Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

feuchtigkeitsliebende Minis durch den Urlaub bringen?

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

Pooferatze

avatar
Moderator
Hallo,
hat jemand Erfahrung oder eine guter Idee, wie man die empfindlichen Minis  durch den Urlaub bekommt? Ich werde 14 Tage weg sein. Dem überwiegenden Teil meiner Orchideen wird das nichts ausmachen, sie sind bestimmt ganz froh, mal nicht so betuddelt zu werden. Aber vor allem die
Den. Cuthbersonii (macht mir am allermeisten Sorgen)
Mas. roseola
Mas. ophioglossum
Mas. herradurae
Restrepia sp.
und meine einsame Pleurothallis bresicarpa 
werden 14-täges Nichtwässern im Hochsommer wohl eher mit Ableben quittieren.
Außerdem musste ich notgedrungen ein Orchipack mit Jungpflanzen öffnen (ich wollte eigentlich bis nach dem Urlaub warten) und habe jetzt auch noch 6 frisch ausgeflasachte Cattleyen um dich ich mir Sorgen mache.
Ich hatte schon überlegt sie in einer großen durchsichtigen mit Seramis oder Blähton gefüllten Box mitzunehmen, aber das würde ich doch lieber vermeiden, da es für mich nur allerletzter Notfallplan wäre (und wahrscheinlich auf ziemliches Unverständnis in meiner Familie stoßen würde)
Über Tipps und Erfahrungen würde ich mich riesig freuen, da ich total froh bin, grade diese Pflänzchen bis jetzt so gut durchgebracht zu haben.
Viele Grüße
Eva

Eli1

avatar
Admin
Hallo Eva
Also ich hatte da mal meine Methode:alle Aufgebundenen in eine Wanne an der Wand schräg angelehnt aufgestellt.
Dann habe ich ein gut saugendes Tuch in Streifen geschnitten. Den Streifen über die Wurzeln der Aufgebundenen und das Ende vom Streifen war in einem Kübel,der höher stand.
Jetzt kommt der Effekt: Wasser saugt sich am Streifen an und hält die Aufgebundenen etwas feucht.
Es war ein großer Aufwand, aber hat  doch das Austrocknen dezimiert.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

konrad

avatar
Orchideenfreund
Das hätte ich auch so vorgeschlagen.Als Docht kann ich Glasfaserdochte empfehlen,die ziehen das
Wasser super.

Pooferatze

avatar
Moderator
Das ist ja schon mal ein super Tipp! Vielleicht kann ich das schonmal vorher einfach an einem Stück Rinde mit Moos austesten, ob ich alles richtig mache. 
Da ich noch nicht so viele von den empfindlichen Minis habe, hält sich der Aufwand noch in Grenten. Da tut es vielleicht die Wanne vom ausrangierten Katzenklo Razz.

Würde es Sinn machen, die Wanne mit Blähton und Wasser zu füllen, so wie in der Vitrine?

@ Konrad: Wo bekomme ich den Glassfaserdochte her?

Eli1

avatar
Admin
Hallo Eva
...Würde es Sinn machen, die Wanne mit Blähton und Wasser zu füllen, so wie in der Vitrine?....

die Methode habe ich nicht angewendet.

Ich hab diese Dochtmethode  einige Tage vor meinem Urlaub auch probiert, habe sie auch bei heiklen kleinen Töpfen angewendet, dort den Stoff über den topf gelegt.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Pooferatze

avatar
Moderator
An die Sache mit dem Blähton hatte ich geacht, um die LF insgesamt zu erhöhen. Ich könnte allerdings Gefahr laufen, dass die Wurzeln vor lauter Nässe anfangen zu faulen, und dann habe ich das gleiche Ergebnis wie bei zu trocken...

Was für einen Stoff hast du denn genommen? Ich bin schon am Überlegen was ich nehme, wenn ich keinen Glasfaserdocht bekomme, vielleicht eine alte Mullwindel oder ein saugstarkes (frisches) Putztuch.

Ich glaube bald, es ist einfacher ein Felis silvestris catus im Urlaub unterzukriegen, als ein Dendrobium cuthbesonii...Laughing

Eli1

avatar
Admin
Ein großes Schwammtuch oder mehrere,hatte eine sehr gute Wirkung.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Pooferatze

avatar
Moderator
Na, das ist doch endlich mal eine sinnvolle Verwendung für die Putzfeudel....
Dank dir Eli!

Eli1

avatar
Admin
Pooferatze schrieb:Na, das ist doch endlich mal eine sinnvolle Verwendung für die Putzfeudel....
Dank dir Eli!

 richtig lachen


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

10 Glasfaserdochte am 01.11.13 17:08

Gast


Gast
Hallöchen ja die suche ich, finde aber nur die für Kerzen mit stärkeren Durchmesser. Könnte mir jemand verraten wer sie im Angebot hat ?. Gruß Klaus

konrad

avatar
Orchideenfreund
hallo Klaus,
schau mal hier  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Pooferatze

avatar
Moderator
konrad schrieb:hallo Klaus,
schau mal hier  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Hab ich auch schon weitergeleitet, dank deiner Info von vor dem Urlaub.... Laughing

13 Urlaubspflege am 26.08.14 17:33

Eli1

avatar
Admin
sollte für 9 Tage reichen,falls die Plastikbecher früher leer werden, können die Kleinen wenigstens gut abtrocknen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
ja1


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Es ist wenigstens übersichtlich. flower
Hast Du die Kombinationen mit den Wassergeweben (Baumwolle?) vorher mal über einige Zeit ausprobiert? In ähnlichem Fall habe ich schon fest gestellt, dass es über Tage auch klatschnass bleiben kann.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Eli1

avatar
Admin
Hallo Matthias
Das ist so ein Mischgewebe nehme ich an , eigentlich sind das starke Küchenrollentücher.
Und JA, die Streifen bleiben nass, deshalb habe ich sie auch sehr dünn geschnitten.
Hier eine die ständig "am Tropf" hängt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Danke für das aussagekräftige Foto, Eli. Es spielt wohl vieles eine Rolle, damit die Methode funktioniert. Ausprobieren ist halt wichtig, auch, damit man noch Zeit hat, zu variieren.
Bei mir ging es eh nur um die aufgebundenen Pflanzen. Da es an den Fenstern eher lufttrocken ist, sprühe ich sie fast täglich und dachte, dass sie während einiger Tage Urlaub irgedetwas feuchtes haben sollten. Sie haben die Zeit dann aber auch ohne zusätzliche Massnahmen überstanden.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Eli1

avatar
Admin
Peregrinus schrieb:Danke für das aussagekräftige Foto, Eli. Es spielt wohl vieles eine Rolle, damit die Methode funktioniert. Ausprobieren ist halt wichtig, auch, damit man noch Zeit hat, zu variieren.
Bei mir ging es eh nur um die aufgebundenen Pflanzen. Da es an den Fenstern eher lufttrocken ist, sprühe ich sie fast täglich und dachte, dass sie während einiger Tage Urlaub irgedetwas feuchtes haben sollten. Sie haben die Zeit dann aber auch ohne zusätzliche Massnahmen überstanden.

Ganz genau,ausprobieren sollte man es schon vorher. Hier ist es eben so,falls die Sonne scheint, gibts Temp. über 30 im GWH, dann wären 9 Tage ohne eventuell zu lange.Am Abend geht die Temp. dann runter und die LF steigt.
Ist eben anders als am Fensterbrett.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

knolle

avatar
Orchideenfreund
Suuuuper Idee, ich wollte grad nachfragen ... 
Bei den Minis reicht da so ein Docht? Oder lieber Euer Tuch?
Es würde bei mir ja funktionieren mit dem täglichen Besprühen, meine Schwiegermama wohnt im gleichen Haus, allerdings kann ich ihr nicht zumuten in den Blattachseln der Phals stehendes Wasser auszutunken  scratch

Pooferatze

avatar
Moderator
Hallo Moni,

ich würde Mischkultur machen -> die mit weniger Achselnässe - äh Blattachselproblemen von Schwiegermama sprühen lassen und die anderen mit der Dochtmethode versorgen und Schwiegermama unter Androhung harter Konsequenzen das Sprühen dieser Pflanzen untersagen. Das entlastet 1. die Schwiegermama und 2.dich beim auftüddeln des Dochts und der Wasserquelle. Außerdem hast Du dann auch jemanden, der vielleicht mal nachschauen kann, wieviel Wasser noch in den Gefäßen ist.

Das ganze macht natürlich nur Sinn, wenn deine Pflanzensammlung eine gewisse Größe hat, sonst reicht eine Versorgungstechnik.

Ich hab Glasfaser und Hygrolonstreifen ausprobiert, braucht man nicht unbedingt. Mach doch einfach vorm Urlaub einen Test mit Lappen. Wenn Du damit nicht zufrieden bist, kannst Du immer noch Glasfaser bestellen. Was übrigens auch super funktioniert: ganz schnöde Wollfäden. Also, falls Du eine Strickliesel bist oder eine kennst.... ein Wollrest genügt.



Zuletzt von Pooferatze am 18.02.15 14:32 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


_________________
Viele Grüße

Eva

knolle

avatar
Orchideenfreund
Tausend Dank Eva Smile
Jetzt, vor Planegg habe ich ungefähr 30 Minis im Orchidarium, ist ein aufgestelltes 100l Aquarium, davon bestimmt 10 Phals und die Lepanthes lieben auch keine nassen Blätter. Ich habe einiges an Wolle - Alpakawolle Laughing
Guter Rat, es einfach vorher auszuprobieren Cool
Die Androhung von Strafe für die Schwiegermama gefällt mir auch Friede

Pooferatze

avatar
Moderator
Hi Moni,

Alpaka müsste auch gehen  Very Happy   

Bei der Anzahl würde die Mischtechnik auch Sinn machen. Ich besitze so grob geschätzte 200 ++ Orchideen. Die letzten beiden Male, als ich mit meiner Tochter im Urlaub war, hat mein Mann das Sprühen heldenhaft übernommen. Und obwohl sein Herz für das Angeln schlägt und nicht für die Orchis, hat er das super hinbekommen. Bei Lepanthes, Pleuro & co hätte ich auch keine Probleme gehabt sie ihm  anzuvertrauen, nur habe ich die aus Rücksicht auf seine Zeit ( es war im Sommer = täglich 1-2x sprühen) mit der Dochmethode versorgt. Alle haben es wunderbar überstanden - inklusive meinem Mann. Laughing


_________________
Viele Grüße

Eva

uliorchi

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva,

also ich hatte letztes Jahr zu selbigem Thema bei mir hier ein Projekt gestartet. Ich habe folgendes dabei festgestellt! Ich habe es jetzt einfach kopiert und angehängt!


Urlaub steht an! Was nun?

jetzt muss ich doch einmal kurz über meine Überlegung berichten.

Nachdem, die Kleinen letztes Jahr meinen Urlaub nicht so ganz gut überstanden haben, möchte ich es dieses Jahr anders/besser machen! Da meine Urlaubsvertreterin schon mit den großen Orchis genug beschäftig ist, möchte ich die Babys, bzw. mittlerweile JP, so gut wie automatisch versorgt wissen!

Das ist gar nicht so einfach. Seit einigen Wochen beschäftige ich mich damit. Jetzt bin ich zu dem Schluss gekommen, es mit einer schon sehr alten und einfachen Methode zu versuchen. Eine langjährige Forumianerin (bertram) hat damit schon bei ihrer sehr großen Renanthera, sehr gute Erfahrung gemacht.
Ich werde nun versuchen, das System auf meine aufgebundenen Vandeen zu übertragen.

Gar nicht so einfach!

Zuerst habe ich ein Schuhband 1,50 cm lang in Regenwasser getaucht und komplett getränkt! Danach um eines meiner Kleinen gewickelt, spiralförmig!
Wie ihr ja wisst hängen alle meine Babys die aufgebunden sind, an einer Regal-Ausenwand. Oben auf habe ich ein Gefäß mit Wasser gestellt und den Schuhsenkel hineingelegt. Die Baumwollschnur saugt nun das Wasser von der Schale auf und transportiert es nach unten zu meiner Pflanze!
Ich möchte mit einer Schnur gleich mehrere Pflanzen mit Wasser versorgen. Die Frage ist nun welches Material ist gut geeignet und wie dick und wie lang kann/muss der Senkel oder die Kordel sein, um die Pflanzen optimal zu versorgen?

Eine gedrehte Kordel aus Baumwolle (normales Wollknäuel), ein einfaches Stück Wolle und ein Schuhsenkel treten gegeneinander an!

Nach nur einem Tag stelle ich fest, dass die Kordel (versorgt drei Vandeen) zuviel Wasser transportiert. Die Wurzel sind komplett und dauerhaft nass!
Der Wollfaden (versorgt drei Vandeen) arbeitet nur zögerlich und unzureichend. Das Schuhband (versorgt zwei Vandeen) schafft auch zuviel Wasser zur Orchi.
Nun muss ich offensichtlich einen Mittelweg finden, oder eventuell anders wickeln.

Noch bin ich am Austesten und werde euch weiter berichten.
Aber ich bin ziemlich sicher, dass es Erfolg hat und die kleinen Vandeen dieses Jahr optimal versorgt werden.

-So meine Konstruktion ist nun rechtzeitig zum Urlaub fertig. Seit einer Woche läuft alles am "Schnürchen"

Es war gar nicht so einfach dafür zu sorgen, dass auch alle Pflänzchen so viel Wasser bekommen, wie sie benötigen. Die Aufgebundenen auf Moos, haben mir zuerst schon oben alles weggesaugt und waren dann über Stunden tropfnass, bzw. das Moos war klatschnass!
Diejenigen, die viel Wasser brauchen habe ich jetzt alle ganz oben in der Versorgungskette. Das heißt, die bekommen das Wasser über einen längeren Zeitraum, da sie ja als erstes mit Wasser versorgt werden.
Es dauert ca. eine halbe Stunde bis das Wasser unten bei den letzten Pflänzchen angekommen ist. Die Schälchen sind nach drei Stunden leer, aber die Kordel ist ja auch noch vollgesaugt und es dauert dann noch eine Stunde, bis alles trocken ist. Nun haben die Wurzeln genug Zeit zum abtrocknen.

Wenn die Schälchen einmal täglich mit Wasser gefüllt werden, ist alles optimal versorgt! Ich muss mir keine Sorgen mehr machen, ob und wie meine Urlaubsvertretung die Baby´s besprüht und/oder taucht.
Das Befüllen schafft sogar mein Sohn!

Nachdem ich dann die Schälchen oben fest montiert habe, kann auch nichts mehr umfallen. Da habe ich übrigens noch alte Adventskranz-Kerzenhalten gefunden, in die mein Mann in der Mitte Löcher gebohrt hat, dann habe ich sie oben am Holzregal festgeschraubt! Die kleinen Schälchen passen genau in die Kuhle für die Kerzen und stehen nun fest und sicher. Zum gelegentlichen Spülen in der Spülmaschine kann ich sie ganz einfach herausnehmen

Ein paar Bilder, zum besseren Vorstellen!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Pooferatze

avatar
Moderator
Hallo Uli,

das sieht nach einer genialen Konstruktion aus. ja1

Bei mir in der Vitrine habe ich immer das Problem wohin mit den Wasserbehältern. Anfänglich hatte ich um fast jeden Zwerg einzeln ein Plastikschnapsglas mit einem Gummiband geschnallt. Das Problem mit dem schwer zu kontrollierenden Wassserfluss hatte ich auch.

Ich bin mal gespannt, wie es bei dir weitergeht.

Danke für den Bericht!


_________________
Viele Grüße

Eva

uliorchi

avatar
Orchideenfreund
Eva, bei mir hat das System seither gut funktioniert! Das läuft jetzt genau seit Juni 2014!

Jetzt erst vor Kurzem habe ich viele von den Vanda-Babys, die auch nach der gleichen Art und Weise versorgt wurden, getopft.
Deshalb sind es nur noch acht aufgebunden Orchis die über dieses System versorgt werden.
Es funktioniert immer noch super! Auch für mich ist es praktisch, denn ich muss immer nur die Schälchen auffüllen und fertig!

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten