Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Amblyseius - Raubmilbe

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Amblyseius - Raubmilbe Empty Amblyseius - Raubmilbe am 03.05.19 13:10

laetitia

laetitia
Orchideenfreund
seit diesem Frühjahr habe ich als Kampfwaffe gegen Thripsen und später falschen Spinnmilben vorsorglich Amblyseius curcumeris und später A. swirski eingesetzt, hat bis dato gut funktioniert. Den Erfolg kann man unter anderem an den Blau- und Gelbtafeln kontrollieren.
Da alles nicht nur Sonnen- sondern auch Schattenseiten hat...:
ich musste feststellen, dass an ein paar blühenden Pflanzen wie C. intermedia und vor allem Eulophia guineensis Blüten vorzeitig verwelken und dass von vorne-aussen gesehen die Pollinien nicht mehr weiß-gelblich sondern braun rausschauen. Mit der Vergrößerungslupe konnte feststellen, dass an allen betroffenen Pf. die Pollenpakete regelrecht angeknabbert worden sind (schmeckt anscheinend recht lecker)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



irgendwannmal hat hier Michael geschrieben:
...Bei Amblyseius gibt es welche, die auch vorbeugend eingesetzt werden, sie fressen langsamer, können sich aber auch von Pollen ernähren. Es ist sicher ratsam, sich mit einem Fachmann kurzzuschließen, die Anbieter beraten da meist gut...

Ich habe schon bei meinem Lieferanten angefragt - wobei bei denen auf der Info für Amblyseius steht, dass man Pollenpflanzen wie Rhizinus im GWH halten sollte. Rhizinus communis wächst auf Zypern als Baum, ist wegen der Größe kaum im Orchideenhaus zu halten; aber denen war bei meiner telefonischen Anfrage nichts bekannt.

habe ich also ein Übel gegen ein anderes getauscht!??
Ich bin dankbar, wenn mir jemand, der damit Erfahrungen gesammelt hat, einen Rat geben könnte
im voraus vielen Dank

2Amblyseius - Raubmilbe Empty Re: Amblyseius - Raubmilbe am 03.05.19 15:09

musa

musa
Orchideenfreund
Das ist eine interessante Beobachtung, Laetizia.
Ich selbst hab mich bisher nur über Raubmilben eingelesen, hatte sie aber noch nie im Einsatz. Bin neugierig, was Du weiter berichtest!
Michael

3Amblyseius - Raubmilbe Empty Amblyseius - Raubmilbe am 03.05.19 19:22

laetitia

laetitia
Orchideenfreund
hier einen Nachtrag zu meinem Fall:

ein guter Orchideenfreund von mir, der sich in der Materie auskennt, schreibt mir folgendes:

darüber hatte ich auch mal von anderen berichtet bekommen. Wenn die Nützlinge keine Beute mehr machen können also alles verputzt haben, dann ernähren sie sich als Eiweissfresser auch schon mal von Pollen. Daher kann man sie und sollte man sie gezielt auf Beipflanzen wie den Rhizinus lenken, den sie anscheinend gerne mögen und allen anderen auch bevorzugen.
Auf der einen Seite will man die Thripse endlich sicher loswerden, auf der anderen Seite muss man dann wieder aufpassen, dass die so erfolgreichen Nützlinge nicht an den Pollen der Blüten gehen, wenn sie keine andere Nahrung mehr finden sollten.
Meine Meinung dazu ist der, dass Du bei den Nützlingen bleiben solltest – Sie haben ja ihre Wirkung nicht verfehlt – aber eine Beipflanze als Nahrungsquelle anbieten müsstest Ich habe es bisher selber noch nicht festgestellt aber vielleicht mögen sie meine Orchideenblüten nicht so sehr!?

Wolfgang züchtet andere Arten wie Calanthe, Catasetum und Chysis, die anscheinend nicht angegangen worden sind.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten