Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Knubbelige Blätter, weiß verfärbte Blattränder

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Flocki

Flocki
Orchideenfreund
Hallo,

meine Orchidee sieht nicht normal aus. Hier Fotos von den Blättern und der Wurzel.
Ist es möglicherweise ein Pilzbefall? Oder Sonnenbrand? Oder kommt es vielleicht durch zu stark kalkhaltiges wasser? Was kann ich tun um sie zu retten? Wird sie wieder gesund?
Bei meinen anderen orchideen fängt es auch schon an. : (
Ist das ansteckend für andere Pflanzen wie alokasien, drachenbäume und Calathea?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Hallo Flocki,

das sieht nach einem Thripse- oder Spinnmilbenbefall aus.

Freundliche Grüße
Rolf

Flocki

Flocki
Orchideenfreund
Ich habe sie gründlich abgeduscht. Ich hoffe das ist ausreichend ... Also wahrscheinlich kein Pilz?

Flocki

Flocki
Orchideenfreund
Fakt ist, die Knubbel gehen nicht einfach so weg. Können sich die Schädlinge von den Wurzeln aus in die Pflanze fressen und so in den Blättern von innen diese Knubbel entstehen lassen?

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Hallo Flocki,

die Knubbel in den Blättern sind Verformungen, die durch die Saugtätigkeit der Schadinsekten entstehen. Und Abbrausen mit Wasser hilft überhaupt nichts! Da hilft nur (zumindest für Spinnmilben) nur die chemische Keule (Milben Ex oder Kanemite, beide von Dr. Stähler - googel mal).

Freundliche Grüße
Rolf

Leni

Leni
Orchideenfreund
Hallo Flocki
An sich hat Rolf alles gesagt. Das Abduschen würde nur bei der Roten Spinne kurzfristige Linderung bringen. DEr Schädling bleibt und erholt sich rasant. Daher, die chemische Keule Smile


LG



Leni

Flocki

Flocki
Orchideenfreund
Hallo Rolf,
danke für die Ratschläge. Dann muss ich wohl zur chemischen Keule greifen. Ich hatte mir letztens mal Neemöl bestellt, vielleicht probiere ich das auch erst nochmal bei diesen Pflanzen aus

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Flocki schrieb:Hallo Rolf,
danke für die Ratschläge. Dann muss ich wohl zur chemischen Keule greifen. Ich hatte mir letztens mal Neemöl bestellt, vielleicht probiere ich das auch erst nochmal bei diesen Pflanzen aus
Hallo Flocki,
mit Neemöl wirst Du bei Spinnmilben keinerlei Erfolg haben. Da helfen nur Arkarizide (die schon namentlich benannten).

Flocki

Flocki
Orchideenfreund
Gut, ich habe Kanemite von Dr. Stähler bei Amazon bestellt und warte jetzt nur noch darauf dass es ankommt Smile

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Flocki schrieb:Gut, ich habe Kanemite von Dr. Stähler bei Amazon bestellt und warte jetzt nur noch darauf dass es ankommt Smile
Hallo Flocki,
Du musst beide Mittel (also auch Milben Ex) alternierend anwenden (Abstand ca. 14 Tage), um Wirkung zu erzielen (bzw. um Resistenzen zu vermeiden).

Freundliche Grüße
Rolf

Biene

Biene
Orchideenfreund
Hallo Flocki,

ich kann Rolf nur zustimmen.
Die Spinnmilben sind mit bloßem Auge eigentlich nicht zu sehen, verursachen aber ohne Bekämpfung Totalschaden.
Ist hier auch schon öfter erklärt und beraten worden.

Du kannst dich entscheiden und 1 Mal richtig behandeln. Bedeutet
- alle Pflanzen, mindestens.  aus dem selben Raum, besser tatsächlich alle Pflanzen des Haushaltes  
- mindestens. 2x besser 3 x im Abstand von 10 bis 14 Tagen behandeln
- alle Standplätze der Pflanzen intensiv reinigen und desinfizieren, bevor die behandelten Pflanzen wieder gestellt werden - auch die Fenstergummis usw.

Oder du wirfst die Pflanzen weg und nimmst Plaste, denn sonst züchtest du die Milben nur.  ueberlegen

Flocki

Flocki
Orchideenfreund


Hallo Biene und Rolf,
vielen Dank für eure Hinweise! Beinahe hätte ich wohl tatsächlich Milben gezüchtet, denn ich habe bisher nur die zwei betroffenen Pflanzen eingesprüht und die anderen noch nicht. Aber das werde ich gleich nachholen 😌

Gast

avatar
Gast
das einzige was ich sehen kann ist ein mehlartiger Bezug auf dem neuen Blatt und ich tippe auch auf Insekten.

Das spricht auf wolläuse eventuell, ich hatte bis jetzt nur eine wolllaus, war unter einem kleinem mehlhügel versteckt also sah ein bisschen anders aus aber nach spinnmilben siehts für mich weniger aus. Für Insekten behandeln ist auf jeden fall richtig. Wolläuse kann man wenigstens abwaschen.

edit: könnte es mehltau sein? Hab ich noch nie auf einer Orchidee gesehen aber so sah das auf meinen Stachelbeeren aus..

Flocki

Flocki
Orchideenfreund
Achso mir fällt noch eine Frage dazu ein. Ist es auch notwendig, zusätzlich zum Einsprühen die Pflanze in komplett neues Substrat zu setzen?

Flocki

Flocki
Orchideenfreund
Alle Pflanzen wollte ich schreiben. Oder läuft das Gift durch das Substrat durch und erreicht alles?

Biene

Biene
Orchideenfreund
Also die Mittel gegen Spinnmilben sind im Wechsel und im Abstand von bis zu 14 Tagen nötig, weil sie die Eier nicht abtöten. Die Larven und erwachsenen Tiere werden durch Kontakt und systemische Wirkung getötet.
Es ist deshalb nicht zwingend nötig zu tauschen.
Ein Substrattausch unterstützt allerdings die Wirkung, weil dann auch viele Eier verschwinden.

Valeria88

Valeria88
Orchideenfreund
Ja da würde ich allen zustimmen, es sieht wie Spinnmilben aus. Da würde ich einfach ins Geschäft gehen und mich beraten lassen, welche Mittel gegen sie wirksam und nicht so agressiv für die Pflanze sind.

pit

pit
Orchideenfreund
ich habe vor, diese zwei Mittel alternierend einzusetzen, bevor ich die Pflanzen von draußen ins Winterquartier einräume. Letzten Winter hatte ich einen Befall-das will ich nicht nochmal erleben.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten