Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Orchideen im Freien

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Orchideen im Freien am 10.05.14 16:07

Cattleya

avatar
Orchideenfreund
Ist es jetzt noch zu früh, bei 15 Grad am Tag die Cattleya und Dendrobien

ins Freie zu bringen? Es hatte vorhin so schön geregnet. Ich hänge sie

immer unter einen Baum. Danke schön! Question 
Viele Grüsse

Jeanette

2 Re: Orchideen im Freien am 10.05.14 16:32

Robert

avatar
Orchideenfreund
Hallo Jeanette

ja das ist jetzt noch zu früh, außer du willst dir die Mühe machen und die gegen Abend wieder rein holen.
Man sagt so im allgemeinen "Nach den Eisheiligen".
Meine kommen im Sommer auch nach draußen. Aber ich warte, bis es nachts nicht mehr unter 10°C geht.
Denn jetzt ist es zu riskant, denn Nachts kann es noch sehr kalt werden.

http://spellmeier.no-ip.org

3 Re: Orchideen im Freien am 10.05.14 16:40

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Man sagt für unsere Region sogar noch Möglichkeit von Bodenfrost voraus. Ich würde da bis zum 20.5. mindestens warten.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

4 Re: Orchideen im Freien am 10.05.14 17:58

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Kommt auch ein bisschen drauf an, wo bei Dir 'im Freien' ist.  In meiner Gegend ist die Gefahr von Nachtfrost jetzt vernachlässigbar. Meine Steinlaelien sind schon seit zwei Wochen auf dem Balkon. Bei Cattleyen wäre ich aber auch jetzt noch vorsichtig.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

5 Re: Orchideen im Freien am 10.05.14 18:28

sabinchen

avatar
Orchideenfreund
Heute habe ich meine Kühlen nach draußen geräumt. Den Thermometer werde ich noch einige Zeit im Auge behalten. Aber da die Orchideen in Kunststoffwannen stehen, sind sie bei Gefahr schnell wieder in Sicherheit gebracht. Sie stehen wie immer unter dem Carport zwischen Haus und Garage an der Wand. Da ist es etwas geschützt.

6 Re: Orchideen im Freien am 10.05.14 19:18

Rudi

avatar
Orchideenfreund
Meine Catt- Hybriden kommen vor dem 15 Juni nicht raus. Die Nächte in Thüringen sind doch recht frisch. Ein ständiges umräumen bringt nicht nur den Orchideen Stress, mir auch!   llaachen 
Bis bald, Rudi!

7 Re: Orchideen im Freien am 11.05.14 9:26

Oh_Oh

avatar
Orchideenfreund
Verstehe ich nicht. Ihr geht nach dem Datum und nicht nach der Temperatur, den Ansprüchen und der Wachstumsphase? Mache ich nicht.
Wenn ich eine Cattleya besitze, die bei Minimum 15 Grad gehalten werden soll, müssen eben die Nachttemperaturen entsprechend sein. Es geht ja nicht darum, was die Pflanzen aushalten. Außerdem möchte ich, dass die Bulben ausreifen und zum Abschluss kommen.
Lediglich mit Nichtblühern mache ich manchmal zeitweise Experimente, um eine Blüte zu induzieren. So z. B. aktuell mit einer Brassavola.
Draußen habe ich ansonsten jetzt nur die Ceologyne christata. Aber, wer Draußen Orchis haben möchte, dem kann ich Cypripedium empfehlen. Meine blühen dort jetzt.

Gruß Ralf

8 Orchideen im Freien am 11.05.14 10:17

Cattleya

avatar
Orchideenfreund
Danke für Eure Ratschläge! ja1 

Hinter unserem Waschhaus haben wir ein Dach, wo wir immer die Wäsche hängen haben.Dort hänge ich meine
Orchideen hin, wenn sich ein Unwetter aufmacht. Sonst unter den einen Baum, wo sie ihren Regen mit
abbekommen.



Viele Grüsse


Jeanette

9 Re: Orchideen im Freien am 13.05.14 8:02

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Hm,

geht es in diesen Beiträgen eigentlich darum herauszufinden, was Orchideen alles so "vertragen" können?

Ich jedenfalls bemühe mich darum, meinen Pflanzen eine möglichst optimale Pflege zukommen zu lassen.

Wir befinden uns gerade in der Wachstumsphase bei den meisten Orchideen.

Das bedeutet, dass Tagestemperaturen von 20 -30° C und Nachttemperaturen von 17 - 22° C notwendig sind, damit vom Frühjahr bis zum Herbst ein ordentlicher Trieb/Bulbe aufgebaut werden kann.

Wie kann ich da bei den aktuellen Temperaturen ernsthaft darüber nachdenken, Orchideen in der Hauptwachtumsphase ins Freie zu bringen? Für die meisten Orchideen würde dieser Temperatursturz einen mehrwöchigen Wachstumsstillstand provozieren oder gar einen Totalausfall bewirken...

Orchideen sind über ihren Herkunftsort in mehrere Kulturzone eingeteilt worden: Kalt, Temperiert und Warm

Wenn für Cattleyen nun 15° C als Mindesttemperatur angegeben werden, ist damit die niedrigste Temperatur in der Ruhezeit ( = Winter) gemeint.
In der Wachstumszeit sind am Naturstandort 25 - 35° C am Tage und kaum unter 20° C in der Nacht zu finden, damit eine kräftige Bulbe ausgebildet wird, die dann auch blühen kann.

Zum Ausreifen der Bulben oder der Triebe ist im Herbst eine Freilandkultur von einigen Orchideen sehr zu empfehlen.

Gruß
Uwe

PS: auf jede Standortveränderung reagieren Pflanzen mit einem Wachstumsstillstand von 1-2 Wochen

10 Re: Orchideen im Freien am 13.05.14 11:34

Friedl

avatar
Orchideenfreund
Hallo,
Ich gebe Uwe insoweit recht, dass man nicht blind ab dem 15.5. alle Orchideen ins Freie räumen sollte. Der Schaden ist dann oft größer als der Nutzen.

Ich selbst mache mit meinen Cattleyen zwar im Sommer Gartenkultur, aber auch nicht mit allen und nicht zu früh. Ich habe in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass es in meiner Region im Alpenvorland oft in der 2. Maihälfte schon schön warm ist und ich dann der Versuchung nicht wiederstehen konnte, die Cattleyen nach draußen zu räumen. Aber in dem meisten Jahren kam dann Anfang Juni die sg. Schafskälte. Im vergangenen Jahr hatten wird fast 14 Tage Dauerregen, Überschwemmungen und Tageshöchsttemperaturen von teilweise unter 10 Grad. Trotz Überdachung peitschte der Wind den Regen auf meine Orchideen. Nasse Orchideen und Kälte ergibt leider Fäulnis an Wurzeln und Trieben. Zum wieder Einräumen habe ich zu viele Pflanzen. Ich konnte meine Pflanzen zwar durch zusätzliches Abdecken über diese Zeit retten, aber sie benötigten danach einige Zeit, um sich davon zu erholen. Deshalb habe ich mir geschworen, erst im Juni die Pflanzen nach draußen zu tun und vorher die Langzeitwetterprognose abzufragen.
Auch im September hole ich die Pflanzen eher nach drinnen, was ihnen letzten Herbst gut getan hat.

Die eher warm zu kultiviertenden Cattleyen, die Jungpflanzen, Frauenschuhe, Phalaenopsen... bleiben ganzjährig drinnen. Beispielsweise blüht meine C. aclandiae bei reiner Zimmerkultur regelmäßig und problemlos.
Vorsichtig muss man auch mit allen Pflanzen mit feinen Wurzeln sein, z. B. aus der Oncidiumverwandtschaft. Sie benötigen nach meiner Erfahrung eine Überdachung und reagieren auf zuviel Regen mit Fäulnis der Wurzeln. Aber auch Cattleyen halten keinen tagelangen Dauerregen aus. Meine Pflanzen stehen alle unter Dach. Bei einem kräftigen Gewitter bekommen sie den Regen von der Seite. Ansonsten gieße ich selbst.
Besonders empfehlenswert finde ich Freilandkultur, wenn in der Wohnung die Luftfeuchtigkeit gering ist bzw. war. Ich bekomme jedes Jahr solche Pflanzen im Sommer in Pflege und sie erholen sich prächtig.

Dabei ist meiner Meinung nach wichtig, die Pflanzen zu beobachten und dann entsprechend zu handeln. "Rezepte" können nur Anhaltspunkte geben, die man an die eigenen Bedingungen anpassen muss. 

Liebe Grüße
Friedl
 winken

11 Re: Orchideen im Freien am 13.05.14 19:11

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Danke für Deinen Erfahrungsbericht, Friedl.
Da ich nur einen Balkon habe, kann ich wenig Poduktives beisteuern. Generell über das Sommerhalbjahr auf dem Balkon habe ich nur die Steinlaelien und jetzt (vielen Dank, Edith) auch die Coelogynen. Im letzten Jahr hatte ich ein paar Cattleyen raus gehängt. Das Problem ist weniger die Nässe, als die heftige Sonne. Eine C. loddigesii hat sich trotz Halbschatten ziemlich verbrannt. Zum Glück ist dabei nichts weiter schlimmes passiert. Sie macht derzeit einen Neutrieb.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

12 Re: Orchideen im Freien am 13.05.14 19:52

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo

Mir geht es ähnlich wie Matthias: mangels Garten, eigener Terasse oder Balkon müssen meine mit dem wenigen Platz auf der Außenfensterbank oder der Terasse am Arbeitsplatz vorlieb nehmen. Letzteres hat den Nachteil, dass ich nicht immer da bin (für mich natürlich ein Vorteil).
Ich hatte auf der Terasse auch eher das Problem mit verbrennen oder im Regen ertrinken. Bei mir kommen jetzt nur die Pleionen, Cymbidiun und Coelogyne cristata auf die Außenfensterbank (leider Nordseite) und im Sommer noch die, die eine starke Nachtabsenkung brauchen. Der Rest baumelt fröhlich in der Wohnung vor sich hin und gibt sich mit je nach Temperatur mehr oder weniger geöffnetem Fenster zufrieden. Ich kann nicht klagen und meine Pflänzchen, glaube ich, auch nicht.


_________________
Viele Grüße

Eva

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten