Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Blattunterseite

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Blattunterseite am 01.11.17 15:23

Lukas

avatar
Orchideenfreund
Hallo Forum,
leider habe ich das häufig bei meinen Dendros. Kennt das jemand von Euch? Die hellen kleinen Punkte sind auch seltsam.
Bin Ratlos.  Sad
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Blattoberseite sieht normal und gesund aus. Allerdings sind eineige Blattspitzen schwarz (Ab Spitze bis 10mm)

LG, Lukas

2 Re: Blattunterseite am 01.11.17 15:36

Eli1

avatar
Admin
Ich sehe hier Ähnlichkeiten,(aber nicht so massiv) hab es an 2 Cattleyen gehabt.
Lt. einem User eine Pilzinfektion.
Eine habe ich vor langer Zeit mit Pilzmittel gesprüht, hat geholfen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

http://www.orchideen-wien.at

3 Re: Blattunterseite am 01.11.17 20:01

Lukas

avatar
Orchideenfreund
Danke für den Tipp. Hatte eher an einen Virus gedacht. Okay, bestimmt ist es ein Pilz wegen der weißen Punkte.
Kannst Du Dich denn noch an das Präparat, bzw. den Wirkstoff erinnern den Du eingesetzt hast?

LG

4 Re: Blattunterseite am 01.11.17 21:26

Purpurateiro

avatar
Orchideenfreund
Zimmerkultur? Sieht mir nach Spinnenmilben aus. Bitte mal mit einer Lupe prüfen.

Gruß

Jan

5 Re: Blattunterseite am 01.11.17 21:49

Leni

avatar
Orchideenfreund
Purpurateiro schrieb:Zimmerkultur? Sieht mir nach Spinnenmilben aus. Bitte mal mit einer Lupe prüfen.

Gruß

Jan
Das hätte ich jetzt auch spontan gesagt.


LG



Leni

6 Re: Blattunterseite am 01.11.17 22:29

musa

avatar
Orchideenfreund
Würde auch nach Spinnmilben suchen.
Michael

7 Re: Blattunterseite am 02.11.17 8:35

Christian N

avatar
Orchideenfreund
Spinnmilben ziehen durch die Gewebeschädigung häufig Infektionen (Pilze, Bakterien) nach sich. Deshalb sind dann Mischung von Krankheitsbildern die Regel, die eine Identifizierung erschweren.



Gruß
Christian

8 Re: Blattunterseite am 02.11.17 9:17

Lukas

avatar
Orchideenfreund
Das stimmt! Erst mit einer sehr guten Lupe konnte ich die Milben erkennen. Die sind ja winzig. Shocked Hätte ich nicht für möglich gehalten.
Dazwischen sind sogar rote Milben. Wie ich gelesen habe handelt es sich dabei um Weibchen die sich im Herbst rot verfärben.  
So Interessant das auch ist, ärgere ich mich doch weil die Pflanze so schön blüht und super riecht. Habe sie jetzt separiert und werde
versuchen sie zu retten. Danke Euch!

LG

9 Blattunterseite am 02.11.17 18:22

Biene

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lukas,

diese Viecher von Spinnmilben haben mich letztes Jahr auch heim gesucht! kotzen

Da sie so klein sind, werden sie auch sehr spät erkannt. Hinzu kommt, dass sie schon durch Luftbewegung übertragen werden können. 
Um ne Chance der Befreiung zu bekommen, musst du alle Pflanzen am besten der ganzen Wohnung behandeln. :n-ein:
Aber das hast du bestimmt schon gelesen.  

Ich hab das alles draussen gemacht weil die Mittel schon recht giftig sind.
Na ja und einmal reicht auch nicht koopf

10 Re: Blattunterseite am 02.11.17 21:28

Lukas

avatar
Orchideenfreund
Was!! Crying or Very sad  Alle Pflanzen behandeln? Oh nein. Ist das wirklich so krass? Ich habe bei den anderen Pflanzen nichts gefunden. Auch mit Lupe.
Ich hoffe doch nicht die werden sich überall ausbreiten. Crying or Very sad Jedenfalls habe ich erst einmal die betroffene Pflanze heute Kopfüber gut warm
abgeduscht und danach abtrocknen lassen und mit "Neem" von Bayer eingesprüht.
LG

11 Re: Blattunterseite am 03.11.17 7:41

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Interessant,
Neem Azal hab ich schon gegen Maikäfer versprüht,wirkt super. ja1

Liebe Grüße

Will

12 Re: Blattunterseite am 03.11.17 19:56

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Was haben die Maikäfer Dir denn getan, Will?


_________________
herzliche Grüße
Matthias

13 Re: Blattunterseite am 03.11.17 20:08

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Mir nix Matthias,
den Menschen am und um den Kaiserstuhl.
Besonders der Landwirtschaft.
Die Maikäfer treten dort in Massen auf zur Eiablage.
Alle drei Jahre wird dort die Population bekämpft vom amtlichen Dienst mit Hilfe von Helis.

Liebe Grüße

Will

14 Re: Blattunterseite am 03.11.17 20:10

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lukas,

meine Nopsen waren vor 3 Jahren auch sehr stark befallen.

Ich will dir ja keine Angst machen, aber so einfach kriegst du die Viecher nicht weg,
und die sind mit Sicherheit auf allen Pflanzen.
Die entwickeln sehr schnell eine Resistenz gegen ein Mittel.
Also musst du mindestens 2 verschiedene anwenden.
Ich habe spezielle Mittel gegen Milben angewendet,
alles andere brachte langfristig keinen Erfolg.

15 Blattunterseite am 04.11.17 0:17

Biene

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lukas,

ging mir genauso!  kotzen
So knapp 200 Orchideen in den Garten schleppen und behandeln und wieder rein, nach knapp 10 Tagen mit einem anderen Wirkstoff die gleiche Nummer nochmal und nach weiteren 10 Tagen nochmal mit dem 1. Mittel, war wirklich kein Witz.
:n-ein:

Zusätzlich habe ich den Wintergarten und die Fenster sehr intensiv gereinigt. 
Seit dem habe ich keinen neuen Befall feststellen müssen.

Wenn man hier nicht sorgfältig ist, züchtet man sich resistente Spinnmilben, die man dann dauerhaft beherbergt. 

Sorry, das wollte ich persönlich nicht

16 Re: Blattunterseite am 04.11.17 9:16

Lukas

avatar
Orchideenfreund
Oh Leute, das hört sich gar nicht gut an  Crying or Very sad  Das mit den zwei verschiedenen Mitteln wegen der Resistenz ein.
Blöd dass es jetzt draußen so kalt ist. Da wird das behandeln auch schwierig. Ich suche heute mal intensiv auf den Pflanzen und bin gespannt
wo ich noch was finden kann. Ich könnte heulen. Kommen die Milben denn mit anderen neuen Pflanzen ins Haus, oder eher beim Lüften von draußen
durch die Luft/Wind. Die Eier werden ja wohl so klein sein das Sie durch die Luft wie Staub schweben, könnte ich mir denken.
Werde mich auf jeden Fall jetzt übers Wochenende über die "Ungeheuer" genauer informieren.
Ich werde Euch berichten wie es läuft. Danke Euch für die Tipps.  ja1  
LG, Lukas

17 Re: Blattunterseite am 04.11.17 20:45

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Lukas,

meistens kommen die Viecher mit neuen Pflanzen ins Haus.
Aber auch Pflanzen die im Sommer draußen waren können welche einschleppen.

So wie die Blätter deiner Pflanzen aussehen ist der Befall schon recht stark,
das sieht man an den feinen Netzen. Die werden erst gewebt wenn die Milben
umziehen wollen, weil der Platz nicht mehr reicht.

So wie Biene beschrieben hat ist die Vorgehensweise genau richtig.

Als erstes Mittel würde ich ein System oder Kontaktgift benutzen,
um die aktiven Tiere zu töten.
Danach ein spezielles Milbenmittel.

Keine Sorge, das kriegst du in den Griff.
Bienes Sammlung ist wieder sauber, und meine auch.
Viel Erfolg bei dem Feldzug.

18 Re: Blattunterseite am 04.11.17 21:09

Edda

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lukas,

von mir leider nur moralische Unterstützung: Was für ein Alptraum!

Mein Mitgefühl und die besten Wünsche, Edda

19 Re: Blattunterseite am 06.11.17 17:03

Lukas

avatar
Orchideenfreund
Danke Euch für die Unterstützung!!
Habe am Wochenende alle Pflanzen genau untersucht und auch noch andere befallene Pflanzen finden können.
Nun wurde alles soweit es ging abgebraust und mit Neem besprüht. Alle Pflanzen aus dem Wintergarten zu räumen war leider nicht so ohne weiteres möglich.
Sind einfach zu viele Pflanzen die auch zum Teil sehr groß sind. Aber ich werde nun regelmäßig alles genau "im Auge" behalten.
Werde berichten ;-)
Danke nochmal..

LG, Lukas

20 Blattunterseite am 06.11.17 18:50

Biene

avatar
Orchideenfreund
Na Lukas,

ich befürchte, das wird nicht helfen  staun

Spinnmilben sind Spinnentiere und müssen leider mit speziellen Mitteln - Akkarizide bekämpft werden. kotzen
Gerade diese Biester sieht man ja erst, wenn sie in Massen auftreten. 
Erstmal da, hilft wirklich nur gaaaaaaanz strikte Behandlung. 
Sonst musst du mit erheblichen Abgängen rechnen!
Schlimmstenfalls erschaffst du ne resistente neue Generation. Das ist dann das völlige Aus. koopf

21 Re: Blattunterseite am 08.11.17 13:05

Skyline

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lukas,

da kann ich Biene nur Recht geben. Neem wird nicht helfen, Du solltest gegen Spinnmilben die harten Sachen anwenden.

22 Re: Blattunterseite am 11.11.17 19:18

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Lukas,

Biene und Katrin haben recht,
da helfen wirklich nur Akkarizide.
Sonst wird das nichts.

23 Re: Blattunterseite am 12.11.17 10:01

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lukas
Wie hier schon geschrieben, es muss ein Akarizid sein. Abesehen vom Wirkstoff ist die richtige Behandlungsfrequenz und Konsequenz das Entscheidende. Mittel wie Kanemite von Dr. Steehler sind ideal.
Du musst die Behandlung in den richtigen Abständen wiederholen, sonst wird das nichts.


LG


Leni

24 Re: Blattunterseite am 14.01.18 11:29

Lukas

avatar
Orchideenfreund
Hallo Leute,

nach zwei Monaten wollte ich Euch über den aktuellen Status berichten.
Alle Pflanzen wurden gründlich mit der Lupe auf Befall untersucht und erst einmal
abgesondert. Zwei Pflanzen mußte ich aufgeben :-(( Ich besorgte mit dann (danke Euch für den Tipp) :-) ein Mittel mit Arkarizid (Dr. Stähler)
Nach entsprechend aufwändiger Behandlung kamen die Pflanzen nach ein paar Tagen (nach nochmaliger Untersuchung )
wieder zu Ihren Mitbewohnern.
Bisher ist nach zwei Monaten alles okay. Das war wirklich das heftigste was ich je an Schädlingen erlebt habe. Ich werde ab jetzt regelmäßig mit der Lupe nachsehen.

LG, Lukas..

25 Re: Blattunterseite am 14.01.18 11:51

musa

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lukas,

gratuliere zur gewonnenen Schlacht, sei nur vorsichtig, damit Du den Krieg nicht verlierst. Die kleinen können sich schlagartig wieder verbreiten. Ich würde mir ein zweites Akarizid zulegen, um Resistenzen zu vermeiden und schnell reagieren zu können.

Liebe Grüße
Michael

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten