Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Coelogyne lentiginosa

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Coelogyne lentiginosa Empty Coelogyne lentiginosa 16.12.20 11:19

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
Coelogyne lentiginosa [Lindl. 1852]

Eine kühl wachsende Coelogyne, die in savannenartigen Flachlandwäldern in Höhenlagen zwischen 500 bis 1300 Metern in Thailand, Vietnam und Myanmar gefunden wurde.

Ich habe sie vor einem Jahr in blühendem Zustand erhalten und bin dankbar, dass sie jetzt wieder blüht - mit mehr Blütenständen, aber weniger Blüten pro Blütenstand. Dass ich es noch nicht heraus habe, was sie will, merkt man vor allem daran, dass die Blätter an den Spitzen braun werden (in der Mitte oben sieht man so einen Fall), so dass insgesamt relativ wenig Blattwerk übrig geblieben ist, obschon die Pseudobulben ähnlich groß sind wie die alten. Gleichzeitig mit den Blütenständen sind auch schon die Neutriebe zu sehen, die offenbar unmittelbar nach der Blüte oder auch schon währenddessen loslegen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Das Foto hat keineswegs einen Rotstich - es ist die LED-Beleuchtung, die zur Zeit bei mir läuft, durch welche die Farben leicht ins rötliche verfälscht werden.

Ich pflege sie auf der kühlen und feuchten Seite zusammen mit den Odontoglossen, aber wie gesagt, obwohl es in der Fachliteratur heißt, dass sie das ganze Jahr über hohe Luftfeuchtigkeit braucht, mache ich irgend etwas falsch - mein Verdacht: Ich hätte vor der Blüte eine deutlich trockenere Ruhephase von ca. 3 Monaten einhalten sollen. Womöglich ist das der Grund für den Verlust an Blattsubstanz, aber das ist freilich noch spekulativ.

2Coelogyne lentiginosa Empty Re: Coelogyne lentiginosa 16.12.20 19:23

Christian N

Christian N
Moderator
Tolle Blüte, diese Coelogyne steht auch auf meiner Wunschliste.

Bei Elisabeth&Jean-Claude GEORGE steht in dem Buch "Les Coelogynes" unter Kultur (eigene Übers.):

Temperiert-warm und feucht das ganze jahr über, mit viel Licht ohne direkte Sonne und reichlicher Bewässerung während der gesamten Wachstumsperiode.
Trockener halten vom Ende der Wachstumsperiode bis zum Erscheinen des Neutriebes, nach der Blütezeit, ohne die Bulben austrocknen zu lassen.


Gruß
Christian

3Coelogyne lentiginosa Empty Re: Coelogyne lentiginosa 16.12.20 21:31

plantsman

plantsman
Orchideenfreund
Moin Markus,

das ist ja eine sehr aparte Coelogyne. Gefällt mir sehr gut.

Wenn ich "kühl" und "Flachlandwälder" in Südost-Asien in einem Satz lese, komme ich ein wenig ins Grübeln. Das klingt in meinen Ohren schon widersprüchlich.

Chiang Mai in Nord-Thailand, das auf knapp 300 müNN liegt, hat z.B. im Winter eine durchschnittliche Tagestemperatur von 20,5 ° C. Die Gegend westlich von Chiang Mai ist der nördlichste mir bekannte Fundort, an dem die Art dokumentiert wurde. Alle anderen liegen deutlich weiter südlich, sollten also noch wärmer sein. So denke ich, das die Art, bei einer Höhenverbreitung von 500 - 1300 m, mindestens temperiert kultiviert werden sollte.
Typisch für die indochinesische Halbinsel, also incl. Vietnam, ist eine deutliche Trockenzeit von Dezember bis März. Die Luftfeuchte darf dann aber, wie Du geschrieben und Christian zitiert hat, gerne hoch sein und die Stämme sollten auch nicht zu sehr schrumpeln. Danach, ungefähr Ende Mai, darf dann der Monsun beginnen und bis Oktober anhalten.

Ob die trockenen Blattspitzen jedoch ein "Schnupfen" sind oder eine andere Ursache haben, ist schwer feststellbar. Solche allgemeinen Schäden können leider viele Gründe haben, ein leichter Kälteschaden wäre hier, meiner Meinung nach, jedoch naheliegend.

https://www.plantsmans-pflanzenseite.de/

4Coelogyne lentiginosa Empty Re: Coelogyne lentiginosa 16.12.20 22:55

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
plantsman schrieb:Wenn ich "kühl" und "Flachlandwälder" in Südost-Asien in einem Satz lese, komme ich ein wenig ins Grübeln. Das klingt in meinen Ohren schon widersprüchlich.

Danke für den Hinweis! Ich hatte beim Abschreiben (aus seriöser Quelle) selbst auch schon Bauchschmerzen, aber offenbar mein Hirn nicht richtig eingeschaltet... Da sieht man mal wieder, wie schnell man Dummheiten wiederkäut, wenn man nicht mitdenkt... Leuchtet mir sehr ein.

plantsman schrieb:Ob die trockenen Blattspitzen jedoch ein "Schnupfen" sind oder eine andere Ursache haben, ist schwer feststellbar. Solche allgemeinen Schäden können leider viele Gründe haben, ein leichter Kälteschaden wäre hier, meiner Meinung nach, jedoch naheliegend.

Interessanter Gedanke... Wenn 12°C so etwas schon verursachen können, ja, dann käme das sogar in Betracht. Kälter war es sicherlich nicht, meist hingegen so um 14°C nachts, tagsüber um 20°C, so dass das eigentlich passen müsste.

Ich habe vielmehr den Eindruck, dass es besser wäre, die Pflanze aufzubinden, da sie ein deutlich kletterndes Rhizom besitzt und die Luftwurzeln schon nach kurzer Strecke kümmern, wenn sie keine feuchtigkeitsspeichernde Unterlage finden, an der sie entlangwachsen können.

Angi

Angi
Globalmoderator
ja1 ja1


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
https://bordercollie-niko.jimdo.com/

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten