Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Hilfe, Phalaenopsis krank!

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Hilfe, Phalaenopsis krank! am 02.09.18 19:28

Lisa A.

avatar
Orchideenfreund
Hallo ihr Lieben,

seit ungefähr einem Monat beobachte ich leider unschöne Entwicklungen an meiner Orchidee (Phalaenopsis) und bin in großer Sorge. Ich habe sie seit Ende Dezember letzten Jahres. Bisher hat sie sich prächtig entwickelt, fast ununterbrochen geblüht, einige neue Blätter und Triebe bekommen.

Zunächst fiel mir auf, dass die Blüten und Blätter kleine Löcher bekommen haben. Daraufhin war ich in einem Gartengeschäft, wo die Verkäuferin mir sagte, ich solle die Orchidee weiter beobachten und gegebenenfalls mit Nikotionwasser gießen. Das Gießen mit Nikotinwasser habe ich bisher nicht gemacht. Tiere hatte ich bisher nicht wirklich gesehen, zwei kleine Fliegen auf den Blüten vor drei Wochen, mehr nicht. Nun habe ich gerade eben gesehen, dass sich der Stamm verfärbt hat. Als ich den Stamm genauer untersuchen wollte, sind direkt zwei neuere Blätter abgefallen und dabei ist mir aufgefallen, dass der Stamm auch von innen befallen ist. Es sieht für mich nach einem Pilz oder Schimmel aus. Zudem habe ich ein ganz kleines Tierchen direkt am Stamm gesehen, aber nicht zu fassen bekommen. Zwei neue Blütenknospen haben sich unschön rot verfärbt.

Zum Thema Wasser: ich tauche meine Orchideen alle 7-10 Tage für 15-45 Minuten und dünge sie dabei alle 14 Tage. Das Wasser lasse ich seit ihrer Erkrankung durch einen Wasserfilter laufen, sodass es entkalkt ist. Staunässe ist keine entstanden.

Hat jemand eine Idee, woran meine Orchidee leidet und was zu tun ist? Bisher bin ich leider bei meinen Recherchen nicht fündig geworden. Wäre sehr traurig, wenn sie eingeht.


Über Rückmeldungen/Anregungen freue ich mich sehr!!
Viele Grüße,
Lisa

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

2 Hier noch weitere Fotos am 02.09.18 19:30

Lisa A.

avatar
Orchideenfreund
Hier seht ihr noch weitere Fotos der Orchidee! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

3 Und noch mehr Fotos! am 02.09.18 19:32

Lisa A.

avatar
Orchideenfreund
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

sabinchen

avatar
Orchideenfreund
Sieht nach Pilz aus. Hast du Wasser in den Blattachseln sehen lassen?

Lisa A.

avatar
Orchideenfreund
Nee, ich habe eigentlich immer darauf geachtet, dass die Blattachseln trocken bleiben und habe die Pflanze auch nie mit Wasser besprüht...

sabinchen

avatar
Orchideenfreund
Also vom Nikotinwasser würde ich sowieso abraten. Ich vermute da wird Tabak dazu genommen. Tabak ist ein Virusträger und kann deine Orchidee anstecken. Die kann man dann nur noch verbrennen, heilen kann man das nicht mehr.

Also meine Meinung sie hatte zu feucht oder nass.
Schaue dir die Wurzeln deiner Orchidee an, dicke Wurzeln trockener halten, dünne Wurzeln feuchter halten. Das ist meine Regel!
Eine Phalaenopsis braucht nicht so viel, erst wieder wenn sie komplett ausgetrocknet ist. Und dann nie im Wasser stehen lassen.
Tauchen ist sowieso nicht so gut, lieber gießen bis unten das Wasser raus läuft. Dann abtropfen lassen und erst dann wieder in einen Übertopf.
Wenn du deine kranke Pflanze tauchst und dann eine andere Pflanze mit diesem Wasser wässerst kannst du die Krankheit übertragen. Da nützt dir ein Filter nichts.

rohar

avatar
Orchideenfreund
Der violette Saum auf den Bildern sieht ziemlich arg nach Fusarium aus, schlecht.....es soll wohl Mittel geben, die dagegen etwas helfen, aber die sind wohl ohne entsprechenden Sachkundenachweis für Privat nicht zu erhalten.

Mittel der Wahl wäre ggf. Cercobin, aber siehe oben......

Lisa A.

avatar
Orchideenfreund
Zum Thema Fusarium finde ich leider nicht viel. Könnte es sich auch um Stammfäule handeln? Macht es Sinn, die am Stamm gelb verfärbten Blätter abzunehmen und die Schnittstellen mit Zimt zu desinfizieren?

Phips

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lisa,

auch wenn du traurig bist, entsorge die Pflanze. Diesen Rat geben ich nur in Ausnahmefällen, aber deine Pflanze ist krank und dabei ist es schon egal ob Pilz, Bakterien oder Tierchen die Übeltäter sind. Wenn ich dich richtig verstanden habe und die Bilder richtig deute, dann ist sie zusätzlich Herztot. Das bedeutet sie kann nicht weiterwachsen und müsste ein Stammkindel machen was Monate bis Jahre braucht bis es wieder blühen kann. Willst du dich wirklich damit belasten und evtl. deine anderen Orchideen anstecken?

Es tut mir wirklich leid.

Lisa A.

avatar
Orchideenfreund
Vielen Dank für die Antworten!! Ich habe mich vorhin entschieden, bevor sie wegzuschmeißen, mir den Stamm mal genauer anzuschauen und die befallenen Blätter abzutrennen. Hier Fotos von der Operation! Was denkt ihr, was es jetzt ist/war? Stammfäule? Ein Pilz? Macht es Sinn, sie noch weiter zu beschneiden? Den Stamm habe ich jetzt mit Zimt abgedeckt! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Lisa A.

avatar
Orchideenfreund
Noch weitere Fotos: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

rohar

avatar
Orchideenfreund
Wie schon gesagt, ich sehe da auf dem ersten Bild auch wieder einen violetten Saum, war aber auf den ersten Bildern viel deutlicher..... das ist typisch für Fusarium (gibt irgendwo einen Vandeenthread dazu, mit recht guten Fotos, kann aber auch in einem anderen Forum gewesen sein).

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Lisa A.

avatar
Orchideenfreund
Vielen Dank! Macht Spritzen mit einem Pilzmittel bei Fusarium Sinn?

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich sage wie vorher angesprochen: ENTSORGEN im Hausmüll, bitte nicht in die Biotonne.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Leni

avatar
Orchideenfreund
Franz schrieb:[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich sage wie vorher angesprochen: ENTSORGEN im Hausmüll, bitte nicht in die Biotonne.
Dem ist nichts hinzuzufügen außer, dass du die Orchidee sehr wohl in die Biotonne werfen darfst. Fusarium ist überall in der Luft, in der Erde, da schadet dein Wegwurf niemanden Wink


LG


Leni

Eli1

avatar
Admin
Leni schrieb:
Franz schrieb:[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich sage wie vorher angesprochen: ENTSORGEN im Hausmüll, bitte nicht in die Biotonne.
Dem ist nichts hinzuzufügen außer, dass du die Orchidee sehr wohl in die Biotonne werfen darfst. Fusarium ist überall in der Luft, in der Erde, da schadet dein Wegwurf niemanden Wink


LG


Leni

Es gibt am Markt genügend "saubere" Orchideen in weiß !!! die auch kein Haus kosten. Mit einer neuen Phal. hast du mehr Freude.

http://www.orchideen-wien.at

Ahern65

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

grundsätzlich stimme ich auch zu, im Zweifel besser zu entsorgen ehe man noch was auf andere Pflanzen überträgt. Ich hatte dieses Jahr im März auch die Stammfäule an einer Phal.
-> alle Blätter entfernt -> ein Großteil der Wurzeln sah aber gut aus -> umgetopft -> nachfolgend Fotos von heute.
Also auch ein Rettungsversuch kann sich lohnen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]




KarMa

avatar
Orchideenfreund
Mario, das ist ein schönes Beispiel für einen unerwarteten Erfolg.
Gut, dass der Ruf der Tonne manchmal ungehört bleibt.

asconopsis78

avatar
Orchideenfreund
Hallo,
jetzt muss ich auch noch etwas Senf dazugeben. Die Pflanze ist an Fusarium erkrankt, da bin ich mir sicher und die "krone" kann man höchstwahrscheinlich nicht mehr retten, sie hat ja nur 2 Blätter, oder?
Was aber den Stamm angeht - da lohnt sich durchaus ein Blick auf die Wurzeln. Wenn sie schön stark sind und sich evtl. gerade im Wachstum befinden, dann dauert es mit dem Kindel auch nicht so lange. Ich habe gerade drei Phals da, die Fusarium hatten und gerade fleißig Kindel schieben. Und sooo lange dauert es mit der Blüte bei den Stammkindeln auch wieder nicht.

Ich würde es versuchen.

LG

Ahern65

avatar
Orchideenfreund
Bei meiner kam das Kindel nach ca.6 Wochen.

Lisa A.

avatar
Orchideenfreund
Genau, die Pflanze hat nur noch zwei Blätter und drei Blütenstängel. An dem einen Stengen sind zudem neue Blütenknospen. Ich habe fast alle Blätter entfernt, da diese wohl vom Fusarium befallen waren (s. Bilder). Dann werde ich die Pflanze jetzt versuchsweise wohl einmal umtopfen und die Wurzeln beschneiden. Sollte ich auch die restlichen Blätter und Blütenstängel abschneiden? Liebe Grüße und vielen Dank für die ganzen Ratschläge!!

Usitana

avatar
Orchideenfreund

Hau sie weg, auch wenn es schmerzt! traurig
Bevor du was anderes damit ansteckst und desinfiziere !!! das Werkzeug, das damit in Berührung war mit Alkohol oder einer Flamme !

Phalaenopsen gibts heutzutage wie Sand am Meer!

24 Hilfe, Phalaenopsis krank! am 05.09.18 20:19

Biene

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lisa,

also eigentlich haben alle Recht.
Die Pflanze ist stark geschädigt und dem Tod näher als dem Leben.
Alles was noch an Trieben oder Blättern da ist, wird wohl noch absterben.
Um die Kraft der Pflanze nicht zu vergeuden, würde ich die BT abschneiden. Notfalls kann man diese in einer Vase noch ne Weile betrachten.
Die Blätter würde ich erhalten so lange es geht. Die assimilieren noch. Du hattest ja noch 2 dran  ueberlegen 

Keinesfalls würde ich jetzt noch Wurzeln schädigen durch umtopfen oder gar kürzen. Den Topf einfach regelmässig, aber nicht zu viel giessen.
Ja und warten.
Die jetzige Pflanze wird vollständig absterben aber von unten können Stammkindel kommen.
Habe ich schon wiederholt hin bekommen, allerdings nicht immer.
Bis zur nächsten Blüte werden wahrscheinlich aber mind. 3 Jahre vergehen.

Also ist Geduld gefragt. Dafür rettest du ein Lebewesen. 

Bevor du nun noch weiter hier Fragen stellst, wäre es allerdings auch wirklich schön, wenn du dich mal hier vorstellen würdest.  ueberlegen

Ahern65

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

möchte zunächst nochmals wiederholen dass ich es auch so sehe, dass man wenn die Gefahr besteht andere Pflanzen anzustecken, zumindest das Entsorgen in Betracht ziehen sollte.

Aber mal eben schnell wegwerfen und neu kaufen, weil es ja die Pflanzen wie "Sand am Meer" für kleines Geld gibt, kann auch nicht im Sinne eines ernst genommenen Hobbys sein.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten