Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Oncidium sarcodes

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Oncidium sarcodes Empty Oncidium sarcodes am 22.05.19 17:41

Christian N

Christian N
Orchideenfreund
Oncidium sarcodes Ldl. 1849


Sowohl in der Synopsis of the genus Oncidium von Garay & Stacy 1974 als auch bei Senghas 1998 befand sich dieses Oncidium in der Sektion Crispa.

Dann erfolgten Umkombinierungen des Namens in  Baptistonia sarcodes (Lindl.) Chiron & V.P.Castro 2004 und  Gomesa sarcodes (Lindl.) M.W.Chase & N.H.Williams 2009.

Die Internetseite orchidspecies.com führt sie in der Sektion Waluewa.

Offensichtlich ist auch bei dieser Art der endgültige Namen noch offen.


Heimat ist Brasilien und zwar die Bundesstaaten Minas Gerais, Rio de Janaeiro, Sao Paulo und Parana
.
Dort bewohnt diese Art epiphytisch sowohl das feucht-warme Flachland als auch die kühler-feuchten Bergregionen bis in Höhen von 900 m ü.d.M.

Obwohl dort nächtliche Tiefsttemperaturen von 10°C im Winter erreicht werden, sollte in Kultur die Mindesttemperatur von 16°C nicht unterschritten werden (Baker&Baker 2006).

Die heimatliche Blütezeit liegt im späten Frühling.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Die Infloreszenz ist ca. 1m lang und trägt 26 Blüten. Diese messen 5 x 3 cm.



Meine Erfahrungen mit dieser Art reichen bis in die 80iger Jahre zurück.

Oncidium sarcodes fand damals im Garten einen Sommeraufenthalt mit etlichen anderen Orchideen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Der Hochsommer in der verglasten Loggia in der Stadt mit Südlage war einfach zu warm und trocken.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Bank hatte ich mir aus Holzlatten selbst zusammen genagelt und gegen Regen mit  durchsichtiger Folie bespannt.

Wie man auf dem Foto sieht fiel die Infloreszenz mit ihren vielen Blüten in einem eleganten Bogen herab.



Der jetzige Blütenstand ist an einen Stab gebunden (damit der Blütenstiel nicht abbricht).
Er wuchs und wurde immer länger und als die Blütenknospen anschwollen, knickte er fast völlig ab.

Ich habe es noch rechtzeitig bemerkt und den Blütenstiel in voller Länge "geschient".
Über die "Selbstheilungskräfte" des Stieles habe ich nur gestaunt, alle Blüten sind noch auf gegangen.

Natürlich haben die Blüten die Resupination nicht mehr geschafft und stehen teilweise über Kopf, was nicht sehr schön aussieht.

Fazit: Auch beim Stäben der Orchideenblüten keine halben Sachen machen. Entweder ganz oder gar nicht und damit der Natur ihren Lauf lassen.



Gruß
Christian

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten