Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Orchideensubstrate

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Orchideensubstrate am 15.09.12 12:40

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Gerade in letzter Zeit bekomme ich des öfteren eine PN mit der Bitte, wie soll mein Orchideensubstrat beschaffen sein. Ich kann hier nur sagen, meins besteht aus den und den Bestandteilen. Jeder hat andere Gießeigenschaften, pflegt Orchideen mit verschiedenen Bedürfnissen, hat unterschiedlichste Pflegestandorte mit verschiedensten Einflüssen der Luftfeuchte, Wärme und Helligkeit. Alles in allem, es gibt nicht das Universalsubstrat.

Ich kann hier nur empfehlen, für Epiphyten stets lockere, luftdurchlässige und nicht zu nasse (Sphagnum und Torf halten sehr lange Wasser)Substrate zu verwenden.In der Natur sitzen sie auf der Baumrinde und werden nach einem Regen im Bereich der gesamten Pflanze, also auch die Wurzeln , vom Wind umspült. Die Wurzeln werden schnell wieder trocken.

Bei terrestrischen Kandidaten kann es etwas feuchter sein, aber im Regelfall sitzen diese auch in Felsspalten oder Moospolstern. Auch hier ist das Wasserhaltevermögen gering bis mäßig, je nach Standort.

Daher sollte jeder Orchideenpfleger sehr aufmerksam seine Pflanzen im Auge haben. Meist erkennt man erst an Wurzelschäden, oh, die stand zu nass. Zudem, ich kenne es in der eigenen Familie, der Eine gießt zu oft, der Andere möchte Kunststoffblumen, da die nie zu gießen sind, weil es ist ihm lästig (er wird bestimmt nie Orchideenpflege betreiben).

Hier habe ich unter Substrat ein paar gebräuchliche Bestandteile aufgelistet: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Man nehme 15 Orchideenfreunde die länger ihr Hobby betreiben, lasse sie erzählen , wie sieht ihr Substrat aus. Es kommen 15 anteilig verschiedene Mischungen ans Licht und jeder schwört auf seine Mischung. Einen Rat zu geben heißt daher bei mir immer nur, ich mache es so. Es muss für Andere nicht das ideale Substrat sein. Leider hilft oft nur aus eigener Erfahrung zu lernen.

Gruß Franz

http://www.bordercollie.ranch.de

2 Re: Orchideensubstrate am 15.09.12 12:56

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Franz
Ja dem ist so. Man hätte es nicht besser schreiben können.
Vielleicht stelle ich hier mal mit Bildern so diverse Substratbestandteile rein und zeige deren Vorteile und Nachteile.
Wie du schon schriebst, bis auf ein paar ganz wenige Ausnahmen sollte weder Torf noch Spaghnum verwendet werden. Nicht nur, dass beide Bestandteile das Substrat unkontrollierbar vernässen, die sind binnen eines Jahres zersetzt.
Es gibt inzwischen viele Alternativen. Smile

LG

Leni

3 Re: Orchideensubstrate am 15.09.12 15:07

Tanja

avatar
Orchideenfreund
Hallihallo!

Die Auflistung verschiedener Bestandteile wäre klasse. Es gibt so viele Möglichkeiten für Substrate. Schlagworte hört und liest man so oft und denkt sich: "Was is'n datt für'n Zeuch, wieso soll das so toll sein?"

Ich gebe mal ein Beispiel: Perlite

Ich habe schon so oft davon gehört/gelesen, aber was es ist, weiß ich nicht. Wie es aussieht schon.
Ist das Gestein, irgendwas Künstliches? Was macht es so toll? Welche Eigenschaften hat es?

Dabei interessiert mich nicht mal wofür andere es verwenden, eher welche Eigenschaften es hat (damit meine ich jetzt nicht nur Perlite, auch alles andere) und ob es etwas für meine Bedingungen ist.

Ich habe sehr wohl bemerkt das Substratfragen Glaubensfragen sind.
Bis vor Kurzem war ich auch noch Seramisjünger, hatte auch weniger Nachteile durch Zersetzung, weil meine Nopsen recht oft umgetopft wurden. Ich habe zwei verspielte Katzen Laughing Laughing Cool

Mittlerweile zeigt sich aber durchaus, das dieses Substrat sich extrem schnell zersetzt, also ist es nichts für mich und ich muss wohl selber mixen. Schade eigentlich, denn es war so schön praktisch.....

Wie schon gesagt, eine Auflistung wäre supi.

4 Re: Orchideensubstrate am 15.09.12 15:21

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Tanja
Gut dann werde ich mal einen Bericht zusammentackern, kann aber dauern, wenn er gut werden sol. Es ist schnell was zusammengeschrieben, selten aber gut und sinnvoll.


LG

Leni

5 Re: Orchideensubstrate am 15.09.12 20:08

Robert

avatar
Orchideenfreund
Hallo Leni,

ich würde mich auch über einen Bericht freuen. Da ich auch noch am testen bin, was für mich das beste ist. Ich gebe Tanja recht was Seramis angeht, auf einer Weise ist es gut. Es hält etwas länger feucht, aber die Rinde die dort verwendet zersetzt sich sehr schnell und dadurch verdichtet sich das Substrat zu schnell und die Wurzeln können nicht mehr abtrocknen. Bleiben also zu lange naß.

Es kommt nicht auf einen Tag an laß dich ruhig Zeit dabei, denn jetzt ist nicht mehr so die Umtopfzeit. Dafür dürfen wir bestimmt einen sehr guten Bericht von dir erwarten.

http://spellmeier.no-ip.org

6 Re: Orchideensubstrate am 01.11.12 16:41

Gast


Gast
Hallo,

an einem Bericht wäre ich auch sehr interessiert Smile Aber keinen Stress ;-)

Zur Zeit verwende ich auch Seramis. Aber noch nicht so lange. Bis jetzt habe ich nur positives zu berichten (neue Blätter, neue Wurzeln, neue kleine BTs an den Augen :-)). Mit dem Thema Substrat habe ich mich bis jetzt noch gar nicht so richtig auseinander gesetzt. Da les ich mich gerade erst nach und nach ein. Das wird noch eine Herausforderung das richtige Substrat zu finden!

Hat schonmal jemand Erfahrungen gemacht mit Substraten von Orchideenzüchtern (z. B. vom Scherter)?

7 Re: Orchideensubstrate am 01.11.12 17:20

Eli1

avatar
Admin
Hallo
Hier könnt ihr vorerst einmal ein wenig lesen.Freue mich auch auf einen ausführlichen Bericht von Leni Very Happy

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Ähnliche Themen

-

» Orchideensubstrate

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten