Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Cattleya loddigesii

Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 4]

1 Cattleya loddigesii am 23.07.12 16:23

Franz


Fachmoderator Cattleya & Laelia
bot. Name: Cattleya loddigesii

Gattung: Untergattung Intermedia

Synonyme: Epi. violaceum, Epi. canaliculatum, C. arembergii, Epi. loddigesii.

Erstbeschreiber / Jahr: Lindley / 1821 (wird in vielen Publikationen mit ? angeführt, da ungefährer Zeitpunkt , könnte gültig auch erst 1826 gewesen sein).

Herkunft / Verbreitungsgebiet: Südostbrasilien.

Wuchsform: hauptsächlich epiphytisch, aber auch lithophytisch, bifoliat.

Temperaturbereich: temperiert.

Ruhezeit: 4 Wochen nach Ausreifen der Bulbe und dann wieder nach der Blüte.

Lichtbedarf: hell, jedoch vor greller Mittagssonne geschützt.

Luftfeuchtigkeit/ Frischluftbedarf: um 60% bis 80% rel. LF, viel Frischluft.

Wasserbedarf: während des Wachstums genügend wässern, danach, besonders in der lichtarmen Jahreszeit sehr reduziert, die Bulben sollten jedoch nicht zu sehr schrumpfen.

Umtopfen/Substrat/Unterlage: Umtopfen im Frühjahr, im späten Frühjahr Triebbeginn, Substrat auf mittelgrober Kiefernrindebasis.

Kulturform: Im Topf mit guter Drainage, im Gitterkorb bei hoher LF ebenso möglich.

Besonderheiten: Sehr variabel bezüglich der Blütenfärbung, der Wuchshöhe (Bulben bis 1 m Höhe möglich), Blütengröße.

Bemerkungen: Wuchshöhe mittel bis groß (sehr groß), nicht zu große Töpfe verwenden, umpflanzen alle 2 bis max. 3 Jahre, Vermehrung über Rückbulben gut geeignet, bei zu niedriger LF gerne Befall mit Schild oder Schmierläusen. Bei sehr hohen Bulben Stein auf den Topfboden beim Umpflanzen, verhindert das schnelle Kippen der Pflanze.

Schwierigkeitsgrad: mittel.

Hauptblütezeit: Winter (November bis März).

Platzbedarf: mittel bis hoch

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

http://www.bordercollie.ranch.de

2 Re: Cattleya loddigesii am 24.07.12 8:03

werner b


Moderator
eine C. loddigesii, die sich SM/DOG nennen darf

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



3 Re: Cattleya loddigesii am 24.02.13 22:54

Peregrinus


Globalmoderator
werner b schrieb:eine C. loddigesii, die sich SM/DOG nennen darf
Ist das die selbe Pflanze? Klasse Kulturzustand! ja1
Eine habe ich mir auch kürzlich zuglegt und harre der Dinge, die sich tun. Die Art sollte auf der Fensterbank kultivierbar sein.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

4 Re: Cattleya loddigesii am 25.02.13 13:05

sabinchen


Orchideenfreund
Hallo Werner,
die ist wirklich ein super Teil. Der üppige Blütenflor ist herrlich. ja1

5 Re: Cattleya loddigesii am 26.02.13 12:30

werner b


Moderator
sabinchen schrieb:Hallo Werner,
die ist wirklich ein super Teil. Der üppige Blütenflor ist herrlich. ja1

die hat inzwischen auch schon eine SM um den Hals hängen


_________________
beste Grüße, Werner

Rolf


Orchideenfreund
Hallo Orchideenfreunde,

bei meinem gestrigen Besuch in der Orchideengärtnerei Holm, Bedburg Hau fand ich u.a. auch einige blühende C. loddigesii und eine blühende C. harrisoniana. Leider ist das Foto von C. harrisoniana misslungen.

Die Unterschiede beider "Arten" sind sehr gering, und die Meinung der Autoren ist geteilt, ob beide Pflanzen eigenständige Arten oder konspezifisch sind - also nur EINE Art, nämlich C. loddigesii (aus Priopritätsgründen, weil C. loddigesii der ältere Name ist). Ich könnte mich einer Definition von C. harrisoniana als C. loddigessi var. harrisoniana anschließen!

Trotz aller Ähnlichkeit sind beide Pflanzen eigentlich gut zu unterscheiden, falls sie "unverfälscht" sind, also NICHT aus Unkenntnis oder Unachtsamkeit miteinander gekreuzt wurden. Leider ist dieses aber seit dem Verbot von Naturentnahmen sehr häufig geschehen! Deshalb ist eine zweifelsfreie Zuordnund als C. loddigesii oder C. harrisoniana oft nicht mehr möglich!!

Bei Deiner in diesem Thread als C. loddigesii SM/D.O.G abgebildeten Pflanze, Werner, handelt es sich vermutlich um eine solche "Kreuzung", weil sie Merkmale BEIDER Taxa besitzt!


C. harrisoniana besitzt sehr lange und sehr dünne Bulben (deutlich mehr als einen 1/2 Meter), welche häufig an ihrer Spitze drei mehr länglich als breite Blätter von nicht sehr steifer Konsistenz tragen. C. loddigesii hingegen hat deutlich kürzere und wesentlich dickere Bulben, welche kaum länger als 30-40 cm werden, mit grundsätzlich immer nur zwei sehr steifen und kurzen, oval-rundlichen Blättern.

Die Tepalen von C. harrisoniana stehen mehr oder weniger weit auseinander und machen somit einen nicht geschlossenen, "flatterhaften" Eindruck. Sie sind immer ohne jegliche Punktierung. Ihre Blütenlippen sind in allen Teilen sehr stark gefurcht mit deutlich zurück gerollten Seitenlappen. Sie ist innen außerdem weit intensiver gelb gefärbt, als bei C. loddigesii.
Die Blüten von C. loddigesii hingegen machen einen sehr geschlossenen, kompakten Eindruck. Ihre Tepalen sind häufig fein gepunktet. Die Lippenseitenlappen sind nur wenig zurückgerollt. Das gelb im Lippeninneren ist oft sehr blass.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Cattleya loddigesii (gestern in der Gärtnerei Holm fotografiert)


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Cattlleya loddigesii var. alba "Vesuvius" (aus meinem eigenen Bestand)


Die Blüten meiner C. harrisoniana öffen sich in den nächsten Tagen. Ich hoffe, dann vergleichende Fotos zeigen zu können.

Freundliche Grüße
Rolf

Rolf


Orchideenfreund
Hallo orchideenfreunde,

wie in meinem Beitrag vom 29.09.13 in diesem Thread angekündigt, haben sich die Knospen meiner C. harrisoniana geöffnet, so dass ich nun die Unterschiede beider "Arten" nachstehend in vergleichenden Blütenfotos darstellen kann:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Cattleya loddigesii
Die Lippenseitenlappen sind nur schwach zurückgerollt, der Blütenaspekt ist kompakt und "geschlossen", das Lippenzentrum ist nur schwach gelb gefärbt, der Lippenvorderlappen trägt nur einen Kiel!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Cattleya harrisoniana
Die Lippenseitenlappen sind stark zurückgerollt, der Blütenaspekt ist "offen" bis "flatterhaft", das Lippenzentrum ist lebhaft gelb gefärbt, der Lippenvorderlappen trägt drei Kiele!

Wie schon in meinem Beitrag vom 29.09. betont, gelten diese Unterschiede nur für unverfälschte, reine "Arten", welche nicht aus Unkenntnis, Unachrsamkeit oder Gleichgültigkeit miteinander gekreuzt wurden!

Freundliche Grüße
Rolf

8 Re: Cattleya loddigesii am 12.10.13 19:55

sabinchen


Orchideenfreund
Sehr interessant, Rolf. So im Vergleich ist der Unterschied klarer.
Schöne Blüten bei deiner Cattleya harrisoniana.ja1 

9 Re: Cattleya loddigesii am 13.10.13 6:05

werner b


Moderator
Rolf schrieb:...
Bei Deiner in diesem Thread als C. loddigesii SM/D.O.G abgebildeten Pflanze, Werner, handelt es sich vermutlich um eine solche "Kreuzung", weil sie Merkmale BEIDER Taxa besitzt!
...
ja sowas dachte ich mir auch schon

gibts eigentlich eine Naturhybride? Überlappen die Standorte beider Species?

hier noch eine echte harrisoniana von mir

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


_________________
beste Grüße, Werner

10 Re: Cattleya loddigesii am 13.10.13 7:56

Peregrinus


Globalmoderator
Hallo Rolf, die Fotos plus Erklärung der Merkmale find ich klasse. So lassen sich die beiden Arten einwandfrei unterscheiden. Wird denn bei der Registrierung der Hybriden zwischen beiden Arten unterschieden?


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Rolf


Orchideenfreund
Hallo Werner,

die Verbreitung von C. harrisoniana ist meines Wissens auf den südöstlichen brasilianischen Bundesstaat Espirito Santo beschränkt. Sie wächst dort in Gebirgslagen um ca. 1000 m Höhe. Im selben Bundesstaat ist auch C. loddigesii verbreitet (darüber hinaus aber auch noch in anderen südöstlichen brasilianischen Bundesstaaten, welche an der Küste liegen). Sie wächst dort jedoch auf niedrigen küstennahen Standorten. Die Standorte beider "Arten" im Bundesstaat Espirito Santo berühren oder überlappen sich also nicht, sondern liegen weit voneinander entfernt in verschiedenen Höhenlagen. Eine Naturhybride zwischen Beiden ist deshalb nicht sehr wahrscheinlich - kann aber m.E. nicht ausgeschlossen werden, zumal Beide etwa zur selben Zeit blühen! Beschrieben wurde ein solcher Naturbastard jedoch nicht!

Freundliche Grüße
Rolf

12 Re: Cattleya loddigesii am 13.10.13 8:55

Rolf


Orchideenfreund
Peregrinus schrieb:Wird denn bei der Registrierung der Hybriden zwischen beiden Arten unterschieden?
Hallo Matthias,

das ist ein echtes Problem! Beide "Arten" sind sich sehr ähnlich. Deshalb wurden Beide in der generativen Vermehrung (also über Aussaaten) aus Unwissenheit, Verwechslung oder auch Gleichgültigkeit sicherlich häufig miteinander gekreuzt. Wer also will da heute in der Hybriden-Registrierung noch nachweisen, ob es sich um C. loddigesii, C. harrisoniana oder um eine Kreuzung beider gehandelt hat?

Freundliche Grüße
Rolf

13 Re: Cattleya loddigesii am 20.08.14 10:24

Franz


Fachmoderator Cattleya & Laelia
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach Teilung im Frühjahr nur mit einer Blüte. Auch der Fleck auf der Blüte ist dieses Jahr erstmalig zu sehen.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

14 Re: Cattleya loddigesii am 20.08.14 12:25

Rudi


Orchideenfreund
Super Franz!  ja1  ja1  ja1  Meine hat dieses Jahr nicht geblüht.
Bis bald, Rudi!

15 Re:Cattleya loddigesii am 20.08.14 13:03

Cattleya


Orchideenfreund
Einwandfrei, Franz!  ja1 ja1 ja1 


Viele Grüsse


Jeanette

16 Re: Cattleya loddigesii am 20.08.14 15:38

Klaus1


Orchideenfreund
Sehr schön, Franz  ja1 







Gruß Klaus

17 Re: Cattleya loddigesii am 20.08.14 16:45

Eli1


Admin
Gefällt mir Franz.  ja1 ja1 


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

18 Re: Cattleya loddigesii am 20.08.14 17:04

Franz


Fachmoderator Cattleya & Laelia

Hallo Eli,

die hast Du sogar persönlich gesehen.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

19 Re: Cattleya loddigesii am 24.08.14 10:17

Friedl


Orchideenfreund
Hallo,
An dieser Cattleya konnte ich gestern bei O&M nicht vorbeigehen. Sie trägt die Bezeichnung Cattleya loddigesii `KK´. Nachdem ich hier die Ausführungen über die C. harrisoniana gelesen habe, bin ich aber am Zweifeln, ob das stimmt. Außerdem habe ich in englischsprachigen Foren gelesen, dass ein weiteres Unterscheidungsmerkmal sei, dass C. harrisoniana ein Sommerblüher ist. Und jetzt ist zumindestens nach dem Kalender Sommer.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Liebe Grüße
Friedl

20 Re: Cattleya loddigesii am 24.08.14 11:53

Franz


Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Friedl,

C. loddigesii blüht auch im späten Sommer. Dein eingestelltes Bild zeigt m. E. schon eine dunkel gefärbte C. loddigesii.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

21 Re: Cattleya loddigesii am 24.08.14 15:04

Daz


Orchideenfreund
Ich glaube auch, dass das eine loddigesii sein kann. Ist die Spatha grün oder vertrocknet?

22 Re: Cattleya loddigesii am 24.08.14 15:22

Friedl


Orchideenfreund
Hallo Oliver,
Die Pflanze ist nur etwa 24 cm hoch und wirkt eher zierlich. Sie blüht mit jeweils einer Blüte aus zwei Bulben ohne Blütenhüllblatt und macht gerade einen Neutrieb. Die beiden blühenden Bulben haben drei Blätter. 
Liebe Grüße
Friedl

23 Re: Cattleya loddigesii am 24.08.14 16:42

Peregrinus


Globalmoderator
Die Kombination der verschiedenen Merkmale scheint mir hier auf C. harrisoniana hinzuweisen. Doch viele der erhältlichen Pflanzen beider 'Arten' dürften keine reinen Nachzuchten eines Standortes sein, sondern ein Gemisch aus mehreren Ausgangsvarianten. Deswegen  scratch


_________________
herzliche Grüße
Matthias

24 Re: Cattleya loddigesii am 26.08.14 21:38

Wodka


Orchideenfreund
ich tendiere auch zu harrisoniana

25 Re: Cattleya loddigesii am 27.08.14 14:45

Daz


Orchideenfreund
Hallo Friedl,

leider ist das nicht eindeutig. Ich habe ja auch so ein Exemplar, welches ich nicht zu 100 % zuordnen kann. Bei meiner tendiere ich zu loddigesii oder zu einer Hybride aus loddigesii und harrisoniana

Die Blütezeit Deiner ist uneindeutig, das Fehlen der Spatha ist uneindeutig, die Blüte ist ebenfalls uneindeutig. Vielleicht ist die nächste Blüte mit eindeutigen Merkmalen versehen. So kann man sie beim besten Willen nicht genau bestimmen. confused

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 4]

Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten