Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Cattleya araguaiensis G. Pabst 1967

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 3 von 4]

Wodka

avatar
Orchideenfreund
................Ich pflege meine halbschattig bei 70 - 80% Luftfeuchtigkeit,
die Nachttemperatur beträgt min. 17° am Tag min. 21°
und immer leicht feucht.
Aufgebunden hab ich einmal versucht, das ging bei mir garnicht.


Das trifft auch bei meiner fotographierten Pflanze zu. Es ist wahrscheinlich falsch die Natur imitieren zu wollen (Zweigepiphyten) und sie aufzubinden, bzw. öfter austrocknen zu lassen. Bei Klaus sitzt sie ja auch in einem bemoosten feuchten Substrat, das nicht austrocknet, sonst wären die Farne hin. Wie erwähnt bin ich mir nicht sicher in wieweit die Herkunft eine Rolle spielt, die strikt einblättrigen eher schlankeren mögen schwieriger sein, als die fetteren oft zweiblättrigen. Ob es außer Goiás weitere Standorte gibt, wer weiß.
Wenn ich mal Zeit habe hebe ich sie aus dem Topf und schau mir die Wurzeln, bzw. das Substrat genauer an.

Pooferatze

avatar
Moderator
Keine Ahnung, ob es falsch ist die Natur imitieren zu wollen. Hundertprozentig bekommt das ja sowieso nicht hin. Aber meine fühlt sich so ganz wohl:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Fotos sind eben mal schnell bei Kunstlicht aus der Hüfte geschossen und daher nicht so toll. Aber ich hoffe, man kann etwas erkennen.

Gefragt habe ich sie natürlich noch nicht, wie es ihr geht aber ich mache das jetzt mal so ganz aus dem Bauch raus am Wurzelwachstum fest und wie sie sich schon um das Ästchen geschlungen hat.


_________________
Viele Grüße

Eva

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
mal so gesehen .... viele kleine arten wachsen auf duennen aestchen
aber !!! immer auf lebendem holz ,auf totem holz wachsen sie einfach nicht gut
das trifft auf etliche gattungen zu
z.b Comparettia ,ionopsis ,rodriguezia ,
ich habe mich mal darueber mit einem spezialisten unterhalten und der hat mir dann im garten
seine comparettia ignea gezeigt aufgebunden auf einem lebenden  baum (totumo )
ich hab noch nie so tolle pflanzen gesehen
vorher warem ihm die pflanzen auf totem holz regelmaessig eingegangen
ich hab damit auch vor kurzem angefangen
viele wachsen gern auf citrusarten ,also wie waere es mal mit dem versuch einen kleinen zitronenbaum
zu kaufen und die pflanzen auf diesem mit etwas moos aufzubinden ,klar geht nur wenn man ein GWH hat

Leni

avatar
Orchideenfreund
niemand schrieb:hallo
mal so gesehen .... viele kleine arten wachsen auf duennen aestchen
aber !!! immer auf lebendem holz ,auf totem holz wachsen sie einfach nicht gut
das trifft auf etliche gattungen zu
z.b Comparettia ,ionopsis ,rodriguezia ,
ich habe mich mal darueber mit einem spezialisten unterhalten und der hat mir dann im garten
seine comparettia ignea gezeigt aufgebunden auf einem lebenden  baum (totumo )
ich hab noch nie so tolle pflanzen gesehen
vorher warem ihm die pflanzen auf totem holz regelmaessig eingegangen
ich hab damit auch vor kurzem angefangen
viele wachsen gern auf citrusarten ,also wie waere es mal mit dem versuch einen kleinen zitronenbaum
zu kaufen und die pflanzen auf diesem mit etwas moos aufzubinden ,klar geht nur wenn man ein GWH hat

Hallo Niemand
Wenn man die Möglichkeit hat, so mag man diesen Weg gehen können. Hier in Europa wird niemand die Möglichkeit haben, auf lebendiges Material aufbinden zu können. Und bitte möge niemand den seeligen Ficus benjaminii nennen Wink
Dennoch, auch die genannten Zweigepiphyten wachsen hier ganz gut, das bedeutet, unter zusagenden Bedingungen dauerhaft und regelmäßig in Blüte.
Was Wodka anregte, war die Empirie nicht zu missachten, was andere auch wie folgt benennen. Die Toleranzamplitude nicht zu misachten.
Oder anders, eine Orchidee am Naturstandort kann auf Grund von Konkurrenzsituation nicht im Wachstumsoptimum angesiedelt sein. In manchen Fällen liegt ihre natürliche Verbreitung einfach schon am Existenzminimum. In Kultur können wir ihnen aber die optimale Situation bieten.
Hier 2 Beispiele aus den Bereich der Orchideen.
1. Sehr viele Draculas wachsen in Natur im Kühl bis kühl-temperierten Bereich. Das Wachstumsoptimum inklusive Blühoptimum liegt bei den meisten Arten aber im temperierten Bereich. Im kühlen Bereich ist der Massenzuwachs weit unter 50 % des Zuwachses im temperierten Bereich. Im kühlen Bereich liegt die Anfälligkeit für Pilzerkrankungen wesentlich höher.
2.Die Steinlaelien aus Brasilien. Sie wachsen in Minas Gerais und Anrainerstaaten in vollster Sonne, häufig in Scrubbs, also Humusansammlungen die mit Gehölzen und Gräsern besetzt sind. Ebenso ist der PH Wert dort ab und an unter 5. In Kultur sind diese Faktoren nicht erforderlich, man kann also sagen, die Steinlaelie erträgt sie, benötigt sie jedoch keinesfalls für ein Optimum. Es hat sich gezeigt, dass ein leicht beschatteter Standort ( vor Mittagssonne), im Standard-Ph Bereich ( zwischen 5,5-6,5) und stetige Nährstoffversorgung und Feuchtigkeit zu den besten Kulturerfolgen führt. Ich muß noch zur Absicherung anführen, dass es da Unterschiede in den Sektionen gibt, Liliputinae ist ganz anders zu bewerten als Parviflorae.
Ich denke, dass die Aussage von Wodka für die Kultur den Kern trifft und als Leitfaden gelten kann.
In der Zusammenfassung: Eher licht bis halbschattiger Standort in dauerfeuchter, niemals trockener Situation. Jahreszeitliche Schwankungen sind eher untergeordnet und in der Kultur nicht bewußt anzusteuern. Sie ergeben sich natürlich aus dem Verlauf der Jahreszeiten. Ich denke, viele Liebhaber unterschätzen den Wärmebedarf in seiner Gleichmäßigkeit.

LG

Leni

Leni

avatar
Orchideenfreund
Sorry nochmals ich. Die Beschattung der Steinlaelie bezieht sich bei uns nicht nur dadurch, dass sie diese Lichtintensität des Naturstandortes nicht wirklich benötigt, sondern auch durch die wesentlich größere Nähe zur Sonne in den Sommermonaten bei uns durch die Neigung der Erdachse Wink

LG

Leni

niemand

avatar
Orchideenfreund
du magst mit manchem ja richtig liegen
mit der sonneneinstrahlung eben nicht z.b
im hochsommer in deutschland wirst du nicht mal die vom winter in brasilien erreichen

zudem gibt es andere probleme die einen eigenen artikel wert waeren
z.b die temperatur in der nacht
eine dracula auf 2000 meter also ich gehe jetzt mal von einer halbwegs normalen aus
nachttemperatur ca 4-12 grad
es gibt auch welche aus 3600 meter tagestemperatur ca 14 grad nacht ca 0- 6 grad
oder andere aus dem halbwegs warmen
was kaum einer weiss es gibt auch warme draculas ... nicht viele
und !! es gibt auch warme Masdevallien
bei bedarf poste ich bilder
spontan faellt mir zb M.herradurae ein die ich habe ,
die waechst bei tagestemperaturen von 25 -35 grad nacht 16-18 grad ohne probleme
sowas ist kaum bekannt ?? oder
ich sollte mal einen artikel ueber die verhaeltnisse der temperatur fuer das wachstum der suedamerikanischen arten verfassen
ich glaube da gibt es viele missverstaendisse
allein was ich uber miltoniopsis vexillaria gelesen habe ..........alles schrott
die reale !!!!!tagestemperatur ca 15- 21 nacht ca 6 -12 grad  und bei der nachttemperatur liegt bei der kultur
in deutschland das problem
daher kann die niemand in deutschland kultivieren ....... 4 wochen mit 30-35 grad nachts 23 das haelt die pflanze nicht aus
ich denke da z.b an den sommer 2003 ueber monate  jeden tag mit mehr als 30 grad nachts 27 grad
bei uns im rheintal wochenlang 35 -38grad


ich weiss von was ich schreibe ich hab schon mal 2 jahre in der hoehe wo die wachsen gewohnt
und das war das unterste level also 1800 aber die wachsen bis 2400 meter
kaum ein biologe der sich mit orchideen beschaeftigt hat sich jemals mit den klimatischen verhaeltnissen beschaeftigt ...... ich lebe hier und kenne sie zu gut
auch wenn es kaum einer glaubt ,ich habe damals extra daunendeckbetten in deutschland  gekauft
fuer unser haus in kolumbien



Zuletzt von niemand am 03.10.14 7:46 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

niemand

avatar
Orchideenfreund
wer auch immer meint dass es in den tropen immer warm ist ,ist total schief gewickelt
da kam meine schwester aus der schweiz
ich hatte ihr voher gesagt ,dass sie warme kleidung mitbringt da wir damals auf 1700 gewohnt haben
ihr kommentar :"du spinnst "
was war die dann froh dass sie unterwaesche fuer das skifahren mitgebracht hat
trotz daunendeckbett auf der hoehe sind die naechte richtig arschkalt
bis nach Iquitos im amazonas  kann die nachttemperatur bis auf fast null auf O grad fallen
auch wenn es kaum einer glaubt ,ich habe damals extra daunendeckbetten in deutschland  gekauft
fuer unser haus in kolumbien

niemand

avatar
Orchideenfreund
da ich vom norden der stadt in den sueden umgezogen bin
sitzte ich nun hier in kurzen hosen und barfuss vor dem PC
ein paar wenige kilometer machen hier viel aus
ich war den kalten und regnerischen norden der stadt leid
so einfach ist das hier ,der norden der stadt ist kalt ,der sueden ist heiss

Robert

avatar
Orchideenfreund
Hallo niemand,

danke für deinen ausführlichen Bericht.
Ein bisschen beneide ich dich, hast warm bez. kaltes Wetter je nachdem wo du hinfährst. Kannst die Orchideen in natura sehen. Das ist schon was schönes.
Wenn man nach Brasilien käme und dich als Fremdenführer hätte, würde man bestimmt einiges sehen und viel an Information mitbringen.

Ich greife mal vor und behaupte einfach mal, das viele hier im Forum Interesse haben an einen Bericht über die Temperatur Verhältnisse.

http://spellmeier.no-ip.org

Leni

avatar
Orchideenfreund
niemand schrieb:du magst mit manchem ja richtig liegen
mit der sonneneinstrahlung eben nicht z.b
im hochsommer in deutschland wirst du nicht mal die vom winter in brasilien erreichen
Hier muß ich dir widersprechen. Die wesentlich größere Nähe des Steinlaelienhabitats zum Äquator im Vergleich zu Deutschland bedeutet, dass Deutschland im Sommer eine wesentlich größere Nähe zur Sonne hat auf Grubnd der Achsneigung. Dadurch sind die Lichtintensitäten wesentlich höher. Aus diesem Grund kann man die Steinlaelien im Sommer bei uns eben nicht komplett durchbraten lassen , sondern muß sie über die heiße Mittagszeit leicht schattieren.
Selbst der brasilianische Sommer in Minas Gerais ist nicht so lichtintensiv wie der Sommer in Deutschland.

Lies dir bitte dies nochmal genau durch.
"Die Toleranzamplitude nicht zu misachten.Oder anders, eine Orchidee am Naturstandort kann auf Grund von Konkurrenzsituation nicht im Wachstumsoptimum angesiedelt sein. In manchen Fällen liegt ihre natürliche Verbreitung einfach schon am Existenzminimum. In Kultur können wir ihnen aber die optimale Situation bieten."

Damit sage ich, dass in der Kultur, wo du optimale Bedingung bieten kannst, fernab von jeder Konkurrenzsituaton am Naturstandort, nicht jeder Parameter gut ist für die beste Kultur.
Wenn ich schreibe, dass viele Draculas am Naturstandort auf kühl wachsen, in Kultur aber im temperierten Bereich wesentlich besser, so ist das keine Vermutung, sondern die Erfahrung aus der Praxis.
Ich widerspreche deinen Ausführungen zu den vorhandenen Temperaturen nicht. Nur sind sie nicht bei jeder Orchidee zu 100 % in die Kultur übernehmbar. Bei der Miltonia mag es sein, dass sie die Kühle genauso braucht. Zu dem angesprochenen Jahrhundertsommer, ich hatte damals etliche Trichoceras Arten aufgebunden. Die hatten es allesamt bis auf 2 überlebt, wichtig war nur, wässere ja nicht über den Tag, da faulten eben die 2 weg.
Das oanensis wächst weit über 2000 Meter in Ecuador und hätte am ersten Tag am Hitzetod sterben müssen, tat sie nicht.

LG

Leni

Pooferatze

avatar
Moderator
Hallo,

kurze Info zum Cattleya araguaiensis Thema:

Da wir das gleiche Thema 2x hatten habe ich beide Threads zusammengeführt. Beim ersten Überfliegen scheint die logische Folge der Antworten erhalten geblieben zu sein, da sie nie gleichzeitig aktiv waren. Alle Einträge, Bilder und Kommentare zum Thema Cattleya araguaiensis sind jetzt in diesem Thema zu finden.


_________________
Viele Grüße

Eva

Klaus1

avatar
Orchideenfreund
Meine Cattleya araguaiensis blühen wieder,
den Anfang macht die olivgrün gefärbte.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Liebe Grüße Klaus

sabinchen

avatar
Orchideenfreund
sehr schöner und seltener Anblick. ja1 ja1 ja1

emmily

avatar
Orchideenfreund
Klaus,,,ich freue mich für dich!!
Meine blühen 1-2 mal und dann verabschieden sie sich!!
Keine Ahnung was ich falsch mache???

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Klaus,

die ist ja mal wirklich voll symetrisch. ja1   Selten!



Zuletzt von Franz am 12.10.15 5:24 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Schreibfehler)


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

KarMa

avatar
Orchideenfreund
Hallo Klaus,
diese 'Edle' sehe ich zum ersten Mal, schöne und interessante Blüte!

Pooferatze

avatar
Moderator
ja1 Richtig schön, da bin ich ja schon auf die anderen gespannt.
Ich fiebere auch schon der Erstblüte meiner Pflanze entgegen, aber das wird wohl noch etwas dauern. Sleep


_________________
Viele Grüße

Eva

Klaus1

avatar
Orchideenfreund
Danke euch Very Happy



Hallo Eva,
meine Andere ist etwas kräftiger gefärbt,
die Knospe ist zwar schon recht groß
aber bis sie voll erblüht
wird es schon noch 1-2 Wochen dauern.


Liebe Grüße Klaus

Wurzel

avatar
Orchideenfreund
Hallo Klaus ... die ist wirklich sehr schön sunny sunny sunny .

Im Sommer habe ich mir eine junge araguaensis mitbestellt ... sie kippte mir komplett ohne Wurzeln aus dem Topf entgegen Suspect . Nun bin ich am päppeln und hoffe, dass sie sich entscheidet bei mir bleiben zu wollen.

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Klaus1 schrieb:Meine Cattleya araguaiensis blühen wieder,
den Anfang macht die olivgrün gefärbte.
ja1


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Klaus1

avatar
Orchideenfreund
Danke Euch Very Happy

Nun blüht auch die kräftiger gefärbte.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Cattleya araguaiensis


Liebe Grüße Klaus

emmily

avatar
Orchideenfreund
Große Super klasse Klaus!! ja1 ja1 ja1

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Toll Klaus.

Liebe Grüße

Will

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Klaus1 schrieb:

Nun blüht auch die kräftiger gefärbte.
Wirklich wunderschön. ja1
Mit der Einsortierung zu den unifoliaten Cattleyen habe ich ja immer noch meine Probleme. Sie sieht den anderen überhaupt nicht ähnlich. nachdenken


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Daz

avatar
Orchideenfreund
Wow Klaus!!! Die Art "kannst" Du aber wirklich gut. Ich habe lange keine so gut geformten araguaiensis gesehen. Beide Exemplare sind absolut vollendet in Form und Haltung.

Meist sieht man asymmetrisch gerollte Lippen oder leichte Knicke in der Lippe, aber Deine beiden sind einfach nur perfekt. staun

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 3 von 4]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten