Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Wolläuse und mehr. Pflanze abwaschen?

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Guilitta2000

Guilitta2000
Orchideenfreund
Hallo

Ich heiße Guilitta und habe am 24. bei euch herausgefunden das ich an einer Pflanze wahrscheinlich Wollläuse habe. Sie sah aus aus hingen hellgraue/weiße Flusen am Stiel und an den Knospen. Ich habe sie dann mit Celaflor gründlich eingesprüht und in den ungeheizten Hausflur separiert. Wie gehe ich weiter vor? Kann ich die Pflanze jetzt abwaschen und wieder reinholen? Muß ich die Sprühung wiederholen? Was mache ich jetzt?

An zwei andern Pflanzen habe ich jetzt auch etwas entdeckt. Sie haben an den Luftwurzeln einzelne weiße Punkte und an einzelnen Blättern an der Kante auch. Können das auch Wolläuse sein? Auch hat eine an einem Blatt einen braunen Blattschaden. Die Pflanzen standen alle in dem gleichen Fenster. Es ist die einzige nutzbare Fensterbank.Das andere sind 2 eingegangene Pflanzen die ich zu wiederleben versuche. Da sehe ich nichts dran, aber sie kommen auch nicht voran. Die eine hat 3 Stiele mit Blüten und an einem Stiel hängen an den Blüten Tränen. Was bedeutet das?

Ich habe Orchideen seit ca. 3 Jahren und kam immer gut zurecht. Dies Jahr war ich durch Krankheit oft nicht da und seitdem sind etliche eingegangen oder machen jetzt Probleme. Kann vielleicht jemand mir helfen. Das sind alles Phalaenopsen. (Heißt die Mehrzahl so?)
Vielen Dnk im Voraus

Guilitta

Guilitta2000

Guilitta2000
Orchideenfreund
Kann mir wirklich Niemand dazu etwas sagen? Oder mache ich etwas falsch das Niemand das lesen kann. Kann mir wenigstens Jemand sagen ob ich mit dem Beitrag alles richtig gemacht habe und ihr ihn lesen könnt? Beim Anzeigen von neuen Beiträgen war er bei mir jetzt nicht dabei.

Gruß Guilitta

BrigitteB

BrigitteB
Orchideenfreund
Hallo Guilitta,

ohne Fotos kann man sehr schlecht was dazu sagen. In der Regel sollte man alle Pflanzen die in der Nähe einer mit Schädlingen befallenen Pflanze stehen, behandeln. Manchmal ist es auch sinnvoll nach einiger Zeit die Behandlung zu wiederholen. Falls irgendwo wirklich nur eine einzige Laus zu sehen ist kann abwischen helfen aber ich würde alle spritzen.



Zuletzt von BrigitteB am 30.12.19 15:49 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Eli1

Eli1
Admin
Guilitta2000 schrieb:Kann mir wirklich Niemand dazu etwas sagen? Oder mache ich etwas falsch das Niemand das lesen kann. Kann mir wenigstens Jemand sagen ob ich mit dem Beitrag alles richtig gemacht habe und ihr ihn lesen könnt? Beim Anzeigen von neuen Beiträgen war er bei mir jetzt nicht dabei.

Gruß Guilitta

Ich nehme an, dass zu den Feiertagen einige Urlaub machen !


_________________
Liebe Grüße
Eli
http://www.orchideenhobby.at

Biene

Biene
Orchideenfreund
Hallo Guilitta,

vielleicht kannst du dich ja erstmal vorstellen.

Gut wäre ganz gewiss auch einige Bilder zu zeigen.

Phalaenopsen in einen ungeheizten Flur - ist keine gute Idee.
Die brauchen Zimmertemperaturen.

Bevor du auf die Fensterbank, auf der die Pflanzen standen, neue Pflanzen stellst, ist die gründliche Reinigung des Fensters, des Rahmens, der Bank usw. nötig. Wolläuse mögen jede Ritze und kriechen hinein.  Das bedeutet auch in den Gummis sitzen die.
Ausserdem legen sie Eier und sind auch im Substrat und an den Wurzeln.

Deshalb reicht keinesfalls eine einmalige Behandlung.

Ich selbst habe gute Erfahrungen mit einem Öl - Wasser gemisch gemacht. 500 ml Wasser, 1 Löffel Öl und einen Spritzer Spühli dazu. In eine fein stäubende Sprühflasche und im Abstand von 5 - 7 Tagen mehrfach anwenden.
Alle Pflanzen, die in der Nähe standen behandeln.
Ständig kontrollieren um schnell erneut zu reagieren.
Vorteil - ich habe kein Gift in der Wohnung.

Ergänzend hilft eine gute Kultur. Geschwächte Pflanzen sind anfälliger für Schädlinge. Gesunde, kräftige Pflanzen werden seltener befallen.
Also ganz besonders gute Bedingungen schaffen.

Wichtig ist - es dauert lange, bevor du die ganz los sein wirst.
Im Frühjahr ist es günstig sie in frisches Substrat zu setzen. Dabei schön säubern um auch an den Wurzeln sitzende Läuse zu beseitigen.
Aber die Eier sieht man nicht. Erst wenn keine Eier mehr da sind, ist die Kette unterbrochen und die Chance zum Ende des Befalls gegeben.
Sobald ein erwachsenes Tier da ist, gibt es wieder Eier und eine neue Invasion.
Es wird tatsächlich Monate dauern, bis du gesiegt hast.

Guilitta2000

Guilitta2000
Orchideenfreund
Hallo Biene,

Ich habe gestrern bevor du geschrieben hast eine Vorstellung eingestellt. Da ich außerdem schon im Forum Mitglied war und dachte es immer noch zu sein, hatte ich das nicht wiederholt. Erst danach habe ich gemerkt das ich irgendwie nicht mehr als Mitglied geführt werde, und zwar daran das ich meine alten Beiträge nicht wiederfinden konnte.

Mit den Fotos das habe ich probiert, bin aber leider nicht zurecht gekommen, auch mit den Tips nicht. Vieleicht war ich auch nur zu aufgeregt so etwas zu entdecken und dann noch mitten im Streß. Und da ich außerdem am Heiligen Abend noch mehr um die Ohren hatte , habe ich es verzweifelt aufgegeben und nur versucht es so genau wie möglich zu beschreiben.

Das mit dem kalten Flur verstehe ich, aber ich habe keine andere Möglichkeit sie zu isolieren. Sollte ich soe nun versuchen abzuwaschen bevor ich sie wieder an den alten Platz stelle, Gut zu wissen das ich vorher alles abwaschen muß. Danke dafür! Natürlich werde ich alles tun um die Pflanze zu erhalten, obwohl mir schon geraten wurde sie einfach zu entsorgen.

Woher kommen die Läuse denn? Ist es vieleicht ein Pflegefehler? Zu naß - zu trocken usw.?

Danke für alle Tips
Guilitta

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Hallo Guilitta,

abwaschen hilft da nicht!!! Auch die "Hausmittel" nicht! Die Wollläuse sitzen überall versteckt in den Blattachseln der Pflanze! Das Probkem sind die Eier der Tiere, welche nicht angreifbar sind. Hierduch entsteht eine rasche Generationsnachfolge - erst nach dem Schlüpfen der Jungtiere sind sie wieder angreifbar! Ich empfehle: Besorg Dir im Baumarkt oder übers Internet CAREO und beseitige erstmal die Alttiere! Dann solltest Du die Spritzung nach ca. 14 Tagen wiederholen, um die zwischenzeitlich geschlüpften Jungtiere zu erwischen, Nach Bedarf nach nochmal 14 Tagen das Spritzmittel wechseln (geeignete Mittel findest Du im Internet), um Resistenzen zu vermeiden! Spritzung anm besten abends, um ein schnelles Verdunsten des Mittels zu vermeiden und nicht über 25 Grad!

Freundliche Grüße
Rolf

Biene

Biene
Orchideenfreund
Hallo Guilitta

Sorry, dass ich deine Vorstellung übersehen habe verlegen

Das du keinen Ausweichplatz hast ist natürlich d..f.
Andererseits - wenn sowieso alle Pflanzen zusammen auf der Fensterbank standen, dann brauchst du wohl auch nicht separieren. Dann musst du wohl oder übel damit rechnen, dass bereits alle infiziert sind.
Wie Rolf schrieb - Problem sind auch die Eier. Die sind nicht zu sehen und sorgen für die nächste Generation.
Es sind dann ja auch nicht so furchtbar viele Pflanzen?

Wenn es dich tröstet - die Läuse schleppt man mit neuen Pflanzen ein oder mit dem Substrat. Pflegefehler sorgen nur für geschwächte Pflanzen, die dann weniger Abwehrkräfte haben. Aber ohne Ei keine Laus ueberlegen

Ich persönlich würde bis zum Frühjahr engmaschig kontrollieren und ganz regelmässig mein Ölwasser anwenden.
Bei sehr starkem Befall sofort ein systemisches Mittel zum Tauchen einsetzen.
Im Frühjahr austopfen, akribisch reinigen und neu einpflanzen. Ich würde noch mind. 3 Wochen nach dem Feststellen der letzten Laus weiter sprühen. Danach weiter intensiv kontrollieren und bei erneutem Auftreten sofort wieder bekämpfen.

Viel Glück winken

Guilitta2000

Guilitta2000
Orchideenfreund
Biene,
ich danke dir und auch allen Andern für alle Tipps. Ja ich werde mich dann wohl aller Pflanzen annehmen müssen. Schade! Scheint sehr aufwändig zu werden.

Gruß Guilitta

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten