Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Styropor als Unterlage

+6
UweM.
Christian N
max4orchids
konrad
Eli1
weeand
10 posters

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1Styropor als Unterlage Empty Styropor als Unterlage 02.12.20 14:24

weeand

weeand
Admin
Ich lass gerade im OrchideenJournal einen Beitrag über Styropor als Unterlage vor u.a. Masdevallien. Die mögen keine Salze an ihre sensiblen Wurzeln. Weil Styropor kein Wasser aufnimmt und deshalb auch kein Wasser dürfte es eine gute Unterlage für diese Pflanzen sein.
Ästhetisch ist es natürlich nicht.

Hat einer von euch Erfahrung damit?


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

Eli1

Eli1
Admin
Styropor als Trägermaterial f. Orchideen (sehr erfolgreich kultiviert) , kann ich dir gerne schicken.


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

Gast

avatar
Gast
Die Frage versteh ich nicht ganz weeand.

Damit die Wurzeln in kontakt mit Styropor sind? Also unten im Topf? Da seh ich meiner Meinung keinen Vorteil. Ich hab hier einen hohen Topf mit Styropor unten aufgefüllt damit nicht so viel Substrat in Topf ist - wie du sagt ist styropor recht neutral und sorgt nur um die Orchidee bei mir zu erhöhen, Nachteil oder Vorteil hab ich aber nicht bemerkt deswegen!

Sonst ist Styropor nützlich auf der Fensterbank um die Wurzeln unten ein bisschen vor kälte zu schützen.

Eli schrieb:Styropor als Trägermaterial f. Orchideen (sehr erfolgreich kultiviert)

Versteh ich das richtig das das so wie eine Korkplatte oder Tonplatte benutzt wird um die Orchidee aufzubinden?

Eli1

Eli1
Admin
Ich nehme an, er meint aufbinden auf einen Styroporblock.


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

Gast

avatar
Gast
ich versuche ja von aufgebundenen und Wurzelnackten wegzukommen um nicht jeden Tag wässern zu müssen aber mit täglichem wässern sollte styropor auch klappen. Nichts für mich aber ich seh keinen Grund warum es nicht klappen würde.

Eli1

Eli1
Admin
Igor schrieb:Die Frage versteh ich nicht ganz weeand.

Damit die Wurzeln in kontakt mit Styropor sind? Also unten im Topf? Da seh ich meiner Meinung keinen Vorteil. Ich hab hier einen hohen Topf mit Styropor unten aufgefüllt damit nicht so viel Substrat in Topf ist - wie du sagt ist styropor recht neutral und sorgt nur um die Orchidee bei mir zu erhöhen, Nachteil oder Vorteil hab ich aber nicht bemerkt deswegen!

Sonst ist Styropor nützlich auf der Fensterbank um die Wurzeln unten ein bisschen vor kälte zu schützen.

Eli schrieb:Styropor als Trägermaterial f. Orchideen (sehr erfolgreich kultiviert)

Versteh ich das richtig das das so wie eine Korkplatte oder Tonplatte benutzt wird um die Orchidee aufzubinden?

Ja.


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

Eli1

Eli1
Admin
Igor schrieb:ich versuche ja von aufgebundenen und Wurzelnackten wegzukommen um nicht jeden Tag wässern zu müssen aber mit täglichem wässern sollte styropor auch klappen. Nichts für mich aber ich seh keinen Grund warum es nicht klappen würde.

André möchte es scheinbar gerne probieren.


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

konrad

konrad
Orchideenfreund
Andrè,
das geht bestimmt. Ich würde dafür wasserfestes Styropor nehmen, wie man das z.B. für den Sockel
bei Gebäudeisolierungen nimmt, das gibt es auch in anderen Farben, so leuchtendes weiß würde ich auch
nicht nehmen. Außerdem ist das Material fester und bröselt nicht so schnell.
Beim nächsten Mal im Baumarkt werde ich mich schlau machen, die Idee interessiert mich auch

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
Styropor ist nicht wasserdicht und auch nicht wasserabweisend, d.h. wenn es lange im Wasser liegt, nimmt es auch Wasser auf (ich vermute mal vor allem in die vielen Ritzen zwischen den Kügelchen).
Styrodur hingegen ist wasserdicht und nimmt auch kein Wasser auf. Wenn man letzteres nimmt, dann hat man ein relativ neutrales Substrat. Salze, Kalk und Minerale können sich trotzdem drauf ablagern.
Zum Auffüllen von zu grossen Töpfen tun es meiner Erfahrung aber auch Styroporschnipsel. Schliesslich werden unsere Pflanzen ja nicht täglich stundenlang getränkt - in einem Aquaterrarium hingegen ist Styropor eine schlechte Idee, weil es sich im ständigen Kontakt mit stehendem oder fliessendem Wasser vollsäuft. Da wäre Styrodur eindeutig besser.

10Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 02.12.20 20:35

weeand

weeand
Admin
Eli1 schrieb:
Igor schrieb:ich versuche ja von aufgebundenen und Wurzelnackten wegzukommen um nicht jeden Tag wässern zu müssen aber mit täglichem wässern sollte styropor auch klappen. Nichts für mich aber ich seh keinen Grund warum es nicht klappen würde.

André möchte es scheinbar gerne probieren.
Du hast mich gut verstanden Laughing


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

11Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 02.12.20 20:38

weeand

weeand
Admin
Igor schrieb:ich versuche ja von aufgebundenen und Wurzelnackten wegzukommen um nicht jeden Tag wässern zu müssen aber mit täglichem wässern sollte styropor auch klappen. Nichts für mich aber ich seh keinen Grund warum es nicht klappen würde.
Danke für deine Beiträge. Ich habe viele aufgebundene (nicht wurzelnackt) und wässere zweimal am Tag Laughing ja1


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

12Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 02.12.20 20:41

weeand

weeand
Admin
konrad schrieb:Andrè,
das geht bestimmt. Ich würde dafür wasserfestes Styropor nehmen, wie man das z.B. für den Sockel
bei Gebäudeisolierungen nimmt, das gibt es auch in anderen Farben, so leuchtendes weiß würde ich auch
nicht nehmen. Außerdem ist das Material fester und bröselt nicht so schnell.
Beim nächsten Mal im Baumarkt werde ich mich schlau machen, die Idee interessiert mich auch
Danke Konrad,
Ich kannte den Unterschied nicht zwischen die beide Arten Styropor nicht. Ich werde mich auch mal schlau machen. Ich werde mal versuchen dir das Artikel zu schicken.


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

13Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 02.12.20 20:46

weeand

weeand
Admin
max4orchids schrieb:Styropor ist nicht wasserdicht und auch nicht wasserabweisend, d.h. wenn es lange im Wasser liegt, nimmt es auch Wasser auf (ich vermute mal vor allem in die vielen Ritzen zwischen den Kügelchen).
Styrodur hingegen ist wasserdicht und nimmt auch kein Wasser auf. Wenn man letzteres nimmt, dann hat man ein relativ neutrales Substrat. Salze, Kalk und Minerale können sich trotzdem drauf ablagern.
Zum Auffüllen von zu grossen Töpfen tun es meiner Erfahrung aber auch Styroporschnipsel. Schliesslich werden unsere Pflanzen ja nicht täglich stundenlang getränkt - in einem Aquaterrarium hingegen ist Styropor eine schlechte Idee, weil es sich im ständigen Kontakt mit stehendem oder fliessendem Wasser vollsäuft. Da wäre Styrodur eindeutig besser.
Danke Markus,
Ich möchte es als Unterlage für meine Miniaturen (Pleurothallidinae) verwenden. Ich werde mich umsehen nach styrodur. ja1 ja1


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

Gast

avatar
Gast
Eli1 schrieb:
Igor schrieb:Die Frage versteh ich nicht ganz weeand.

Damit die Wurzeln in kontakt mit Styropor sind? Also unten im Topf? Da seh ich meiner Meinung keinen Vorteil. Ich hab hier einen hohen Topf mit Styropor unten aufgefüllt damit nicht so viel Substrat in Topf ist - wie du sagt ist styropor recht neutral und sorgt nur um die Orchidee bei mir zu erhöhen, Nachteil oder Vorteil hab ich aber nicht bemerkt deswegen!

Sonst ist Styropor nützlich auf der Fensterbank um die Wurzeln unten ein bisschen vor kälte zu schützen.

Eli schrieb:Styropor als Trägermaterial f. Orchideen (sehr erfolgreich kultiviert)

Versteh ich das richtig das das so wie eine Korkplatte oder Tonplatte benutzt wird um die Orchidee aufzubinden?

Ja.

danke.

weeand schrieb:
Igor schrieb:
Danke für deine Beiträge. Ich habe viele aufgebundene (nicht wurzelnackt) und wässere zweimal am Tag Laughing ja1

Ich find die Idee recht gut. 2 Mal am Tag wässern wär nichts für mich. Würde ich all meine Orchideen zweimal am Tag wässern wurde das mindestens 8 Stunden jeden Tag brauchen hab ich ausgeerechnet.

Das wär ein Vollzeitjob. Deswegen meine Aussage, das war früher ziemlich viel Arbeit. Ich liebe meine Orchideen aber 8 Stunden jeden Tag würde mich verückt machen.

Christian N

Christian N
Moderator
Zum Thema Orchideenkultur auf Styropor kann ich nur das Buch “ Orchideenkultur im Haus“ von Gerhard Bomba empfehlen.

Dieser Autor hat die Orchideenkultur auf Styroporunterlage vor Jahrzehnten schon erschöpfend betrieben und auch eine Reihe von Fachartikeln verfaßt.



Gruß
Christian

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum
Andrej spricht von zwei Artikeln von Herrn Reiterer in der Zeitschrift Orchideenjournal.

Der eine Beitrag beschreibt die Kultur von überwiegend Frauenschuhen in reinem Styropor. Diese Kulturform hat Herr Bomba in seinem Buch "Orchideenkultur im Haus" aufgegriffen und beschrieben.
Vor vielen Jahre ist dieser Pflanzstoff als "Orchid Chips" oder "Styrowoll" verkauft worden. Zur Herstellung wird eine unkaschierte (ohne Pappe) Styroportapete in 3-4 mm starke Streifen geschnitten.

Diese Kulturführung habe ich vor ca. 2 Jahren auch in meinem GWH übernommen - alle Orchideen stehen jetzt in selbst hergestellter Styrowoll. Der Vorteil:

dieser Pflanzstoff ist gerade im Winter nie mehr zu feucht und noch viel wichtiger: er kann nicht mehr versalzen!!!

In einem zweiten Artikel beschreibt Herr Reiterer dann die Kultur seiner aufgebundenen Orchideen auf Styroporblöcken - dem weißen Styropor aus dem Baumarkt.
Dieses sogenannte Epiflor-Verfahren hat auch Herr Bomba in seinem Buch beschrieben. Dieses Verfahren ist insbesondere für größere Orchideenbestände geeignet, die dann Nachts automatisch beregnet bzw. besprüht werden können - wie am Naturstandort.
Der Vorteil von der Kultur auf einem Styroporblock: dieser kann auch nicht mehr versalzen!

In meinem GWH habe ich auch wenige Pflanzen auf einen Styroproblock gesetzt - es funktioniert gut.
Man kann eine Kombination nutzen: das untere Ende der Orchideen wird in Styrowoll gepflanzt und kann dann an einen "mit eingepflanzten" Styroporstab weiterwachsen...

Auf der Fensterbank dürfte dieses Verfahren eher nicht gut funktionieren...

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
UweM. schrieb:Diese Kulturführung habe ich vor ca. 2 Jahren auch in meinem GWH übernommen - alle Orchideen stehen jetzt in selbst hergestellter Styrowoll. Der Vorteil: dieser Pflanzstoff ist gerade im Winter nie mehr zu feucht und noch viel wichtiger: er kann nicht mehr versalzen!!!

Wieso soll die Oberfläche von Styropor nicht versalzen können? Würde mich interessieren.

18Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 10:37

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum
Zitat:

Styropor kann keine Salze aufnehmen, sondern lagert sie nur an seiner Oberfläche ab. Dort stehen Nährsalze etc.  den Pflanzen zur Verfügung, können aber auch leicht wieder durch Wässern abgespült werden. Das haben jedenfalls langjährige Versuche ergeben.

Das sind auch meine Erkenntnisse mit diesem Pflanzstoff.

In den letzten 20 Jahren habe ich nahezu alle bekannten Materialien für die Orchideenkultur verwendet.

Im ersten Jahr sah die Kultur ganz gut aus - danach ging es immer mehr bergab. Spätestens nach zwei Jahren musste wieder umgetopft werden.

Lange habe ich nach den Ursachen dafür gesucht... die verwendeten Pflanzstoffe waren vollkommen "versalzen" - der Leitwert ging bis 2000 µS und darüber hinaus.

Organische Pflanzstoffe setzten sich nach kurzer Zeit um. Hinzu kommen noch die regelmäßigen Düngergaben.
In vielen Orchideenbüchern wird darauf hingewiesen, dass man den Pflanzstoff regelmäßig mit Regenwasser spülen soll - nachgemessen hat das offensichtlich noch niemand!

Ich will jetzt keine Werbung für das hier schon genannte Buch von Herrn Bomba machen - aber nur in diesem Buch wird beschrieben, wie man den Leitwert des Substrates messen kann... - man nimmt dazu z.B. 100 ml Pflanzstoff und 100 ml destilliertes Wasser, gibt es in einen verschließbaren Behälter und schüttelt das Ganze jetzt zwei Stunden!!! Danach kann der Leitwert gemessen werden...

Nichtorganische Pflanzstoffe (z.B. Blähton u.a. mineralische Substrate) haben eine poröse Oberfläche, an die sich Dünger und andere Salze festsetzen - diese kann man nicht mehr mit Wasser abspülen!

Ich habe dann den Leitwert von einem Rindensubstrat mit Perlite nach einer Kulturdauer von einem Jahr in meinem GWH gemessen = 1050 µS.

Parallel habe ich den Salzgehalt mit einem Topf mit Styrowoll aus meinem GWH gemessen = 110 µS.

Theorie und Praxis stimmen hier also überein.

19Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 11:22

konrad

konrad
Orchideenfreund
Halo Uwe,
sehr interessant was du da berichtest. Dann müsste ich mein Gießverhalten aber wahrscheinlich umstellen, ich benutze hauptsächlich
Robinienrinde und neuerdings auch Baumfarn. Die Unterlagen bleiben ja eine ganze Zeit feucht, der Baumfarn fast schon zu lange,
Styropor oder ähnliche Materialien halten meines Erachtens gar kein Wasser.....

Andrè, du hast hier ein sehr interessantes Thema aufgegriffen, danke dir dafür, da habe ich wieder etwas zu grübeln  Very Happy


Ich habe gerade gesehen, dass über das Gießen weiter oben schon etwas stand.

Ich glaube das Styropor bzw Styrodur noch einen Vorteil hat, das Material fühlt sich warm an, und warme Füße
sind den Orchideen auch ganz recht

20Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 12:04

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum
Styropor als Unterlage für die Orchideen sieht nur nicht so dekorativ aus.

Aber auch Rinde oder Baumfarn sammeln sehr stark Salze an. Wir sprühen häufig - das Wasser verdunstet und die Salze bleiben zurück und lassen sich irgendwann nicht mehr abwaschen...

21Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 16:02

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
UweM. schrieb:Wir sprühen häufig - das Wasser verdunstet und die Salze bleiben zurück und lassen sich irgendwann nicht mehr abwaschen...

Osmose- bzw. Regenwasser ist Dein Freund: Ich glaube schon, dass relativ reines Wasser eine größere oder zumindest überhaupt die Fähigkeit hat, Salzablagerungen aufzulösen - jedenfalls besser als gewöhnliches Leitungswasser.

So gesehen ist es vielleicht nicht ganz zutreffend anzunehmen, dass Salzablagerungen notwendigerweise eine Einbahnstraße wären.

22Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 16:54

walter b.

walter b.
Orchideenfreund
Soweit ich mich erinnere war es Hannes Reiterers Tipp, mit einer Gabel in die Oberfläche des Styropors mehrfach hineinzustechen und so die Oberfläche quasi aufzurauen. Dadurch können sich die Orchideen mit ihren feinen Wurzeln besser verankern, sie trocknen nicht so rasch aus und es siedeln sich bald auch Moose an, die die roh doch etwas unschöne Unterlage nach einer gewissen Zeit unsichtbar machen.
Sehr schade dass Hannes Reiterer nicht mehr unter uns weilt, er war ein absoluter Meister in der Orchideenkultur. Seine Pflanzen - vor Allem Frauenschuhe waren sein Schwerpunkt - waren teils der absolute Wahnsinn. Er erzielte in jahrelanger perfekter Kultur von manchen Spezies großartige Schaupflanzen. Noch heuer im Frühjahr hatte er so eine Pflanze, eine Vanda christensoniana unbeschreiblichen Ausmaßes, auf unserer Ausstellung in Hirschstetten für den Stand des Wiener Landesvereines zur Verfügung gestellt. Da ist ein ganz Großer von uns gegangen.

23Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 17:39

weeand

weeand
Admin
Igor schrieb:

Ich find die Idee recht gut. 2 Mal am Tag wässern wär nichts für mich. Würde ich all meine Orchideen zweimal am Tag wässern wurde das mindestens 8 Stunden jeden Tag brauchen hab ich ausgeerechnet.

Das wär ein Vollzeitjob. Deswegen meine Aussage, das war früher ziemlich viel Arbeit. Ich liebe meine Orchideen aber 8 Stunden jeden Tag würde mich verückt machen.
Acht Stunden, das wurde ich auch nicht machen. Soviele Orchideen habe ich nicht. Ich habe eine Vitrine mit ungefehr 110 Orchideen. Eine halbe Stunde und ich bin fertig Laughing
Wenn mann ein GW hat wird es schon länger dauern.


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

24Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 17:47

weeand

weeand
Admin
UweM. schrieb:Andrej spricht von zwei Artikeln von Herrn Reiterer in der Zeitschrift Orchideenjournal.


.....Auf der Fensterbank dürfte dieses Verfahren eher nicht gut funktionieren...
Hallo Uwe,

Danke für deinen beitrag. Du hast recht. es war den zweiten Beitrag die mein Interesse geweckt hat. Gut zu hören das du Erfahrung mit dieser Art von kultivieren hast.

Warum dürfte es auf der Fensterbank nicht so gut funktionieren? (Ich gehe da von aus das du Styropor-Wolle meinst.)
Trocknet es zu schnell?


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

25Styropor als Unterlage Empty Re: Styropor als Unterlage 03.12.20 19:23

weeand

weeand
Admin
konrad schrieb:Halo Uwe,
sehr interessant was du da berichtest. Dann müsste ich mein Gießverhalten aber wahrscheinlich umstellen, ich benutze hauptsächlich
Robinienrinde und neuerdings auch Baumfarn. Die Unterlagen bleiben ja eine ganze Zeit feucht, der Baumfarn fast schon zu lange,
Styropor oder ähnliche Materialien halten meines Erachtens gar kein Wasser.....

Andrè, du hast hier ein sehr interessantes Thema aufgegriffen, danke dir dafür, da habe ich wieder etwas zu grübeln  Very Happy


Ich habe gerade gesehen, dass über das Gießen weiter oben schon etwas stand.

Ich glaube das Styropor bzw Styrodur noch einen Vorteil hat, das Material fühlt sich warm an, und warme Füße
sind den Orchideen auch ganz recht
Baumfarne wird am anfang nicht so nass. Aber einige Zeit später bleibt die Baumfarne viel länger nass. Es wird fast nicht mehr trocken. Ich verwende es bisher nur für meine LepanthesArten. Die lieben es etwas feuchter.
Es könnte sein das Styropor nach einige Jahre doch etwas Wasser festhält an die Oberfläche. Und es wird beschrieben dass mann die Oberfläche etwas aufrauhen muss. Da wird vielleicht auch noch Wasser etwas länger hängen bleiben.

Und es ist bestimmt etwas wärmer Smile


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten