Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Ekto-Mykorrhizapilze auf Rinde

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Ekto-Mykorrhizapilze auf Rinde am 27.07.17 19:58

laetitia

avatar
Orchideenfreund
beim Umtopfen von Cattleyen, meist nach 3 Jahren, da meine Sumatrarinde sehr zersetzungsarm ist, findet man im Substrat und an den Wurzeln der Pflanze solche Mykorrhizapilze (wahrscheinlich aus der Rhizoctonia-Gattung), hier die Sporen mit Hyphen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Es ist für us wie bei den Seiltänzern, eigentlich brauchen die meisten unserer Kulturpflanzen keine Symbiosepartner, da wir sie mit Nährstoffe gut versorgen. Dier Pilz hier kann sowohl eine wertvolle Zusatzhilfe darstellen, aber weh wenn das Gleichgewicht kippt und der Pilz gewinnt die Oberhand. Daher ist das Umtopfen nach 2-3 Jahren so wichtig.

Gruß
Laetitia

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Pilze finden sich in älteren Substraten öfter. Vermutlich sind es Pilze, die als Keime/Sporen vorhanden sind. Vorhanden sind Pilze in organischer Materie fast überall. Wo sollten Mykorrhizapilze denn herkommen? Heutzutage werden Orchideen steril vermehrt.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Purpurateiro

avatar
Orchideenfreund
Hast Du Dir doch schon selbst beantwortet! Alle Waldböden sind vom Pilz durchzogen und wo kommt die Rinde her? Aus dem Wald Exclamation  Was der abgebildet Pilz für einer ist, weiß ich allerdings nicht.

Gruß Jan

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Die Frage war rethorisch, Jan! Wink


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Purpurateiro

avatar
Orchideenfreund
Ich ziehe meine vorschnelle Antwort offiziell zurück und bemühe mich in Zukunft, meine Beiträge zu überdenken. verlegen
Dieser Beitrag ist auch retorisch und sollte daher nicht weiter kommentiert werden. müde

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
...irgendwie wissen wir doch alle viel zu wenig über die biologischen Vorgänge in der Natur oder aber in den Kultur-Töpfen unserer Orchideen Embarassed

Wer sich für Mikroorganismen interessiert...hier ist ein guter Beitrag (die Werbung für das eigene Produkt kann man einfach überlesen):

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Immer mehr Orchideenbetriebe setzen ihrem Pflanzstoff bestimmte Bakterien oder Pilze (= Mikroorganismen) zu ja1

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten