Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Blattdüngung und Oberflächenbenetzung

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

NorbertK

NorbertK
Orchideenfreund
Hallo an Alle
auf einem Orchideen-Treffen erzählte jemand von einem Orchideen-Gärtner, der ihm mal den Tip gab, wenige Tropfen Spülmittel dem Sprühwasser zuzusetzen, um so eine bessere Benetzung zu erreichen. Vor allem bei einer Blattdüngung macht das durchaus Sinn aber auch für einiges Ungeziefer ist es nicht gerade angenehm, besonders wenn noch andere natürliche Mittel zur Schädlingsbekämpfung zugemischt werden.
Ich selber dachte mir statt Spülmittel lieber etwas natürliches zu verwenden und hierzu bieten sich ordinäre Waschnüsse an. Einige Waschnüsse werden ca. 20-30 min. ausgekocht. Der abgekühlte Sud kann einige Zeit lang in einer Flasche im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bei bedarf gibt man etwas dem Sprühwasser hinzu. Da es sich um  ein Naturprodukt handelt baut es sich auch auf natürliche Art wieder ab. Ich mache das nun schon gut ein halbes Jahr und kann bisher nichts negatives feststellen.

2 Blattdüngung am Fr 7 Dez - 17:52

laetitia

laetitia
Orchideenfreund
NorbertK schrieb:Hallo an Alle
auf einem Orchideen-Treffen erzählte jemand von einem Orchideen-Gärtner, der ihm mal den Tip gab, wenige Tropfen Spülmittel dem Sprühwasser zuzusetzen, um so eine bessere Benetzung zu erreichen. Vor allem bei einer Blattdüngung macht das durchaus Sinn aber auch für einiges Ungeziefer ist es nicht gerade angenehm, besonders wenn noch andere natürliche Mittel zur Schädlingsbekämpfung zugemischt werden.
Ich selber dachte mir statt Spülmittel lieber etwas natürliches zu verwenden und hierzu bieten sich ordinäre Waschnüsse an. Einige Waschnüsse werden ca. 20-30 min. ausgekocht. Der abgekühlte Sud kann einige Zeit lang in einer Flasche im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bei bedarf gibt man etwas dem Sprühwasser hinzu. Da es sich um  ein Naturprodukt handelt baut es sich auch auf natürliche Art wieder ab. Ich mache das nun schon gut ein halbes Jahr und kann bisher nichts negatives feststellen.
hallo, Norbert,
ich nehme schon lange Neemöl (ist auch mit einem natürlichen Netzmittel gemischt), so dass ich auch 2 Fliegen mit einer Klappe erwische.

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum
... ich ergänze mal die Liste der Netzmittel, die ich verwende:


WetCit - auf Basis von Orangenöl und Fettalkoholethoxylat

Yuccaextrakt - enthält natürliche Flavonide (Netzmittel)

Aminosäureprodukte (Aminosol, Siapton oder Balsamol von der Fa. Neudorff) gute Netzwirkung und zusätzliche 9 % Stickstoff als Aminosäuren

NorbertK

NorbertK
Orchideenfreund
Gegen Ende November hatte ich über mehrere Tage lang das Sprühwasser mit besagtem Waschnusssud angereichert und wegen Fensterbankkultur damit täglich gesprüht. Meine Rlc. Varut Rittinun wächst nun schon über den Topfrand hinaus, wobei gerade neue Wurzeln entstanden, die schon einige Zentimeter herausgewachsen waren. Nach ca. 2-3 Wochen zeigten sich an den Wurzelspitzen, die ich ja auch mit einsprühe, immer mehr dunkle Flecken. Seltsam war nur, dass ich bei anderen Pflanze mit sichtbaren Wurzelspitzen deratiges verhalten nicht beobachten konnte. Das bewog mich aber trotzdem wieder nur das reine Osmose-Wasser zu verwenden und siehe da, das weitere Wurzelwachstum ist wieder ungestört.
Damit will ich nur dokumentieren, das es als gelegentliches Benetzungsmittel zu einer nachhaltigeren Blattdüngung sicher nicht schlecht ist aber als Daueranwendung wohl eher nicht geeignet, schon gar nicht an den Wurzeln. Ob das dann auch für andere Bentzungsmittel zutrifft, weiß ich nicht.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten