Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Epidendrum escobarianum

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Epidendrum escobarianum am 02.02.14 14:11

Gast


Gast
Liebe O-Freunde,

gibt es existente Erfahrungen mit Epidendrum escobarianum? Habe keine Vorstellung oder Diskussionen darüber gefunden, vielleicht hab ich’s auch nur übersehen, also probier ich’s einmal.


Epidendrum escobarianum

Tribus/Subtribus:  Epidendreae/ Laeliineae

Synonyme: Keine

Erstbeschreiber: Garay, 1967

Vorkommen: Kolumbien (auch Ecuador?)

Höhenlage: widersprüchlich; in feuchtkühlen Bergwäldern, aber auch in wesentlich tieferen Lagen.

Wuchsform: epiphytisch, hängend

Temperaturbereiche: kühl, aber auch warm

Licht: halbschattig bis hell
Luftfeuchtigkeit: hoch
Wasserbedarf: regelmäßig feucht, viel Frischluft

Blätter: klein, oval; junge Blätter mit dunkelroter Zeichnung
Blüten: meist 2 Blüten an kurzer Infloreszenz. (Spät)sommer, manchmal auch zwischendurch. Halten, je nach Temperatur, 1 bis 2 Wochen

Sonstiges: Blüten ohne Duft, Pflanzen wachsen eher langsam, neue Triebe entspringen an der Basis älterer Triebe; Koloniebildend






Ich habe Anfang 2012 ein noch sehr kleines/junges Exemplar (v. Lotte & Thomas Orchideen) erstanden, mit nur spärlichen Angaben zur Kultur. Da es getopft war bin ich vorerst dabei geblieben, habe es aber in ein etwas größeres Körbchen gesetzt.

Im Juli 2012 zeigten sich erste Blüten: verglichen mit der Kleinheit der Triebe waren die endständigen Blüten ziemlich groß (H 7- B 6cm, Sep. sehr schmal, lanzettlich, Enden dünnfädig, ~ 3,5cm, gelbgrünlich, transluzent, Pet. etwas kürzer; breite Lippe mit dünner Spitze, dunkles Pastellrot)



2013 hat die Anzahl der Seitentriebe zugenommen, die Blüten im Sommer 2013 waren nicht so üppig.



Zuwachs nach etwa 1 ½ Jahren, interessanterweise blüht ein Trieb bereits jetzt im Januar 2014 statt im Sommer




Nun finde ich in Web fast mehr Kommentare die eine kühle (bis temperierte) Haltung empfehlen (weil in hohen Lagen, Höhenangaben nicht vorhanden), andere meinen aber „warm growing species“, ein Beitrag mit gutem Bild vom Fundort spricht von Vorkommen in 600 m bei warmen Klima. Ich halte sie mit anderen Arten warm, bei hoher Luftfeuchtigkeit, mit Morgensonne (sowie Zusatzbeleuchtung wenn notwendig).


Epi. escobarianum scheint mir daher sehr anpassungsfähig zu sein, anders könnte es nicht sowohl in hohen Lagen / kühl, aber auch in tieferen Lagen und warm vorkommen.

Wie ist eure Meinung dazu? Mein Pflänzchen wird wahrscheinlich temperiert bis warm (im Burgenland) groß geworden sein, daher geht’s ihm bei mir, im feucht-warmen Bereich auch ganz gut. Möchte heuer jedenfalls vom Substrat (feine Rinde und etwas Moos) zu einer epiphytischen Kultur übergehen. Bei mir wird sie täglich kräftig besprüht, Kultur ohne Ruhepause.



Auf hoffentlich viele Meinungen von euch freue ich mich schon jetzt,

beste Grüße,

Helmut

2 Re: Epidendrum escobarianum am 02.02.14 15:06

Eli1

avatar
Admin
Danke für die ausführliche Beschreibung und die Bilder! Sehr interessant!  ja1 


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

3 Re: Epidendrum escobarianum am 02.02.14 18:54

werner b

avatar
Orchideenfreund
toll !

hab ich glaub ich noch nie gesehen

4 Re: Epidendrum escobarianum am 03.02.14 0:45

Wodka

avatar
Orchideenfreund
blackorchid schrieb:Wie ist eure Meinung dazu? Mein Pflänzchen wird wahrscheinlich temperiert bis warm (im Burgenland) groß geworden sein, daher geht’s ihm bei mir, im feucht-warmen Bereich auch ganz gut. Möchte heuer jedenfalls vom Substrat (feine Rinde und etwas Moos) zu einer epiphytischen Kultur übergehen. Bei mir wird sie täglich kräftig besprüht, Kultur ohne Ruhepause.



Auf hoffentlich viele Meinungen von euch freue ich mich schon jetzt,

beste Grüße,

Helmut

Ich denke daß wichtigste ist eine recht feuchte Kultur und ungestörte Wurzeln. Austrocknen mag diese Art nicht. Deshalb sehe ich deine geplante Umstellung auf aufgebundene Kultur kritisch.

W.

5 Re: Epidendrum escobarianum am 03.02.14 7:56

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Helmut,

das Pflänzchen habe ich bis jetzt noch nicht gesehen. Die Blüten und auch die gefleckten Blätter gefallen mir gut.

Was das Aufbinden angeht denke ich, dass es wie immer eine Frage der Kulturbedingungen ist. In diesem Fall scheint neben der Feuchte im Wurzelbereich auch hohe Luftfeuchtigkeit benötigt zu werden. Wenn man ihr das bieten kann und bereit ist den erhöhten Pflegebarf zu leisten, den aufgebundene Orchideen nun mal brauchen, dann wird es wahrscheinlich kein Problem sein.

Viele Grüße

Eva

6 Re: Epidendrum escobarianum am 04.02.14 1:54

maxima

avatar
Orchideenfreund
Hallo Helmut,

dein Epidendrum escobarianum gefällt mir auch sehr gut. Das Laub von ihr sieht gewaltig aus affraid  ja1 

Von dieser Pflanze habe ich auch noch nicht gehört.

Danke für die tollen Bilder!!

7 Re: Epidendrum escobarianum am 05.02.14 18:05

Christian N

avatar
Orchideenfreund
Hallo Helmut,

einen guten Beitrag über eine schöne Orchidee hast Du geschrieben.

Wenn man im Internet die Kulturbedingungen von Orchideenarten recherchiert, stößt man oft auf die Temperaturangaben hot - cool.
Das ist nicht widersprüchlich, wenn man folgendes berücksichtigt:
1. das Verbreitungsgebiet mancher Arten ist riesig,
2. der Höhenbereich ü.d.M. kann oft hunderte von Metern betragen,
3. manche Arten durchleben eine warme Wachstumsperiode und haben dann eine kühle Ruhepause.

Manchen Leuten ist die Angabe warm - kühl jedoch nicht konkret genug und sie versuchen, sie weiter einzugrenzen, was dann nicht hilfreich ist, wenn die Standortbedingungen nicht berücksichtigt werden.
Von dem eigenen Temperaturbereich auf eine allgemeine Kultur zu schließen bedeutet nicht, daß solche Pflanzen in einem anderen Kulturbereich nicht auch erfolgreich gepflegt werden können.

Gruß
Christian


8 Re: Epidendrum escobarianum am 05.02.14 19:00

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Gefällt mir sehr, wie Du die Art zeigst.  ja1


_________________
herzliche Grüße
Matthias

9 Re: Epidendrum escobarianum am 13.02.14 13:20

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Helmut
Epidendrum  escobarianum gehört, wie unschwer an der Blüte zu erkennen ist, in die Sektion Nanodes/Epidendrum.
Daraus abzuleiten ist, das E. escobarianum in der Natur einen hängenden Wuchs hat. An deiner Stelle würde ich aber gar nichts verändern, da es ja bei dir sehr gut wächst und  blüht.  Smile  Smile  Smile  Smile 
Anscheinend scheint das E. zu variieren in der Befleckung/ Bepunktung der Blätter. In dieser Stärke habe ich es noch nie gesehen.
Zu den Kulurangaben in Punkto Temperatur ist temperíert - warm vollkommen in Ordnung.
Denn aufgefunden wurde das E. in Kolumbien im Departement Valle nahe der Stadt Trujillo. Diese Stadt befindet sich auf der Höhe 1500 m, was man getrost mit temperiert-warm benennen kann, Werte von 30 Grad werden erreicht.
Wenn es sich in der Wachstumsgeschwindigkeit verhält wie E. medusae, so hat es keinen schnellen Jahreszuwachs.

LG


Leni

10 Re: Epidendrum escobarianum am 25.10.14 3:41

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
ich hab es schon auf ca 1600-1800 gefunden ,was aber nicht immer etwas zu sagen hat
sie waechst auch bei mir auf 1300 in Kultur nicht schlecht ,was heisst ,dass die pflanze
recht tolerant ist ,was die Temperatur anbelangt
zumindest sie waechst sehr feucht um nicht zu sagen nass
allerdings gibt es ja auch immer mal wochenlange Trockenzeiten
wobei es gegen morgen auch dann immer noch eine starke taubildung gibt
und gerade in den Trockenzeiten mit hohen Temperaturen am tag , sind die naechte gegen morgen extrem kalt

ich moechte einfach mal mit bestimmten dingen aufraeumen
in den Tropen ist es eben nicht immer warm vor allem nicht gegen morgen ,da kann es richtig kalt werden
und man sollte auch bei "Ruhezeiten" die starke taubildung gegen morgen nicht unterschaetzen
und dadurch auch die hohe Luftfeuchtigkeit ueber die nacht
zumindest bei den suedamerikanischen arten
bei asiatischen arten mag das etwas voellig anderes sein ,da dort wohl die naechte immer sehr warm sind
ich schreibe immer mal was ueber Klima und wetter dazu ,da das nun auch noch zu meinen Hobbies zaehlt ,was dem reinen Botaniker natuerlich immer fehlt

11 Re: Epidendrum escobarianum am 25.10.14 15:13

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Ich finde die Klimainfo vor Ort super! Ich habe auch bemerkt, dass zumindest die temperierten Südamerikanischen Arten zur Zeit noch sehr happy über die 9°C kalte Nachtluft sind, die bis zum frühen Morgen durch die Vitrine weht.


_________________
Viele Grüße

Eva

12 Re: Epidendrum escobarianum am 28.10.14 5:47

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo Pooferatze


ich sollte vielleicht mal daran gehen den zweiten absatz im letzten posting unter kultur reinstellen
sonst geht er hier im nirvana verloren ??
das sind ganze einfach dinge die ich ueber 10 jahre hier gelernt habe und die EBEN in keinem buch stehen
ein botaniker aus europa ist in solchen gebieten ein paar wochen ... im besten fall
kann also nie das klima richtig beobachten und erfahrungen sammeln  ,wie ich das nun ueber jahre mache

13 Re: Epidendrum escobarianum am 28.10.14 7:29

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Niemand,

ja, mach das. Deine Beobachtungen zu den Kulturbedingungen vor Ort sind wirklich sehr interessant. Auch wenn man hier in Deutschland die original Habitate nicht imitieren kann und vielleicht auch nicht sollte, dann kann man doch eine Menge davon in der ganz persönlichen Orchideenpflege umsetzen.


_________________
Viele Grüße

Eva

14 Re: Epidendrum escobarianum am 28.10.14 8:54

jolle

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

da sie mir auch sehr gut gefällt hatte ich sie schon in Kultur.
Die erste Pflanze war von Anderea Niessen aus Kolumbien und wuchs über 2 Jahre sehr gut, hat viele Seitentriebe gemacht und in der Zeit auch jährlich geblüht...aus welchen Gründen auch immer hat sie innerhalb von ca. 2 Wochen alle Blätter geworfen und ist eingetrocknet.
Die zweite Pflanze war von Ecuagenera und hat sich nie eingelebt, keine Wurzeln gebildet und war dann relativ schnell im Orchideenhimmel.

Wenn ich die Beträge vorher lese würde ich sagen, dass ich sie möglicherweise nicht nass genug gehalten habe. Ansonsten, Helmut, wenn sie im Topf gut funktioniert würde ich es nicht ändern.

Nun bin ich beleidigt mit der Art, weiß aber genau, dass, sollte ich sie irgendwo wieder finden, rückfällig werden. verlegen

Gruß
Jürgen



Zuletzt von jolle am 28.10.14 8:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : vertippt)

15 Re: Epidendrum escobarianum am 28.10.14 10:07

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
jolle schrieb:

Nun bin ich beleidigt mit der Art, weiß aber genau, dass, sollte ich sie irgendwo wieder finden, rückfällig werden. verlegen


Laughing 
Willkommen im Club! Ein Glück interessieren sich die Orchideen überhaupt nicht für unsere menschlichen Befindlichkeiten und überzeugen uns immer wieder mit ihrem ganz eigenen Charme.

Ich hoffe, dass dich bald wieder eine findet. Viel Glück damit.


_________________
Viele Grüße

Eva

16 Re: Epidendrum escobarianum am 29.10.14 0:55

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
mal auf giesstoepfen probieren ,bei mir geht das relativ gut
allein vom wuchs eignet sich die art dazu ,zudem wie ich schon geschrieben habe
sie waechst sehr feucht auf stark bemoosten aesten und recht schattig

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten