Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Styropor als Unterlage

+6
UweM.
Christian N
max4orchids
konrad
Eli1
weeand
10 posters

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 19:27

weeand

weeand
Admin
walter b. schrieb:Soweit ich mich erinnere war es Hannes Reiterers Tipp, mit einer Gabel in die Oberfläche des Styropors mehrfach hineinzustechen und so die Oberfläche quasi aufzurauen. Dadurch können sich die Orchideen mit ihren feinen Wurzeln besser verankern, sie trocknen nicht so rasch aus und es siedeln sich bald auch Moose an, die die roh doch etwas unschöne Unterlage nach einer gewissen Zeit unsichtbar machen.
Es war ein Artikel von Herr Reiteres die mich auf diesen Spur gesetzt hat. Wusste nur nicht das er verstorben ist. Leider!


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

27Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 20:40

Christian N

Christian N
Moderator
Die Annahme, daß Styropor kein Wasser aufnimmt, ist falsch.
Untersuchungen bei Bauwerksschäden infolge Feuchtigkeit haben ergeben, daß Styropor über 10 Vol% Wasser aufgenommen hat.
Normal gelagertes Styropor enthält ~1% Wasser.
Grund dafür sind Zwischenräume zwischen den Schaumkügelchen, die normalerweise mit Luft gefüllt sind.


Gruß
Christian

28Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 22:16

weeand

weeand
Admin
Christian N schrieb:Die Annahme, daß Styropor kein Wasser aufnimmt, ist falsch.
Untersuchungen bei Bauwerksschäden infolge Feuchtigkeit haben ergeben, daß Styropor über 10 Vol% Wasser aufgenommen hat.
Normal gelagertes Styropor enthält ~1% Wasser.
Grund dafür sind Zwischenräume zwischen den Schaumkügelchen, die normalerweise mit Luft gefüllt sind.


Gruß
Christian
Das kann ich verstehen. Du hast recht. Es kann ein wenig Wasser aufnehmen, am Ende.
Ich frage mich schon wie lange das Styropor in das Wasser oder unter Wasser gewesen ist. Also wie lange dauert es bevor es 10% Wasser aufgenommen hat. Das Styropor das für diese Bauwerke verwendet wird, steht in Kontakt mit Bodenwasser, fast immer.

Wenn mann es verwendet als Unterlage für eine Miniatur die mann aufhängt wird es, denke ich, dass es sehr lange dauern wird bevor es für 10% mit Wasser gefült ist.


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum
Der Styroporblock trocknet im GWH oder in der Vitrine genau so schnell ab, wie andere "Blöcke" je nach Material auch.

Natürlich kann man bei der Kultur in Styrowol im Topf auch ein ständig feuchtes Substrat schaffen - aber Orchideen mögen eher den Wechsel zwischen feucht und trocken.

Auf der Fensterbank trocknet der Styroporpflanzstoff ziemlich schnell aus.
In der Orchideenzeitschrift "Orchideenzauber" ist aber auch schon die Kultur von Phalaenopsis in Styroporbrocken beschrieben worden...

Auf jeden Fall muss man sein Gießverhalten an das jeweilige Substrat (hier Styropor) anpassen - aber das ist ja nun auch nicht neu.

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum
max4orchids schrieb:
UweM. schrieb:Wir sprühen häufig - das Wasser verdunstet und die Salze bleiben zurück und lassen sich irgendwann nicht mehr abwaschen...

Osmose- bzw. Regenwasser ist Dein Freund: Ich glaube schon, dass relativ reines Wasser eine größere oder zumindest überhaupt die Fähigkeit hat, Salzablagerungen aufzulösen - jedenfalls besser als gewöhnliches Leitungswasser.

So gesehen ist es vielleicht nicht ganz zutreffend anzunehmen, dass Salzablagerungen notwendigerweise eine Einbahnstraße wären.


Meine bescheidenen "Versuche" sprechen aber eine andere Sprache...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich will/muss kein "Recht" haben - ich will mit meinen Beiträgen nur zum "Nachdenken" anregen...

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
Hallo Uwe!

Sehr interessanter Beitrag - danke!

Wenn es nicht das Regenwasser ist, was verhindert Deiner Ansicht dann zunehmende Salzablagerungen in der Natur?

Vermutlich könnte man antworten: da gibt es keine Salzablagerungen.

Wenn man aber das Regenwasser, welches an der Rinde von Bäumen herabrinnt, misst, dann erhält man Leitwerte, die weit über denen von Regenwasser liegen, sicherlich auch mit jahreszeitlichen Schwankungen.

Würde bedeuten, dass wir entweder falsch düngen oder aber dass auch die Naturstandorte versalzen?

Vermutlich ist auch dies sehr viel komplizierter als von uns hier gedacht.

Etwas ratlos...

32Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 04.12.20 11:19

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum
... das Regenwasser am Naturstandort hatte bei meinen Messungen im Kinabalupark auf Borneo (frei aufgefangen)
so um 100 µS.

Von einem mit Moosen und Humus beladenen Baum betrug der Leitwert dort 130 µS.

Inwieweit darin Salze und/oder organischen Komponenten beinhaltet sind weiß ich nicht. Bekannt ist aber aus Forschungen im Regenwald, dass Bäume und alle anderen Pflanzen ihre Nahrung auch durch Mikroorganismen (MO), Pilze etc. "bereitgestelt" bekommen. Der hohe Nährstoffbedarf der Pflanzen wird keine Salzablagerungen zulassen.

Festgelegte Nährsalze in der Kultur können aber auch durch MO, oder deren Ausscheidungsprodukte wie Enzyme aufgelöst werden ( vgl. Mittel wie FloraClean).

Alte Orchideenbücher haben immer wieder darauf hingewiesen, dass Orchideen oftmals auf organische Komponenten ansprechen...
Wenn ich jetzt Orchideen in oder auf Styropror kultivieren will, sollte man auch darüber nachdenken.

Orchideen kann man aber auch mit reinem Salzdünger kultivieren...

Gast

avatar
Gast
Hallo Uwe,
Was meinst Du mit reinem Salzdünger?

Schöne Grüße
Christian

34Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 15.12.20 10:11

Christian N

Christian N
Moderator
Besucher der Originalstandorte haben immer wieder darauf hin gewiesen, daß die Regenfälle an den Standorten der epiphytischen Orchideen ein Ausmaß haben, das man sich als Mitteleuropäer nicht vorstellen kann.
Vor vielen Jahren besuchte ich einen Vortrag des legendären Schweitzers Paul Heinrich Stettler.
Der ist durch seine naturnahen Vitrinen bekannt geworden, in denen er Orchideen und Terrarientiere gemeinsam pflegte.
Seine Schilderungen und Bilder tropischer Wassermassen an den Orchideenstandorten sind mir heute noch lebhaft in Erinnerung. Besonders der Hinweis, daß er innerhalb einer Minute über 100 Blitze gezählt hat!
Man kann beim besten Willen nicht davon ausgehen, daß sich dort über einen längeren Zeitraum Salzablagerungen im Bereich der Orchideenwurzeln bilden können.
Ich kann nur davon träumen, mein Regenwasserverbrauch so zu managen, daß er einmalig auf Orchideenwurzeln trifft.
Während der Ruhezeit im Winter vielleicht, aber während des Wachstums geht es ohne Tauchen und mehrmaliger Nutzung nicht.
Dabei habe ich z.Z.rund 2000 Liter Regentonnenkapazität und eine Reserve von rund 400 Liter in umfunktionierten Mülltonnen.
Diese Kapazitäten mußte ich in den letzten Jahren durch unsere heißen und trockenen Brandenburger Sommer aufbauen.

Gruß
Christian

35Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 19.12.20 14:07

konrad

konrad
Orchideenfreund
Hallo zusammen,

für neue Ideen bin ich immer zu haben, deshalb habe ich einige Versuche gemacht.

Ich glaube das Styrodur besser geeignet ist als Styropor, weil es ein feineres Gefüge hat, ich könnte mir vorstellen,
das Styropor irgendwann genauso bröselt wie Presskork

Leider habe ich bie jetzt nur Styrodur mit dieser komischen hell lila Farbe bekommen, das sieht beschi.....aus, die gibt es auch
in grün. Nur bei Hornbach oder Obi müsste ich die bestellen, und dann wäre das ein ganzes Paket, ich glaube das sind gut 10 qm,
dann kann ich gleich einen Handel mit Aufbindestücken starten Very Happy

Jetzt zu meinem Versuch, zuerst habe ich ein rechteckiges Stück genommen, mit einem Brennkolben etwas Rindenstruktur eingearbeitet.
Einige Löcher habe ich auch reingedrückt und mit Moos Mix geimpft. in der Vitrine hatte ich noch einen Topf mit dem Ergebnis eines
Blattstecklings von Restrepia purpurea stehen, die Pflanze habe ich mal als Versuch aufgebunden.

Dann habe ich gestern ein Astmodell geformt, so eine Aststück habe ich aus Rhododendronholz das mit einer Barbosella orbicularis
besetzt ist.
Das Ergebnis sieht ganz gut aus, das Styrodur habe ich mit einem Kuttermesser grob "vorgeschnitzt" und mit einer Raspel
nachgearbeitet und mit etwas Schleifpapier, dann mit dem Brennkolben versucht, eine Rindenstruktur einzubrennen.

Der kleine Seitentrieb hält erstaunlich gut, zusätzlich habe ich zur Verstärkung noch einen Draht eingeschoben.

Für die Aufhängung habe ich ein 5 mm Loch gebohrt, mit Silicon gefüllt und einen Draht reingeschoben. Heute habe ich den
Draht in den Schraubstock gespannt und gezogen, irgendwann ist der Draht aus dem Silikon gerutscht, mit einer Öse am
Drahtende wäre das nicht passiert.

Die Teile würde ich auf jeden Fall bemoosen, für den Wasserhaushalt, und dann sieht das mit grünem Styrodur gar nicht so
schlecht aus, könnte ich mir vorstellen.

Zu Salzablagerungen auf meinen Aufbindestücken habe ich mir gedacht, das ich jetzt im Dezember und Januar nur mit Regenwasser
ansprühe, das müsste das Salz auch auflösen. Sonst habe ich auch im Winter immer durchgedüngt, wenn auch nur schwach,
weil viele von den Minis im Winter weiterwachsen.

So, jetzt habe ich euch genug zugetextet Very Happy

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Ach ja, noch etwas, ich habe 30 mm dickes Styrodur benutzt.

36Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 19.12.20 18:08

Angi

Angi
Globalmoderator
Hallo Konrad,

vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Ich finde das mit dem Styrodur ganz interessant. Wenn ich bedenke, was ich bei dem Bau meines Gewächshauses an Reststücke weggeworfen habe...

Sobald der Lockdown hier bei uns mal vorbei ist schaue ich mal bei Obi und Co. ob ich dort einzelne Platten bekomme.


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
https://bordercollie-niko.jimdo.com/

37Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 19.12.20 22:51

niemand

niemand
Orchideenfreund
es gab mal zeiten ,da hat man alles in styropor getopft ....und zwar in duenne styrochips
bei entsprechender Kultur geht das ...veralgt allerdings gern
ich habe ein paar Tolumnias auf purem styro ,,,versuchshalber
meiner erfahrung nach je groeber das material je besser ,weil dann die wurzel in das styro wachsen
bei meinen Cattleyen kommt meist einiges an styro rein ..damit sich das material nicht verdichtet

Ahern65

Ahern65
Orchideenfreund
Angi schrieb:Hallo Konrad,

vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Ich finde das mit dem Styrodur ganz interessant. Wenn ich bedenke, was ich bei dem Bau meines Gewächshauses an Reststücke weggeworfen habe...

Sobald der Lockdown hier bei uns mal vorbei ist schaue ich mal bei Obi und Co. ob ich dort einzelne Platten bekomme.

Es gibt auf alle Fälle Baumärke/Baustofhandel, welche auch Einzelplatten verkaufen.

39Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 20.12.20 10:57

konrad

konrad
Orchideenfreund
Ahern65 schrieb:
Angi schrieb:Hallo Konrad,

vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Ich finde das mit dem Styrodur ganz interessant. Wenn ich bedenke, was ich bei dem Bau meines Gewächshauses an Reststücke weggeworfen habe...

Sobald der Lockdown hier bei uns mal vorbei ist schaue ich mal bei Obi und Co. ob ich dort einzelne Platten bekomme.

Es gibt auf alle Fälle Baumärke/Baustofhandel, welche auch Einzelplatten verkaufen.

Einzelplatten sind kein Problem, nur in grün habe ich sie bis jetzt noch nicht gefunden. Wie oben geschrieben mussten die bestellt werden und dann muss man ein ganze Einheit abnehmen.

40Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 20.12.20 11:38

Angi

Angi
Globalmoderator
konrad schrieb:
Ahern65 schrieb:
Angi schrieb:Hallo Konrad,

vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Ich finde das mit dem Styrodur ganz interessant. Wenn ich bedenke, was ich bei dem Bau meines Gewächshauses an Reststücke weggeworfen habe...

Sobald der Lockdown hier bei uns mal vorbei ist schaue ich mal bei Obi und Co. ob ich dort einzelne Platten bekomme.

Es gibt auf alle Fälle Baumärke/Baustofhandel, welche auch Einzelplatten verkaufen.

Einzelplatten sind kein Problem, nur in grün habe ich sie bis jetzt noch nicht gefunden. Wie oben geschrieben mussten die bestellt werden und dann muss man ein ganze Einheit abnehmen.

Mein Mann meinte heute zur mir, dass ich wohl noch 1-2 Platten hätte. WENN sähe sie so aus

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Zuletzt von Angi am 20.12.20 11:40 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
https://bordercollie-niko.jimdo.com/

41Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 20.12.20 11:40

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum
Zum besseren Verständinis zeige ich hier mal drei Bilder aus dem Artikel von Herrn Reiterer (telefonische Genehmigung lag vor):

so wird das "normale weiße" Styropor vorbereitet:

- das Styroporstück wird auf die richtige Größe geschnitten
- mit einer groben Feile oder Raspel  wird das Styropor bearbeitet
- mit einer Gabel werden Löcher in das Styropor gestochen
- Moos von Gehwegplatten wird in das Styropor gedrückt
- Pflanze wird mit Draht auf dem Styropor befestigt
- es wird kein weiteres Substrat benötigt!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Fertig sieht das dann so nach einiger Zeit aus:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Zuletzt von UweM. am 21.12.20 11:00 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet

42Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 20.12.20 12:07

weeand

weeand
Admin
konrad schrieb:

Einzelplatten sind kein Problem, nur in grün habe ich sie bis jetzt noch nicht gefunden. Wie oben geschrieben mussten die bestellt werden und dann muss man ein ganze Einheit abnehmen.
Ich habe leider noch gar nicht finden können. Musste noch zwei Baumärkten besuchen, aber jetzt ist lockdown hier. Crying or Very sad
Kann also noch nicht teilnehmen an dieses Experiment

Aber schon zu lesen das mehrere sich interessieren für diese Kultur ja1[/quote]


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

43Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 20.12.20 20:46

Ahern65

Ahern65
Orchideenfreund
weeand schrieb:
konrad schrieb:

Einzelplatten sind kein Problem, nur in grün habe ich sie bis jetzt noch nicht gefunden. Wie oben geschrieben mussten die bestellt werden und dann muss man ein ganze Einheit abnehmen.
Ich habe leider noch gar nicht finden können. Musste noch zwei Baumärkten besuchen, aber jetzt ist lockdown hier. Crying or Very sad
Kann also noch nicht teilnehmen an dieses Experiment

Aber schon zu lesen das mehrere sich interessieren für diese Kultur ja1
[/quote]

Also Toom-Baumarkt (zumindest hier in Sachsen) führt das grüne BASF Styrodur und verkauft es auch Plattenweise.

44Styropor als Unterlage - Seite 2 Empty Re: Styropor als Unterlage 20.12.20 21:17

konrad

konrad
Orchideenfreund
Hallo Angi, genau so etwas suche ich.

Hallo Mario, danke für den Hinweis, Toom hat die auch hier im Angebot, Toom gibt es nicht hier in der Nähe, dann müsste
ich nach Warendorf oder Bielefeld fahren. Wenn die Baumärkte wieder aufhaben, werde ich mal hinfahren, jetzt ist sowieso
nicht die Zeit zum Aufbinden.

Christian N

Christian N
Moderator
Damit hier keine Mißverständnisse aufkommen.

Ein Teil der Beiträge betrifft Styropor und der andere Styrodur.
Am Namen erkennt man schon die Unterschiede.

Styropor ist geschäumtes Styrol. Die Schaumkügelchen sind mit Zwischenräumen aneinander geklebt.
Dieses Material ist weich und nimmt bis 10% Wasser auf.

Styrodur ist extrudiertes Styrol. Die glatte Oberfläche verhindert ein Eindringen von Wasser. Durch Bruchkanten oder Oberflächenbearbeitung wird die Wasseraufnahme nicht verbessert.
Deshalb wird dieses Material für Wärmedämmung im Erdbereich verwendet.
Diese Material ist relativ hart und läßt sich nur mit etwas Mühe mit dem Daumen eindrücken. Es ist eingefärbt, meist grün oder violett.

Die hier zitierten Artikel und alle Erfahrungsberichte, die ich kenne, beziehen sich ausschließlich auf Styropor.


Gruß
Christian



Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten