Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Heimisches Holz

+7
Shila1
walter b.
KarMa
weeand
Eli1
plantsman
Doris
11 posters

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Heimisches Holz Empty Heimisches Holz Mi 13 Nov - 21:42

Doris

Doris
Orchideenfreund
Könnte man auch heimisches Hartholz zum Aufbinden verwenden?

2Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Mi 13 Nov - 23:53

plantsman

plantsman
Orchideenfreund
Moin Doris,

richtig viel versucht hab ich, muss ich zugeben, noch nicht, aber Eiche klappt wohl ganz gut. Auch Apfel kann man mal probieren. Für Minis ist die schwarze, stark strukturierte Borke am Stammgrund von Birken perfekt. Das Zeug ist extrem langlebig und wird von den Wurzeln sehr gern genommen.

Man muss aber vielleicht mal ein wenig rumprobieren, denn eine Orchidee mag das eine Holz, nimmt das andere aber gar nicht. So z.B. wachsen Bulbophyllen und Kefersteinia auf Robinie überhaupt nicht vernünftig an, Cattleyen und Ascocentrum haben dagegen kein Problem damit.

https://www.plantsmans-pflanzenseite.de/

3Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Do 14 Nov - 20:42

Eli1

Eli1
Admin
Wie wäre es mit Weinrebe??? Soll bei einigen gut funktionieren.

http://www.orchideenhobby.at

4Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Fr 15 Nov - 1:39

Doris

Doris
Orchideenfreund
... da müsste ich in eine Weingegend fahren, um so was zu kriegen ...
Ist aber eine gute Idee - warum nicht wieder einmal in die Südsteiermark?
winken

5Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Fr 15 Nov - 8:11

weeand

weeand
Admin
Doris schrieb:Könnte man auch heimisches Hartholz zum Aufbinden verwenden?

Das kann mann. Ich verwende vor allem Robinie. Von Weinrebe höre ich auch gute Kritieke und mann kann auch Rhodondedron verwenden.


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

6Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Fr 15 Nov - 8:58

KarMa

KarMa
Orchideenfreund
Auf einem verzweigten Rhododendronast habe ich seit Jahren Tillandsien aufgebunden. Diese hängen vom Frühjahr bis zum Spätherbst im Garten an einer Holzwand ohne Schutz vor Regen. Der Ast ist für diesen Zweck gut geeignet.
Wie es sich bei Orchideen verhält, kann ich leider nicht beantworten.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

7Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz So 17 Nov - 22:06

Doris

Doris
Orchideenfreund
Meine habe ich auf gesammeltem Schwemmholz sitzen, im Sommer ebenfalls im Freien

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Mario Gefällt dieser Beitrag

8Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz So 17 Nov - 22:17

walter b.

walter b.
Orchideenfreund
Wenn auch nicht heimisch, so doch viel zu oft bei uns anzutreffen: Thujen-Äste sollen von den Orchideenwurzeln gerne angenommen werden.
Ich beginne gerade Versuche damit, da in meiner Umgebung ein alter aufgelassener Garten mit alten, ausgewachsenen Thujen wohl aus einer geplanten Hecke gerade von einer Reihenhausfirme "markiert" wurde. Das heißt es wird einmal alles weggerissen und dann gebaut. Da will ich mir vor Beginn der Arbeiten noch ein paar schöne Stämme und Äste der Thujen holen und auf Vorrat einlagern...
Und ich hoffe dass dieses Holz vor Allem bei feuchterer Kultur durch den Harzgehalt länger hält als das wunderschöne, aber bei derartigen Bedingungen wenig dauerhafte Rebholz. Dieses kann man zur Zeit des Rebschnittes im Winter hier in der Umgebung von Wien in großen Mengen zwischen den Zeilen aufklauben.

9Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Mo 18 Nov - 0:37

Doris

Doris
Orchideenfreund
Aaah - Thujen! Guter Tipp, danke 😃

10Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Mo 18 Nov - 2:38

Eli1

Eli1
Admin
walter b. schrieb:Wenn auch nicht heimisch, so doch viel zu oft bei uns anzutreffen: Thujen-Äste sollen von den Orchideenwurzeln gerne angenommen werden.
Ich beginne gerade Versuche damit, da in meiner Umgebung ein alter aufgelassener Garten mit alten, ausgewachsenen Thujen wohl aus einer geplanten Hecke gerade von einer Reihenhausfirme "markiert" wurde. Das heißt es wird einmal alles weggerissen und dann gebaut. Da will ich mir vor Beginn der Arbeiten noch ein paar schöne Stämme und Äste der Thujen holen und auf Vorrat einlagern...
Und ich hoffe dass dieses Holz vor Allem bei feuchterer Kultur durch den Harzgehalt länger hält als das wunderschöne, aber bei derartigen Bedingungen wenig dauerhafte Rebholz. Dieses kann man zur Zeit des Rebschnittes im Winter hier in der Umgebung von Wien in großen Mengen zwischen den Zeilen aufklauben.

Thujen hatte doch die Mitarbeiterin (die die ganze Gärtnerei im Kopf hat; sie weiß, wo was hängt )vom Peter Kopf genommen, mit sehr gutem Erfolg !!!


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

11Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Mo 18 Nov - 2:42

Shila1

Shila1
Orchideenfreund
wir benutzen seit neuestem die Rinde von selbst geschlagenem Kaminholz, irgendeine Nadelbaumart.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruß Edith

12Heimisches Holz Empty heimisches Holz Mo 18 Nov - 4:52

laetitia

laetitia
Orchideenfreund
Doris schrieb:Könnte man auch heimisches Hartholz zum Aufbinden verwenden?

hallo, Doris,
meine Freunde nehmen meist ROBINIE, leicht zu finden in unserer Gegend (Stuttgart)

13Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Mo 18 Nov - 5:45

Doris

Doris
Orchideenfreund
Bei uns gibt's nur Fichten und anderes Weichgehölz. Falls irrtümlich irgendwo dazwischen eine Robinie gepflanzt ist, darf diese sicher nicht als Aufbindholz missbraucht werden 😜

14Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Di 19 Nov - 10:04

Peregrinus

Peregrinus
Globalmoderator
Shila1 schrieb:wir benutzen seit neuestem die Rinde von selbst geschlagenem Kaminholz, irgendeine Nadelbaumart.
Das dürfte Douglasie sein.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

15Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Mi 20 Nov - 1:15

Leni

Leni
Orchideenfreund
Hallo Doris
An sich kannst du ganz viele Holz/Rindenarten verwenden.
Wenig Erfolg dürftes du mit Baumarten haben, deren Rinde sich in trockenen Zustand schon leicht ablösen lässt wie Buche.
Dann gibt es Holzasrten die Dauerfeuchte nicht all zu gut abhaben wie Rebe.
Ich verwende momentan bei mir, Robinie, Rebe, Pappel, Weide, weils einfach hier rund um mich davon viel gibt. Smile



LG



Leni


16Heimisches Holz Empty Re: Heimisches Holz Mi 20 Nov - 1:36

Lumpazivagabundus

Lumpazivagabundus
Orchideenfreund
Hallo Doris!

Von einheimischen Bäumen verwende ich die Rinde gefällter Lärchen, die ist schön dick und recht rottefest.

Buchenholz z.B. schimmelt leicht, Weinrebe ist eher was für trockene Verwendung.Mit andern Holzarten hab

ich keine eigenen Erfahrungen.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten