Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Nano Biotop Epiphyten / Orchideen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Hi,

auf der Suche nach Kulturformen für meine Cattleya, bin ich zuerst auf den Gießtopf gekommen. Tongefäß zum Aufhängen mit Wasser gefüllt, Wasser diffundiert durch die Pooren, außen Moos aufsetzen und dann Pflanze drauf.

Weiter ist mir dann erst bei Ebay, später bei einem Händler (20 Euro billiger) ein "Nano Biotop" ins Auge gesprungen.
Grundbaustein ist immer noch ein Tongefäß, welches mit Wasser gefüllt wird, außen noch ein wenig optisch Hergerichtet und mit tropischen Moosen und Farnen zu begrünen.
Generell für das Wohnzimmer, so es denn vernünftig begrünt sicher ganz nett.
Durch die Verdunstung und dauerklamme Oberfläche sicher auch nicht verkehrt für manche Orchideen.

In meinem Fall würde ich gern eine meiner C. Rex für sowas nutzen, aber auch nur, wenn die dauerfeuchte Oberfläche, die Moose nicht grade schädlich sind und mir die Wurzeln weggammeln.

Hat jemand erfahrungen mit dieser Kulturform ?

http://epiphytica.de/shop/nanotope.html

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Chris,

in beiden Fällen kein hartes Wasser verwenden, sonst wachsen anstatt Moose Kalkablagerungen. Ich würde es für Cattleyen nicht einsetzen, die benötigen während des Jahres eine Ruhezeit und weniger Feuchte an den Wurzeln. Geeignet sind solche Sachen für kleinere Orchideen ohne großartige Ruhezeit.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

Gast


Gast
Danke,
Da ich Diskus halte, habe ich eine Osmose-Anlage, das sollte funktionieren, hoffe ich.

Ich habe meine Rexis auf der Fensterbank nach Süd-Süd-Ost mit Zusatzbeleuchtung. Sie haben dieses Jahr ihr Wurzelwachstum kaum eingestellt. Daher keimte in mir die
Hoffnung auf, es könnte funktionieren.
Generell war ich aber etwas Sekeptisch bezüglich der Dauerfeuchte für Cattleya Rex, auch wenn sie weniger Problematisch sein soll, was faule Wurzeln betrifft, als Dowiana

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten