Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Miltonia...faul, oder Pilzbefall?

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast


Hallo liebe Orchideenfreunde!


Ich habe eine Bitte: Kann mir jemand mit meiner Miltonia helfen?

Hatte sie seit Ende Mai im Garten, in einem Flieder hängen. Nun gab es letzte Woche ein paar kalte, sehr feuchte Tage (18 Grad) und auch Nächte (8 Grad). Leider habe ich sie zu spät ins Haus geholt, und nun zahle ich den preis dafür. Hatte mich schon so auf die Blüte gefreut. Am Blütenstamm sieht man einen braunen Fleck der immer größer wird, udn ich befürchte die Knospe wird sich nciht mehr öffnen können.

Nun meine Frage: Ist das Fäulnis oder ein Pilzbefall? Retten kann man da nichts mehr, oder?

Vielen Dank!

Hab noch ein genaueres Bild gemacht:



Zuletzt von rosasonne am 27.06.15 17:37 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

nach deiner Beschreibung kann es beides sein. Das ist wirklich leider ohne Bild schwer zu sagen, da kann man nur raten. Für deinen Blütentrieb ist beides schädlich. Manchmal hast Du auch beides. Letztendlich unterscheiden sich die beiden Schadbilder in der Bekämpfung.
Ich würde auf jeden Fall die befallene Stelle großzügig wegschneiden, auch wenn es dein Blütentrieb trifft, und die Schnittstelle(n) zum Desinfizieren mit Kohlepulver bestreuen. Du kannst auch noch die Pflanze mit Zimt behandeln, das wirkt fungizid. Solange noch nicht klar ist um was es sich handelt, würde ich von chemischer Bekämpfung abraten.

Die Temperaturen werden deiner Miltonia nicht geschadet haben, das verträgt sie problemlos. Das größere Problem ist Feuchtigkeit gepaart mit kühlen Temperaturen und der Ortswechsel, das stresst die Pflanze auch. Es wäre wahrscheinlich nicht nötig, sie ins Haus zu holen.
Außer natürlich, wenn sie an dem Ort wo sie hängt extrem viel Regen abbekommt, der dann auch in den Blattachseln stehen bleiben kann.


_________________
Viele Grüße

Eva

Gast


Gast
Hallo!
Habe jetzt Fotos in den ersten Beitrag reingestellt.
Kann jemand erkennen um was es sich dabei handeln könnte?

Vielen Dank im Voraus! flower

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hm, immer noch schwer zu sagen. Könnte baktrielle Fäule sein aber auch durch Pilze verursachte Fäule. Wobei ich auf bakterielle Infektion tippen würde. Aber ich kann auch falsch liegen. Häufiger sind Pilze.

Wie schon gesagt, am besten die befallenen Stellen großzügig entfernen und erstmal so vorgehen, wie ich es schon beschrieben habe. Du wirst Dich wohl oder übel vom Blütentrieb verabschieden müssen, wenn Du die Pflanze erhalten willst.

Du kannst dich aber auch gerne durch [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] hier klicken.  Sie haben eine ganz gute Übersicht über verschiedene Orchideenkrankheiten und deren Erreger. Vielleicht kannst Du so den den Verursacher identifizieren. Unter jeder Krankheit findest Du Fotos sowie eine Beschreibung der Symptome und des Erregers und Bekämpfungsethoden. Dann kannst Du auch die passend chemische Keule schwingen und die Kulturbedingungen verbessern.


_________________
Viele Grüße

Eva

Gast


Gast
Vielen Dank für deinen raschen Rat,.... werde mich wohl von der Rispe trennen müssen Sad

GlG claudi flower

Jill

avatar
Orchideenfreund
Ach das ist ärgerlich. Passiert bei den derzeitigen Temperaturen aber schnell. Ich bin immer bissel nervös, wenn meine Orchideen draußen sind - seit gestern wieder - und gucke täglich auf wettercom, daß die Temperaturen ja auch noch passen. Meine hängen regengeschützt unterm Vordach bzw. stehen geschützt auf einer Außenfensterbank, da werden sie nicht nass.

Viel Erfolg beim Retten!

LG, Jill

Daz

avatar
Orchideenfreund
Ich glaube das ist ein simpler, begrenzter Schmorbraten. Miltoniopsis sind sehr empfindlich und verbrennen fast unmittelbar in direkter Sonne. Wenn es nicht weich oder matschig ist, würde ich erst einmal nur beobachten.



Zuletzt von Daz am 28.06.15 17:39 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast


Gast
Liebe Jill,

ja wenn die im Freien sind muss man immer wieder zittern um die "Süßen".
Eigentlich schadet der Regen ja nicht wirklich, wenn sie nicht direkt "übergossen" werden, haben ja dort wo sie herkommen immer ihre morgendlichen Regenfälle. Das Problem ist dann immer wenn gleichzeitig die Temperatur stark sinkt und Wasser über Nacht auf der Pflanze liegenbleibt. Hab mal gelesen sie nehmen kein Wasser mehr auf nachts.
Ich denke mir gerade, vielleicht sollte man die Pflanzen nach einem heftigen Regenfall vorsichtig abschütteln um dies zu vermeiden, und in Blattachseln stehendes Wasser mit einem Wattestäbchen entfernen...wenn man Zeit hat Wink

Lieb Gruß

Claudi flower

Gast


Gast
Lieber Oliver!

Der braune Fleck am Blütenstamm ist trocken und hart. Hab mir auch gedacht ich warte noch ein bisschen ab, weil die Knospen noch weiter wachsen. Sonst bleibt nur noch die Klinge. Tja mal sehen.

Lieb Gruß

Claudi flower

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten