Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Neustart im Hobby

+4
mom01
Christian N
sabinchen
Mike
8 verfasser

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Neustart im Hobby Empty Neustart im Hobby 09.12.21 22:46

Mike

Mike
Orchideenfreund

Hallo,

ich bin neu hier. Mit Orchideen  habe ich mich immer mehr nebenher beschäftigt. Das würde ich nun gern intensivieren.

Meine vorhandenen Orchideen sehen aktuell jammervoll aus. Das letzte Umpflanzen liegt wohl etwas zurück. Meine Frau goss sie mit Leitungswasser (LW ca. 400, KH 7; GH 10) und ohne Dünger.

Ich würde das jetzt gern neu starten u. hoffe auf Eure Unterstützung. Zunächst bitte ich um Überprüfung meiner Planungen.

Ich möchte alle Orchideen neu eintopfen. Es handelt sich um klass. Phaleonopsis (Gartenmarkt oder Baumarkt), eine Psychopsis (das sollen mehr werden, ich mag die) u. vereinzelte Einzelexemplare, welche ich nicht sicher zu bestimmen vermag … tendenziell Richtung Oncidium, Dendrobium u. Odontoglossum.

Perspektivisch möchte ich die Phaleonopsis u. die Psychopsis ergänzen.

Ich möchte zunächst alle Pflanzen Umtopfen. Dazu möchte ich gern groben Blähton (2/3) u. Zeolith (1/3) mischen. Die Phals u. die Psychosis sollen in Orchitope einziehen. Mir gefällt die Idee des Topfes weg. der Luftzfuhr u. einer hoffentlich einfacheren Umpflanzung in einigen Jahren. Weitere Pflanzen gehen in Klaas. transparente Töpfe OHNE Übertöpfe.

Beim Düngen möchte ich auf den Peters mit hohem Phosphatanteil setzen u. 3x monatlich das Gießwasser (85% Osmose +15 LW —> neuer LW ca. 60/70) auf ~ 270 aufdüngen. Einmal mtl. möchte ich ordentlich mit Osmosewasser durchspülen bzw. einwässern, um Salze zu entfernen.

Standorte werden Fensterbänke mit Pflanzschalen u. feuchtem Blähton auf Gittern. Unter dem Blähton soll eine schwache Heizung, um die Verdunstung anzuregen.

Ich bitte um kritische Würdigung. Insbesondere habe ich noch keinerlei Erfahrung zur Haltung in Blähton u. ganz besonders in Zeolith. Ich habe viel Gutes über Blähton gelesen u. ich denke, dass ich die Versalzung mit der mtl. Einwässerung in Osmosewasser (gab es da nicht ein Mittel zur zusätzlichen Entsalzung Flora…XXX) in den Griff bekommen müsste.

Vom Zeolith erhoffe ich mir einen guten Wassertransport zwischen den Blähtonkugeln u. eine schonende Abgabe von Dünger. Bekomme ich den aus dem Zeolith wieder raus oder reichert sich das dort an? Zeolith kenne ich sehr absorbierend …

Für Eure Tipps u. Erfahrungen und durchaus auch Kritik bin ich offen.

Besten Dank

Mike

P.s. : Sollte ich den falschen Forumsbereich erwischt haben, bitte ich um Nachsicht u. Verschiebung an passendere Stelle.

sabinchen und Sabine62 Gefällt dieser Beitrag

2Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 10.12.21 7:05

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund

Hallo Mike,
das hört dich gar nicht schlecht an. Nur mit diesem mineralischem Substrat habe ich gar keine Ahnung. Dazu kann ich nicht viel sagen. Umtopfen ist immer eine gute Sache wenn es so lange her ist. Dann wachsen die Wurzeln wieder. Beide Arten, Phalaenopsis und Psychopsis sind sehr gut am Fenster zu halten. Oncidium und Odontoglossum als Naturform weniger. Aber es gibt schöne Hybriden die am Fenster gut gehen. Voraussetzung ist die etwas höhere Luftfeuchtigkeit.  Das willst du ja mit den Fensterbankschalen hin bekommen. Finde ich gut.
Wir haben hier einige erfolgreiche Fensterbänkler die dir gute Tips geben können.  Im Gewächshaus funktioniert das etwas einfacher. Das meiste läuft von allein, da das Klima vorteilhafter ist. 
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Neustart. 🤗🙋‍�🙋‍�🙋‍�

3Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 10.12.21 10:40

Christian N

Christian N
Moderator

Hallo Mike,

Dein Vorhaben scheint eine Hauruck- Aktion zu werden.

Um den neuen Kulturbereich für die Orchideen zu schaffen, ist das begrüßenswert, die Umpflanzaktion ist es nicht.

Da Deine Sammlung diverse Orchideengattungen in unterschiedlichem Kulturzustand umfasst, ist es zunächst einmal wichtig, die einzelnen Orchideen genauer zu bestimmen um ihre Ansprüche besser bestimmen zu können.
Dann sollten sie nach Kulturzustand sortiert werden.
Alle Orchideen, die keine intakten Wurzeln aufweisen, können umgepflanzt werden, ohne die Pflanze zu verletzen, auch wenn die Jahreszeit dafür jetzt nicht günstig ist.
Weiterhin ist zu kontrollieren, ob das Substrat bereits verrottet ist, oder noch ein gesundes Wurzelwachstum zulässt.
Die meisten Orchideen mögen keine starken Eingriffe, Umpflanzen und drastische Standortveränderungen gehören dazu.

Blähton als Substrat würde ich nicht empfehlen, früher oder später versalzt der, und das mit dem Ausspülen muss umständlich kontrolliert werden.
Für den Neuanfang halte ich ein Rindensubstrat mit einer regelmäßigen Düngung mit Dünger vom Orchideengärtner für sinnvoll.
Ebenso die Verwendung von durchsichtigen Kunststofftöpfen zur besseren Wurzelkontrolle.
Zeolith benutze ich als Draenageschicht mit Erfolg. Beim Umpflanzen kann man es austauschen und mit Kochsalz regenerieren.

Bitte bedenke, dass die Wahl der Kulturgefäße, der Substrate und des Düngers nur einer von vielen Faktoren für die Kultur ist.
Wichtig sind auch Licht, Luftfeuchte und -bewegung, Temperaturen und deren Nachtabsenkung, sowie der Einhaltung der Ruhezeiten bei vielen Orchideen.

Zu allem gibt es in unserem Forum eine Menge Themen, in denen bereits alles ausführlich beschrieben wurde.

Ich glaube, mit meinen Ausführungen nicht so sehr Deine Bedürfnisse getroffen zu haben, als viel mehr die der Orchideen.
Aber darauf kommt es bei einer erfolgreichen Kultur auch an.

Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Neuanfang.


Gruß
Christian

mom01, Sabine62 und sphingidae Gefällt dieser Beitrag

4Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 10.12.21 20:24

Gast

avatar
Gast

Mein Motto um eine erfolgreiche Kultur zu erzeugen ist die Pflanzen einfach wachsen lassen.
Die ganzen Regeln wann umtopfen, welche Töpfe man benutzen soll, welches Substrat ist alles nicht wichtig.
Was wichtig ist was den Orchideen gefällt. Blähton hat da auch einen Platz wenn man es richtig benutzt.
Das wichtigste ist das es den Orchideen gefällt und man spass am Hobby hat.
Wenn man anfängt das wachsen für die Orchideen zu übernehmen und Ruhezeiten und Wachstumszeiten denen zu befehlen dann wachsen sie immer noch also wenn es einem gefällt die Orchideen eine Ruhezeit u geben dann bestens, meine werden von der Sonne kontroliert und ich sorge mich nicht viel drum, krieg bei vielen Cattleyen dafür zweimal im Jahr blüten.
Muss also nicht alles so kontroliert sein das die Orchideen nur einmal blühen aber es gibt ja mehrere Methoden ein  Hünchen zu braten. Mit Orchideen gibts tausende verschiedene Methoden.
Da kann jeder seine Preferenzen hinzufügen, Blähton ,kein Bläton, Moos, getopft. Das ist weniger wichtig. Was wichtig ist was für jeden Gärtner in seinen Bedingungen funktioniert um die Orchideen zum gedeihen zu bringen.

Das kann man in einem Forum einfach nicht erklären und mit Erfahrung merkt man dann langsam das man das mit Worten schlecht beibringen kann. Das kommt einfach mit der Zeit und vielene Beobachtungen die für jeden Gärtner unterschiedlich sein wird.

5Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 12.12.21 11:46

mom01

mom01
Orchideenfreund

Hallo Mike,
zunächst einmal auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Zu Deinen Pflegemaßnahmen möchte ich Dir, wie auch Christian, erst einmal raten, alle Orchideen zu bestimmen und Dich dann hier zu ihren Bedürfnissen hinsichtlich Substrat, Standort, Luftfeuchtigkeit und Dünger einzulesen. Mach Dir vielleicht eine kleine Excel Tabelle dazu, sonst hat man schnell die Übersicht verloren.

Erst dann, wenn das alles geklärt ist, weiß Du, was jede Pflanze unbedingt oder gar nicht braucht und kannst entsprechend einkaufen und auch dann umtopfen oder den Standort ändern.

Viel Spaß dabei, wird eine größere Aktion ja1

eleinen und Sabine62 Gefällt dieser Beitrag

6Neustart im Hobby Empty Neustart im Hobby 12.12.21 20:13

Biene

Biene
Orchideenfreund

Hallo Mike

*willkommen*

Es gibt immer unterschiedliche Meinungen und Erfolgsrezepte.
Ich bemühe mich in der lichtarmen Zeit nicht umzupflanzen. Allerdings ist das Umpflanzen unumgänglich, wenn das Substrat verrottet oder versalzen ist.

Im Übrigen wirst du hier sehr viele Hinweise zu den Bedürfnissen deiner Pfleglinge finden.
Es gibt hier Berichte über diverse Kulturmethoden und Substrate. Ausprobieren muss jeder selbst. Ganz wichtig ist, sich die Zeit für die Beobachtung zu nehmen um dann die richtige Pflege zu finden.
Aber das ist eine Kombination aus Beobachtung und Probieren.
Auch ich bevorzuge Rinde und kann zu deinen Substratvorstellungen weniger beisteuern.
Vielleicht guckst du mal bei SGK nach. Das könnte eine gute Kulturform für dich sein.

Auf jeden Fall wünsche ich viel Erfolg. winken

Christian N Gefällt dieser Beitrag

7Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 13.12.21 23:02

Mike

Mike
Orchideenfreund

Hallo,

Vielen Dank für Eure Hinweise. Ich bin da gar nicht so festgelegt, wie es vielleicht klingt. Ich werde einige Pflanzen umtopfen und dabei auch Blähton und Zeolith probieren.

Was ich spannend fand, war die Anwendung von Florakleen gg. die Versalzung. Da würde ich aber einen separaten Beitrag aufmachen.

Besten Dank bis hierher.

LG

Mike

8Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 15.12.21 19:12

UweM.

UweM.
Fachmoderator Paphiopedilum

OF schrieb:Mein Motto um eine erfolgreiche Kultur zu erzeugen ist die Pflanzen einfach wachsen lassen.
Die ganzen Regeln wann umtopfen, welche Töpfe man benutzen soll, welches Substrat ist alles nicht wichtig.
Was wichtig ist was den Orchideen gefällt. Blähton hat da auch einen Platz wenn man es richtig benutzt.

Hallo OF,

ich weiß nicht, woher du deine Erkenntnisse hier stützt bzw. wie lange du schon Orchideen kultivierst.

Als Empfehlung an einen Neuling sind diese Anmerkungen aber völlig wertlos! Embarassed 

So einfach ist die Orchideenkultur dann doch nicht affraid

9Neustart im Hobby Empty Substrat für Masdevallia 17.12.21 19:14

Mike

Mike
Orchideenfreund

Hallo,

die Gelegenheit war günstig u. so habe ich mir einige Masdevallia geholt. Die sind in ziemlich kleinen Plastiktöpfchen. Ich würde diese gern durch etwas größere Tontöpfe ersetzen.

Das Substrat scheint sehr stabil und ich hoffe, dass ich die Pflanzen vorsichtig aus den Töpfen holen kann, ohne dass das zu sehr zerbröselt. Somit sollten die Wurzeln nur marginal gestört werden.

Mit was würdet ihr die Lücken auffüllen? Ich will nicht das alte Substrat entfernen … nur seitlich und unten auffüllen.

Sollte ich da Spaghnum (hab nur gepresste Ware da) oder Seramis? Meine Rinde ist dafür vermutlich zu groß. Was wäre Eure Lösung?

Danke

Mike

10Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 17.12.21 20:18

Gast

avatar
Gast

Hallo uwe,
wie lange ich wachse ist ja egal, was wichitig ist wie gut man am Ende seine Orchideen wachsen kann. Ich kann nicht klagen. Irgendwann mal krieg ich Blüten so gut wie Zwockel hin aber so lange wachse ich noch nicht.

Egal, ich wollte nur hinweisen dass es mehrere Methoden gibt, mir schlägt man mit jeder Orchidee vor das ich sie aufgebunden kultiviere.

Mein Beitrag hat genügend hier gefallen und das freut mich, euch wünsche ich ein frohes Weihnachten.

Uwe, wie genau hat dein kommentar jezt irgendjemand, nicht nur einem Neuling geholfen bitte?

Da kann man einem Neuling entweder helfen oder kurz vor Weihnachten, obwohl ich einen gutmeinenden Ratschlag gegeben hab, damit meckern.

Hab ja nicht geraten das ich die Pflanze mit Florakleen giesse oder was ähnliches. Gib Mike gerne Ratschläge, wenn dir Ton nicht gefällt ist das ja in Ordnung. Mir gefallen deine Methoden nicht unbedingt. Warum muss meine Kompetenz deswegen in Frage gestellt werden?

Naja, du musstest es machen, also wenn es dir gefällt dann sag ich halt das ich erst seit 3 Wochen Orchideen wachse, keine Ahnung hab und du natürlich Recht. Sodala, dann ist jeder hoffentlich glücklich.

11Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 18.12.21 10:31

Eli1

Eli1
Admin

OF schrieb:

Die ganzen Regeln wann umtopfen, welche Töpfe man benutzen soll, welches Substrat ist alles nicht wichtig.


Das stimmt nicht.
Feinwurzelige Orchideen sollte man nicht in grobe Rinde setzen, eine Cattleya z.B. topft man nicht mit der Blüte um, sondern wenn der Neutrieb bzw. die Wurzeln neu kommen.
Welchen Topf , ob schwarz, weiß oder durchsitig, das könnte vielleicht egal sein.


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

12Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 18.12.21 10:44

Eli1

Eli1
Admin

Mike schrieb:Hallo,

die Gelegenheit war günstig u. so habe ich mir einige Masdevallia geholt. Die sind in ziemlich kleinen Plastiktöpfchen. Ich würde diese gern durch etwas größere Tontöpfe ersetzen.

Das Substrat scheint sehr stabil und ich hoffe, dass ich die Pflanzen vorsichtig aus den Töpfen holen kann, ohne dass das zu sehr zerbröselt. Somit sollten die Wurzeln nur marginal gestört werden.

Mit was würdet ihr die Lücken auffüllen? Ich will nicht das alte Substrat entfernen … nur seitlich und unten auffüllen.

Sollte ich da Spaghnum (hab nur gepresste Ware da) oder Seramis? Meine Rinde ist dafür vermutlich zu groß. Was wäre Eure Lösung?

Danke

Mike

Mach doch mal ordentliche Bilder und zeig sie uns.
Außerdem schau mal [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Dort siehtst du Masde. in Töpfen samt Substrat. Nach der erfolgreichen Kultur von einigen Usern würde ich mich bei der Sorte danach richten.
Anleitungen: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

13Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 18.12.21 16:49

Mike

Mike
Orchideenfreund

Hallo,

die Beiträge im Unterforum zu Masdevallia hatte ich gelesen. Allerdings habe ich dort nicht viel Konkretes zum Substrat gefunden. Die allgemeine. Empfehlung geht zu feucht und nicht zu nass.

Ich vermute (!) dass Rinde zu schnell schimmelt bzw. zerfällt. Bei Spaghnum hab ich etwas Schiss, dass es zu feucht wird. Da hab ich auch keine eignen Erfahrungen. Bislang nur Rinde.

Daher: Welches Substrat nutzt Ihr für Eure Masdevallia? Ich hätte hier: Blähton, Zeolith, Seramis grob, Perlite u. Spaghnum gepresst.

Bei den Pflanzen handelt es sich um M. Minima, M. guttulata, M. measuresiana, M. ignea u. M. veitchiana. Einige Bellavallia Hybriden folgen in den nächsten Tagen.

Besten Dank

Mike

14Neustart im Hobby Empty Re: Neustart im Hobby 18.12.21 18:16

weeand

weeand
Admin

Mike schrieb:Hallo,

Allerdings habe ich dort nicht viel Konkretes zum Substrat gefunden. Die allgemeine. Empfehlung geht zu feucht und nicht zu nass.

Ich vermute (!) dass Rinde zu schnell schimmelt bzw. zerfällt. Bei Spaghnum hab ich etwas Schiss, dass es zu feucht wird. Da hab ich auch keine eignen Erfahrungen. Bislang nur Rinde.

Daher: Welches Substrat nutzt Ihr für Eure Masdevallia? Ich hätte hier: Blähton, Zeolith, Seramis grob, Perlite u. Spaghnum gepresst.


Es stimmt daß du nicht soviel zum Substrat findest. Ich kann zum Beispiel nicht allgemein sagen, ob es besser ist, Masdevallias  auf zu binden oder ob sie besser in einem Topf gehalten werden. Das hat mit dem persönlichen Geschmack, den Umständen, unter denen die Pflanzen gehalten werden, oder der Art selbst zu tun. Ich kenne Leute die die Pflanzen nur auf "natürliche" Weiße kultiviert werden, also nie getöpft. Andere haben kein GH und keine Vitrine und kultivieren auf dem Fensterbank. Dann tut sich aufgebunden sehr schwer. Und es gibt Pflanzen die nicht so gerne im Töpf sitzen. Wenn man aufgebunden kultivieren möchtest, dann hat man viele unterschiedliche Untergrunde. Wass man verwendet hat auch zu tun mit was einer in seiner Umgebung bekommen kann. Ich verwende als Unterlage gerne Rinde von Sequoia und Robinie. Habe aber auch Kork und Xaxim als Unterlage.

Aber wenn du einen Topf wählst, dann kann man Plastik, Ton oder sogar Glass(sehe die Beiträge von Zwockel) wählen. Die sind geeignet für die Fensterbank. In meine Vitrine verwende ich Drahtkörbchen. ( sehe [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können])

Dann bleibt noch übrig das Substrat in die Töpfe. Wie auch bei die Unterlagen zum aufbinden, gibt es hier noch viel mehr zu wählen.
und der eine Züchter verwendet dies und der andere jenes. Deshalb ist es auch sehr schwierig, etwas darüber, im Allgemein, zu schreiben. Ich selbst verwende Rinde, Holzkohle und Bims/Perlite. Alles 1:1:1. Holzkohle und Rinde: Körnunggroße 10mm, Bims Körnung 4-8mm.
Ich habe auch Blähton versucht für meine großere Masdevalien (mehr als 15cm Blattlänge). Das hat auch funktioniert, die ersten Jahre. Aber nach ein paar Jahre ging es langsam rückwarts. Warscheinlich zuviel Salze ins Substrat. Und Masdevalien sind sehr salzempfindlich.
Welches Substrat man auch verwendet, nach zwei Jahr muss wieder frisches Substrat rein. Gute Rinde ist dann bestimmt noch nicht schimmelig.
Dann gibt es auch Leute die nur Spagnum verwenden. Für mich ist das nichts. Ich wassere zu oft. Ich kann's nicht lassen Smile
Auch gibt es welche die anstatt Bims etwas Sphagnum verwenden. Dann gibt es Leute die........ usw, usw, usw. Soviele Züchter, soviele Substrate.

Noch eine Bemerkung: Es gibt natürlich noch viel mehr zur Kultur unterschiedene Masdevallien zu lesen , dann nur feucht und nicht zu nass. Wenigstens in die Beiträge die ich geschrieben habe. Cool


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Schöne Grüße, André.

Befi und sphingidae Gefällt dieser Beitrag

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten