Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Cattleya porphyroglossa

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 8 von 10]

176Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 15.07.19 13:08

walter b.

walter b.
Orchideenfreund
Sehr schön, Blüten wie Bilder!!!

Viele Grüße
Walter

177Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 15.07.19 13:33

Eli1

Eli1
Admin
Toll Hans !!!

http://www.orchideenhobby.at

178Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 17.07.19 4:51

Peregrinus

Peregrinus
Globalmoderator
Sieht klasse aus, Hans! ja1


_________________
herzliche Grüße
Matthias

179Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 17.07.19 12:08

Leni

Leni
Orchideenfreund
Sie ist wirklich sehr intensiv gefärbt, gefällt mir sehr gut Smile ja1 ja1 ja1



LG




Leni

180Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty C. porphyroglossa am 15.04.20 21:01

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
Hier meine aktuell (ver)blühende Cattleya porphyroglossa:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Sie blüht schon zum zweiten Mal (letztes Jahr das erste Mal); ich kultiviere sie zu 100% in Moos, welches ich aus dem eigenen Rasen zupfe (an Stellen, wo es dauerfeucht ist und kaum mehr Rasen wächst, da findet sich dieses Moos reichlich, jedenfalls wenn man nicht vom Ehrgeiz befallen ist einen perfekten Rasen haben zu wollen... ;-)

Man sieht schön wie sie aus einer grünen Blütenscheide einer noch unfertigen Pseudobulbe heraus blüht, deren Blätter sich gerade öffnen.

181Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 16.04.20 5:28

Franz

Franz
Fachmoderator Cattleya & Laelia
ja1


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Menschen finden Ehrlichkeit so lange gut, bis Du etwas sagst was ihnen nicht passt.
http://www.bordercollie.ranch.de

182Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 16.04.20 8:21

jolly

jolly
Orchideenfreund
Sehr schön, Markus !
Was hat dich bewogen, sie in reinem Moos zu kultivieren ?
Hast du keine Probleme mit den kleinen Gehäuseschnecken, die überall im Moos sind und sehr gerne die grünen Wurzelspitzen anfressen ?

Liebe Grüße, Achim

183Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 16.04.20 9:02

zwockel

zwockel
Orchideenfreund
ja1 ja1

Liebe Grüße

Will

184Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Warum Moos? am 16.04.20 9:24

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
jolly schrieb:Was hat dich bewogen, sie in reinem Moos zu kultivieren ? Hast du keine Probleme mit den kleinen Gehäuseschnecken, die überall im Moos sind und sehr gerne die grünen Wurzelspitzen anfressen ? Grüße Achim

Hallo Achim,

gute Frage...  Was die Gehäuseschnecken anbetrifft, so hatte ich früher im Wintergarten einen Krieg gegen sie geführt - und mehr oder weniger verloren. Warum ich jetzt im Gewächshaus kaum mehr Gehäuseschnecken sehe und so gut wie keine Schäden mehr, das kann ich Dir nicht sagen. Ich habe den Verdacht, dass es am Substrat liegt: Das einzige, was sich an der Pflege letztlich wirklich geändert hat (wenn man mal vom Dach absieht), das ist das Substrat, welches ich inzwischen verwende, nämlich qualitativ hochwertige Pinienrinde (sofern Rinde) - oder anders gesagt: die Schnecken waren Importe aus Substraten, die ich früher entweder über die Töpfe von Neuzugängen (das vor allem) oder aber über andere Substratquellen bezogen habe. Das ist aber nur ein Verdacht!

Im Moos habe ich noch nie eine Gehäuseschnecke gesehen: Anfangs habe ich das Moos zerfasert und wirklich Faser für Faser untersucht, in Wasser eingelegt und gewaschen - hochaufwändig - aber irgendwann fiel mir auf, dass ich absolut gar nichts darin fand, weder Gehäuseschnecken noch sonstiges Krabbelzeug. Dieses Grasmoos scheint keine sehr einladende Umgebung zu sein ;-) Deshalb zupfe ich inzwischen das Moos direkt aus dem Rasen rein in die Töpfe, selbst in richtig große, aber Achtung: ich verwende fast zu 95% Pinienrinde in meinen Töpfen, aber eben im Fall einiger bifoliater Cattleyen, wie dieser C. porphyroglossa, seit mehreren Jahren mit stabilem Erfolg dieses Moos.

Und warum das Moos? Mit den unifoliaten Cattleyen habe ich bislang bessere Erfolge gehabt; die verkraften (aufgrund ihrer dicken Pseudobulben) offenbar auch mal Durststrecken besser; aber gerade die brasilianischen bifoliaten Cattleyen mit ihren dünnen Pseudobulben - wenn die mal verschrumpelt waren, dann hatte ich den Eindruck, dass sie nie wieder zurückkamen... Also suchte ich nach einer stabileren Grundlage, die Feuchtigkeit besser hält als Pinienrinde ohne aber zu stark zu nässen (so wie asiatische Moostöpfe nacht dem Tunken).

Ursprünglich habe ich kleine Moospolster an das Rizom geschädigter Cattleyen gelegt, um das Wurzelwachstum anzuregen; auch zum Retten von geschädigten Pflanzen oder Bewurzeln von Rückstücken wird ja Moos in transparenten Plastiktüten empfohlen und sodann ja auch beim Aufbinden als kleines Polster auf dem Holz. Nicht zuletzt gibt es ja auch besagte Moostöpfe, die vor allem bei asiatischen Importen Verwendung finden. Letztere sind allerdings so dicht gepackt, dass das Moos, wenn es einmal austrocknet, zur Falle wird, weil es sich dann nur extrem schwer wieder befeuchten lässt und obendrein solange es hart und trocken ist den Wurzeln die letzte Feuchtigkeit entzieht. Deswegen füge ich das frische Moos nur relativ lose in die Töpfe ein, so dass die Pflanze gerade stabil steht, aber ich stopfe es nicht mit aller Kraft hinein, so wie man dies offenbar bei den Moostöpfen tut.

Ein großer Vorteil dieser Methode ist: man kann das Moos nach einem oder zwei Jahren spielend einfach aus dem Wurzelwerk entfernen, dann ist ist das Moos, selbst wenn es an der Oberfläche leben sollte, was ich durchaus antreffe, in den inneren Schichten bereits so zersetzt, so dass sich eine Erneuerung empfiehlt. Das Moos, das sich beim Umtopfen nicht leicht herauszupfen lässt, das spüle ich mit einem Wasserstrahl heraus - am Ende habe ich 100% gesäuberte Wurzeln inkl. Rhizom. Das ist für die Wurzeln ein relativ schonendes Verfahren - und über das frische Moos freuen sich die Pflanzen ganz offensichtlich, da es vom PH-Wert günstig zu sein scheint und obendrein fungizide Eigenschaften besitzt, die das Wurzelwachstum begünstigen.

So, das ist meine Laienantwort, die bitte sehr vorsichtig zu nehmen ist: Ich habe viel zu wenige Pflanzen, die auch viel zu kurz da drin wachsen, als dass ich das wirklich zur Nachahmung allgemein empfehlen könnte, aber wer Zugang zu Gartenmoos hat und es einmal probieren möchte mit einer Pflanze, bei der er bislang nicht viel Glück hat - warum auch nicht?

185Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 16.04.20 10:17

Eli1

Eli1
Admin
Schön, Markus ja1


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

186Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 16.04.20 11:16

Leni

Leni
Orchideenfreund
Hallo Markus
Sehr schön ist sie geworden Smile ja1 ja1 ja1
Das im Moos keine Schädlinge drinne sind, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich verwende es inzwischen auch ohne Säuberung direkt Smile


LG



Leni

187Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 16.04.20 13:01

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund
Wunderbar Markus I love you ja1 ja1 ja1
Meine ist mit dem ersten Trieb auch bald soweit. Der zweite dauert noch

188Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 16.04.20 14:52

Muralis

Muralis
Orchideenfreund
Leni schrieb:
Das im Moos keine Schädlinge drinne sind, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich verwende es inzwischen auch ohne Säuberung direkt Smile

Das ist alles ein bisschen grenzenloser Optimismus Wink Ich habe auch so ein Moos (es gibt ja allein in Österreich über 900 Arten Moos) an der Nordseite des Hauses, das dort fast alles Gras verdrängt hat. Bei dem heurigen Wüsten-April geht´s ihm aber nicht so gut. Es lässt sich sehr gut für verschiedene Sachen verwenden. Aber hin und wieder hat man diese kleinen Jungschnecken drin, deren Lieblingsspeise sicherlich zarte Orchideenwurzelspitzen sind. Ein solches Biest hat mir damals das winzige Kindel von Dendrobium amoenum im Herz durchlöchert, was das endgültige Aus für diese Unternehmung bedeutet hat (geliefert wurde mir damals eine Pflanze ohne lebendes Austriebsauge und mit nur 2 lebenden Minikindeln, von denen dieses eine ausgetrieben hätte.
Im Idealfall sollte man doch mit ein paar Körnern Schneckenkorn zur richtigen Zeit vorsorgen.

189Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 16.04.20 14:59

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
Wollte nicht gesagt haben, dass ich keine Schnecken mehr hätte... Und dass da, wo heute keine sind, morgen welche ihr Unwesen treiben können... auch klar. Die Minigehäuseschnecken sind in der Tat auch bei mir für viele gehimmelte Orchideen mitverantwortlich; aber erstaunlicherweise in den letzten Jahren nicht mehr, obwohl ich nichts gegen sie unternehm, und auch nicht im Moos... Ja, das stimmt natürlich: es gibt wohl so viele unterschiedliche Sorten, so dass auch deswegen Dein Hinweis völlig berechtigt ist.

190Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 16.04.20 15:39

jolly

jolly
Orchideenfreund
Danke, Markus für den interessanten und ausführlichen Bericht über deine Kulturmethode.
Ich denke, ich werde das mit dem Gartenmoos auch mal versuchen ja1
Liebe Grüße, Achim

191Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 02.05.20 20:06

zwockel

zwockel
Orchideenfreund
Jetzt habe ich es,keine granulosa.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] by [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] , auf Flickr

Liebe Grüße

Will

192Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 03.05.20 22:23

Leni

Leni
Orchideenfreund
Wunderbar Will ja1 ja1 ja1



LG



Leni

193Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 04.05.20 8:48

zwockel

zwockel
Orchideenfreund
Herzlichen Dank Leni.

Liebe Grüße

Will

194Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 04.05.20 11:19

Machu Picchu

Machu Picchu
Orchideenfreund
tolle Blüten, Will! ja1 ja1

Duften sie auch?

https://www.flickr.com/photos/124575844@N08/

195Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 05.05.20 7:46

zwockel

zwockel
Orchideenfreund
Herzlichen Dank Hans,ja sie duftet.

Liebe Grüße

Will

196Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 05.05.20 9:11

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund
Sehr schön Will, Gratulation!I love you ja1 ja1 ja1
Das hatte ich mir schon gedacht.

197Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 07.05.20 8:20

zwockel

zwockel
Orchideenfreund
Ganz herzlichen Dank Sabine.

Liebe Grüße

Will

198Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 07.05.20 10:39

Doris

Doris
Orchideenfreund
max4orchids schrieb:
jolly schrieb:Was hat dich bewogen, sie in reinem Moos zu kultivieren ? Hast du keine Probleme mit den kleinen Gehäuseschnecken, die überall im Moos sind und sehr gerne die grünen Wurzelspitzen anfressen ? Grüße Achim

Hallo Achim,

gute Frage...  Was die Gehäuseschnecken anbetrifft, so hatte ich früher im Wintergarten einen Krieg gegen sie geführt - und mehr oder weniger verloren. Warum ich jetzt im Gewächshaus kaum mehr Gehäuseschnecken sehe und so gut wie keine Schäden mehr, das kann ich Dir nicht sagen. Ich habe den Verdacht, dass es am Substrat liegt: Das einzige, was sich an der Pflege letztlich wirklich geändert hat (wenn man mal vom Dach absieht), das ist das Substrat, welches ich inzwischen verwende, nämlich qualitativ hochwertige Pinienrinde (sofern Rinde) - oder anders gesagt: die Schnecken waren Importe aus Substraten, die ich früher entweder über die Töpfe von Neuzugängen (das vor allem) oder aber über andere Substratquellen bezogen habe. Das ist aber nur ein Verdacht!

Im Moos habe ich noch nie eine Gehäuseschnecke gesehen: Anfangs habe ich das Moos zerfasert und wirklich Faser für Faser untersucht, in Wasser eingelegt und gewaschen - hochaufwändig - aber irgendwann fiel mir auf, dass ich absolut gar nichts darin fand, weder Gehäuseschnecken noch sonstiges Krabbelzeug. Dieses Grasmoos scheint keine sehr einladende Umgebung zu sein ;-) Deshalb zupfe ich inzwischen das Moos direkt aus dem Rasen rein in die Töpfe, selbst in richtig große, aber Achtung: ich verwende fast zu 95% Pinienrinde in meinen Töpfen, aber eben im Fall einiger bifoliater Cattleyen, wie dieser C. porphyroglossa, seit mehreren Jahren mit stabilem Erfolg dieses Moos.

Und warum das Moos? Mit den unifoliaten Cattleyen habe ich bislang bessere Erfolge gehabt; die verkraften (aufgrund ihrer dicken Pseudobulben) offenbar auch mal Durststrecken besser; aber gerade die brasilianischen bifoliaten Cattleyen mit ihren dünnen Pseudobulben - wenn die mal verschrumpelt waren, dann hatte ich den Eindruck, dass sie nie wieder zurückkamen... Also suchte ich nach einer stabileren Grundlage, die Feuchtigkeit besser hält als Pinienrinde ohne aber zu stark zu nässen (so wie asiatische Moostöpfe nacht dem Tunken).

Ursprünglich habe ich kleine Moospolster an das Rizom geschädigter Cattleyen gelegt, um das Wurzelwachstum anzuregen; auch zum Retten von geschädigten Pflanzen oder Bewurzeln von Rückstücken wird ja Moos in transparenten Plastiktüten empfohlen und sodann ja auch beim Aufbinden als kleines Polster auf dem Holz. Nicht zuletzt gibt es ja auch besagte Moostöpfe, die vor allem bei asiatischen Importen Verwendung finden. Letztere sind allerdings so dicht gepackt, dass das Moos, wenn es einmal austrocknet, zur Falle wird, weil es sich dann nur extrem schwer wieder befeuchten lässt und obendrein solange es hart und trocken ist den Wurzeln die letzte Feuchtigkeit entzieht. Deswegen füge ich das frische Moos nur relativ lose in die Töpfe ein, so dass die Pflanze gerade stabil steht, aber ich stopfe es nicht mit aller Kraft hinein, so wie man dies offenbar bei den Moostöpfen tut.

Ein großer Vorteil dieser Methode ist: man kann das Moos nach einem oder zwei Jahren spielend einfach aus dem Wurzelwerk entfernen, dann ist ist das Moos, selbst wenn es an der Oberfläche leben sollte, was ich durchaus antreffe, in den inneren Schichten bereits so zersetzt, so dass sich eine Erneuerung empfiehlt. Das Moos, das sich beim Umtopfen nicht leicht herauszupfen lässt, das spüle ich mit einem Wasserstrahl heraus - am Ende habe ich 100% gesäuberte Wurzeln inkl. Rhizom. Das ist für die Wurzeln ein relativ schonendes Verfahren - und über das frische Moos freuen sich die Pflanzen ganz offensichtlich, da es vom PH-Wert günstig zu sein scheint und obendrein fungizide Eigenschaften besitzt, die das Wurzelwachstum begünstigen.

So, das ist meine Laienantwort, die bitte sehr vorsichtig zu nehmen ist: Ich habe viel zu wenige Pflanzen, die auch viel zu kurz da drin wachsen, als dass ich das wirklich zur Nachahmung allgemein empfehlen könnte, aber wer Zugang zu Gartenmoos hat und es einmal probieren möchte mit einer Pflanze, bei der er bislang nicht viel Glück hat - warum auch nicht?

👍

199Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 17.05.20 22:24

Machu Picchu

Machu Picchu
Orchideenfreund
Auch meine C. porphyroglossa zeigt jetzt endlich ihre Blüten. Der Blütentrieb hat sich nicht vollends zwischen den beiden Laubblättern hervor gewagt. Dadurch stören sich die Blüten gegenseitig sehr:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der intensive Duft erfüllt das Gewächshaus.

https://www.flickr.com/photos/124575844@N08/

200Cattleya porphyroglossa - Seite 8 Empty Re: Cattleya porphyroglossa am 18.05.20 5:25

Franz

Franz
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Schöne Sachen zeigt ihr. ja1 ja1


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Menschen finden Ehrlichkeit so lange gut, bis Du etwas sagst was ihnen nicht passt.
http://www.bordercollie.ranch.de

Nach oben  Nachricht [Seite 8 von 10]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten