pflanze 10 Kg.
Ich mag sie schon, und ich werde einmal , wenn ich die richtigen Arten bei bekomme, sie als Kübelpflanze zu etablieren.
Unser Klima in der Rheinebene sollte doch zu einigen brasilianischen Cyrtopodien sehr gut passen.

LG

Leni

Wodka

avatar
Orchideenfreund
Leni schrieb:
Fernandezia ist eine der wenigen Gattungen, die in Deutschland ohne Technik nicht erfolgreich zu kultivieren sind.

Leni

die Frage ist, was meinst du mit Technik ? Ich glaube, daß es manche Fernandezia´s gibt, die auch unter D. cuthbertsonii Bedingungen gehalten werden können. Die winzigen zarten sind sicher die schwierigsten, wobei ich Liebhaber kenne, die sie 3 Jahre kultivieren konnten (ich nur etwas über 1 Jahr) Aber F. maculata, das von Carmen Apollo  (unter falschem Namen) angeboten wird, scheint mir deutlich robuster zu sein. Die Pflanze ist "substanzreicher"  und hat deshalb mehr Reserven als die Winzlinge ionanthera, subbiflora. lanceolata etc.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Wodka
Wenn ich erfolgreich schreibe, meine ich eine Kultur, die auch mal Rückschläge verträgt und dabei niemals im Bereich des Exodus ankommt. Also, z.B. wie Cattleya labiata oder Encyclia seidelii, meinetwegen auch die meisten Lepanthes Arten.
Die angesagte Höhe der Anden lässt eine solche Kultur einfach nicht zu. Hier im Rheingraben bei mir kann ich jedes Jahr davon ausgehen, Temperaturen bis zu 40 Grad zu haben, schlimmer sind die noch sehr hohen Nachttemperaturen.
gesichert ist sicher, das man in Deutschland in Höhen ab 1000 Metern im Mittelgebirge oder den Alpen Fernandezia auch gut über den Sommer bekommt, der Winter ist dann weniger das Problem.
Ich müsste hier bei mir eine Vitrine oder Kulturraum schaffen, der künstlich abgekühlt wird. Technisch sicher nicht das Problem,nur es praktisch umzusetzten, mit all den notwendigen Komponenten dann schon sehr herausfordernd.
Den finanziellen Aspekt habe ich bewußt nicht erwähnt!

LG

Leni

P.S.
Deine Bilder sind echt der Wahnsinn, Klasse ja1 Smile

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo leni
die idee ist mir hier auch schon oft gekommen 1200-1400m waere fast perfekt
fuer ganz viele arten ,die liste wuerde lang werden
z.b M.vexillaria ,telipogons ,masdevallien ,O.ramosissimum und aehnliche
in einigen taeler waere die luft zu trocken ,was sich aber loesen laesst
alle diese arten waechsen fast das ganze jahr im nebel ,nur wenige tage wo es keinen hat
Zudem Immer auf der Luvseite der berge ,also wo der nebel hochsteigt ,,,Nicht wo er absteigt also im lee ,dort hat es garnichts oder wenig...seltsamer weise
da meteorologie auch noch ein wenig mein hobby ist ,nehme ich das eher wahr als ein botaniker ,der davon keine ahnung hat ,nur aus dem blickwinkel
hat noch keiner das ganze untersucht  
lokale windverhaeltnisse spielen da beim orchideenvorkommen eine ganz entscheidende rolle,ich hab mal an so einem ort gelebt wo man das gut beobachten konnte

werner b

avatar
Orchideenfreund
Wodka schrieb:

.... von Carmen Apollo  (unter falschem Namen) ...


llaachen  auch das ist ein falscher Name, sie heißt nämlich Carmen Apolo
(anscheinend verwechselt man Orchideenzüchter gerne mit Göttern)

(außerdem hat sie ja einen deutschen Orchideengärtner geheiratet und führt nun einen Doppelnamen)

Wodka

avatar
Orchideenfreund
werner b schrieb:
Wodka schrieb:

.... von Carmen Apollo  (unter falschem Namen) ...


llaachen  auch das ist ein falscher Name, sie heißt nämlich Carmen Apolo
(anscheinend verwechselt man Orchideenzüchter gerne mit Göttern)

(außerdem hat sie ja einen deutschen Orchideengärtner geheiratet und führt nun einen Doppelnamen)



Na ja, eine kleine Anmaßung wäre ja schon ok.
Stimmt Carmen hat A. Befort geheiratet.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten