Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Orchideenblätter plötzlich dunkel verfärbt und fleckig

+3
Eli1
Rolf
Orchifan
7 verfasser

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
Hallo,

ich habe ein Problem mit meiner kleinen Phalaenopsis. Ich habe sie vor zwei Jahren bei einem Fachhändler erworben. Nachdem sie nun über ein Jahr keine Blüten getragen hat, bildet sich derzeit ein neuer Blütentrieb aus. Seit Kurzem bekommen die Blätter allerdings eine dunkle Färbung. Es ist aber mehr gesprenkelt, nicht komplett eingefärbt. Es hat mit einem Blatt angefangen und mittlerweile sind schon mehrere Blätter befallen.

Ich hatte in dem Fachgeschäft angefragt, was das sein könnte. Dort wurde mir gesagt, dass es sich um eine Nekrose handelt. Laut des Fachhändlers sind die Ursachen für eine Nekrose nicht bekannt. Nekrosen seien Absterbeerscheinungen, die nicht auf tierische, bakterielle oder viröse Ursachen zurückzuführen sind. Da ich davon bisher noch nie gehört hatte, habe ich dann auch noch einmal im Internet nachgeschaut. Dort heißt es u. a., dass Nekrosen auch hervorgerufen werden können, wenn die Pflanze zu dunkel steht. Die Orchidee steht bei mir an einem Westfenster (im Badezimmer). Ich dachte, das würde sie mögen wegen der hohen Luftfeuchtigkeit. Da das Badezimmer ein Fenster hat, hätte ich auch nicht gedacht, dass sie zu dunkel steht.

Kann mir vielleicht jemand helfen und sagen, was der Pflanze fehlt? Was ich anders machen sollte?

Ich habe mal Fotos von der Orchidee beigefügt, wo man die dunklen Verfärbungen an den Blättern gut sehen kann.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Hallo Orchifan,

das sind vermutlich Spinnmilben.
Erstmal die Pflanze austopfen und vor allem die Blattunterseiten gründlich mit der Brause abduschen. Dann vor allem die Blattunterseiten und Wurzeln tropfnass mit einem Mittel gegen Spinnmilben (Kiron oder Milben Ex) einsprühen. Abtrocknen lassen und dann neu in frisches Substrat eintopfen und die Pflanze von anderen Pflanzen separieren. Nach ein bis zwei Wochen Spritzung der umgetopften Pflanze mit dem anderen der benennten Mittel spritzen (um Resistenzen zu vermeiden).

Freundliche Grüße
Rolf

Eli1

Eli1
Admin
Hallo
Ich hab mir erlaubt, deine Bilder zwecks besserer Ansicht, auf die richtige Größe zu bringen.


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
Guten Morgen,

wenn es Spinnmilben wären, dann müsste man die mit den Fingern doch entfernen/abkratzen können oder? Das ist hier nämlich nicht der Fall. Ich bezweifel daher, dass es sich um Spinnmilben handelt. Ich habe mal mit anderen Fotos im Internet verglichen und ich sehe keine Ähnlichkeit. Zudem sind die Unterseiten der Blätter grün, da ist nichts zu sehen. Die Blätter haben - wie man auf den Fotos sehen kann - schwarze, dunkle Flecken. Die kann man aber nicht abwischen. Bei Spinnmilben ist der Befall doch eher weiß?

Ist noch jemand der Meinung, es seien Spinnmilben? nachdenken

Gast

avatar
Gast
es können immer Spinnmilben sein auch wenn man 100% positiv ist man hat keine. Versteckartisten sind sie.
Aber ich meine es ist natürliche Pigmentation.
Ich meine Die Pflanze bereitet sich vor sie unteren Blätter su schmeissen. Sie wächst wie es aus sieht gut also mach dir darüber weniger Sorgen. Die Pflanze saugt Nähstoffe von den alten Blättern.
Normlerweise werden Blätter gelblich wenn sowas passiert aber ich hab auch solche rote färbung erst gehabt also meine ich das deutet darauf das die Pflanze die Blätter entsorgen wird aber sorgen würd ich mich nicht solange neue Wurzlen und Blattwachstum passiert.

Vielleicht ein bisschen Dünger aber nie zu viel, denk nicht dass was viel mangelt, einfach nur ein bisschen um eventuell zu helfen.

Franz

Franz
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Igor, sorry, jetzt fühle dich nicht beleidigt. Aber ich habe nach dem lesen deines Beitrages mal nachgesehen, seit wann Du dich mit Orchideen befasst. Das ist erst relativ kurz.

Ich stimme Rolf zu das es mit höchster Wahrscheinlichkeit Spinnmilben sind, daher habe ich auch später dazu nichts geschrieben. Ich bin immer wieder erstaunt was Anfänger für Vermutungen in den Raum stellen, egal ob bei Schädlingsbefall oder sonstigen Ratschlägen. Fundierte Erfahrungen fehlen Euch teils noch, daher lieber einmal vornehme Zurückhaltung und erst dann was ins schriftliche bringen wenn es zutreffend ist.

Vornehme Zurückhaltung und lesen was Erfahrene sagen, daraus kann man lernen. Und ich hoffe, dies ist auch in deinem Sinne.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Menschen finden Ehrlichkeit so lange gut, bis Du etwas sagst was ihnen nicht passt.

BrigitteB Gefällt dieser Beitrag

http://www.bordercollie.ranch.de

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Orchifan schrieb:Guten Morgen,

wenn es Spinnmilben wären, dann müsste man die mit den Fingern doch entfernen/abkratzen können oder? Das ist hier nämlich nicht der Fall. Ich bezweifel daher, dass es sich um Spinnmilben handelt. Ich habe mal mit anderen Fotos im Internet verglichen und ich sehe keine Ähnlichkeit. Zudem sind die Unterseiten der Blätter grün, da ist nichts zu sehen. Die Blätter haben - wie man auf den Fotos sehen kann - schwarze, dunkle Flecken. Die kann man aber nicht abwischen. Bei Spinnmilben ist der Befall doch eher weiß?

Ist noch jemand der Meinung, es seien Spinnmilben? nachdenken
Also, lieber Orchifan,

WAS möchtest Du denn lesen? Shocked DAS, was Dir gefällt? Mad

Es gibt echte und falsche Spinnmilben. Beide sind so winzig klein, dass man sie mit bloßem Auge nicht sehen kann (erst bei mind. 10facher Vergrößerung). Beide sitzen und saugen an der Blattunterseite. Die echte Spinnmilbe macht Gespinste, die falsche nicht. Bei beiden sind die Schadbilder nahezu identisch: Anfänglich punkt- bis streifenförmige Saug-"Zeichnung" der Blattoberseiten (warum meist nur Oberseite weiß ich nicht). Unbehandelt werden Punkte/Streifen schnell zu großflächigen braunen Flecken, welche aus abgestorbenen Zellen bestehen.

Freundliche Grüße
Rolf

Mausohr72

Mausohr72
Orchideenfreund
Hallo Orchifan,

Hast Du vielleicht mal ein Foto einer Blattunterseite (natürlich eines der Blätter, die die Sorgen machen)? Du schreibst, es trat plötzlich auf. Hast Du die Pflanze neu oder ev. an einen helleren Standort gestellt und dann kam es zu dieser Pigmentierung?

https://www.os-orchids.de

Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
Mausohr72 schrieb:Hallo Orchifan,

Hast Du vielleicht mal ein Foto einer Blattunterseite (natürlich eines der Blätter, die die Sorgen machen)? Du schreibst, es trat plötzlich auf. Hast Du die Pflanze neu oder ev. an einen helleren Standort gestellt und dann kam es zu dieser Pigmentierung?

Hallo,

ich kann gerne mal ein Foto von einer Blattunterseite machen. Mit es trat plötzlich auf, meinte ich eher, dass die Blätter beim Kauf sattgrün waren und im Laufe der Zeit sich so entwickelt haben, ohne dass es mir anfänglich aufgefallen war. Ich habe die Pflanze seit Mai 2020, also ein Jahr und sie steht seitdem auch immer am selben Platz (Westfenster, Badezimmer). Das Fenster hat allerdings Milchglas. Abends scheint ein wenig die Abendsonne dort herein. Vielleicht steht sie tatsächlich zu dunkel. nachdenken

Gast

avatar
Gast
Franz schrieb:Igor, sorry, jetzt fühle dich nicht beleidigt. Aber ich habe nach dem lesen deines Beitrages mal nachgesehen, seit wann Du dich mit Orchideen befasst. Das ist erst relativ kurz.

Ich stimme Rolf zu das es mit höchster Wahrscheinlichkeit Spinnmilben sind, daher habe ich auch später dazu nichts geschrieben. Ich bin immer wieder erstaunt was Anfänger für Vermutungen in den Raum stellen, egal ob bei Schädlingsbefall oder sonstigen Ratschlägen. Fundierte Erfahrungen fehlen Euch teils noch, daher lieber einmal vornehme Zurückhaltung und erst dann was ins schriftliche bringen wenn es zutreffend ist.

Vornehme Zurückhaltung und lesen was Erfahrene sagen, daraus kann man lernen. Und ich hoffe, dies ist auch in deinem Sinne.

Franz, 30 Jahre, hab wahrscheinlich sogar mehr Orchideen als du also beleidigt fühle ich mich nicht weil ich es weniger persönlich über die Jahre nehme und meine andere müssen einfach ihre superiorität im Forum bemerkbar machen.
Spinnmilben haben bei mir nie solch eine Färbung verursacht, wenn du das schon gesehen hast, dann ok, aber es hört sich an als ob du selber Vermutungen machst aber von anderen keine hören willst einfach weil du meinst ich könnte nicht die richtige Antwot haben wenn ich nicht so lange gewachsen hab wie du?
Mal wieder kompletter kwatsch. Manche haben eine grünen Daumen, das kann man schwierig beibringen.
Aber warum das jetzt wieder ein Argument werden muss wer hier sich am Forum beteiligen darf weil einer mehr Erfahrung hat ist doch Unsinn.
Wenn du die Antwort hast und du 100% sicher bist, dann akzeptiere ich das ich die falsche Antwort gegeben hab aber warum es mir hingewiesen wird das ich deswegen Anfänger bin, das beleidigt mich weiger, das zeigt ein bisschen gefühlloskeit von dir einfach.

Eli1

Eli1
Admin
Orchifan schrieb:
Mausohr72 schrieb:Hallo Orchifan,

Hast Du vielleicht mal ein Foto einer Blattunterseite (natürlich eines der Blätter, die die Sorgen machen)? Du schreibst, es trat plötzlich auf. Hast Du die Pflanze neu oder ev. an einen helleren Standort gestellt und dann kam es zu dieser Pigmentierung?

Hallo,

ich kann gerne mal ein Foto von einer Blattunterseite machen. Mit es trat plötzlich auf, meinte ich eher, dass die Blätter beim Kauf sattgrün waren und im Laufe der Zeit sich so entwickelt haben, ohne dass es mir anfänglich aufgefallen war. Ich habe die Pflanze seit Mai 2020, also ein Jahr und sie steht seitdem auch immer am selben Platz (Westfenster, Badezimmer). Das Fenster hat allerdings Milchglas. Abends scheint ein wenig die Abendsonne dort herein. Vielleicht steht sie tatsächlich zu dunkel. nachdenken

Wahrscheinlich werden jetzt einige über meine Frage lächeln;

Badezimmer- wird mit irgendwas, egal für Körper und Sauberkeit, gesprüht???? Eventuell ein ganz feiner Sprühnebelrest, der die Blätter unbeabsichtigt trifft. Warum komme ich drauf? weil du vorläufig, die Veränderungen nur an der Oberseite zeigst.

PS: jetzt darf gelacht werden Laughing


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
Eli1 schrieb:
Orchifan schrieb:
Mausohr72 schrieb:Hallo Orchifan,

Hast Du vielleicht mal ein Foto einer Blattunterseite (natürlich eines der Blätter, die die Sorgen machen)? Du schreibst, es trat plötzlich auf. Hast Du die Pflanze neu oder ev. an einen helleren Standort gestellt und dann kam es zu dieser Pigmentierung?

Hallo,

ich kann gerne mal ein Foto von einer Blattunterseite machen. Mit es trat plötzlich auf, meinte ich eher, dass die Blätter beim Kauf sattgrün waren und im Laufe der Zeit sich so entwickelt haben, ohne dass es mir anfänglich aufgefallen war. Ich habe die Pflanze seit Mai 2020, also ein Jahr und sie steht seitdem auch immer am selben Platz (Westfenster, Badezimmer). Das Fenster hat allerdings Milchglas. Abends scheint ein wenig die Abendsonne dort herein. Vielleicht steht sie tatsächlich zu dunkel. nachdenken

Wahrscheinlich werden jetzt einige über meine Frage lächeln;

Badezimmer- wird mit irgendwas, egal für Körper und Sauberkeit, gesprüht???? Eventuell ein ganz feiner Sprühnebelrest, der die Blätter unbeabsichtigt trifft. Warum komme ich drauf? weil du vorläufig, die Veränderungen nur an der Oberseite zeigst.

PS: jetzt darf gelacht werden Laughing

Ich finde deine Frage überhaupt nicht lächerlich. Im Gegenteil. Freut mich, wenn sich manche Gedanken machen, woran es liegen könnte.  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gesprüht wird bei uns im Badezimmer eigentlich nicht. Das Einzige, was ich zum Sprühen verwende ist der Badreiniger. Allerdings wird das Badezimmer vor dem Putzen immer komplett ausgeräumt. Die Orchidee (und eine Peperomia) kommen für die Zeit in die Küche. Daran kann es also auch nicht liegen. Würden wir kosmetische Produkte zum Sprühen verwenden (Haarspray, Deo, Raumduft, usw.) wäre das aber ein intererssanter Gedankengang, an den ich noch gar nicht gedacht habe. Aber wie gesagt: kommt bei uns nicht in Betracht.

Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
So, ich hab gerade noch einmal Fotos gemacht.

Hier nochmal die Blätter von oben:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Blätter fühlen sich auch eher weich an. Ganz unten ist auch ein Blatt, was schon komplett welk und gelb ist. Das wird denke ich sehr bald abfallen.



Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
Und hier die Blattunterseiten:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Franz

Franz
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Igor schrieb:Franz, 30 Jahre, hab wahrscheinlich sogar mehr Orchideen als du also beleidigt fühle ich mich nicht weil ich es weniger persönlich über die Jahre nehme und meine andere müssen einfach ihre superiorität im Forum bemerkbar machen.
h.

Ich habe mich lange zurück gehalten ob ich hier etwas antworte oder nicht.

Aber die Antwort (Igor) ist mal wieder typisch, denn Du scheinst hellseherische Fähigkeiten zu haben. Ich habe es nicht nötig mit der Anzahl meiner Orchideen zu prahlen, bei mir zählt Klasse statt Masse.

Nach dem nun eingestellten Bild der Unterseite des Blattes bin ich weiterhin überzeugt das es ein Milbenbefall ist (auch wenn das Foto schärfemäßig auf den Daumen fixiert ist) und die Sprenkelung der Saugstellen leider nur undeutlich erscheint.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Menschen finden Ehrlichkeit so lange gut, bis Du etwas sagst was ihnen nicht passt.

BrigitteB Gefällt dieser Beitrag

http://www.bordercollie.ranch.de

BrigitteB

BrigitteB
Orchideenfreund
Ich bin mir auch sicher, dass es ein Spinnmilbenschaden ist!

Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
BrigitteB schrieb:Ich bin mir auch sicher, dass es ein Spinnmilbenschaden ist!

Ok, dann werde ich die Orchidee mal wie oben beschrieben behandeln. Werden die Blätter dann wieder grün?

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Orchifan schrieb:
BrigitteB schrieb:Ich bin mir auch sicher, dass es ein Spinnmilbenschaden ist!

Ok, dann werde ich die Orchidee mal wie oben beschrieben behandeln. Werden die Blätter dann wieder grün?

Nein, die Schäden sind irreversibel! Aber die Tierchen werden abgetötet, und es kommen keine neuen Schäden hinzu. Wichtig ist eine Separation der befallenen Pflanze und eine schnelle chemische Bekämpfung mit Akariziden im Wechsel (die Mittel habe ich schon benannt), andere lassen immer wieder neue Populationen zu. Auch andere Pflanzen im selben Raum müssen mitbehandelt werden. Ob sich das Preis-/Nutzen-Verhältnis bei einer kleinen Phalaenopsis-Hybride rechnet (die Mittel sind ja nicht gerade billig), musst DU entscheiden.

Freundliche Grüße
Rolf

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Orchideen HARK hat sich auf Orchideenschädlinge und deren Bekämpfung spezialisiert. Eine diesbezüglich kompetentere Adresse gibt es in Deutschland nicht. Ich habe mal von deren Webseite etwas über Falsche Spinnmilben kopiert (das sind die Tierchen ohne Gespinst  - um diese handelt es sich beim Befall Deiner Phalaenopsis). Du kannst dort auch ein Befall-Foto ansehen.

"Im Gegensatz zu den Spinnmilben haben Tenuipalpidae nur einen geringen Aktionsradius und verbreiten sich sehr langsam im Pflanzenbestand. Deshalb brauchen die Milben auch relativ lange um eine schädliche Population aufzubauen. Wenn der Schaden dann auffällig sichtbar ist, sind in der Regel schon viele Milben auf den Pflanzen vorhanden und die notwendige Bekämpfung mit Akariziden wird entsprechend zeitaufwendiger. Chemische Behandlungen mit Abamectin, Spirodiclofen und Tebufenpyrad müssen im Abstand von 2-3 Wochen mit wechselnden Wirkstoffen durchgeführt werden bis die neuen Blätter erkennbar befallsfrei sind."

Freundliche Grüße
Rolf

Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
Ok, danke erstmal. Crying or Very sad Dann müsste ich also die Peperomia mitbehandeln. Das sind die beiden einzigen Pflanzen im Badezimmer.

Ich schau aber erstmal nach, was so eine Behandlung kosten würde. Aber die Produkte kann man doch auch immer wieder verwenden oder nicht? Dann würde sich so eine Investition vielleicht lohnen.

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Orchifan schrieb:Ok, danke erstmal. Crying or Very sad Dann müsste ich also die Peperomia mitbehandeln. Das sind die beiden einzigen Pflanzen im Badezimmer.

Ich schau aber erstmal nach, was so eine Behandlung kosten würde. Aber die Produkte kann man doch auch immer wieder verwenden oder nicht? Dann würde sich so eine Investition vielleicht lohnen.

Ja, die Peperomia musst Du mitbehandeln. Die Mittel kannst Du verwenden, bis sie alle sind.
Die beiden Akarizide, welche für Liebhaber im Handel erhältlich sind (Kiron - Spionnmilben Ex und Spinnmilben Frei, beide von Dr. Stähler) kosten jeweils ca. 14 € und sind NICHT im Baumarkt erhältlich). Du musst sie also online kaufen.

Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
Rolf schrieb:Orchideen HARK hat sich auf Orchideenschädlinge und deren Bekämpfung spezialisiert. Eine diesbezüglich kompetentere Adresse gibt es in Deutschland nicht. Ich habe mal von deren Webseite etwas über Falsche Spinnmilben kopiert (das sind die Tierchen ohne Gespinst  - um diese handelt es sich beim Befall Deiner Phalaenopsis). Du kannst dort auch ein Befall-Foto ansehen.

"Im Gegensatz zu den Spinnmilben haben Tenuipalpidae nur einen geringen Aktionsradius und verbreiten sich sehr langsam im Pflanzenbestand. Deshalb brauchen die Milben auch relativ lange um eine schädliche Population aufzubauen. Wenn der Schaden dann auffällig sichtbar ist, sind in der Regel schon viele Milben auf den Pflanzen vorhanden und die notwendige Bekämpfung mit Akariziden wird entsprechend zeitaufwendiger. Chemische Behandlungen mit Abamectin, Spirodiclofen und Tebufenpyrad müssen im Abstand von 2-3 Wochen mit wechselnden Wirkstoffen durchgeführt werden bis die neuen Blätter erkennbar befallsfrei sind."

Freundliche Grüße
Rolf

Danke nochmal für deine ausführliche Erklärung.

Und Hark Orchideen kenne ich, weil ich dort vor Jahren mal gearbeitet habe. Laughing Leider kann man dort mittlerweile vor Ort keine Orchideen mehr kaufen.



Zuletzt von Orchifan am 31.05.21 22:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Orchifan

Orchifan
Orchideenfreund
Sind die Spinnmilben eigentlich für uns Menschen gesundheitsschädlich? Muss ich mir da irgendwie Gedanken machen, dass die sich in der Wohnung verteilen (ohne das man es sieht)? Bin da gerade ein wenig panisch. augenrollen Allein der Gedanke, dass da irgendwelche Krabbelviecher an der Pflanze sind, löst bei mir ein Jucken aus.

Die Produkte von Dr. Stähler bietet der Fachhandel sogar an, wo ich meine Orchidee gekauft habe.

Muss ich die Peperomia auch umtopfen oder nur einsprühen?

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Orchifan schrieb:Sind die Spinnmilben eigentlich für uns Menschen gesundheitsschädlich? Muss ich mir da irgendwie Gedanken machen, dass die sich in der Wohnung verteilen (ohne das man es sieht)? Bin da gerade ein wenig panisch. augenrollen Allein der Gedanke, dass da irgendwelche Krabbelviecher an der Pflanze sind, löst bei mir ein Jucken aus.

Die Produkte von Dr. Stähler bietet der Fachhandel sogar an, wo ich meine Orchidee gekauft habe.

Muss ich die Peperomia auch umtopfen oder nur einsprühen?

Ich würde die Peperomia auch umpflanzen, weil ich mir nicht sicher bin, ob die Tierchen ihre Eier nicht auch im Substrat ablegen.

Freundliche Grüße
Rolf

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum
... und auch die Atemschutzmaske, ggfs. Schutzkleidung und Handschuhe beim sprühen nicht vergessen!!!

Die hier beschrieben Mittel sind giftig Shocked

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten